Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Technische Analyse: Chevron - Erneute Dominanz der Bären?

eröffnet am 30.12.05 17:00:12 von
Nachrichten

neuester Beitrag 30.12.05 17:00:12 von
Nachrichten
Beiträge: 1
ID: 1.029.485
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 1.296


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Nachrichten
schrieb am 30.12.05 17:00:12
Beitrag Nr. 1 (19.460.440)

Bei den Aktien von Chevron Corp., dem Energieunternehmen aus dem kalifornischen San Ramon, stehen die Zeichen weiterhin auf südwärts gerichteten Notierungen.

Seit dem Tief von Anfang 2003 bei circa 30 US-Dollar konnten die Papiere von Chevron ihren Wert um mehr als 100 Prozent steigern. Eine eindrucksvolle Performance, doch leider ging dieser Aufschwung ohne wirklich ausreichende Erholungspausen in Form von nachgebenden Kursen von statten. Zwar erfolgte Anfang 2005 ein Rücksetzer von über 60 auf 50 Einheiten, doch dieser Versuch stellte noch kein ausreichendes Maß dar. Im Mai 2005 sahen die Marktteilnehmer dieses 50er Tief und binnen viereinhalb Monaten notierte die Aktie ihr neues All Time High bei circa 66 US-Dollar. Schon in dieser Aufwärtsphase bildeten sich im RSI-Indikator negative Divergenzen aus, die auf eine mögliche Trendwende deuten wollten. Innerhalb weniger Handelstag verloren die Chevron-Papiere über 11 US-Dollar an Wert und bildeten eine Widerstandszone bei circa 55 Einheiten aus, die mehrmals von Tageskerzen getestet worden ist.

Die Abwärtsbewegung von Oktober bis zum heutigen Tage wurde im hinreichenden Maße mit 50 Prozent korrigiert, woraus sich die Vermutung schließen lässt, dass weiter fallenden Kursen aus dieser Sicht nichts mehr im Wege stehen sollte. Da der jüngste Chartverlauf eindeutig die Bären auf das Strategiepapier zu rufen scheint, werden Szenarien mit lukrativen Handelsgelegenheiten auf Seiten der Bullen eher unwahrscheinlich.

In diesem Bärenszenario könnte ein Break Out gehandelt werden, bei dem sich die Unterstützungslinie bei circa 55 US-Dollar als möglicher Short-Trigger anbieten könnte. Das theoretisch herleitbare Kurspotenzial dieser Ausbruchsbewegung könnte einerseits im Bereich des historischen Bewegungstiefs bei circa 50 Einheiten zu suchen sein, andererseits könnte sich auch mit Hilfe der Fibonacci Extension ein Ziel ableiten lassen, das bei circa 48 US-Dollar liegen könnte. Auf der Risikoseite dieses Handelsansatzes sind eindeutige Marken noch nicht genau zu identifizieren. Zum Setzen von Sicherungsstopp könnte ein neues Bewegungshoch in der Zeit bis zum Ausbruch abgewartet werden und dieses dann als Marke zur Absicherung herangezogen werden. Somit ließe sich auch das Chance-Risiko-Verhältnis dieser denkbaren Handelsposition verbessern.

Die Zeit um die Jahreswende dürfte eher von niedrigeren Umsätzen begleitet werden, weshalb eventuell entstehende Signale teilweise nicht ganz die Bedeutung haben könnten wie Signale mit \"normalen\" Umsätzen.

Wertpapiere des Artikels:
CHEVRONTEXACO CORPORATION


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),16:57 30.12.2005