Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    SAF-HOLLAND S.A. (Seite 729)

    eröffnet am 02.09.08 15:36:14 von
    ecoinvestor

    neuester Beitrag 15.09.14 14:22:09 von
    Ramlon
    Beiträge: 9.805
    ID: 1.143.943
    Aufrufe heute: 24
    Gesamt: 981.768


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Torben83
    schrieb am 08.05.12 21:05:41
    Beitrag Nr. 7.281 (43.137.883)
    Iveco dürfte aber normal nicht der Grund sein, das SAF gleich 8 % nachgeben muss. Ein Riese ist das in der NFZ jetzt nicht. Ein Teil wird verlagert nach Itl.
    Kommt im moment einfach wieder viel zusammen, mich ärgert nur, wenn Unternehmen die nix mit Griechenland zu tun haben, stärker fallen wie die wo dabei sind.
    Avatar
    Honigfee
    schrieb am 08.05.12 21:17:22
    Beitrag Nr. 7.282 (43.137.945)
    Ich glaube nicht, dass der Kursverfall wegen der Nachricht erfolgte.

    Vielmehr gibt es halt noch viele Leute, die auf Gewinnen sitzen und dann werden die Aktien zuerst verkauft, die noch Gewinne haben.

    Und von den zittrigen Händen die beim letzten Tief eingestiegen sind, sind sicherlich auch viele wieder ausgestiegen.

    Auch Dürr ist heute übrigends unter die Räder gekommen.

    Die Zeit bis zum 23. Mai könnte allerdings noch hart werden.

    Ich denke, wir werden morgen wieder bessere Kurse sehen, der Wert ist einfach fundamental gut.

    Ich denke, wer heute zu 5,50 Euro eingekauft hat, hat nicht viel verkehrt gemacht. Stop Lost ist bei mir allerdings auch schon
    Avatar
    n4ch04
    schrieb am 08.05.12 21:37:19
    Beitrag Nr. 7.283 (43.138.043)
    "Griechenland hat 10,7 Millionen Einwohner und überschreitet mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund 240 Milliarden Euro nur leicht das Niveau des Bundeslandes Hessen. Global betrachtet ist das Land ein Zwerg und sorgt dennoch EU-weit für Turbulenzen."

    Ich denke, dass es nicht mehr information bedarf für die publizierte Panikmache der Medien.

    Eventuell hat Griechenland NICHTS mit den Kursverlusten seit letztem Jahr zu tun. Es wird vieles hinein interpretiert(medien) deshalb darf nicht vergessen werden, dass es Griechenland nicht erst seit 2011 besch**** geht sondern schon seit der Kranken Hausse von 2009-Mitte 2011.

    Sinnbildlich heisst es u. A. auch: Krise->Gold steigt= An manchen tagen ist dies Wahr xD...
    Wirtschaft wächst Öl steigt, doch steigt der Ölpreis wird die wirtschaft abgewürgt -> achsoo xD

    kapische beste medizin= Zeitung und die Medien in die Tonne werfen punkt.
    Avatar
    portfolio111
    schrieb am 08.05.12 23:22:18
    Beitrag Nr. 7.284 (43.138.583)
    Zitat von n4ch04 ***Zeitung und die Medien in die Tonne werfen punkt.*****
    Aktienkurse sind kein Wunschkonzert, die Wahl in GL stellt ganz klar die Euroweichen für das Land, egal ob nochmals gewählt wird.
    Fakt ist die G wollen nicht sparen und nur auf die Kosten von uns leben, dass das nicht sein kann leuchtet fast jedem ein und bedeutet die G begehen damit "Selbstmord" für die nächste 10/15 Jahre.
    "Selbstmörder" soll man nicht aufhalten.
    Leider sind wir als Aktionäre,die den Ausstieg nicht erkannt haben
    SAF bei 6,50 bis 6,80 jetzt die Dummen.
    Aber der Weitsichtige besitzt sicher keine SAF Aktie mehr und wartet auf einen Einstieg weit unter dem VK.
    Avatar
    DrKimi
    schrieb am 08.05.12 23:24:06
    Beitrag Nr. 7.285 (43.138.588)
    Zitat von n4ch04"Griechenland hat 10,7 Millionen Einwohner und überschreitet mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund 240 Milliarden Euro nur leicht das Niveau des Bundeslandes Hessen. Global betrachtet ist das Land ein Zwerg und sorgt dennoch EU-weit für Turbulenzen."

    Ich denke, dass es nicht mehr information bedarf für die publizierte Panikmache der Medien.

    Eventuell hat Griechenland NICHTS mit den Kursverlusten seit letztem Jahr zu tun. Es wird vieles hinein interpretiert(medien) deshalb darf nicht vergessen werden, dass es Griechenland nicht erst seit 2011 besch**** geht sondern schon seit der Kranken Hausse von 2009-Mitte 2011.

    Sinnbildlich heisst es u. A. auch: Krise->Gold steigt= An manchen tagen ist dies Wahr xD...
    Wirtschaft wächst Öl steigt, doch steigt der Ölpreis wird die wirtschaft abgewürgt -> achsoo xD

    kapische beste medizin= Zeitung und die Medien in die Tonne werfen punkt.


    Das BIP von 240MRd. Euro hat doch mit der Krise gar nix zutun!
    Obwohl schon, das Problem ist: Es ist viel zu niedrig aber das betrifft im "Worst Case"-Szenario nur Griechenland.
    Das Problem sind die Schulden und die Investitionen der Banken IN Griechenland.
    Die Schulden sind interessant, nicht das BIP.
    Das fehlende BIP im Euroraum ist zu vernachlässigen aber ein Umgang mit Schulden ala "Wir bezahlen gar nix mehr zurück!", wäre fatal.
    Das hat nix mit dem BIP zutun!

    Das Problem liegt ausserhalb von Griechenland und zwar in den Banken die (beim aussetzen der Schuldentilgung) dann finanzielle Ausfälle haben.
    Die Banken geraten dann in Schieflage und wir haben wiedermal eine Kreditklemme + den Dominoeffekt der Zalungsausfälle zwischen den Banken untereinander. Der eine bezhalt den anderen nicht mehr und den letzten beissen die Hunde tod.

    So siehts aus. BIP hat eigentlich doch was damit zutun. Wäre es 5mal höher, wäre die Schuldenbedienung nicht so das Problem.
    Avatar
    portfolio111
    schrieb am 08.05.12 23:34:29
    Beitrag Nr. 7.286 (43.138.604)
    Zitat von DrKimi
    Zitat von n4ch04"Griechenland hat 10,7 Millionen Einwohner und überschreitet mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund 240 Milliarden Euro nur leicht das Niveau des Bundeslandes Hessen. Global betrachtet ist das Land ein Zwerg und sorgt dennoch EU-weit für Turbulenzen."

    Ich denke, dass es nicht mehr information bedarf für die publizierte Panikmache der Medien.

    Eventuell hat Griechenland NICHTS mit den Kursverlusten seit letztem Jahr zu tun. Es wird vieles hinein interpretiert(medien) deshalb darf nicht vergessen werden, dass es Griechenland nicht erst seit 2011 besch**** geht sondern schon seit der Kranken Hausse von 2009-Mitte 2011.

    Sinnbildlich heisst es u. A. auch: Krise->Gold steigt= An manchen tagen ist dies Wahr xD...
    Wirtschaft wächst Öl steigt, doch steigt der Ölpreis wird die wirtschaft abgewürgt -> achsoo xD

    kapische beste medizin= Zeitung und die Medien in die Tonne werfen punkt.


    Das BIP von 240MRd. Euro hat doch mit der Krise gar nix zutun!
    Obwohl schon, das Problem ist: Es ist viel zu niedrig aber das betrifft im "Worst Case"-Szenario nur Griechenland.
    Das Problem sind die Schulden und die Investitionen der Banken IN Griechenland.
    Die Schulden sind interessant, nicht das BIP.
    Das fehlende BIP im Euroraum ist zu vernachlässigen aber ein Umgang mit Schulden ala "Wir bezahlen gar nix mehr zurück!", wäre fatal.Das hat nix mit dem BIP zutun!

    Das Problem liegt ausserhalb von Griechenland und zwar in den Banken die (beim aussetzen der Schuldentilgung) dann finanzielle Ausfälle haben.
    Die Banken geraten dann in Schieflage und wir haben wiedermal eine Kreditklemme + den Dominoeffekt der Zalungsausfälle zwischen den Banken untereinander. Der eine bezhalt den anderen nicht mehr und den letzten beissen die Hunde tod.

    So siehts aus. BIP hat eigentlich doch was damit zutun. Wäre es 5mal höher, wäre die Schuldenbedienung nicht so das Problem.


    *********************************
    "Wir bezahlen gar nix mehr zurück!", wäre fatal.genau, so wird es kommen
    Avatar
    n4ch04
    schrieb am 09.05.12 07:19:56
    Beitrag Nr. 7.287 (43.138.902)
    Ich schlaf gleich ein bei dem Blödsinn...
    Denkt ihr echt Merkel,Die Banken und weitere Teilnehmer seien so dumm "gewesen"?
    Mit eurer nüchternen Ökonomie könnt ihr Scharfe verjagen aber ganz bestimmt keine Geopolitischen zusammenhänge erkennen.

    Allein die Arroganz vom Volk wirklich zu glauben, dass die leut´z am Verhandlungstisch solch dummen Gedankengänge haben sollen (So wie das Volk diskutiertund alles besser weiß) zeigt mir schon das uns/euch nen Stöckchen zu geworfen wird.

    Mal nen bisschen mehr nachdenken... das ist GEOPOLITIK keine nüchterne ÖKONOMIE!

    Iraq,Somalia,Afghanistan,Kongo,Venezuela,Chile,Lybien und und und und und und alllles geopolitik und nicht der dämliche scheiss der publiziert wird.

    Ich klink mich aus.

    Ökonomen können die Börse genauso wenig beschreiben wie die politik und Länder.
    Avatar
    sabine-
    schrieb am 09.05.12 08:22:06
    Beitrag Nr. 7.288 (43.139.151)
    guten morgen und wünsche allen einen guten handelstag/ woche/ monat/ MONATE,


    habe mich in letzter zeit sehr zurückgehalten was zum teil auch beruflich bedingt war.
    ich war einige tage in afrika beim banschi champing,habe eure postings teilweise auch gelesen.
    was mir positiv aufgefallen ist waren die beiträge von portfolio111, die sind sehr weitsichtig und in die zukunftorientiert.

    wie auch folgender beitrag von porti


    Zitat von n4ch04 ***Zeitung und die Medien in die Tonne werfen punkt.*****
    Aktienkurse sind kein Wunschkonzert, die Wahl in GL stellt ganz klar die Euroweichen für das Land, egal ob nochmals gewählt wird.
    Fakt ist die G wollen nicht sparen und nur auf die Kosten von uns leben, dass das nicht sein kann leuchtet fast jedem ein und bedeutet die G begehen damit "Selbstmord" für die nächste 10/15 Jahre.
    "Selbstmörder" soll man nicht aufhalten.
    Leider sind wir als Aktionäre,die den Ausstieg nicht erkannt haben
    SAF bei 6,50 bis 6,80 jetzt die Dummen.
    Aber der Weitsichtige besitzt sicher keine SAF Aktie mehr und wartet auf einen Einstieg weit unter dem VK.
    Avatar
    real-Value
    schrieb am 09.05.12 08:22:57
    Beitrag Nr. 7.289 (43.139.156)
    Aktionäre sollten diesen Thread meiden und ggfs. auch die SAF-Aktie.
    Ein in der Tat Misérables Niveau, Oui.
    Dem User -n4ch04- (blöder Nick) muss ich jedoch mein Recht zusprechen.
    Es ist zu flach gedacht geopolitik mit den in den Medien gegebenen und "publizierten" informationen als Diskussionsgrundlage zu nutzen.

    Wir als vermeintlich Gut informierte Gesellschaft sind auch nicht klüger als jene Bewohner dieses Planeten in der Vergangenheit.

    Den letzten Satz finde ich gut -n4ch04- würde diesen aber etwas umformen.

    Ökonomen verstehen, doch verstehen Sie nichts. Das nicht verstehen schützen die Ökonomen mit dem Wort unkalkulierbar. Die Politik muss sich leider der Zeit dieser Gattung von Menschen beugen.
    Avatar
    AndreasBerlin
    schrieb am 09.05.12 09:36:27
    Beitrag Nr. 7.290 (43.139.600)
    Mein Bauchgefühl sagt mir das wir am Freitag mit 4,60 € aus dem HAndel gehen. Würde ja ne Wette drauf annehmen.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -1,51
    -0,52
    +0,69
    -1,17
    -1,74
    +2,13
    -0,19
    +0,20
    -0,98
    -0,82