Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Klöckner&Co auf langfristiger Basis investieren? (Seite 3569)

    eröffnet am 23.07.06 10:35:19 von
    Yukon2071

    neuester Beitrag 28.08.14 16:40:28 von
    Wertefinder1
    Beiträge: 40.045
    ID: 1.072.617
    Aufrufe heute: 89
    Gesamt: 3.398.168


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 57 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    katzenoma
    schrieb am 08.05.12 10:54:53
    Beitrag Nr. 35.681 (43.134.553)
    Zitat von portfolio111heute ist hier nichts los,
    imo2012 ist der Alleinunterhalter, aber nicht traurig sein es ging mir auch schon so.
    Grichenland muß und wird aus dem Euro aussteigen, freiwillig oder mit Zwang das ist meine Meinung die ich schon am ersten Tag der Kriese geschrieben habe nun ist es bald soweit.
    Die Deutschen und die Aktionäre zahlen die Zeche.
    Aktien weden in den Keller fallen wenn auch nur mittelfristig DAX < 6000 und unsere Aktie geht zwangsweise mit....
    *
    *
    quote]

    schonmal drüber nachgedacht warum dir keiner antwortet?
    Avatar
    pepogo
    schrieb am 08.05.12 11:24:55
    Beitrag Nr. 35.682 (43.134.722)
    Hier noch einmal der Spruch unseres Herrn Rühl im Geschäftsbericht 2011:
    Auch wenn aufgrund der hohen Unsicherheiten das laufende Geschäftsjahr erneut sehr herausfordernd wird, sollten die
    eingeleiteten Maßnahmen eine Steigerung von Absatz, Umsatz und operativem Ergebnis ermöglichen. Finanziell sind wir
    nicht zuletzt durch die im letzten Jahr erfolgte Kapitalerhöhung und die frühzeitig eingeleiteten Profitabilitätssteigerungsmaßnahmen hervorragend aufgestellt, um Chancen wahrzunehmen oder auch Abschwünge problemlos zu meistern.
    Für Sie als Aktionäre ist es selbstverständlich enttäuschend, dass wir für das vergangene Geschäftsjahr abermals keine
    Dividende auszahlen können. Aber auch daran arbeiten wir. Unsere Zielsetzung mit der dargestellten Strategie und den
    skizzierten Maßnahmen ist es, die Volatilität unserer Ergebnisentwicklung zu senken und gleichzeitig in positiver Richtung zu verstetigen
    Auch wenn aufgrund der hohen Unsicherheiten das laufende Geschäftsjahr erneut sehr herausfordernd wird, sollten die
    eingeleiteten Maßnahmen eine Steigerung von Absatz, Umsatz und operativem Ergebnis ermöglichen. Finanziell sind wir
    nicht zuletzt durch die im letzten Jahr erfolgte Kapitalerhöhung und die frühzeitig eingeleiteten Profitabilitätssteigerungsmaßnahmen hervorragend aufgestellt, um Chancen wahrzunehmen oder auch Abschwünge problemlos zu meistern.
    Für Sie als Aktionäre ist es selbstverständlich enttäuschend, dass wir für das vergangene Geschäftsjahr abermals keine
    Dividende auszahlen können. Aber auch daran arbeiten wir. Unsere Zielsetzung mit der dargestellten Strategie und den
    skizzierten Maßnahmen ist es, die Volatilität unserer Ergebnisentwicklung zu senken und gleichzeitig in positiver Richtung zu verstetigen

    Wie gesagt, ein Spruch (und viel heiße Luft), mehr aber nicht.
    Da der Umsatz von KCO zu 37 % aus der Baubranche und zu 24 % aus dem Anlagenbau resultiert, verstärkt eine weltweite Expansion des gleichen Segments die Konjunkturanfälligkeit des Unternehmens. Eine gesunde Diversifikation wäre der richtige Weg, um die branchenspezifische volatile Entwicklung zu kompensieren. Das Wissen wird einem schon mit den Grundlagen im betriebswirtschaftlichen Studium vermittelt. Was, außer Umsatzmaximierung, sollte mit einer Expansion in einer Branche erreicht werden können, die mit engen Margen arbeitet und somit kaum Spielraum in ihrer Politik hat.
    Avatar
    pepogo
    schrieb am 08.05.12 11:27:55
    Beitrag Nr. 35.683 (43.134.742)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.134.722 von pepogo am 08.05.12 11:24:55kleiner Fehler meines vorherigen Beitrags.
    Ab dem Absatz: Wie gesagt, ein Spruch ... ist meine Meinung dargelegt.
    Avatar
    DD61
    schrieb am 08.05.12 13:21:50
    Beitrag Nr. 35.684 (43.135.331)
    So, was ist jetzt los hier???
    Sind die Kurse um 09,10 nun der Boden oder gehts weiter bergab?
    Ich habe 10.000 Stück am Hebel hängen, wäre schön, wenn mal jemand in die Glaskugel schaut! ;)
    Avatar
    Felicitas100
    schrieb am 08.05.12 14:49:40
    Beitrag Nr. 35.685 (43.135.754)
    Die Glaskugel sieht grün aus, genau genommen dunkelgrün, heißt auf gut deutsch:Erwartungen werden übertroffen und der Kurs steigt auf über 10,5 Euro morgen.
    sagt Hexe Felicitas
    Avatar
    imo2012
    schrieb am 08.05.12 15:14:53
    Beitrag Nr. 35.686 (43.135.910)
    Zitat von Felicitas100Die Glaskugel sieht grün aus, genau genommen dunkelgrün, heißt auf gut deutsch:Erwartungen werden übertroffen und der Kurs steigt auf über 10,5 Euro morgen.
    sagt Hexe Felicitas


    der ceo gibt keine interviews wie kritisch die lage ist
    das sollte morgen grün werden
    Avatar
    cure
    schrieb am 08.05.12 15:21:12
    Beitrag Nr. 35.687 (43.135.945)
    das wird spannend ...bei dem Kurs wird wohl kaum -viel- erwartet ...das Überraschungspotential ist also vorhanden ...also morgen unter die 9 ...oder über die 10 ...
    Avatar
    imo2012
    schrieb am 08.05.12 16:09:40
    Beitrag Nr. 35.688 (43.136.216)
    so schlecht sieht es nicht aus

    Wirtschaftsministerium: Industrielle Aktivität nimmt spürbar an Fahrt auf
    von Bernd Lammert
    Dienstag 08.05.2012, 12:00 Uhr
    Download
    -+
    Berlin (BoerseGo.de) – Die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe ist im März deutlich stärker als erwartet gestiegen. Die Produktion sei laut vorläufigen Zahlen preis-, kalender- und saisonbereinigt um 2,8 Prozent zum Vormonat geklettert, teilte das Wirtschaftsministerium (BMWi) am Montag in Berlin mit. Volkswirte hatten zuvor mit einem geringeren Anstieg um 0,7 Prozent gerechnet. Die Erzeugung im Februar war noch um 0,3 Prozent zurückgegangen. Insgesamt lag die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe im ersten Quartal 2012 auf dem Stand des Vorquartals (0,0 %).
    Die Industrieproduktion erhöhte sich im März um 1,5 Prozent. Laut BMWi verzeichneten dabei sämtliche industrielle Hautgruppen Zuwächse. Am deutlichsten ausgeprägt waren diese bei den Konsumgüterproduzenten mit plus 3,0 Prozent. Auch bei den Herstellern von Investitionsgütern war mit plus 2,0 Prozent ein merklicher Anstieg der Erzeugung zu registrieren. Die Hersteller von Vorleistungsgütern konnten noch ein leichtes Plus von 0,3 Prozent verbuchen. Einen außergewöhnlich kräftigen Anstieg der Erzeugung habe das Bauhauptgewerbe mit plus 30,7 Prozent vermeldet.
    „Die wieder deutliche Belebung der Produktionstätigkeit im Produzierenden Gewerbe basiert zum einen auf einem Aufholeffekt nach der im Februar witterungsbedingt starken Produktionseinschränkung“, fasste das Ministerium die März-Daten zur Produktion zusammen. Allerdings - so betonte das BMWi - nehme die industrielle Aktivität auch wieder spürbar an Fahrt auf. „Damit haben sich die weiteren Aussichten für die Industriekonjunktur merklich verbessert“, hieß es weiter.
    Im aussagekräftigeren Zweimonatsvergleich Februar/ März gegenüber Dezember/ Januar stieg die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe den Angaben zufolge bereinigt um 1,7 Prozent, während sie sich in der Industrie um 1,4 Prozent verbesserte. Im Bauhauptgewerbe nahm die Erzeugung hingegen um 1,9 Prozent ab. Gegenüber dem Vorjahr zog die Produktion im Produzierenden Gewerbe im Februar/März bereinigt um 0,8 Prozent an.
    Avatar
    minda
    schrieb am 08.05.12 16:27:34
    Beitrag Nr. 35.689 (43.136.323)
    Die Firma stand noch nie so schlecht da wie heute.
    Avatar
    pepogo
    schrieb am 08.05.12 16:40:34
    Beitrag Nr. 35.690 (43.136.389)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.136.323 von minda am 08.05.12 16:27:34Die Firma stand noch nie so schlecht da wie heute.

    Leider!!!!!