Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Wann stoppen die Aktionäre den Vorstand der TUI? (Seite 13)

eröffnet am 18.08.05 20:42:11 von
muhlan

neuester Beitrag 04.03.07 20:18:09 von
lerchengrund
Beiträge: 125
ID: 1.001.116
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 20.405


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
lustgewinner
schrieb am 18.08.06 08:48:27
Beitrag Nr. 121 (23.490.792)
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.489.100 von spekblpum am 17.08.06 22:18:58Hallo Leute,

nach einem sehr schönen Urlaub mit TUI und 14 Tagen ohne Aktienkurse,
hat mich nun die Wirklichkeit wieder.

Was das Rating angeht, sieht es ja nicht allzu rosig aus. Wie seht Ihr die Chance einer Insolvenz von TUI bei weiter stagnierenden Märkten? Wenn bei diesen geringen Margen Umsatz wegbricht und der cashflow geringer wird.....? Wer kennt sich damit aus?

Sollte irgendwann mal die Dividende gestrichen werden, wird die Aktie doch ins Bodenlose fallen,oder?

Wäre durchaus bereit bis 2008 investiert zu bleiben. Bei einer Übernahme/Zerschlagung sollten doch trotzdem Kurse um 16 möglich sein?

Avatar
Blofeld
schrieb am 13.11.06 10:32:28
Beitrag Nr. 122 (25.355.371)
dpa-afx
Deutsche Bank senkt TUI-Ziel von 11,10 auf 9,10 Euro - 'Sell'
Montag 13. November 2006, 08:41 Uhr

LONDON (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für TUI nach Zahlenvorlage von 11,10 auf 9,10 Euro gesenkt. Die Einstufung wurde in einer Studie vom Freitag mit "Sell" bestätigt.
Die Ergebnisse für das dritte Quartal hätten weitere Schwäche im Bereich Schifffahrt offenbart, hieß es von den Experten. An Stelle des bislang erwarteten ausgeglichenen Ergebnisses (Break-even) gehe TUI für 2006 in dieser Sparte jetzt von einem Verlust von bis zu 100 Millionen Euro aus. Aus der höheren Verlustprognose ergebe sich eine deutlich über den bisherigen Schätzungen liegende Verschuldung.

TUI habe für den 15. Dezember die Ankündigung weiterer Restrukturierungsmaßnahmen angekündigt. Die Analysten erwarten in diesem Zusammenhang eine deutliche Reduzierung der unternehmenseigenen Gewinnziele für 2008. Daraus werde sich auch eine Änderung der Dividenpolitik ergeben.

Mit der Einstufung "Sell" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtverlust von mindestens 10 Prozent voraus.
*****************************************

Pischetsrieder - Ricke - .....Frenzel ?
Avatar
flow_solver
schrieb am 09.12.06 11:56:56
Beitrag Nr. 123 (26.046.593)
Wird es bald soweit sein, dass der Thread geschlossen werden kann, wenn Frenzel seinen Hut nimmt?? Ob dazu noch ein Kurs-Debakel am 15.12. nötig wird, um hierzu Druck aufzubauen?
Avatar
aktianer
schrieb am 09.12.06 17:21:50
Beitrag Nr. 124 (26.057.317)
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.046.593 von flow_solver am 09.12.06 11:56:56Ich kann euch nur auffordern, macht eurer Enttäuschung Luft, und schreibt den Aufsichtsräten einen schönen Brief - und zwar möglicsht in den nächsten Tagen!
Avatar
lerchengrund
schrieb am 04.03.07 20:18:09
Beitrag Nr. 125 (28.114.802)
Meldung 04.03.2007 11:17

Tui lässt die Muskeln spielen

Der Reisekonzern sprüht weiter vor Optimismus. Im Vorfeld der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin ließ sich ein Tui-Manager entlocken, dass man im wichtigsten Markt des Konzerns wieder auf Wachstumskurs geschwenkt ist.

In Deutschland "brummt" das Buchungs-Geschäft wieder. Nachdem das Jahr 2006 mit einem Umsatzrückgang und einem Marktanteils-Verlust gegenüber der Konkurrenz abgeschlossen worden war, dreht Tui nun offenbar den Spieß um: "Wir wachsen aktuell stärker als der Markt", sagte Tui-Deutschland-Chef Volker Böttcher am Sonntag in Berlin.

Die Sommersaison hat derzeit ein Buchungsplus von 5,5 Prozent und einen Umsatzzuwachs von 6,6 Prozent aufzuweisen. Das Umsatzminus in der vergangenen Sommersaison hatte bei 1,4 Prozent gelegen. Laut Böttcher zeigt der Trend für den Dax-Konzern bereits seit der gerade zu Ende gegangenen Wintersaison aufwärts. Das Wintergeschäft hatte 8,6 Prozent mehr Buchungen und 4,6 Prozent mehr Umsatz erbracht. Für eine Gesamtjahresprognose sei es noch zu früh, so Böttcher. Tui will in gut zwei Wochen detaillierte Zahlen dazu auf seiner Bilanzpresse-Konferenz vorlegen.

Frühbucherrabatte und Aufschwung
Die Trendwende hat das Unternehmen offenbar der neuen Strategie zu verdanken, stärker auf Frühbucherrabatte zu setzen, um damit der Konkurrenz Kundschaft abspenstig zu machen. Dazu kommt aber offenbar auch die bessere konjunkturelle Lage in Deutschland.

Neues Selbstbewusstsein hatte Tui bereits Mitte Februar demonstriert, als Alltours und die Reiseveranstalter von Rewe die Zusammenarbeit mit der neu geschaffenen Fluglinie TUIfly aufgekündigt hatten. Tui hatte daraufhin nur auf die deutlich gestiegenen Flug-Buchungen bei TUIfly verwiesen und die Bedeutung der beiden Veranstalter als eher gering bezeichnet.

Auch die Tui-Aktie hatte sich zuletzt mit den Umsatz-Hoffnungen des Konzerns nach oben geschraubt. Trotz der herben Verluste im Dax in den vergangenen Handelstagen liegt das Papier seit Jahresbeginn mit rund 15 Prozent im Plus.

AB



© boerse.ard.de