Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Der Crash nimmt langsam Form an! (Seite 6)

    eröffnet am 15.03.07 17:30:28 von
    Dorfrichter

    neuester Beitrag 06.09.11 08:04:07 von
    Cristiano10
    Beiträge: 470
    ID: 1.118.947
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 73.960


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Claptoni
    schrieb am 27.03.07 08:49:41
    Beitrag Nr. 51 (28.511.403)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 28.471.505 von Dorfrichter am 24.03.07 09:20:26Du bekommst deinen Crash noch,keine Sorge,
    die Fakers aus den USA werden dafür sorgen......
    Es wird ein Bilderbuch-Crash.......
    Geduld,Geduld er kommt,
    das ist so sicher wie das Amen in der Kirche,die Vollidioten aus den USA werden dafür sorgen......
    :look::):kiss:
    Avatar
    Dorfrichter
    schrieb am 27.03.07 11:27:11
    Beitrag Nr. 52 (28.514.746)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 28.511.403 von Claptoni am 27.03.07 08:49:41Eigentlich will ich überhaupt keinen "Crash"!:( Ich kann doch auch nichts dafür, daß die Immobilienblase in den USA und GB tatsächlich existent ist.
    Avatar
    Claptoni
    schrieb am 28.03.07 08:58:12
    Beitrag Nr. 53 (28.534.658)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 28.514.746 von Dorfrichter am 27.03.07 11:27:11Es wird ein Crash der härteren Natur,
    die letzten hartnäckigen Kleinanleger werden mürbe gemacht,
    danach ist die Akktienkultur in Deutschland gestorben......
    Abgeltungssteuer läßt grüßen......
    Cl.
    Avatar
    dr.wssk
    schrieb am 28.03.07 09:14:51
    Beitrag Nr. 54 (28.535.034)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 28.534.658 von Claptoni am 28.03.07 08:58:12Völlig richtig, und deswegen sind die stop loss bei mir bei 6500 gesetzt. Also, alles im Griff, die 5% Verlust bis zu 6500 sind in Anbetracht der 4-Jahresralley doch verkraftbar, oder?
    be.
    Avatar
    Claptoni
    schrieb am 28.03.07 09:18:11
    Beitrag Nr. 55 (28.535.132)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 28.535.034 von dr.wssk am 28.03.07 09:14:51Du bist auf dem richtigen Wege.....Gratulation
    ;)
    Avatar
    Dorfrichter
    schrieb am 28.03.07 09:19:01
    Beitrag Nr. 56 (28.535.157)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 28.535.132 von Claptoni am 28.03.07 09:18:11Die Stimmung bei den Marktteilnehmern ist einfach VIEL zu gut

    Beinahe alle Aussteller sprachen auf der „Invest“ von großen Erfolgen! Riesige Scharen interessierter Anleger stürmten in die Hallen. Das Interesse der rund 14.000 Besucher war gigantisch. Wir haben uns mit dutzenden Investoren unterhalten und die vorsichtige Haltung, die wir bereits am Montag VOR dem Crash äußerten, hat sich dadurch nur noch bestätigt! Die Euphorie der hoch investierten Privatanleger ist erschreckend. Und teilweise haben wir in Gesprächen herausgehört, dass man selbst, auch die Freunde und/oder ihre Bankberater bis zur Halskrause investiert sind.
    Nun, andere wiederum sprechen davon, dass die Liquidität weiterhin für steigende Kurse sorgen könnte. Doch wir denken, dass die hohen Gewinne eher zu einem Verkaufsszenario führen, als die noch verbleibende Liquidität zu weiteren Kaufengagements. Wir haben schon häufig auf das Szenario der „Dynamisierung“ hingewiesen. Sollten die letzten Hochs nicht deutlich überwunden werden, steigt die Nervosität und der Markt kippt, was schließlich zu Panikverkäufen führt. Danach schlagen auch die Analysten und Medien um, damit man auch im „Trend“ bleibt. Und dies führt wiederum zu weiteren Verkäufen.


    Die Analysten erwarten eine Korrektur im 2. Halbjahr – EMFIS hingegen schon deutlich eher!


    Aus allen Lagern hört man für das zweite Halbjahr oder zumindest für den Herbst Schreckensszenarien, die zu heftigen Korrekturen führen sollen. Sowohl die Analysten und Experten aus dem technischen Lager, als auch Volkswirte „sehen“ einem schwachen zweiten Halbjahr entgegen. Analysten von der fundamentalen Ecke warnen ebenfalls vor dem 2. Halbjahr. Wenn wir diese einheitliche „Stimmungsmache“ beobachten, so kann das Eintreten einer Korrektur oder gar Crash-Zustände NICHT erst zu dieser Zeit eintreten.

    Wieso kann der Crash NICHT erst dann eintreten?

    Wenn JEDER davon ausgeht, dass der Crash oder Korrektur im zweiten Halbjahr ausbricht, verkaufen die Marktteilnehmer doch VOR einer solchen Gewinnvernichtung! Oder warten Sie selbst erst eine Korrektur ab, wenn Sie von einem Crash-Szenario ausgehen? – Nein, Sie würden vorher verkaufen. Und genau das erwarten wir.

    Woher sollen positive Stimmungen kommen?

    Sicherlich haben die Bullen einige positive Punkte, die vor allem auf der vorhandenen Liquidität und nicht überaus hohen Bewertung beruht. Doch den negativen Faktoren, wie die offensichtlichen Gefahren, drohend aus der Irankrise, Immobilienblase in den USA, Rückfluss der Carry Trades, werden kaum Beachtung geschenkt. Somit sind eigentlich alle positiven Meldungen in den Märkten. Welche Ereignisse sollen die Märkte nun derart positiv überraschen, dass es zu einem gigantischen Ausbruch und noch größerer Euphorie kommt?

    Wie positionieren wir uns?

    Unverändert raten wir aktuell die bestehenden Long-Positionen (Aktienkäufe) zu halten, um bei einem eventuellen – allerdings eher unwahrscheinlichen – Aufwärtstrend mit teilzuhaben. Wir ziehen unsere Stopp-Kurse enger an die Basiskurse heran. Parallel bauen wir unsere Absicherungspositionen (Short-Engagements) aus. Zum einen haben wir dann unsere Long-Positionen gehedget und zum anderen können wir bei einem Trendwechsel überproportional gewinnen. Sollte der Markt tatsächlich kippen, so werden wir aus unserem Cash-Bestand weiter in Short-Positionen umschichten.

    Welche Märkte sind günstig und versprechen Potential?

    Günstige Bewertungen bei überdurchschnittlichem Wachstum vor allem aus dem Binnenmarkt sehen wir in Singapur, Südkorea, Philippinen und Indonesien. Thailand bleibt nach wie vor aufgrund der politischen Instabilität der günstigste Aktienmarkt und bietet hier bei einem durchschnittlichen KGV der Blue Chips von unter 10 spekulative Kaufgelegenheiten. Südkoreas Aktienmarkt war in 2006 einer der schwächeren Märkte. Diese schwache Performance war nicht auf ein niedriges Wachstum oder hohe Bewertungen zurückzuführen. Vielmehr war der südkoreanische Aktienmarkt durch hohe Kapitalzuflüsse aus dem Jahr 2005 vorbelastet, das schließlich den Investierten die Möglichkeit zu Gewinnmitnahmen bot. Nun ist Südkorea mit einem durchschnittlichen KGV von 10 einer der günstigsten Aktienmärkte. 2007 sollte der Kospi trotz eines erwarteten globalen Einbruchs im zweiten Halbjahr besser performen. Die Philippinen befinden sich volkswirtschaftlich betrachtet immer noch auf einem sehr niedrigen Niveau. Doch die Kapitalzuflüsse durch die Exil-Philippinos werden den Binnenmarkt ankurbeln, wie man es vor einigen Jahren durch die „Exil-Latinos“ in Mexiko erlebt hat. Vor allem die Bau- und Immobilienbranche sollte bald einen entsprechenden Aufwind erhalten, der schließlich auch Infrastrukturprojekte fördern wird. Leider gibt es für deutsche Anleger nur sehr geringe Möglichkeiten in diesem Markt partizipieren zu können.

    EMFIS arbeitet momentan an Möglichkeiten, deutschen Anlegern diesen Markt zu öffnen. Indonesiens Aufgabe ist aktuell die Infrastruktur auszubauen. Hier fließen riesige Geldmengen aus staatlicher Seite in den Markt. Auch hier ist der Immobilien- und Bausektor eine gute Chance, zusätzlich von den sinkenden Zinsen und steigenden Investitionen zu profitieren.

    L&M Rising Asia Garant wird ab morgen gehandelt! Das Garantiezertifikat bietet eine einmalige Chance mit 100%igem Kapitalschutz an den Kurssteigerungen in Japan, Südkorea, Australien, Hong Kong und China teilzuhaben. Wir empfehlen das Zertifikat, aufgrund der Unsicherheit am Aktienmarkt für konservative Anleger, unbedingt zu kaufen. Die WKN lautet: TB0QEF





    Quelle: EMFIS.COM, Autor: (cs)
    Avatar
    Claptoni
    schrieb am 28.03.07 10:05:01
    Beitrag Nr. 57 (28.536.467)
    Es kracht bald gewaltig im Karton.......
    USA ist quasi fertig,da hilft auch Gelddrucken im Akkord nicht,
    würden ausländische Investoren auf einen Schlag ihre Investments aufkündigen,wären die Kaugummifresser von heut auf morgen pleite......
    Cl.;)
    Avatar
    saviano
    schrieb am 29.03.07 15:00:11
    Beitrag Nr. 58 (28.562.043)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 28.536.467 von Claptoni am 28.03.07 10:05:01Würden alle Sparer auf einmal ihr Geld von der Bank abheben, wäre die Bank pleite...

    Tun sie aber nicht ...

    www.boersennotizbuch.de
    Avatar
    Dorfrichter
    schrieb am 29.03.07 15:09:08
    Beitrag Nr. 59 (28.562.294)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 28.536.467 von Claptoni am 28.03.07 10:05:01Das machen die "Kraut´s" aber nicht.
    Avatar
    was?
    schrieb am 30.03.07 08:59:46
    Beitrag Nr. 60 (28.577.149)
    wo bleibt er denn nun, der crash? :yawn:




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    +2,92
    +2,34
    +3,08
    +2,96
    +2,39
    +2,34
    +2,60
    +3,18
    +2,44
    +2,01