Sharp erwartet Rekordverlust

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
 |  01.02.2012, 11:50  |  166 Aufrufe  |   | 

TOKIO (dpa-AFX) - Der Elektronikkonzern Sharp rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem Rekordverlust. Zum Bilanzstichtag 31. März dürften rote Zahlen von 290 Milliarden Yen (2,9 Mrd Euro) anfallen, kündigte das japanische Unternehmen am Mittwoch an. Auslöser seien unter anderem der Preisverfall bei LCD-Flachbildfernsehern und Solarbatterien. Im Oktober war Sharp noch von einem Gewinn von 6 Milliarden Yen ausgegangen. Der Umsatz dürfte 2,5 statt 2,8 Billionen Yen betragen, hieß es.

Sharp kämpft mit hohen Kosten bei der Restrukturierung seines LCD- und Solargeschäfts. Sharp konzentriert sich künftig auf kleine und mittelgroße LCD-Panels für Smartphones und Tablet-Computer sowie großformatige Fernseher. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres war ein Nettoverlust von 213,5 Milliarden Yen angefallen nach einem Gewinn von 21,8 Milliarden Yen im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz fiel im selben Zeitraum um 18,3 Prozent auf 1,9 Billionen Yen./ln/DP/tw


Disclaimer

Enthaltene Werte

WertpapierKursZeitPerf. in %
1,91
08:11 
-1,95

Nachrichtenagentur

Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)

RSS-Feed dpa-AFX

Weitere Nachrichten des Autors

TitelLeser
370
345
324
297
295
TitelLeser
1162
1158
857
784
755
TitelLeser
8157
3728
3364
1771
1704
TitelLeser
15327
13767
12670
12614
10197

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
14.04.

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
02.04.