Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Alternativen zu Öl

    eröffnet am 30.05.08 13:57:20 von
    Pank24

    neuester Beitrag 06.12.12 01:01:06 von
    Pank24
    Beiträge: 683
    ID: 1.141.662
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 99.714


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Pank24
    schrieb am 30.05.08 13:57:20
    Beitrag Nr. 1 (34.204.591)
    Nach dem Öl immer neue Rekordmarken erreicht, eröffne ich hier einen Thread zu Alternativen und dazugehörigen Aktienwerten.





    Weltbevölkerung

    1900 1,6 Milliarden
    1950 2,55 Milliarden
    1955 2,8 Milliarden
    1960 3 Milliarden
    1965 3,3 Milliarden
    1970 3,7 Milliarden
    1975 4 Milliarden
    1980 4,5 Milliarden
    1985 4,85 Milliarden
    1990 5,3 Milliarden
    1995 5,7 Milliarden
    1999 6 Milliarden
    2005 6,5 Milliarden
    2008 6,7 Milliarden

    Weltbevölkerungsuhr
    http://www.weltbevoelkerung.de/info-service/weltbevoelkerung…


    Heizung
    ca. 30% vom Weltrohölbedarf

    Bei Heizungen ist am einfachsten auf Öl un Gas zu verzichten.

    Meine Wohnung wird seit 2006 mit einer Wärmepumpe beheizt.Gibt auch Förderung seit diesem Jahr.

    Die Funktionsweise der Wärmepumpe entspricht der Arbeitsweise eines Kühlschrankes. Beim Kühlschrank wird dem Kühlgut über den Verdampfer die Wärme entzogen und an den Raum abgegeben.

    Bei der Wärmepumpe wird der Umwelt Wärme entzogen und dem Heizsystem zugeführt. Mit 1kWh elektrischem Antriebsstrom erzeugt die gute Wärmepumpe 4 kWh bis 6 kWh Nutzwärme. Der Beitrag an erneuerbarer Umweltwärme beträgt demnach 75 % - 85 %




    Links

    http://www.wei.at/
    http://www.heatpumpcentre.org/
    http://www.hpc2008.org/CFDOCS/cmsout/admin/content.cfm?Group…

    Aber auch Holz kommt vermehrt zum einsatz.
    Würde man nur Baumsorten für Brennholz anpflanzen, könnte man 6 000 bis 8 000 l Heizöl ersetzen.

    AG zu WP habe ich noch nichts gefunden, nur Siemens (Dimplex).

    Verkehr
    ca. 40% - 45% vom Weltrohölbedarf

    Wesentlich schwieriger, annehmbare E-Autos kommen ab 2010 in Serie.
    Auch der Preis ist noch hoch, die neuen Akkus erst auf dem Markt. Falls es zu einer Massenproduktion kommt, ist noch nicht klar ob genügend Rostoffe für die Akkus vorhanden sind (200 bis 400 kg pro PKW). Die Infrastruktur fehlt noch (E-Tankstellen) und die Lebensdauer der Akkus ( 250 - 800 Euro pro kWh,je nach Typ) ist in der Praxis teilweise noch nicht getested.Ein Kleinwagen braucht ca 15 kWh/100 km. Mittelklasse (1,5 t) 21-25 kWh/100 km. Holzgas ist Wartungsintensiv. Im Flugvekehr sehe ich im Moment noch keine Alternative. Im Schienenvekehr sind die Deutschen, verglichen mit anderen Statten ziemlich schlecht. Auch beim Gütervekehr.

    Links

    E Autos
    http://evolution.loremo.com/
    http://www.teslasociety.ch/info/teslamotors/
    http://www.elektroporsche.de/technik.htm
    http://www.pmlflightlink.de/archive/news_mini.html
    http://www.elektroauto-tipp.de/modules.php?name=Battsonst&fi…
    http://www.elektroauto-tipp.de/modules.php?name=Forum&topic=…
    http://corporate.evonik.de/de/company/index.html

    Oberleitungen
    für Busse und Gütervekehr
    Kosten: ca. 1-2 mill. Euro pro km.
    Deutschland hat
    12 531 km Autobahn
    40 711 km Bundesstrassen
    85 597 km Kreisstassen

    Link
    http://www.tbus.org.uk/home.htm

    Kohleverflüssigung

    Die Kohlevorkommen sind grösser als die Ölvorkommen und vor allem sind sie in den Industriestaaten vorhanden. Insbesondere in China und den USA bestehen pläne Kohleverflüssigung im grossen Masstab durchzuführen.



    Links
    http://www.sasol.com/sasol_internet/frontend/navigation.jsp?…
    http://www.bgr.bund.de/cln_006/nn_331182/DE/Home/homepage__n…

    Biotreibstoffe

    Weltweit gibt es 3 100 mio ha Anbauflache. Genug für 15 bis 20 Mrd. Menschen (Sollte man nicht Ausreizen).

    Derzeit werden rund 12% der globalen Landfläche für Pflanzenproduktion genutzt. Darin sind Nahrungs-, Futterpflanzen und industrielle Produkte (bspw. Baumwolle). (Fischer, Günther In: Der Standard vom 10./11./12. Mai 2008: 17)

    In km² ausgedrückt beträgt die gesamte Landfläche der Erde 148.000.000 km², annähernd 31.000.000 km² sind fruchtbares Land; jedoch verlieren wir jährlich über 100.000 km² fruchtbares Land aufgrund von Abholzung und anderen Gründen.
    (Quelle:http://en.wikipedia.org/wiki/Arable_land)


    Fläche in 1000 ha Nutzung

    3.848.809 Agrarfläche weltweit
    -1.463.384 genutzte Agrarfläche
    1.385.425 freistehende Agrarfläche


    Ca. die Hälfte davon ist von Wald bedeckt, der jedenfalls erhalten bleiben sollte, daher stehen ca. 700.000.000 ha theoretisch für Energieproduktion zur Verfügung.




    Windkraft
    Hat nur indirekt mit Öl zu tun . Weil Öl bei der Stromerzeugung keine grosse Rolle spielt.
    Grossanlagen ab 1 MW Nennleistung kosten ca. 1 000 Euro pro kW Nennleistung. Global könnte die Windkraft einiges zum Strombedarf beitragen. Würde man die nachsten 20 Jahre 6 000 MW aufstellen, wären es ca. 50% des heutigen Strombedarfes.

    Allerdings glaube ich dass Gas bei der Stromerzeugung in Zukunft eine grosse Rolle spielt. Die Kraftwerke dafür sind schnell und relativ günstig zu bauen, der Wirkungsgrad ist hoch.

    thermische Sonnenkraftwerke
    In südlichen Staaten durchaus interessant, kostet aber noch mehr als Windkraft.
    Kann allerdings konstanter Strom liefern als diese.
    15 - 20 000 km² in entlang (der nähe) des Äquators ( 2 200 bis 2 400 kWh einstrahlung pro Jahr und m²) und eine int. Stromleitung uber die Beringstrasse nach Nordamerika (Japan und UK) könnten 90 % des Strombedafes decken. Kosten, noch nichts gefunden.
    Avatar
    invest2002
    schrieb am 30.05.08 15:05:15
    Beitrag Nr. 2 (34.205.107)
    :rolleyes:
    Avatar
    Namenbenutzer
    schrieb am 30.05.08 16:24:59
    Beitrag Nr. 3 (34.205.881)
    3% Der Sahara würde reichen um die ganze Welt mit Energy zu versorgen !


    Solartürme sind die schönste und efektivste Lösung!

    Ich will jetzt kein dummes Kommentar von wegen es ist wer teuer
    Am Anfang sind Prototypen immer teuer !

    Avatar
    yakima
    schrieb am 30.05.08 16:31:34
    Beitrag Nr. 4 (34.205.948)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 34.204.591 von Pank24 am 30.05.08 13:57:20http://www.desertec.org/

    was allerdings noch in dem konzept fehlt:

    riesiege Meerwasser-Pumpspeicher-Kraftwerke
    in den Fjorden von Norwegen !!!!!
    Avatar
    pirmasenser
    schrieb am 30.05.08 18:48:17
    Beitrag Nr. 5 (34.207.193)
    Man könnte die Autos auch schieben, das spart immens Treibstoff. Somit könnte man millionen neue Jobs schaffen, "Autoanschieber".
    Avatar
    Coxos
    schrieb am 31.05.08 09:58:36
    Beitrag Nr. 6 (34.209.753)
    Ich habe in Portugal die Anlagen für ein Wellenkraftwerk fotografiert
    Seit Dezember liegen sie nördlich von Porto vor der Küste

    Avatar
    fwn800
    schrieb am 31.05.08 20:58:50
    Beitrag Nr. 7 (34.211.344)
    Welchen Anteil hat eigentlich Erdwärme ?
    Avatar
    Pank24
    schrieb am 01.06.08 03:48:23
    Beitrag Nr. 8 (34.211.909)
    Wir sind Wärmepumpe!

    Ist Deutschland heizungs- und klimatechnisch ein Entwicklungsland? Gerade einmal 2 % beträgt der Anteil an Wärmepumpen in Deutschland gegenüber mehr als 35 % in Österreich und der Schweiz oder 95 % in Schweden. In Kombination mit intelligenter Kältetechnik vereint die Wärmepumpe Heizen und Kühlen in idealer Weise – perfektes Raumklima das ganze Jahr. Und das mit sensationeller Wirtschaftlichkeit und Ökologie im Vergleich zu herkömmlichen Heizungen. Die solare Energiegewinnung erweitert die Möglichkeiten bis hin zur Heizung, die komplett mit regenerativer Energie betrieben werden kann. Dabei verfügt die Technik über weitaus bessere Möglichkeiten als sie die Heizungsindustrie heute anbietet.

    Dieses sinnvolle Potenzial wollen wir Ihnen näherbringen.

    Verantwortung für die Zukunft bedeutet umweltfreundlich heizen. Wie wollen Sie Ihre fossile Heizung gegenüber Ihren Kindern rechtfertigen.
    http://www.klima-innovativ.de/
    Avatar
    Pank24
    schrieb am 01.06.08 03:58:11
    Beitrag Nr. 9 (34.211.918)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 34.205.948 von yakima am 30.05.08 16:31:34riesiege Meerwasser-Pumpspeicher-Kraftwerke
    in den Fjorden von Norwegen !!!!!

    Wenn wir ein internatialiles Leitungsnetz haetten,koennten wir uns das sparen.
    Auch in Asien ( Vietnam, Indien ) gibt es freie Flaechen. In Amerika haette Mexico eine gute lage.Wenn bei uns Nacht ist, kommt der Strom aus Amerika und Asien u.s.w. Also die Anlagen weltweit verteilen ware besser.
    Allerdings ist der Strombedarf im Winter hoeher.
    Avatar
    Pank24
    schrieb am 01.06.08 04:07:53
    Beitrag Nr. 10 (34.211.924)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 34.211.344 von fwn800 am 31.05.08 20:58:50In Japan und USA sind die groessten Potienziale, fuer Kraftwerke.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Erdwärme




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -0,03
    +1,76
    -1,65
    +0,46
    -0,26
    -0,78
    +0,18
    -0,69
    -0,25
    -0,57