Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

jenoptik info`s am rande

eröffnet am 18.07.08 16:37:40 von
miraco

neuester Beitrag 29.12.08 01:45:26 von
miraco
Beiträge: 51
ID: 1.142.964
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 10.721

23.04.14
12,095
+0,08 €
+0,67 %

Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
miraco
schrieb am 18.07.08 16:37:40
Beitrag Nr. 1 (34.539.091)
moin moin.....:D

....hier schlaeft noch einiges, es wird zeit das der wecker klingelt.

ich hab schon mal die broetchen besorgt, wer mag darf zum fruehstueck dabei sein.

......................................:rolleyes:
Avatar
miraco
schrieb am 18.07.08 16:43:03
Beitrag Nr. 2 (34.539.143)
hi....:D

(....)Jenoptik hat den "Best of West" - Award des globalen Halbleiter-Branchenverbandes SEMI gewonnen.
Jena, 17. Juli 2008

Die Laseranlage JENOPTIK-VOTANTM G Semi für Thermisches Laserstrahl Separieren speziell von Wafern (TLS-Dicing) wurde gestern im Rahmen der SEMICON West in San Francisco ausgezeichnet.

Jenoptik erhielt damit für die neue Laseranlage einen der beiden vergebenen Best of West Awards, mit dem Produkte ausgezeichnet werden, denen der Branchenverband SEMI einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung der Halbleiter- und ihr verwandter Industrien zuspricht. Führende Vertreter aus Wissenschaft und Industrie sowie ein Gremium aus Journalisten hatten zuvor die acht wichtigsten Produkt- und Prozessinnovationen in der Wertschöpfungskette der globalen Halbleiterindustrie aus über 200 neuen Produkten ausgewählt, die auf der SEMICON West vorgestellt wurden. Kriterien des Branchenverbandes für die Auswahl waren der erwartete Einfluss auf die Branche sowie die Bedeutung der Innovationsleistung und/oder das Kriterium der Nachhaltigkeit.

Jenoptik hat im Bereich der Lasermaterialbearbeitung das Thermische Laserstrahl Separieren (TLS) mit der Laseranlage JENOPTIK-VOTANTM G zur Serienreife gebracht. Spröde Materialien, wie Glas, Keramik und Halbleiter (Wafer), werden mittels Laserstrahl erwärmt und anschließend schnell abgekühlt. Die starken Spannungen, die dabei im Material auftreten, erzeugen einen definierten Riss entlang der Bewegungsrichtung des Laserstrahls. Im Vergleich zu herkömmlichen, abtragenden Technologien überzeugt das neue Verfahren durch mikrorissfreie Kanten sowie höhere Bruchfestigkeit und verhindert gleichzeitig Verschmutzungen. Das Verfahren ist berührungslos und arbeitet aufgrund des besonderen Wirkprinzips absolut partikelfrei. Zudem wird mit dem Thermischen Laserstrahl Separieren die Prozessgeschwindigkeit um bis zu 300 Prozent gesteigert.
Mit dem Thermischen Laserstrahl Separieren (TLS) hat sich Jenoptik neben der Solarindustrie einen weiteren Wachstumsbereich erschlossen.

SEMI (Semiconductor Equipment and Materials International) ist ein internationaler Branchenverband führender Halbleiterhersteller und verwandter Industrien, wie der Flachbildschirmindustrie.
Zur Jenoptik und der Sparte Laser & Materialbearbeitung

Als integrierter Optoelektronik-Konzern ist Jenoptik in den fünf Sparten Laser & Materialbearbeitung, Optische Systeme, Industrielle Messtechnik, Verkehrssicherheit sowie Verteidigung & zivile Systeme aktiv. Das Optoelektronik-Know-how ist die Basis des Laser- und Optik-Geschäftes und ermöglicht die Systemgeschäfte in den anderen drei Sparten. Jenoptik entwickelt, fertigt und vertreibt Komponenten, Module und Systemlösungen. Zu den Kunden weltweit gehören vor allem Unternehmen der Halbleiter- und Halbleiterausrüstungsindustrie, der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, der Medizintechnik, der Sicherheits- und Wehrtechnik sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie. Mit rund 3.400 Mitarbeitern erzielte der Jenoptik-Konzern 2007 einen Umsatz von rund 520 Millionen Euro.

In der Sparte Laser & Materialbearbeitung macht Jenoptik - vom Halbleitermaterial über die Laserquelle und das Lasersystem bis hin zur System- und Automatisierungstechnik für komplette Anlagen - Laserprozesse für vielfache Kundenanforderungen erfolgreich nutzbar. Die Kernkompetenzen im Bereich der Lasermaterialbearbeitung liegen in der kundennahen Prozessentwicklung, der Prozessoptimierung und Prozessautomatisierung. Die Produktlinien umfassen anwendungsspezifische Serienlösungen, mit denen Kunststoffe, Metalle, Glas, Keramik, Halbleiter und Dünnschichtsolarzellen mit einem höchsten Grad an Präzision, Sicherheit und Produktivität bearbeitet werden können. Die Sparte Laser & Materialbearbeitung des Jenoptik-Konzerns hat mehr als 400 Mitarbeiter und steuerte 2007 einen Umsatz von rund 70 Millionen Euro bei.

Weitere Informationen unter www.semi.org/ (.....)

http://www.jenoptik.com/cps/rde/xchg/SID-26EE34DB-29EB8841/j…


...............................................:rolleyes:
Avatar
miraco
schrieb am 18.07.08 16:45:58
Beitrag Nr. 3 (34.539.167)
hi....:D

(....)Jenoptik erhielt "Best of West"-Award 18.07.2008

Jena: Die Laseranlage JENOPTIK-VOTAN TM G Semi für Thermisches Laserstrahl Separieren wurde im Rahmen der SEMICON West in San Francisco ausgezeichnet. Jenoptik erhielt für die neue Laseranlage einen der beiden Best of West Awards. Mit diesem Preis werden Produkte ausgezeichnet, denen ein bedeutender Einfluss auf die Entwicklung der Halbleiter- und ihr verwandter Industrien zugesprochen wird.
Vertreter aus Wissenschaft und Industrie hatten die acht wichtigsten Produkt- und Prozessinnovationen aus über 200 neuen Produkten ausgewählt.
Jenoptik hat das Thermische Laserstrahl Separieren zur Serienreife gebracht. Spröde Materialien wie Glas, Keramik und Halbleiter (Wafer) werden mittels Laserstrahl erwärmt und anschließend schnell abgekühlt. Die starken Spannungen im Material erzeugen einen definierten Riss. Im Vergleich zu herkömmlichen Technologien überzeugt das neue Verfahren durch mikrorissfreie Kanten sowie höhere Bruchfestigkeit und verhindert Verschmutzungen.(.....)

http://www.jenatv.de/nachrichten.php?mn=detail&nwsid=1216382…

..................................:rolleyes:

Avatar
miraco
schrieb am 18.07.08 17:18:36
Beitrag Nr. 4 (34.539.554)
moin moin.....:D

weitere interessante taetigkeits felder ;)

(....)Die Kernkompetenzen im Bereich der Lasermaterialbearbeitung liegen in der kundennahen Prozessentwicklung, der Prozessoptimierung und Prozessautomatisierung. Die Produktlinien umfassen anwendungsspezifische Serienlösungen mit denen Kunststoffe, Metalle, Glas, Keramik, Halbleiter und Dünnschichtsolarzellen mit einem höchsten Grad an Präzision, Sicherheit und Produktivität bearbeitet werden können.(....)

Anlagen zum Strukturieren von Solarzellen

http://www.jenoptik.com/cps/rde/xchg/SID-26EE34DB-66A02F79/j…

......und dies nur noch mal zur erinnerung!!! ;)

(.....)Jenoptik erhält erneut Millionenauftrag aus der Solarindustrie.
Jena, 30. Januar 2008

Der Technologiekonzern stattet eine gesamte Produktionslinie von Dünnschicht-Solarzellen mit Anlagen für die Strukturierungs- und Entschichtungsprozesse aus.

Durch den Auftrag für die Ausrüstung einer Solarzellenproduktionslinie mit der kompletten Schichtstrukturierungs- und Abtragstechnik baut der Technologiekonzern Jenoptik seine Position in diesem Marktsegment aus und stärkt das Technologieportfolio auf dem wachsenden Geschäftsfeld der Solarindustrie. Die Anlagen sind für eine Dünnschichtsolarfabrik in Asien vorgesehen. Liefertermin ist die zweite Jahreshälfte 2008.

Die Jenoptik Automatisierungstechnik entwickelt sich damit vom Anbieter einzelner Strukturierungsanlagen hin zum Lieferanten für alle anwendungsspezifischen Serienlösungen im Strukturierungs- und Abtragsprozess bei der Solarzellenherstellung. Den Kunden stehen somit ein langjähriges Know-how im Maschinenbau als auch innovative Entwicklungsteams im Bereich der Technologie zur Verfügung. Die Anlagen JENOPTIK-VOTANTM G Flow zeichnen sich durch höchste Präzision und Prozessstabilität aus.

Die Solarzelle besteht aus mehreren hauchdünnen Schichten, die auf ein Trägermaterial aufgebracht werden. Nach jedem Schichtauftrag werden in die mikrometerdünne Schicht hochpräzise Strukturierungslinien eingebracht. Dieser Prozess wird mit den JENOPTIK-VOTANTM G Flow Anlagen ausgeführt. Für jeden Strukturierungsprozess kommt dabei eine speziell angepasste Technologie zum Einsatz. Dies kann je nach Schichtsystem beispielsweise der Linienabtrag mit Laser für die Basis-Metallschicht und der mechanische Linienabtrag für die Halbleiter- und Metalloxidschichten sein. Die Randisolation kann wiederum mit dem Laser erfolgen.

Den Kunden steht ein umfangreiches Applikationszentrum zur Verfügung. Um zukünftig den Markt noch intensiver unterstützen zu können, investiert Jenoptik weiter in das hauseigene Applikationszentrum, sodass im Jahresverlauf dann auch den Kunden aus der Solarindustrie Produktionsanlagen für Tests aller relevanten Dünnschichtstrukturierungsprozesse zur Verfügung stehen.(.....)

http://www.jenoptik.com/cps/rde/xchg/SID-26EE34DB-3387200C/j…

.......................................:rolleyes:
Avatar
miraco
schrieb am 18.07.08 21:01:20
Beitrag Nr. 5 (34.541.555)
moin moin.....:D

(...)Der Osten lebt

Sie sind nicht unbedingt groß, dafür aber ehrgeizig: Firmen aus Ostdeutschland rollen mit innovativen Produkten die Weltmärkte auf. Eine Sorge treibt die Firmen jedoch um - Fachkräfte werden knapp.(...)

(...)Die Kundschaft sitzt in der direkten Umgebung: im "Solar-Valley", einem Zusammenschluss der mitteldeutschen Solarfirmen. Fast 90 Prozent der gesamten deutschen Solarzellen-Produktion kommt inzwischen aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, 18 Prozent des Weltmarktes werden von hier aus bedient. "Wir sind hier nicht nur das Zentrum der deutschen Solarindustrie, sondern auch der weltweiten", schwärmt Jörg Bagdahn, Chef des Fraunhofer-Centers für Silizium-Photovoltaik.

In Halle haben sie aufgebaut, was sich neudeutsch "Cluster" nennt: Firmen und Institute einer Branche und einer Region schließen sich zusammen, um gemeinsam schneller voranzukommen. Das gemeinsame Ziel im "Solar-Valley" rund um Halle: Bis 2015 wollen sie die Preise für den Sonnenstrom so weit senken, dass er mit dem herkömmlichen ganz ohne Subventionen konkurrieren kann.

Gelingt das, winkt den knapp 30 beteiligten Firmen ein Riesengeschäft. "Dann geht die Branche in Richtung 100.000 Arbeitsplätze", sagt PVA-Tepla-Mann Thiel.(...)

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/300/186710/

.................................:rolleyes:
Avatar
miraco
schrieb am 23.07.08 11:05:34
Beitrag Nr. 6 (34.567.508)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.539.554 von miraco am 18.07.08 17:18:36moin moin.....:D

(....)Jenoptik und Solarkunden vertiefen Zusammenarbeit.
Jena, 23. Juli 2008

Die Sparte Laser & Materialbearbeitung wird als Lieferant für anwendungsspezifische Serienanlagen nun auch zum Entwicklungspartner der Solarindustrie.

Damit unterstützt die Jenoptik-Sparte Laser & Materialbearbeitung die Kunden bereits bei der Erarbeitung zukünftiger Herstellungs- und Bearbeitungstechnologien. Hierzu hat der Jenoptik-Konzern die ersten Laseranlagen für die Forschungs- und Entwicklungsbereiche an verschiedene Hersteller von Dünnschichtsolarzellen in Europa und Asien verkauft. Die R&D-Anlagen werden für die Weiterentwicklung von Dünnschichtsolarzellen - sowohl auf Glassubstrat als auch künftig auf flexiblen Trägermaterialien eingesetzt. Mit den neuen Jenoptik-Anlagen erhalten die Solarzellenhersteller die Möglichkeit, sowohl neue und spezifische Fertigungsprozesse zu testen, als auch bestehende Fertigungslinien ohne Produktionsunterbrechung weiterzuentwickeln und damit zu optimieren.

Der Jenoptik-Konzern hat bei den Aufträgen von seinem umfassenden Know-how auf dem Gebiet anwendungsspezifischer Serienlösungen für den Herstellungsprozess von Solarzellen profitiert.
Die Laseranlagen der Sparte Laser & Materialbearbeitung, die weltweit im Einsatz sind, bieten innovative Lösungen für alle wesentlichen Fertigungsschritte der Herstellung von Dünnschichtsolarzellen, so das Strukturieren, das Randentschichten und das Isolieren der Kanten sowie für den Zuschnitt von Glasmodulen. Aufbauend auf diesem umfassenden Wissen um den Fertigungsprozess wurden die neuen R&D-Anlagen der JENOPTIK Automatisierungstechnik zum Optimieren der Herstellungs- und Bearbeitungsprozesse speziell für Forschungsabteilungen konzipiert.

Jenoptik ist es mit den neuen R&D-Anlagen gelungen, wahlweise sämtliche Strukturierungsschritte für Dünnschichtsolarzellen abzubilden. So können sowohl Anlagen zur Verfügung gestellt werden, die Prozesse auf der Basis von Glassubstrat optimieren als auch Anlagen, die für die Entwicklung von Fertigungsverfahren für neuartige flexible Trägermaterialien konzipiert wurden. Mit einer Größe von 2 mal 2 Metern entsprechen die Jenoptik-Laseranlagen den Anforderungen der Forschungslabore und bieten gleichzeitig Möglichkeiten zur Optimierung und Weiterentwicklung für die unterschiedlichen Technologien und Strukturierungsprozesse.

Auf den R&D-Anlagen werden zunächst die exakten technologischen Parameter und Bedingungen ermittelt. Im Anschluss daran werden diese Parameter mit der entsprechenden Fertigungsmethodik und Software eins zu eins auf die Produktionsanlagen sicher und schnell übertragen. Die R&D-Anlage wird damit zum Multiplikator von Produktionsanlagen für Solarzellen der nächsten Generation, denn auch die neuen Anforderungen an den Strukturierungsprozess von flexiblen Solarzellen, die gegenüber den Dünnschichtsolarzellen auf Glassubstraten erhebliche Kostenvorteile versprechen, können mit den Jenoptik-Anlagen ermittelt und optimiert werden.(....)

http://www.jenoptik.com/cps/rde/xchg/SID-26EE34DB-2752B7B1/j…

...................................................................:rolleyes:

Avatar
DR.ZEISSLER
schrieb am 23.07.08 13:19:23
Beitrag Nr. 7 (34.568.854)
wann kommt hier die initialzündung ?

fairer wert 6.50 - 7.50 EUR
speku wert 10 - 15 EUR

Doc :rolleyes:
Avatar
miraco
schrieb am 23.07.08 14:34:15
Beitrag Nr. 8 (34.569.537)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.568.854 von DR.ZEISSLER am 23.07.08 13:19:23.....wenn der wecker klingel ;) konstantin oder postmann!!!

(....)#13. August 2008
Veröffentlichung Ergebnisse 2. Quartal

#14. August 2008
Analystenkonferenz(....)

http://www.jenoptik.com/cps/rde/xchg/SID-26EE34DB-ACBC3E41/j…

...da gibt es zumindest, ganz offiziell neue daten und fakten.

...und alles was vorher laeuft nehme ich dankend an.

...................................................:rolleyes:
Avatar
miraco
schrieb am 23.07.08 17:22:49
Beitrag Nr. 9 (34.571.386)
hi....:D

...200k volumen ist fuer jenoptik ein deutlicher pik, wird sicherlich interessant werden.

...bloss nicht auffallen ;)
Avatar
miraco
schrieb am 24.07.08 11:40:19
Beitrag Nr. 10 (34.576.476)
hi.....:D

...klasse heute, bis 11.30 schon 2,5k volumen, das ist ein absoluter witz, ich vermute ein netter ausbruch steht bevor, nach 230k am gestrigen tag, sieht dies heute nach der ruhe vor dem sturm aus.

.........................................:lick: