DAX+1,44 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,98 %

Fuhrländer AG - Die letzten 30 Beiträge



Der Insolvenzverwalter sucht offenbar jetzt noch in alten Akten, ob man noch von irgendjemand etwas eintreiben kann. Es soll sogar lagen oder Klageversuche geben. Er sollte sich nach meiner Meinung einmal die Bilanzen der FLAG aus den letzten 10 Jahren vornehmen, da gibt es keinerlei Hinweise auf Risiken in der Zukunft. Diese müssen explizit bei derartigen Firmen, Publikumsgesellschaften, genannt werden. Da ist nichts erkennbar. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat nach meiner Meinung alle Grundsätze einer ordentlichen Prüfung nicht beachtet. Wer weiß, was man denen erzählt hat und was die alles blind geglaubt haben????

Das kann noch einmal interessant werden!!!
So ganz scheint Fuhrländer ja nicht zu verschwinden, bei www.fuhrlaender.de erschent zumindest das FLAG-Logo. Irgendwie hat das was von "Lauerstellung" ... ;-)

Weiss jemand, was mit den Hallen und Bürogebäuden in Liebenscheid passiert / passiert ist?
Zitat von MerrillWeiß jemand, wie viele Mitarbeiter Fuhrländer noch
in Rheinland-Pfalz in den 2 Werken hat ?


???

mach mal ein neues Browserfenster auf und geb mal www.fuhrlaender.de ein.

Die Anzahl der Buchstaben "e" die Du eingetippt hast ist genau um 3 größer als die Anzahl der Fuhrländer Mitarbeiter weltweit...
jetzt ist FLAG wirklich Geschichte. Was wirklich im Verborgenen passiert ist wissen nur wenige. Mir ist es auch bekannt. Wie immer bei solchen Spielen gibt es auch Gewinner, die jetzt noch einen reibach machen.
Allen ehemaligen Kollegen alles gute für die Zukunft und dem Insolvenzverwalter große Taschen für die Kohle, die er sich einstecken kann.
Ukraine statt Iran-FWT Trade übernimmt Service-Sparte von Fuhrländer

Die Fuhrländer AG ist bald Geschichte, doch für die Wartung der Windenergieanlagen ist gesorgt. Künftig wird die FWT Trade GmbH, eine Schwestergesellschaft des ukrainischen Unternehmens FWT, die Bereiche Service und Engineering übernehmen. Rund 40 Fuhrländer-Mitarbeiter können auf diese Art weiterbeschäftigt werden.
Weiterführende Links
Fuhrländer-Insolvenz ist besiegelt
Energiewende in Vietnam: "Erneuerung" - bisher wenig erneuerbar

Noch Mitte Februar sah es danach aus, als ob das iranische Industriekonsortium Mapna Teile der insolventen Fuhrländer AG weiterführen könnte. Obwohl die Übernahme-Pläne laut Angaben von Fuhrländers Interims-Sprechers Pietro Nuvoloni bereits weit fortgeschritten waren (neue energie 03/2013), scheiterte der Deal letztlich an ungeklärten Lizenzfragen mit der Fuhrländer-Tochter Wind to Energy (W2E). Für einen Teil des Westerwälder Windradbauers gibt es nun dennoch eine Zukunft. Die neu gegründete Gesellschaft FWT Trade GmbH hat zum 1. März 40 Mitarbeiter aus den Bereichen Service und Engineering von Fuhrländer bei sich angestellt. Die Firma ist nach eigenen Angaben auf die Beschaffung und den Handel mit Großkomponenten für die Windenergieanlagen spezialisiert. Durch den Vertrag mit Fuhrländer soll der Geschäftsbetrieb auf Service, Wartung und Engineering ausgebaut werden.

„Wir kümmern uns umgehend um eine schnelle Sicherung der Kundenbetreuung. Unsere Kunden sind im Wesentlichen die Lizenznehmer der Fuhrländer-Anlagentechnik“, teilte FWT-Geschäftsführer Bernd Gieseler mit. Die deutsche FWT Trade GmbH ist eine Schwestergesellschaft der ukrainischen FWT, die dem Unternehmer und Investor Maxim Efimov gehört. Efimov hatte im August 2012 die Aktienmehrheit an Fuhrländer (neue energie 09/2012) gekauft, das Unternehmen letztlich aber nicht vor der Insolvenz bewahren können. Laut Gieseler stehen für die FWT Trade vor allem der deutsche und der europäische Markt im Fokus. Eine enge Zusammenarbeit mit der ukrainische Schwestergesellschaft und weiteren internationale Fuhrländer-Lizenznehmern sei jedoch geplant. Zu den internationalen Kunden Fuhrländers zählte unter anderem auch der Mapna-Konzern. Acht Windenergieanlagen aus Liebenscheid warten derzeit im Iran noch auf ihre Fertigstellung. „Bisher hat uns Mapna noch nicht wegen der Anlagen im Iran kontaktiert“, sagte FWT-Geschäftsführer Bernd Gieseler auf Nachfrage von neue energie.

Quelle: http://www.neueenergie.net/wirtschaft/unternehmen/fwt-trade-uebernimmt-service-sparte-von-fuhrlaender
:laugh: froh bin ich, das ich die Beiträge Alle ausgedruckt habe. Jedes Wort von den Kommentaren stimmte, bis auf den Punkt!
Gerade in so einem Forum sollte man die Möglichkeit haben offen und wahrheitsgetreu zu berichten....aber auch dieses Vorgehen spiegelt den Weg bis zur Insolvenz wieder.
Wo bitteschön gab es denn Beleidigungen und Provokationen in den gelöschten oder moderierten Beiträgen. Da muß doch etwas dran sein?????? Warum soll denn sonst die Wahrheit nicht ans Licht?
!
Dieser Beitrag wurde von MadMod moderiert. Grund: Provokation
!
Dieser Beitrag wurde von MadMod moderiert. Grund: Beleidigung
!
Dieser Beitrag wurde von MadMod moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
!
Dieser Beitrag wurde von MadMod moderiert. Grund: Beschwerde durch Firma liegt w:o vor
Seltam, seltsam
bereits am 11.01.2012 wurde die FWT-Trade GmbH gegründet, zu einer Zeit
als die verantw. Handelnden doch noch die Hoffnung nährten, dass das Unternehmen weitergeführt wird.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
sammeln ist gut zero,wenn die auch nur ansatzweisse denken sie hätten die Fuchskaute in Sicherheit gebracht,na da sind Sie alle auf dem..........natürlich Holzweg.
Ich denke das sehen andere genau so wie ich..........


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben