Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

[B]Optionsschein auf Repsol - Gewinne garantiert!?[/B]

eröffnet am 08.02.06 17:07:04 von
Lanzalover

neuester Beitrag 11.05.06 18:01:45 von
LastHope
Beiträge: 48
ID: 1.038.902
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 4.772


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:07:04
Beitrag Nr. 1 (20.101.004)
Optionsschein auf Repsol - Gewinne garantiert!?


- - - ein hinweis von Lanzalover & Mr.IPC100Euro - - -
keine kaufempfehlung, jeder handelt auf eigene rechnung!



der größte spanische ölkonzern REPSOL hat dieser tage eine reduzierte erdölreserven-schätzung melden müssen; demnach sind ihre derzeitigen reserven rd. 25% niedriger als bisher geschätzt . . .

in folge brach der kurs aus seinem aufwärtstrend;



hier die W:0 aktien-übersicht zu repsol:

http://www.wallstreet-online.de/si/?inst_id=37425&uid=331027…
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:07:44
Beitrag Nr. 2 (20.101.023)
dieser kurssturz wird von analysten als übertrieben bewertet, u.a. von Heleba Trust, die vor einigen tagen eine kaufempfehlung veröffentlicht haben;

Repsol kaufen Quelle: Helaba Trust Datum: 03.02.06

Dennis Nacken, Analyst von Helaba Trust, bewertet die Repsol-Aktie (ISIN ES0173516115/ WKN 876845) mit "kaufen".

Die Gesellschaft habe jüngst überraschend eine Neubewertung ihrer Öl- und Gasreserven angekündigt. Die als gesichert geltenden Reserven seien im Zuge einer Prüfung der Rohstoffvorkommen um 25% gesenkt worden. Der Konzern reduziere damit die zum 31.12.2005 bilanzierten Reserven um 1.254 Mio. Fässer (davon 29% Öl und 71% Gas) auf nunmehr 3.672 Mio. Fässer. Die Lebensdauer der Vorkommen sei dementsprechend bezogen auf die Fördermengen 2005 nach den Schätzungen der Analysten von 14,4 Jahren im letzten Jahr auf nur noch ca. 8,3 Jahre gesunken.
Zwar hinterlasse die deutliche Wertberichtigung der Öl- und Gasverkommen einen Vertrauensschaden bei den Anlegern, allerdings dürften die finanziellen Auswirkungen überschaubar bleiben. Die Gewinne sollten vielmehr getragen vom günstigen Branchenumfeld vermutlich auch 2006 kräftig sprudeln. Dementsprechend sollte der Spielraum für weitere Dividendenerhöhungen groß sein.
Aktuell notiere der Titel sowohl im Branchen- als auch im historischen Vergleich mit überhöhten Abschlägen und biete in den Augen der Analysten daher neues Kurspotenzial. Zudem werde das Papier auf dem derzeitigen Bewertungsniveau
auch für strategische Investoren zunehmend interessant.
Die Analysten von Helaba Trust stufen die Repsol-Aktie von "halten" auf "kaufen" herauf.

© finanzen.net <http://www.finanzen.net>

http://www.wallstreet-online.de/si/research2/analyses/detail…


Repsol halten Quelle: Pacific Continental Sec. Datum: 07.02.06

Die Wertpapierexperten von "pacconsec.de" stufen die Aktie von Repsol (ISIN ES0173516115/ WKN 876845) weiterhin mit "halten" ein.
Gestern sei bekannt geworden, dass sich der spanische Ölkonzern an der in Schweden notierten West Sibirian Resources beteiligen werde. West Sibirian Resources sei auf die Ölproduktion und die Durchführung von Explorationsprojekten in Russland spezialisiert. Repsol erwerbe eine Beteiligung von mindestens 10 Prozent. Dabei würden neue Anteilsscheine zu einem Preis von jeweils 6,13 Schwedischen Kronen im Rahmen einer Kapitalerhöhung ausgegeben.
Die Repsol-Aktie habe auf die Meldung positiv reagiert und sei gestern mit einem Anstieg von knapp 4 Prozent auf 23,22 EUR aus dem Handel gegangen. Damit könne sich das Papier nach dem jüngsten Kurseinbruch wieder ein wenig erholen. Hintergrund des Kursrücksetzers sei die jüngste Reserveeinschätzung von Repsol. Hier habe Unternehmensführung eine Korrektur der ausgewiesenen Ölreservesätze um 25 Prozent nach unten vornehmen müssen. Marktexperten zufolge verringere sich damit die Lebensdauer der Vorkommen von rund 14 Jahre im vergangenen Jahr auf nur noch ca. acht Jahre.
Für das Gesamtjahr 2006 stelle der Markt einen Gewinn von 2,73 EUR je Aktie in Aussicht. Auf langfristige Sicht sollte der Konzern dabei von weiteren anziehenden Öl- und Gas-Preisen profitieren. Das 2006er KGV komme auf einen Wert von rund 9, womit das Papier weiterhin einen unterbewerteten Eindruck mache. Nach Ansicht der Wertpapierexperten müsse der Repsol-Titel, bezüglich der Korrektur der Reserveeinschätzung, aber zunächst den entstandenen Vertrauensverlust verarbeiten.
Charttechnisch gesehen sei der Kurs durch den jüngsten starken Rücksetzer aus dem seit Oktober letzten Jahres bestehenden kurzfristigen Seitwärtstrend gerutscht. Die nächste Unterstützungslinie sehe man bei knapp 20 EUR. Widerstände nach oben könne man erst bei ungefähr 26 EUR ausmachen.
Die Wertpapierexperten von "pacconsec.de" bleiben unter dem Strich bei ihrem "halten"-Rating für die Repsol-Aktie.
Analyse-Datum: 07.02.2006

© finanzen.net <http://www.finanzen.net>

http://www.wallstreet-online.de/si/research2/analyses/detail…
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:08:40
Beitrag Nr. 3 (20.101.036)
es gibt allerdings auch negative analysten;

Repsol reduzieren Quelle: Independent Research Datum: 27.01.06

http://www.wallstreet-online.de/si/research2/analyses/detail…
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:10:01
Beitrag Nr. 4 (20.101.065)
währenddessen investiert repsol fleißig weiter in erweiterung seines weltweiten-geschäfts und ist generell auf expansionskurs . . ., z.B.:


Repsol beteiligt sich an West Sibirian Resources


Der Ölkonzern Repsol YPF S.A. (ISIN ES0173516115/ WKN 876845) wird sich an der in Schweden notierten West Sibirian Resources Ltd. (ISIN SE0000739286/ WKN 659159) beteiligen.

Wie aus einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung des auf Produktion von Öl und die Durchführung von Explorationsprojekten in Russland spezialisierten Unternehmens hervorgeht, erwirbt Repsol im Rahmen der Vereinbarung eine Beteiligung von mindestens 10 Prozent an West Sibirian Resources. Dabei werden neue Anteilsscheine zu einem Preis von jeweils 6,13 Schwedischen Kronen (SEK) im Rahmen einer Kapitalerhöhung ausgegeben. Der Ausgabepreis für die neuen Anteilsscheine liegt dabei oberhalb des durchschnittlichen Schlusskurses der Aktie in den vergangenen Handelstagen.
Den Erlös in Höhe von rund 90 Mio. Dollar will West Sibirian Resources zur Finanzierung der Übernahme von Saneco sowie für weitere Explorationsprojekte verwenden. Die Transaktion soll Mitte Februar dieses Jahres abgeschlossen werden.
Die Aktie von Repsol notiert aktuell mit einem Plus von 3,95 Prozent bei 23,17 Euro, während die Anteilsscheine von West Sibirian Resources aktuell in Stockholm 10,67 Prozent auf 8,30 SEK zulegen können.

http://www.wallstreet-online.de/si/news/news/stocknews.inc?m…
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:10:59
Beitrag Nr. 5 (20.101.085)
seit vorgestern sind nun auch noch gerüchte im umlauf, daß BP und ENI jeweils für sich erwägen, repsol ein übernahme-angebot zu unterbreiten . . .


7. Februar 2006

Repsol YPF im Visier von BP und Eni

Gerüchte um Übernahme treiben Aktienkurs - Raffineriegeschäft großer Trumpf

... (lesen, interessant!)

http://www.boersen-zeitung.com/online/redaktion/aktuell/bz02…

seitens BP wurde dies bisher dementiert, ENI lies mit teilen, daß sie nicht gedenken, ´indiskretionen des markts zu kommentieren´ . . .

FinanzNachrichten.de, 07.02.2006 12:26:00
BP-CEO Browne will Repsol nicht kaufen
Dem Fernsehsender Bloomberg sagte Browne auf die Frage, ob sein Unternehmen ein Gebot für Repsol vorbereite, wegen der hohen Ölpreise sei gegenwärtig kein guter Zeitpunkt für eine Unternehmensübernahme. Gegenwärtig habe der Konzern keine Rückstellung für mögliche Zukäufe gebildet. "Wir haben nicht vor, etwas derartiges zu tun", führte Browne aus.

Die spanische Tageszeitung "El Mundo" hatte am Montag berichtet, sowohl Eni als auch BP prüften ein Gebot für den spanisch-argentinischen Wettbewerber, nachdem dessen Aktienkurs so eingebrochen war. Vorvergangenen Donnerstag hatte Repsol 9% ihrer Börsenkapitalisierung verloren, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, die Ölreserven müssten um ein Viertel nach unten korrigiert werden.

-Von Benoit Faucon, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 111,

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/rio/brb

Quelle: Dow Jones News

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2006-02/artikel-…
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:11:46
Beitrag Nr. 6 (20.101.100)
ebenfalls gestern wurde von zwei hauptaktionären der ausstieg aus repsol gemeldet, weitere schwächen im kurs sind also gut möglich . . .

EFE
07/02/2006 (08:28h.)

La Caixa y Caixa Catalunya pactaron desvincularse de Repsol

La Caixa y Caixa Catalunya han comunicado a la CNMV un acuerdo de hace 2 años que prevé la posibilidad de desvincularse del capital de Repsol

http://finanzas.com/id.8970821/noticias/noticia.htm


dazu muss man wissen, das die caixa bisher im besitz von 71% der repsol-aktien ist, bzw. war (siehe obigen link)
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:12:10
Beitrag Nr. 7 (20.101.108)
mehr nachrichten zu repsol findet ihr u.a. hier;

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/repsol-yp…
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:13:01
Beitrag Nr. 8 (20.101.123)
wir sehen nun die chance, mit options-scheinenen vom aller wahrscheinlichkeit nach anstehenden rebound zu profitieren
und haben bisher in den letzten zwei tagen verschiedene calls auf repsol raus gesucht und uns auf der seiten-linie positioniert . . .


z.B. CZ1684 und DB9664 - beide sehr riskant jedoch mit bestem hebel

oder, etwas konservativer, CZ1686 und CZ1687

hier ein link zu weiteren calls für repsol;

http://optionsscheine.onvista.de/suche/index.html?SEARCH_VAL…
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:14:12
Beitrag Nr. 9 (20.101.136)
hier einige unserer bisherigen überlegungen;

´habe mittlerweilen die aktie und den os cz1687 auf meine watchlist gelegt´

...

´wie alle ölwerte dürfte nach abklingen der turbulenzen um die aktie der wert locker wieder auf 26 - 28 € steigen.
ich werde jedoch noch etwas abwarten.
vielleicht kommt der wert nochmal in die region von 22 - 23 € zurück´

...

´der rücksetzter kann gerne noch in richtung 21 - 22 gehen.
die trendwende kann aber jederzeit einsetzen.
wenn größere banken jedoch aktienpakete von repsol verkaufen, dann kann die konsi noch 1 - 2 wochen dauern.
ich warte noch ab´

...

´zu CZ1684 und DB9664:

bei diesem schein müsste eine sehr kurzfristige erholung auf mindestens 25 € die nächsten tagen, max 2 - 3 wochen kommen.
wenn das nicht eintrifft, kann du den schein vergessen.
übersehe dabei auch nicht, das der spread zwischen geld und briefkurs alleine die hälfte deines einsatztes nehmen würde. d.h. du kannst nicht ohne größeren verlust bei gleichbleibendem kurs der aktie verkaufen.

eher geeigent (auch nicht ohne) der CZ1686 oder CZ1687.
laufzeit länger, spread wesentlich geringer.

einer der besten vom hebel her ist der cz1687.
vorteil gegenüber dem anderen ist eine laufzeit bis dezember. der kurs hat mehr zeit zu steigen, ohne dass der os gleich in den keller geht´

...

´bin knapp vor kauf OS.
allerdings würde das invest mit einem kleinen rücksetzer auf 22,5 oder gar 22 interessant.

alte weisheit:

im einkauf liegt der gewinn.´
Avatar
Lanzalover
schrieb am 08.02.06 17:17:42
Beitrag Nr. 10 (20.101.195)
und hier die proffessionelle kaufempfehlung basierend auf oben genannten umständen und daten;

(die waren etwas schneller, unsere idee, einen thread zu eröffnen ist von gestern nachmittag, da hatten die die empfehlung schon beinahe raus . . .)


Repsol YPF: Mehr als heiße Spekulation
[16:45, 07.02.06]

Von Alois Lehner

Der Aktienkurs von Repsol hat auf einen Bericht der spanischen Tageszeitung "El Mundo" schon reagiert. Der Kurs von Repsol YPF legte seit Wochenbeginn bereits um rund fünf Prozent zu.

Repsol pumpte zuletzt deutlich weniger hoch als erwartet.

Quellen, worauf sich die Übernahmemeldung bezieht, nannte "El Mundo" zwar nicht. Interessant ist aber, dass der Zeitpunkt für einen potenziellen Käufer kaum günstiger sein könnte. Zunächst einmal musste die spanische Regierung mit Wirkung von Montag an ihr Vetorecht gegen feindliche Übernahmeversuche bei Repsol aufgeben, denn die Wirkungsfrist der sogenannten „Goldenen Aktie“ ist seitdem abgelaufen.
Zudem sind die Repsol-Aktien jetzt auf einem niedrigen günstigen Niveau. Grund für den jüngsten starken Kursrutsch waren die kräftig nach unten revidierten Reserven. Am 26. Januar korrigierte Europas fünftgrößter Öl- und Gasmulti seine nachgewiesenen Reserven um nicht weniger als ein Viertel nach unten.
Verantwortlich dafür waren die deutlich niedrigeren Erdgasreserven in Argentinien und Bolivien. Dabei war die Ersetzungsquote (im Fachjargon die Reserve Replacement Ratio), also der Anteil neu erschlossener Ölvorkommen gemessen an den verbrauchten Reserven ohnehin der große Schwachpunkt der Spanier.
Gleichzeitig nahm Repsol-Chef Antoni Brufau die Öl- und Gas-Produktionsprognose nach unten. Bis 2009 soll der Öl- und Gas-Output von derzeit täglich 1,3 auf 1,18 Millionen Barrel zurückgehen. Repsol steht daher mit dem Rücken zur Wand, ist doch die Höhe der Reserven wichtigste Meßlatte für künftiges Wachstum. Damit nicht ein Debakel vergleichbar mit dem von Royal Dutch passiert, muss der Konzern eigentlich schnell handeln. Einen starken Partner ins Boot zu nehmen, wäre keine schlechte Möglichkeit

Interessant für einen Raider ist Repsol auch wegen der starken Verankerung im lukrativen Gasgeschäft. Laut Analysten ist Gas der Energieträger mit dem höchsten Nachfragezuwachs. Ein weiteres As von Repsol ist deren Raffineriegeschäft. Durch massive und frühzeitige Investitionen im sogenannten Downstream-Geschäft hat sich Repsol viel technologisches Knowhow im Raffineriegeschäft gesichert. So gilt die Aufbereitung von Schweröl als eine besondere Spezialität der Spanier.
Dazu kommt noch ein Pluspunkt: Ein möglicher Käufer erhält auch einen immensen Einfluss auf den neuen spanischen Energieriesen Gas Natural/Endesa. Denn Repsol hält 30,8 Prozent an Gas Natural, das jetzt grünes Licht von Spanien bekommen hat zur Übernahme von Endesa. Damit erhält er auch Zugang zum lukrativen neu geordneten Energiesektor Spaniens.
Bleibt die Kaufsumme: Bei einem denkbaren 25-prozentigen Aufschlag auf den aktuellen Kurs müsste ein Käufer nicht weniger als 35 Milliarden Euro auf den Tisch legen. Zwar sind seit der Übernahme von Burlington Resources durch ConocoPhilips jetzt auch solche Mammut-Übernahmen denkbar, die riesige Kaufsumme können doch wohl nur die ganz Großen wie BP oder Total aufbringen. Gut möglich ist deshalb, dass Repsol aufgeteilt wird. So könnte die italienische ENI das Gasgeschäft, und BP die Öl- und Raffinerieaktivitäten unter sich teilen.
Insgesamt gibt es gute Gründe dafür, dass die Gerüchteküche bei Repsol in den kommenden Wochen weiter köchelt. Selbst wenn es nicht zu einer Übernahme kommt, sollte der Titel von diesen „plausiblen Übernahme-Argumenten“ weiter getragen werden.
Trotz der fundamental schwachen Lage des Unternehmens (siehe BÖRSE ONLINE Heft 6/2006) eignet sich der Titel für spekulative Anleger jetzt als Trading-Kauf. Da der Kurs stark von der Gerüchtelage abhängt, muss bis auf weiteres mit einer hohen Volatilität gerechnet werden.


Empfehlung: KAUFEN
Kurs am 7. Februar: 22,90 Euro
Stoppkurs: 19,90 Euro
© 2006 boerse-online.de


http://www.boerse-online.de/aktien/deutschland_europa/482555…