Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 1503)

    eröffnet am 01.08.07 21:18:51 von
    Fraud123

    neuester Beitrag 23.10.14 04:29:33 von
    BremerTribun
    Beiträge: 184.288
    ID: 1.131.140
    Aufrufe heute: 263
    Gesamt: 9.108.210

    DAX
    22.10.14
    8.940,14
    Hebelprodukt wählen
    Letztes Signal: Short
    Shortsignal 1234er (Jeff Cooper) (8.861,44 Euro)
    Long
    mit Hebel 50
    Short
    mit Hebel 33

    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 4 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Fatalis
    schrieb am 23.09.08 09:17:48
    Beitrag Nr. 15.021 (35.229.527)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.226.434 von Topwert am 23.09.08 01:59:56Ich finde diese These sehr deutlich überzogen. Bin zwar der Meinung, das in deinem Beitrag einiges wahres steht, aber die von dir beschriebene Zukunft ist mir dann doch zu reißerisch.

    Mal schauen, was so in den nächsten Wochen passiert. Ich bin jetzt ein wenig gelassener, da ich mich so gut wie es mir möglich ist auf die derzeit unklare Marktlage eingestellt habe.
    Momentan ist wirklich alles möglich von 2000 Daxpunkten bis 9000 Daxpunkten.
    Avatar
    humanistiker
    schrieb am 23.09.08 09:38:58
    Beitrag Nr. 15.022 (35.229.839)
    Morgen,
    ich ziehe mich mal ein wenig zurück von der "beschi..enen" Börse.
    Es nervt einfach nur noch was die für eine tägliche Show abziehen
    mit ihren Futures:rolleyes: Gestern haben sie die US-Futures wieder
    auf MAXIMAL hochgezogen und wie ich schon den ganzen Tag geschrieben habe, die USA hat trotzdem ausverkauft. Meine Meinung
    kennt ihr ja und meine Handelansatz ebenso.
    Die Zahlen die heute noch einiges bewegen werden:

    10:00 EU/Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Eurozone
    September (1. Veröffentlichung)
    PROGNOSE: 47,0
    zuvor: 47,6
    10:00 EU/Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe
    Eurozone September (1. Veröffentlichung)
    PROGNOSE: 48,0
    zuvor: 48,5
    11:00 EU/Eurostat, Auftragseingang in der Industrie Juli
    Eurozone
    PROGNOSE: -0,9% gg Vm/-3,9% gg Vj
    zuvor: -0,3% gg Vm/-7,4% gg Vj
    15:00 BE/Geschäftsklimaindex September
    PROGNOSE: -7,0 Punkte
    zuvor: -5,9 Punkte
    16:00 US/Bankenausschuss des Senats, Anhörung von Fed-Chairman
    Bernanke und Finanzminister Paulson zu den
    Finanzmarktturbulenzen und zum Rettungspaket, Washington
    16:00 US/OFHEO, Hauspreisindex Juli

    Ansonsten gehe ich persönlich davon aus das die nächsten Wochen
    der Dax einfach zwischen 5800 und 6300 "gespielt" wird. Weder
    Crash noch Rallye.

    Wünsche viel Erfolg allerseits;)
    Avatar
    EuerGeldWirdMeinGeld
    schrieb am 23.09.08 09:45:11
    Beitrag Nr. 15.023 (35.229.945)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.226.434 von Topwert am 23.09.08 01:59:56Jetzt geht die Flucht in die Sachwerte erst richtig los! Und ab geht die Post!

    Erst mal abwarten. Mir schien der gestrige Öl-Run eher damit zu tun zu haben, dass da ein paar Future-Händler keinen Hafen für die angeforderten Schiffe hatten... :D

    Ansonsten sind in den US-Indizes die GAPs zu und wir hatten einer 50er Korrektur der letzten Monsteranstiege.

    Chart-Technisch ist das doch normalerweise ein bullisches Zeichen, oder? ;):rolleyes:

    Nicht immer glauben was die Medien schreiben.
    Am Sonntag meinte noch Spiegel-Online, der Handel mit Optionen sei verboten worden... :laugh:

    Halte dich einfach an die -zugegeben schwer zu akzeptierende- These des "die Kurse machen die Nachrichten".
    Avatar
    solar-rente
    schrieb am 23.09.08 09:50:21
    Beitrag Nr. 15.024 (35.230.021)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.229.527 von Fatalis am 23.09.08 09:17:48Momentan ist wirklich alles möglich von 2000 Daxpunkten bis 9000 Daxpunkten.

    Die Meinung teile ich nicht direkt (nun, genau genommen müsste sich natürlich erst einmal über den Zeithorizont unterhalten).

    Noch besteht die Hoffnung, dass Deutschland nicht ganz so hart getroffen wird, um eine Rezession kommen wir wohl nicht herum, aber 2000 wäre inflationsbereinigt ja deutlich unter dem 2003-Tief. Das wäre schon sehr heftig und würde IMHO eine Panik voraussetzen. Bei der derzeitigen Nachrichtenlage kann ich mir aber einen DAX bei 4000-4500 durchaus vorstellen, dann ggf. mit Einstiegschance und Hoffnung auf einen Rebound.

    Nach oben sehe ich derzeit weniger Potenzial, über die 6500-7000 hinaus ohne neue wirtschaftliche Powerimpulse, die ich momentan nirgendwo sehe, kann ich mir nicht vorstellen. Ausnahme: ein hyperinflationärer Blowout. Da sind wir aber (noch ?) nicht und kommen hoffentlich auch nicht hin.

    Das setzt aber voraus, dass die Politik bei ihrem "Nein" zu dem US-Wahnsinn bleibt und die EZB endlich von der albernen Dollarstützung und den Goldverkäufen lässt. Tote Pferde kann man nicht mehr reiten !
    Avatar
    EuerGeldWirdMeinGeld
    schrieb am 23.09.08 09:52:35
    Beitrag Nr. 15.025 (35.230.052)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.229.839 von humanistiker am 23.09.08 09:38:58Ansonsten gehe ich persönlich davon aus das die nächsten Wochen
    der Dax einfach zwischen 5800 und 6300 "gespielt" wird. Weder
    Crash noch Rallye.


    Ja, könnte im DJIA ein Doppeltop bis Ende Okt./Anfang Nov. geben. Sehe ich auch so...

    ich ziehe mich mal ein wenig zurück von der "beschi..enen" Börse.

    :eek::eek::eek: So böse hat es dich erwischt? Oje. :(
    Avatar
    humanistiker
    schrieb am 23.09.08 09:55:50
    Beitrag Nr. 15.026 (35.230.104)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.230.021 von solar-rente am 23.09.08 09:50:21Solange dieser "Futurehandel" mal schnell den Dax 100 Punkte
    bewegen kann sind der "Manipulation" Tür und Tor geöffnet.
    Der DOW Future hüpft auch schon wieder in seine tagsübliche
    UP-Position. Da kannst k...tzen und VOR bzw. NACHbörslich holen
    sie dir die Stopps auf den Dax ab, obwohl der Dax niemals
    die Kurse gesehen hat:rolleyes: Das hat einfach nichts mehr
    mit "Substanz" etc. zu tun. Casino und sonst nichts und fürs
    "Glückspiel" habe ich nicht viel übrig:(
    Avatar
    humanistiker
    schrieb am 23.09.08 10:01:49
    Beitrag Nr. 15.027 (35.230.192)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.230.052 von EuerGeldWirdMeinGeld am 23.09.08 09:52:35Ich habe sogar sehr gut verdient, aber mich nervt die Börse einfach
    wie es abläuft. Bin übrigens wieder short in e.on nur die Indices
    handel ich nicht;)
    Avatar
    solar-rente
    schrieb am 23.09.08 10:04:28
    Beitrag Nr. 15.028 (35.230.237)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.230.104 von humanistiker am 23.09.08 09:55:50Daher mache ich auch kein Intraday-Trading. Die Wenigsten können da was gewinnen, da wird unabhängig von Fundamentals mit harten Bandagen gekämpft.

    Ich schau mir die Gesamtlage und die Fundamentals an, versuche einen Extrempunkt zu erwischen (bei short oben, bei long unten) und ziehe meine Überzeugung durch.

    Da können die den Mist hochziehen wie sie wollen, so lange ich mir sicher bin dass es insgesamt weiter runtergeht, bleibe ich stur. Geht natürlich nur mit Langläufern und mässigen Hebeln. Hat aber bislang meist gut funktioniert. Und ist stressfreier.
    Avatar
    EuerGeldWirdMeinGeld
    schrieb am 23.09.08 10:09:52
    Beitrag Nr. 15.029 (35.230.309)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.230.021 von solar-rente am 23.09.08 09:50:21Das setzt aber voraus, dass die Politik bei ihrem "Nein" zu dem US-Wahnsinn bleibt und die EZB endlich von der albernen Dollarstützung und den Goldverkäufen lässt.

    Ersteres wird aber recht wahrscheinlich zu argen Verstimmungen führen, wenn die "Vasallen" nicht gehorchen.

    Und Interventionsmaßnahmen helfen nur kurzfristig, d.h. können die Kurse in die gewünschte Richtung kippen.

    Weder EZB noch FED sind mächtig genug, gegen den Markt zu halten. Keine Chance.

    Falls mein altes Modell noch stimmen sollte, wäre im DJIA (dort klappt es am zuverlässigsten) im weekly ein Anlaufen der 11900 bis Ende Oktober mit einer höheren Wahrscheinlichkeit versehen, als ein weiteres Abbröckeln.

    Eine Übertreibung nach oben wäre bis 12200 drin. Die Nachrichten werden sich schon finden lassen... :D

    Irgendwo las ich gestern Abend, der Ölpreis sei so gestiegen, weil ein Kurs unter 100 die Nachfrage gesteigert hätte... :laugh::laugh::laugh::laugh:

    Für die höheren Kurse im DJIA muss aber die 11100 schnellstens wieder erreicht werden, sonst sieht es sehr düster aus.

    Keine Handlungsempfehlung, nur die Ausgabe eines Computermodells :D
    Avatar
    solar-rente
    schrieb am 23.09.08 10:24:30
    Beitrag Nr. 15.030 (35.230.533)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.230.309 von EuerGeldWirdMeinGeld am 23.09.08 10:09:52Ersteres wird aber recht wahrscheinlich zu argen Verstimmungen führen, wenn die "Vasallen" nicht gehorchen.

    Die EU könnte tatsächlich aus Kadavergehorsam den USA in die Gruft folgen.

    Daher befürchte ich das Schlimmste (hoffe aber immer noch auf das Bessere). Das Merkel wird vom Bush ein wenig massiert, und schon gibt es gewichtige Gründe z.B. eine am Fliegenfänger hängende Deutsche Bank massiv mit Lebenssaft vollzupumpen ... IKB2.0 oder WestLB2.0 lassen grüssen.

    Daher auch meine Hinweise auf die Hyperinflation und Gold.