Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!! (Seite 10896)

eröffnet am 03.11.06 12:26:20 von
hasi22

neuester Beitrag 30.07.14 11:00:08 von
Jomtien
Beiträge: 140.742
ID: 1.092.041
Aufrufe heute: 1.141
Gesamt: 14.028.808

14:54:34
11,285
+0,13 €
+1,17 %
Hebelprodukt wählen
Partizipieren Sie überproportional an den Kursbewegungen
Long
mit Hebel 11
Short
mit Hebel 9

Beitrag schreiben Ansicht: Normal
In dieser Diskussion gibt es 48 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
Avatar
oettingerlocke
schrieb am 18.11.12 19:47:03
Beitrag Nr. 108.951 (43.837.580)
Zitat von FunnyMoneyHoney
Zitat von schlaumeyerhttp://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article111241569/De…


... Warten, das wird



Es ist einfach Kritik zu üben.
Es besser zu machen, der/die Crux.
Ein Grund, weshalb ich mich mit Kritik eher zurück halte.

Egal in welchen Bereich, wenn etwas nicht funktioniert, muss eine verantwortliche
Person die Verantwortung übernehmen und auch Konsequenzen ziehen.

Man kann sich wieder einmal denken, in welche Machenschaften unsere herrschende Klasse verwickelt ist.

Posten, in den oberen Rängen werden nicht aufgrund von Qualitäten oder Qualifikationen vergeben.
Stallgeruch ist wohl die Voraussetzung.

Vielleicht werden die anstehenden Bundestagswahlen bzw. der anlaufende Wahlkampf
das Thema Commerzbank und Führung der Commerzbank auf den Tisch bringen.
Wünschenswert ist es.







Avatar
Kassierer01
schrieb am 18.11.12 20:10:49
Beitrag Nr. 108.952 (43.837.633)
Zitat von hasenzahn22
Zitat von SilverRider1962Also ich hab mir am Freitag für 1,250 20000 Stücke ins Depot gelegt... anschliessend hab ich mich entspannt zurückgelehnt und warte jetzt mal ab. Wenns nochmal runtergeht, werde ich ein (!) weiteres Mal nachkaufen, dann ist Schluss. Und ich möchte fast wetten, dass ich aus diesem Invest Kapital schlagen werde... und zwar deutlich mehr als ich für die gleiche Summe auf dem Tagegeldkonto erhalte ... ungeachtet der Weltuntergangspropheten die sich hier tummeln! Vielleicht dauerts ein paar Tage länger als bis nächste Woche, das ist mir aber auch egal, denn konventionell angelegt bekomm' ich für die Kohle ja auch nichts, also was soll's




an dich und an die drei kollegen, die dir einen daumen gegeben haben - ich rechne es mal vor:

variante 1:

20.000 x 1,25 = 25.000 euro + 375 euro (1,5% tagesgeldkonto) = 25.375 euro


variante 2: http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11328-commerzbank-wie-lange-noch >> schön, dass das thema verstaatlichung diesmal nicht von mir kommt, kann man mir nichts vorwerfen... wobei ich weiterhin davon überzeugt bin!!

20.000 x 0 euro (verstaatlichung/zwangsenteigunung) = 0 euro


2.375 gegen 0? ich würde es mir nochmals überlegen!!


Hasenzahn du kannst noch nicht mal richtig rechnen - kein Wunder das du der Verlierer hier bist;)

Ich werde Morgen nachlegen zu 1.24 Euronen 20000 Stück hoffentlich bekomme ich Sie ;)
Avatar
laskall1
schrieb am 18.11.12 21:08:30
Beitrag Nr. 108.953 (43.837.721)
So wie s aussieht, wird die Commerzbank verstaatlicht. Ist wohl das beste, was ihr passieren kann. Dann kann dieses Forum auch geschlossen werden.
Avatar
PAPAPAPA
schrieb am 18.11.12 21:25:09
Beitrag Nr. 108.954 (43.837.755)
Marktwert ca. 7 Mrd, 15 Miio Privat- und 1 Mio Geschaeftskunden, ca. 1200 Filialen, weltweit aufgestellt, wickelt ca. 40 % des dt. Außenhandels ab,....

Im 3ten Quartal machten die ein positives Ergebnis, trotzdem knapp 500 Mio im Bereich der NCAs Verlust eingefahren wurde !

Die Core-Bank fährt trotz Niedrigzinsniveau immer noch ca. 1 Mio Nettogewinn ein und dass ohne irgendwelche Spekulationsgeschaefte, wie etwa bei der Deutschen Bank.

Die NCAs werden in den nächsten Jahren noch ca. 2,5 Mrd an Abschreibungen bringen, die allerdings gegen RWA gehen.

Blendet man das Segment NCAS aus, ergibt sich ein PE von 5 - 7 mit viel Potential...

Waehrend und kurz nach Beginn der Krise hat es geheissen, dass es keine Uebernahmen im Bankensektor in näher Zukunft geben wird, weil keine Bank in der Lage ist eine Akqusition zu stemmen, bzw. Weil es nur hochbrisante Targets gibt. Heute ist die Situation eine andere. Die Banken verdienen wieder Geld, die Staatsanleiherisiken in den Buechern sind überschaubarer geworden. Die Coba ist aktuell an der Boerse praktisch genau soviel Wert, wie zu Zeiten der schlimmsten Krise. Tatsächlich hat sie seitdem ca. 80 Mrd an NCAs abgebaut ! Die Bank Forum ist weg,... Etc.

Die Coba ist nun ein interessantes Target, aber nicht fuer Chinesen, sondern etwa fuer die UBS, oder die Citigroup, oder....

In die dead cat wird sehr bald sehr viel Leben kommen. Da bin ich ziemlich sicher. Denn gerade die UBS koennte im Bereich Privatkunden sehr schnell sehr viel Leben reinbringen, denn die wissen, wie das mit den Privatkunden richtig geht. Und 1 Mio vorwiegend deutschen Unternehmenskunden sind auch nicht unattraktiv.....

Es konnte also bald wieder spannend werden.
Avatar
hasenzahn22
schrieb am 18.11.12 21:38:54
Beitrag Nr. 108.955 (43.837.777)
Zitat von Kassierer01
Zitat von hasenzahn22...



an dich und an die drei kollegen, die dir einen daumen gegeben haben - ich rechne es mal vor:

variante 1:

20.000 x 1,25 = 25.000 euro + 375 euro (1,5% tagesgeldkonto) = 25.375 euro


variante 2: http://www.mmnews.de/index.php/boerse/11328-commerzbank-wie-lange-noch >> schön, dass das thema verstaatlichung diesmal nicht von mir kommt, kann man mir nichts vorwerfen... wobei ich weiterhin davon überzeugt bin!!

20.000 x 0 euro (verstaatlichung/zwangsenteigunung) = 0 euro


2.375 gegen 0? ich würde es mir nochmals überlegen!!


Hasenzahn du kannst noch nicht mal richtig rechnen - kein Wunder das du der Verlierer hier bist;)

Ich werde Morgen nachlegen zu 1.24 Euronen 20000 Stück hoffentlich bekomme ich Sie ;)



Kassierer01 (bei aldi oder lidl?), wenn du sagst du willst morgen nachlegen, heißt das ja das du tatsächlich aktien von diesem unternehmen hast. ganz ehrlich, es tut mir sehr leid für dich - und noch etwas - du wirst sie morgen bekommen, keine sorge, hier ist das angebot deutlich größer als die nachfrage ;-)
Avatar
hasenzahn22
schrieb am 18.11.12 21:39:55
Beitrag Nr. 108.956 (43.837.781)
Zitat von PAPAPAPAMarktwert ca. 7 Mrd, 15 Miio Privat- und 1 Mio Geschaeftskunden, ca. 1200 Filialen, weltweit aufgestellt, wickelt ca. 40 % des dt. Außenhandels ab,....

Im 3ten Quartal machten die ein positives Ergebnis, trotzdem knapp 500 Mio im Bereich der NCAs Verlust eingefahren wurde !

Die Core-Bank fährt trotz Niedrigzinsniveau immer noch ca. 1 Mio Nettogewinn ein und dass ohne irgendwelche Spekulationsgeschaefte, wie etwa bei der Deutschen Bank.

Die NCAs werden in den nächsten Jahren noch ca. 2,5 Mrd an Abschreibungen bringen, die allerdings gegen RWA gehen.

Blendet man das Segment NCAS aus, ergibt sich ein PE von 5 - 7 mit viel Potential...



die 1.200 fililan sind ja die katastrophe... man man man, du blickst ja gar nicht durch... hoffe, du hast keine aktien!!

Waehrend und kurz nach Beginn der Krise hat es geheissen, dass es keine Uebernahmen im Bankensektor in näher Zukunft geben wird, weil keine Bank in der Lage ist eine Akqusition zu stemmen, bzw. Weil es nur hochbrisante Targets gibt. Heute ist die Situation eine andere. Die Banken verdienen wieder Geld, die Staatsanleiherisiken in den Buechern sind überschaubarer geworden. Die Coba ist aktuell an der Boerse praktisch genau soviel Wert, wie zu Zeiten der schlimmsten Krise. Tatsächlich hat sie seitdem ca. 80 Mrd an NCAs abgebaut ! Die Bank Forum ist weg,... Etc.

Die Coba ist nun ein interessantes Target, aber nicht fuer Chinesen, sondern etwa fuer die UBS, oder die Citigroup, oder....

In die dead cat wird sehr bald sehr viel Leben kommen. Da bin ich ziemlich sicher. Denn gerade die UBS koennte im Bereich Privatkunden sehr schnell sehr viel Leben reinbringen, denn die wissen, wie das mit den Privatkunden richtig geht. Und 1 Mio vorwiegend deutschen Unternehmenskunden sind auch nicht unattraktiv.....

Es konnte also bald wieder spannend werden.


Avatar
oettingerlocke
schrieb am 18.11.12 21:52:39
Beitrag Nr. 108.957 (43.837.805)
Unsere Schweizer Nachbarn

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/commerzbank-wirbt-um-schweizer-kmu UNTERNEHMEN 16.11.2012 | 16:42

Commerzbank wirbt um Schweizer KMU
Die deutsche Commerzbank sieht bei UBS und Credit Suisse ein Manko in Sachen kleine und mittlere Unternehmen - und will dies nun ausnutzen.

Die Commerzbank will ihr Angebot für mittelständische Unternehmen auf die Schweiz ausweiten. Die Schweizer Grossbanken hätten in diesem Bereich ein Manko, sagte der Mittelstandsbank-Vorstand Markus Beumer in einem Interview mit der Nachrichtenagentur «Reuters». Diese würden alles ausser Corporate Banking machen.

Neu verfolgt die Commerzbank eine expansive Ausland-Strategie. Nachdem die deutsche Grossbank sich zuletzt auf ihre Kernmärkte konzentriert hatte, will man nun im Ausland bis 2016 um 8 Prozent pro Jahr wachsen. Beumer erwähnt namentlich die Schweiz und die Tschechien als Zielmärkte.

Obwohl die Mittelstandsbank innerhalb der Commerzbank eine starke Position hat, ist auch dieser Unternehmensteil von Stellenstreichungen betroffen. Das Ziel für die Eigenkapitalrendite liegt denn auch tiefer als bisher. Nach 29 Prozent in den ersten 9 Monaten des laufenden Jahres werden für 2016 lediglich noch 20 Prozent angestrebt. Zum Vergleich: Die UBS wurde für eine angestrebte Eigenkapitalrendite von 15 Prozent kritisiert.
Avatar
Andrasadam
schrieb am 18.11.12 21:55:16
Beitrag Nr. 108.958 (43.837.813)
Zitat von oettingerlocke
Zitat von FunnyMoneyHoney... nur um mal ein bisschen die Commerzbank-Panik einzuordnen... es ist doch im Moment überall der gleiche Scheiß - nehmt noch McDonalds, Apple, natürlich Deutsche Bank und im Moment sogar CocaCola dazu --- sicher ist Commerzbank etwas schlimmer, aber die gute Alternative gibt´s grad wirklich nicht. Sogar Dauer-Bergsteiger TUI raucht ab .... take it easy, you guys... wird schon wieder.



Vielen Dank, für den positiven Beitrag.
Bei -14,46% überlege ich seit gestern Abend wem ich alles Pest und Cholera
an den Hals beten könnte.
Honey, Du hast ja so recht !


nun verstehe ich auch diene stimmung

und das du es nicht ertragen kannst das andere gewinne machen

du hast also bei 1,43 gekauft

das ist wirklch schlecht


man die wirst du vielleicht dieses jahr nicht mehr wiedersehen:confused:
Avatar
Andrasadam
schrieb am 18.11.12 22:00:10
Beitrag Nr. 108.959 (43.837.826)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.837.633 von Kassierer01 am 18.11.12 20:10:49du wirst sie diese woche auch noch für 1,2 bekommen!!!
Avatar
Andrasadam
schrieb am 18.11.12 22:01:54
Beitrag Nr. 108.960 (43.837.833)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.837.633 von Kassierer01 am 18.11.12 20:10:49Commerzbank: Wie lange noch? | Drucken |
18.11.2012

Commerzbank rauscht wieder in Richtung Allzeit-Tiefs. Der Kursrückgang bei den Finanzinstituten verheißt nichts Gutes für den weiteren Verlauf der Börsen dieses Jahr. Die Bankenkurse reflektieren nicht zuletzt eine sich zuspitzende Eurokrise.


Was ist los bei den Banken? Die Kurse gehen wieder in den Keller. Kein gutes Omen für die Zukunft der Börsen. Besonders die Commerzbank hat es hart getroffen. Lag der Kurs im September noch bei gut 1,60 - so nähert sicht die Aktie nun auch wieder ihren diesjährigen Tiefstständen. Bekanntlich sagen Kursverläufe mehr als tausend Worte und Beteuerungen. Demnach sieht es für den Rest des Jahres nicht gut aus für die Finanzinstitute.

In den Chefetagen deutscher Banken sieht man ohnehin schwarz für die Zukunft. Manch einer spricht hinter vorgehaltener Hand, dass die Politik die Banken "kaputt reguliert". Immer stärkere Vorschriften, höhere Eigenkapitalforderungen und sinkende Bonität machen den Kredithäusern zu schaffen.

Allgemein wird davon ausgegangen, dass bei einem Konjunktureinbruch die Commerzbank am gefährdesten ist. Kredite des Bankhauses sind Gerüchten zufolge besonders wackelig. Aber auch die Deutsche Bank hatte in letzter Zeit mit Kursrückgängen zu kämpfen. Politik, Basel III, stärkere Regulierung aller Orten und mögliche Zwangsunion mit den europäischen Pleitekandidaten sind kein gutes Omen. Hinzu kommen noch mögliche Schadensersatzforderungen wegen der Libor-Affäre. In diesem Zusammenhang drohen sogar Rückstufungen in der Bonität. Keine gute Aussichten - nicht nur für deutsche Banken.

Besonders zu schaffen machten den Kreditinstituten die sich wieder zuspitzende Eurokrise. Griechenland ist zurück und die Probleme sind weit davon entfernt, gelöst zu werden. Eine Zuspitzung der Eurokrise mit sinkenden Eurokursen und fallenden PIG-Bondpreisen könnte zu einer existentiellen Bedrohung der Banken führen mit der Folge der totalen Verstaatlichung. Manch ein Insider der Bankenszene geht davon aus, dass demnächst eine neue Verstaatlichungswelle bei den Banken auf uns zu kommt. Die Commerzbank wäre der erste Kandidat.




Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

WertpapierPerf. in %
+0,47
-0,36
-0,28
-3,88
-0,78
+0,24
-0,97
-0,03
-0,23
-0,23