Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 11050)

    eröffnet am 01.08.07 21:18:51 von
    Fraud123

    neuester Beitrag 25.10.14 16:26:52 von
    Cemby
    Beiträge: 184.440
    ID: 1.131.140
    Aufrufe heute: 6.846
    Gesamt: 9.114.793


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 4 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Zensierter
    schrieb am 19.01.11 23:49:42
    Beitrag Nr. 110.491 (40.892.747)
    !
    Dieser Beitrag wurde moderiert.
    Avatar
    EuerGeldWirdMeinGeld
    schrieb am 19.01.11 23:55:55
    Beitrag Nr. 110.492 (40.892.762)
    Zitat von Xponent"Die MBS der US-Hypotheken erhielten ihren Zins am freien Markt."
    Da springt mir glatt Gornys Frosch in den Hals ...
    Quaaaark... ;)

    Im Ernst:
    Du benötigst für solch eine Entwicklung keine "bösartigen Planer", sondern ganz in Tradition von Ockhams Rasiermesser nur Leute, welche die folgende Korrelation erkannt haben:

    "Wenn die Geldschöpfung steigt, dann steigt der Zins, obwohl die Teuerungsrate stabil bleibt" :eek::lick:
    Jene Entdeckung ist "sensationell", denn sie besagt, dass man aus Geld noch mehr Geld machen kann und je stärker die Geldschöpfung steigt, desto mehr verdient man und bei "AAA-Anleihen" gibt es ja kein Ausfallrisiko, weshalb man "synthetische AAA-Anleihen" erschaffen sollte... :rolleyes:

    Und schon hast du auf Basis eines mangelnden Verständnisses der Zusammenhänge die Voraussetzungen für eine fette Kreditblase.

    Warum klappt es noch einmal nicht, wenn dich ein Kredit 1500€ kostet, dir aber 2000€ an Rendite bringt? Wenn du diesen Denkfehler nicht eigenständig herleiten kannst, machst du den gleichen Fehler wie jene, welche du kritisierst...
    4 Antworten
    Avatar
    Zensierter
    schrieb am 19.01.11 23:59:52
    Beitrag Nr. 110.493 (40.892.770)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 40.892.728 von Zensierter am 19.01.11 23:40:04Aber du mußt dir keine Sorgen machen die sind so obermegahackeblöd das Sie sich selbst ins Knie schiessen und noch nachladen :laugh::laugh::laugh:

    Unvollständig, fehlerhaft, rechtswidrig - so stuft das Regierungspräsidium Freiburg die Planung der Deutschen Bahn AG für zwei neue und zusätzliche Güterbahngleise am Oberrhein im Abschnitt Offenburg ein.
    Die gesamten Antragsunterlagen werden deshalb an die Bahn zurückgegeben, das Anhörungsverfahren wird nicht weitergeführt, ein Erörterungstermin findet vorerst nicht statt.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2780558_0_8764_-r…
    Avatar
    ewa1
    schrieb am 20.01.11 00:04:07
    Beitrag Nr. 110.494 (40.892.778)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 40.892.762 von EuerGeldWirdMeinGeld am 19.01.11 23:55:55Warum klappt es nicht, wenn dich ein Kredit 1500€ kostet, dir aber 2000€ an Rendite bringt?

    Es klappt doch. :confused: So funktioniert das Geldsystem.
    Avatar
    EuerGeldWirdMeinGeld
    schrieb am 20.01.11 00:35:23
    Beitrag Nr. 110.495 (40.892.823)
    Zitat von bernieschachDu bist einfach unglaublich in Deiner Naivität.Nach Jahrzehnten Sozialsozialismus,nach über einem halben Jahrhundert der politisch erzwungenen Sucht,stellt EGWMG fest,dass Märkte nicht effizient sind.
    Ich kann mich noch an eine Aussage Hermanns erinnern,der meinte Märkte wären eine Illusion.
    Freie Märkte sind eine Illusion, denn dem freien Märkten steht entgegen, dass der Staat für einen Schutz des Eigentums und der körperlichen Unversehrtheit sorgen soll.
    Ohne jenen Schutz wäre Raub legal und der Raub würde zu einem Ausgleich der Vermögen führen. Das kann aber nicht dein Ziel sein :p

    In der Ökonomie ist fast alles Interpretation,da menschliches Verhalten eine Rolle spielt.
    Ok
    Nimm nur mal das Beispiel Japan.Du bist der Meinung,dass die Bevölkerung in ihrer Dummheit jedes Konjunkturprogramm der Regierung totgespart hat.
    Oder alternativ hat die keynesianische Politik die Sparneigung der Bevölkerung kompensiert...

    Als Folge steckt das Land dann in einer Dauerdepression, weil die Wirtschaft nicht über den Geldumlauf in Schwung kommt.

    Ich behaupte,dass die Bevölkerung weiss,dass diese keynesianische Politik zu Desastern führt,und dadurch wird das übermässige Horten von Geld zur Dauererscheinung.Ohne Staats-und Zentralbankinterventionen wären die Fehlallokationen nach einer relativ kurzen und schmerzlichen Zeit bereinigt gewesen,unter der Voraussetzung dass sich Preise,Löhne und Beschäftigung wieder an eine nichtinflationäre Wirtschaft angepasst hätten.
    Du bekommst halt leicht jenes inflationäre "Hochbrennen" der Wirtschaft, weil jeder versucht, seine Inflationsverluste durch noch mehr Rendite zu kompensieren. Das killt dir dann in rezessiver Form deine Wirtschaft, weil die Zinsen dann schneller steigen als deine Wirtschaft wächst. Eine ZB muss dann "kompensieren"...

    Man hätte seit Jahrzehnten Marktwirtschaft an den Schulen lehren müssen.
    "Kredite führen zur Nachfrage, welche auf das Angebot von Unternehmen trifft, welche mehrheitlich rentabel wirtschaften, weshalb dies zum Nutzen der Bevölkerung ist"

    "Irgendwie" stimmt das aber nicht... :rolleyes:
    Avatar
    EuerGeldWirdMeinGeld
    schrieb am 20.01.11 00:47:13
    Beitrag Nr. 110.496 (40.892.840)
    Zitat von ewa1Warum klappt es nicht, wenn dich ein Kredit 1500€ kostet, dir aber 2000€ an Rendite bringt?
    Es klappt doch. :confused: So funktioniert das Geldsystem.
    Aber nicht, wenn alle das gleichzeitig probieren und die ZB die Teuerung limitiert.
    Dann macht es nämlich "oups" :D

    Frage mal die Aktionäre der Telekom, oder von EMTV :D
    Die haben nämlich etwas ähnliches wie du geglaubt :D

    Ich sage doch: "Wenn du alle Probleme vermeidest welche du erkennen kannst, entsteht ein Problem, welches du nicht erkennen konntest" :D
    Avatar
    coldplay66
    schrieb am 20.01.11 04:01:15
    Beitrag Nr. 110.497 (40.892.919)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 40.891.230 von Lebowsky am 19.01.11 19:45:57
    GEAB N°51 ist angekommen! Die umfassende weltweite Krise – 2011: Das Jahr, das keine Gnade kennt / An der Gabelung von drei Wegen in das weltweite Chaos

    - Pressemitteilung des GEAB vom 17. Januar 2011 -


    http://www.leap2020.eu/GEAB-N-51-ist-angekommen-Die-umfassen…
    1 Antwort
    Avatar
    57er
    schrieb am 20.01.11 08:15:56
    Beitrag Nr. 110.498 (40.893.156)
    Zeit für Plan B


    The economist 13. Januar 2011
    Time for Plan B
    The euro area’s bail-out strategy is not working. It is time for insolvent countries to restructure their debts
    http://www.economist.com/node/17902709
    2 Antworten
    Avatar
    solar-rente
    schrieb am 20.01.11 08:44:17
    Beitrag Nr. 110.499 (40.893.267)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 40.893.156 von 57er am 20.01.11 08:15:56Die Direktverlinkung funktioniert wohl nicht, mit Copy&Paste geht's :) :

    Time for Plan B

    http://www.economist.com/node/17902709

    Das wird noch richtig spannend, der Frisör schärft noch die Schere, während die Frisörlehrlinge schon einmal üben. Da kommen dann schon einmal extrem kurze Haarschnitte bei raus ... sprich: die ersten Muni-Bonds in den USA platzen, 95%-Haircut ist angesagt:

    Bankrupt Vallejo May Repay Its Creditors as Little as 5 Percent of Claims
    http://www.bloomberg.com/news/2011-01-19/bankrupt-vallejo-in…

    Und manch ein betrügerischer Finanzminister überlegt schon einmal laut, wie man mit der Gartenschere an die Ersparnisse der Deutschen rankommt:

    EU will Griechenland entschulden
    Der deutsche Finanzminister soll Vorkehrungen für den Fall einer Griechenland-Pleite treffen: Die Staaten der Euro-Zone erwägen die Umschuldung des krisengeplagten Landes. Private Anleger würden dabei die Hauptlast tragen.

    http://www.ftd.de/politik/europa/gedankenspiele-um-pleite-eu…

    Riestert und rüruppen für die Rente - die der Griechen und Iren und Portugiesen und ...

    1 Antwort
    Avatar
    Tobias79
    schrieb am 20.01.11 08:57:02
    Beitrag Nr. 110.500 (40.893.332)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 40.892.762 von EuerGeldWirdMeinGeld am 19.01.11 23:55:55bravo;

    toller Beitrag....
    2 Antworten




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -0,44
    -0,63
    -1,38
    -0,21
    +2,57
    -0,14
    -0,33
    +0,86
    -1,03
    -0,20