DAX+1,32 % EUR/USD-0,19 % Gold-0,42 % Öl (Brent)+1,84 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 13399)



"Stehen die Weltbörsen vor einem Crash",

wenn am Montag die Ratingagenturen den Wahlausgang in Frankreich mit einer Herabstufung bewerten und in Griechenland die Revolution gegen die etablierten Volksbetrüger ausgerufen wird....

oder

ist noch nicht alles Pulver der Gelddruckmafia verschossen und der Sommer wird schön, Deutschland wird Europameister und zahlt vor lauter Freude alleine in den ESM Topf ein;)

mfg

schönes WE

bushy
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: auf eigenen Wunsch des Users
Zitat von BollodotzZur Abwechslung mal etwas, das ohne theoretisches Gelabere den Ist-Zustand der USA erläutert, das dürfte Europa nicht unbeindruckt lassen...

Bezüglich der Arbeitslosenstatistik wird bei uns ja auch gelogen, dass sich die Balken biegen.

Dito mit dem öffentlichen Schuldenstand.

Für den großen Aha-Effekt haben die Schafe das schon zu lange akzeptiert bzw. ignoriert.
Wollen da irgendwelche Interessengruppen den DAX jetzt ganz schnell in

Richtung 6.000 Punkte treiben ?

In Deutschland floriert die Wirtschaft !

Aber die Geld-und Aktienmanipulation kommt vom Ausland ! Und wir unsere Regierung ist noch so saudumm und unterstützt noch die
" Hungerleider-Länder " wo keine Steuern bezahlt werden !
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.112.802 von wuscheler am 02.05.12 21:12:08die harz vier statistik ist aufhezend und wird den arbeitenden ausländern nicht gerecht. hast du dich mal als libanesischer oder irakicher flüchtling um eine stelle beworben? der kroate hat da rein vom religiösen/kulturellen hintergrund schon einen besseren stand, aber noch lange nicht so einen guten wie ein deutscher, der sich um die selbe stelle bewirbt.

schwarze schafe gibte es unter deutschen und ausländern gleichermaßen.
kriminell sollten umgehen ausgewiesen werden. nicht was den kaugummiklau betrifft aber gewaltverbrechen, drogendealereien, schwerer diebstahl u.s.w....

man sollte niemals auf die schwächsten der gesellschafft eintreten.
sie sind nicht die ursache für die krise sondern die opfer.

schönes wochenende
:look:
1 Antwort
Zitat von bushyHallo EGWMG,

Deine komplette Argumentation geht vom Ist-Zustand der momentanen Schuldenproblematik aus und Du sagst, mit deinen dir eigenen mathematischen Begründungen, es ist völlig in Ordnung die Gesetze zu brechen, weil sich daran nun mal nix ändern läßt....
Ist das so, oder schreibe ich nicht eher, dass du schon Wahlmöglichkeiten hast, deine eigene "Verschleppungstaktik" dann aber dazu führt, dass dass sich die "diktatorische Mathe" durchsetzt? ;) :D
...warum konnte nun Griechenland die EU erpressen und einen Schuldenschnitt (Teilinsolvenz) machen und was wird demnächst in Spanien, Italien, Portugal und Irland anders sein;) Im Falle Griechenland ist deine Mathematik einfach außer Acht gelassen worden und so wird es weiter gehen, bis auch in D,land jemand auf die Idee kommt keinen Bock mehr auf die Bezahlung der Schulden anderer Länder zu haben.
Naaaaa...
Meine "Griechenlandmathe" lautete auf "Restlaufzeit unter 12 Monate" und das kannst du auch problemlos nachlesen :D
Ich habe auch schon gegen GR-Anleihen argumentiert, als ich selbst diese noch im Depot hatte.
Suche einmal einen Politiker, der gegen seinen eigenen Vorteil argumentiert. :D
Auch kannst du wohl eher weniger belegen, ich sei ein "klickratensüchtiger Opportunist".
Also jemand, der widersprüchlich argumentiert, weil er so "gefällt mir"-Klicks bekommt :D
Der ESM als eine saubere mathematische Lösung zu verkaufen ist wahnwitzig...
Mache ich dies, oder weise ich nicht eher darauf hin, dass "der Markt" ein Asset fordert, welches potentiellen Missbrauch desselben unattraktiv macht? ;)
Ich frage mich – nichts. Das habe ich verstanden. Wenn der ESM ruft, dann muss es schnell gehen. Immerhin sieben Tage. […]. Nur vielleicht: Was heisst ‹bedingungslos und unwiderruflich›? Wenn ein neues Parlament gewählt wird, das den Transfer dann nicht mehr will? Das geht dann also nicht mehr?»
Einfache Frage:
Wenn dir dieser Knüppel droht, wagst du es dann, den Missbrauch "anderer Staaten" zu tolerieren?
Oder ist es nicht eher so, dass auf einmal in Euroland Interesse dafür entsteht, welche Politiker unrealisierbare Versprechungen machen, d.h. darauf setzen, dass sie von einem bestechlichen Wähler Stimmen bekommen?

Achte einmal auf die Berichterstattung....
"Früher" hätte es keinen interessiert, was ein französisch/griechischer Politiker im Wahlkampf versprochen hat.
Heute liest du dies aber als Top-Meldung...

Probieren wir einmal die Thalor'sche Spieltheorie: :D
Wenn sowohl der "Zahlemann", als auch der "Nassauernde" Angst vor dem ESM haben, wer will ihn dann real einsetzen? :D

Die hinter beiden Seiten steckenden opportunistischen Politiker müssten dann doch fürchten, das die zugehörigen Wähler ihnen per "Interessenverstärker" klar machen, dass das so nicht laufen sollte.

Somit frage ich mich also schon, ob du nicht vielleicht versuchst, jene nicht nachhaltige Politik in "nett wirkende Worte" zu fassen. :D
1 Antwort
Zitat von bushyÜbrigens zu;

Wenn dein Staudamm leer läuft, weil eine "demokratische Mehrheit" entschieden hat, ihm mehr zu entnehmen als nachfließt, dann interessiert dies deinen Staudamm nicht, denn er läuft nun einmal leer!

Die demokratische Mehrheit hat nach bestem Wissen und Gewissen den Lügen und Wahlversprechen der Politik geglaubt und wurde just in dem Moment, wo der Gewählte im Amt war, von Jenem verraten!

Das kann man natürlich mit wiederkehrender Dummheit bezeichnen, wird aber hoffentlich bald Konsequenzen nach sich ziehen;)
Damit solltest du aber auch verstehen, warum ich nix davon halte, wenn "basisdemokratisch abstimmende DSDS-Schafe" :D in Sachen Geldpolitik entscheiden.

-> Die Leute werden dann ganz einfach Opfer von Populisten, deren Ziel nicht der Vorteil der Mehrheit ist, sondern welche gezielt ein Informationsdefizit der Mehrheit missbrauchen wollen.
Damit solltest du aber auch verstehen, warum ich nix davon halte, wenn "basisdemokratisch abstimmende DSDS-Schafe" :D in Sachen Geldpolitik entscheiden.

Wen bezeichnest Du als DSDS-Schafe, etwa diejenigen, die von der "Geldpolitik" betroffen sind?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben