Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Conti bald wieder bei € 80 (Seite 180)

eröffnet am 09.03.08 15:54:54 von
blonskiman

neuester Beitrag 14.03.14 10:40:32 von
Scaly
Beiträge: 3.631
ID: 1.139.346
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 551.040


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
zoks
schrieb am 16.01.09 11:05:58
Beitrag Nr. 1.791 (36.387.277)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.387.121 von demoli am 16.01.09 10:49:09Was läuft hier eigentlich ???

Das ist nicht mehr normal !!!

Hier will sich doch jemand die restlichen 10% billig

unter den Nagel reißen !!!

Andere Erklärung kommt für mich nicht in Frage !!!
Avatar
N100
schrieb am 16.01.09 11:17:24
Beitrag Nr. 1.792 (36.387.396)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.387.121 von demoli am 16.01.09 10:49:09Erstmal bei 17€, da kaufe ich wieder zu.
Wegen des Chaos um die Kapitalerhöhung kann die Unsicherheit noch einige Zeit bestehen bleiben, aber letztlich, wenn man auch die neuen Aktien zeichnet, ein sehr guter Einstieg.
Avatar
N100
schrieb am 16.01.09 11:20:16
Beitrag Nr. 1.793 (36.387.430)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.387.277 von zoks am 16.01.09 11:05:58Übrigens: In den nächsten Tagen sollten wir auch mal wieder was von Schaeffler hören. Entweder verlangen die eine außerordentliche Hauptversammlung (um den Aufsichtsrat und dann den Vorstand neu zu besetzen) oder die erklären sich einige mit der Absicht zur Kapitalerhöhung und sagen, ob sie mitmachen oder nicht.
Wäre schon interessant zu wissen, wo der Großaktionär bei dieser ganzen Sache steht.
Avatar
demoli
schrieb am 16.01.09 11:21:25
Beitrag Nr. 1.794 (36.387.441)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.387.277 von zoks am 16.01.09 11:05:58glaubst du immer noch an diese nummer??? die aktie wird nun dahin gedrückt wo der markt sie sieht.....nach unten :cool::cool:
Avatar
demoli
schrieb am 16.01.09 11:30:24
Beitrag Nr. 1.795 (36.387.532)
Continental neues Kursziel (Citigroup Corp.)New York (aktiencheck.de AG) - John Lawson, Analyst der Citigroup, stuft die Aktie von Continental (ISIN DE0005439004/ WKN 543900) unverändert mit "sell" ein, senkt aber das Kursziel von 27 auf 26 EUR.
Auch in 2009 werde vermutlich das rasante Tempo, mit dem sich die Bedingungen in der Autobranche Ende 2008 geändert hätten, anhalten. Die Gewinne der europäischen Autohersteller würden wahrscheinlich verschwinden. Nach einer Marge von 6,2% in 2007 und geschätzten 3,9% in 2008 dürfte diese im laufenden Jahr mit minus 0,2% in den negativen Bereich rutschen. Das aggregierte Nettoergebnis des Sektors sollte damit ebenfalls in den roten Zahlen liegen. Zumindest für 2009 dürfte bei den meisten Unternehmen die Dividende gestrichen werden.

Obwohl Schaeffler auf direktem Wege nur 49,9% der Aktien halte, seien aber mehr als 89% der Titel angedient worden. Daher würden sich im Streubesitz nur noch 16,5 Mio. Aktien befinden. Obwohl Schaeffler bislang alle Versprechen gehalten habe, sorge die hohe Verschuldung der beiden Unternehmen für größte Bedenken. Es werde angenommen, dass Continental in 2009 gegen Regelungen der Kreditverträge verstoßen werde. Falls es nicht zu einer deutlich schneller als angenommenen Erholung der Marktbedingungen komme, seien Änderungen beim derzeitigen Status quo wohl unvermeidbar. Vielleicht müssten ein neuer Investor mit ins Boot genommen oder Aktien wieder verkauft werden.

Angesichts der vielfältigen operativen wie auch finanziellen Herausforderungen gebe es derzeit nur wenige Gründe für eine höhere Bewertung der Aktie.
Avatar
demoli
schrieb am 16.01.09 13:09:39
Beitrag Nr. 1.796 (36.388.457)
nächste verkaufsempfehlung....

Continental reduzieren (Independent Research GmbH)Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Sven Diermeier, rät weiterhin zum Reduzieren der Continental-Aktie (ISIN DE0005439004/ WKN 543900).
Nach Angaben von Finanzvorstand Alan Hippe denke man über eine Kapitalerhöhung nach, auch wenn diese Überlegungen noch "sehr früh" seien. Hintergrund seien Firmenwertabschreibungen im Umfang von bis zu 1 Mrd. Euro im Schlussquartal 2008.

Komme es zu einer Kapitalerhöhung, sei nach Meinung der Analysten mit einem merklichen Verwässerungseffekt zu rechnen. Unabhängig davon hätten die Analysten ihre Gewinnschätzungen überarbeitet und würden nun für 2008 ein EPS von 1,01 Euro (bisher: 2,61 Euro), für 2009 von 1,77 Euro (bisher: 1,86 Euro) und für 2010 von 3,17 Euro (bisher: 3,33 Euro) erwarten.

Aufgrund ihrer Prognosesenkung sowie potenzieller Verwässerungseffekte senken die Analysten von Independent Research ihr Kursziel von 28 auf 19 Euro und votieren weiterhin mit "reduzieren" für die Continental-Aktie. (Analyse vom 16.01.2009) (16.01.2009/ac/a/d)
Analyse-Datum: 16.01.2009
Avatar
alysant
schrieb am 16.01.09 13:17:46
Beitrag Nr. 1.797 (36.388.522)
"Independent" ist mit Vorsicht zu genießen:

Hier haben sie war recht, aber mit aktueller Kaufempfehlung Arcandor liegen sie falsch.

Von der Empfehlung "Walmart reduzieren" vor einigen Monaten ganz zu schweigen. :laugh::laugh::laugh:
Avatar
zoks
schrieb am 16.01.09 13:20:59
Beitrag Nr. 1.798 (36.388.544)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.388.457 von demoli am 16.01.09 13:09:39Analystenmeinungen hin oder her.
Einfach die nächsten Wochen abwarten.
Kommentar von Schäffler sollte bald auch kommen.
Bin gespannt.
Das es der Autoindustrie nicht besonders gut geht weiß jeder.
Aber das was jetzt mit der Conti Aktie abläuft ist auf jeden Fall eine Insziniereung einiger Herrschaften. Schlechte Stimmung, schlechtes Marktumfeld, versteh ich ja, aber dieser Absturz ist nicht normal.
Avatar
alysant
schrieb am 16.01.09 13:47:45
Beitrag Nr. 1.799 (36.388.764)
Gretchenfrage:
==============

Was passiert, wenn Conti unter 10 ?

(Dazu fehlen nur noch 9 Punkte, ausgehend vom heutigen Tiefkurs.)

Avatar
demoli
schrieb am 16.01.09 13:50:37
Beitrag Nr. 1.800 (36.388.790)
hatten wir das schon....??

Banken machen Contis Weg frei


Der Autozulieferer Continental ist bei den Verhandlungen mit seinen Gläubigerbanken mit einem blauen Auge davongekommen.
Die notwendige Zweidrittelmehrheit im Bankenkonsortium, bei dem Conti seit der VDO-Übernahme mit elf Milliarden Euro in der Kreide steht, hat nach Worten von Finanzchef Alan Hippe zugesagt, die Bedingungen anzupassen.

FRANKFURT. Insgesamt kämen deshalb auf Conti wegen der gesunkenen Zinsen 2009 unter dem Strich keine substanziell höheren Zinskosten zu als bisher.

Seit Anfang Januar hält das Familienunternehmen Schaeffler 49,9 Prozent an Conti. Der Autozulieferer hatte seinerseits im Jahr 2007 VDO für 11,4 Mrd. Euro von Siemens gekauft.

"Wir werden 135 bis 145 Basispunkte mehr zahlen müssen als bisher, wenn wir im Investment-Grade bleiben, und etwa 200 Basispunkte für den Fall, dass wir außerhalb des Investment-Grade geratet sind", sagte Hippe dem Handelsblatt. Die Extrakosten für den Ex-Dax-Konzern aus Hannover bleiben damit auf moderatem Niveau. Weil sich durch die schlechte Autokonjunktur und die Finanzkrise die Rahmenbedingungen dramatisch verändert hatten, war Continental gezwungen gewesen, seine VDO-Kredite nachzuverhandeln.

Conti hätte 2009 seine Kreditbedingungen wahrscheinlich bereits im laufenden Quartal gebrochen. Da die Banken allerdings angesichts der Finanzkrise äußerst vorsichtig geworden sind, erhalten die Unternehmen in der Regel nur noch für sie deutlich schlechtere Kreditkonditionen. Die positive Nachricht von der Kreditverlängerung wurde am Kapitalmarkt gestern aber durch Gedankenspiele Contis über eine milliardenschwere Kapitalerhöhung an den Rand gedrängt. "Das sind noch erste Erwägungen", sagte Hippe dem Handelsblatt. Doch die Börse reagierte darauf im engen Markt für Conti-Aktien geschockt: Die Titel fielen zeitweise um 20 Prozent auf unter 20 Euro.

Insider vermuten die Banken als treibende Kraft hinter Contis Bestreben, frisches Kapital einzuwerben. Durch eine drohende Abschreibung auf VDO in Höhe von einer Mrd. Euro könnte der Verschuldungsgrad von Conti nach eigenen Angaben auf rund 160 Prozent steigen. Ein Sprecher betonte, das Unternehmen habe keine Finanzierungsprobleme. Conti sieht die erzielte Einigung mit den Banken über neue Kreditkonditionen als Beleg der eigenen Solidität.

Conti hatte sich bereits auf der vergangenen Hauptversammlung eine mögliche Kapitalerhöhung um 58,6 Millionen mit Bezugsrecht ausgestattete Aktien und damit um aktuell rund 35 Prozent genehmigen lassen.

Die mit mehr als zehn Mrd. Euro aus dem Conti-Deal verschuldete Schaeffler-Gruppe selbst dürfte sich kaum an einer Kapitalerhöhung beteiligen. Um seinen Anteil von 49,9 Prozent an Conti nicht zu verwässern, könnte das Unternehmen auf die bei den Bankhäusern Metzler und Sal. Oppenheim geparkten Conti-Anteile zurückgreifen, hieß es. Schaeffler hatte in einer Investorenvereinbarung zugesagt, bis 2012 keine Mehrheit an Conti zu übernehmen, und reichte deshalb diese Woche die übrigen angedienten rund 40 Prozent der Conti-Papiere aus dem Übernahmeangebot an die beiden Bankhäuser weiter.

Der weitere Verfall der Conti-Aktie erhöht auch den finanziellen Druck auf die Franken. Sie hatten im Rahmen des Übernahmeangebots die Aktien für 75 Euro pro Stück gekauft und dafür mehr als zehn Mrd. Euro Kredit aufgenommen.

Den Banken sei es in den Verhandlungen darum gegangen, dass sie künftig nicht auch das Finanzrisiko des neuen Conti-Großaktionärs Schaeffler tragen müssten, sagte Hippe. "Deshalb sind Teile der mit Schaeffler abgeschlossenen Investorenvereinbarung in die Bedingungen eingebaut worden", sagte er der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Kreditverträge verböten Conti hingegen nicht, eine Dividende zu zahlen. "Allerdings ist grundsätzlich nur Raum für eine sehr kleine Dividende vorgesehen", sagte Hippe. Conti werde möglicherweise für 2008 einen Bilanzverlust ausweisen. Die Kreditgeber drängten dennoch nicht auf einen raschen Verkauf der Reifensparte, um die Schulden zu senken, betonte Hippe.