Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Welche Zukunft hat TUI?

    eröffnet am 06.11.08 20:08:19 von
    apprenti

    neuester Beitrag 28.07.14 19:38:26 von
    dekrug
    Beiträge: 611
    ID: 1.145.909
    Aufrufe heute: 1
    Gesamt: 79.335


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    apprenti
    schrieb am 06.11.08 20:08:19
    Beitrag Nr. 1 (35.858.887)
    Hallo liebe Forums-Mitglieder /-Leser,

    wohin geht die Reise mit der TUI Aktie? Momenten ist ein Kurs in Höhe von knapp unter 10,- € zu verzeichnen. Mitte/Ende Oktober stufte die Commerzbank das Papier auf HOLD mit einem Kursziel von 9,- €. Das ist nun erreicht.

    Allerdings sind Meldung aus dem Oktober wie:

    > Fusion mit Germanwings gescheitert (TUIfly)
    > TUI und Lufthansa trennen sich vom Billigflug-Bündnis

    ...nicht unbedingt positiv zu bewerten.

    Zudem wurde vor ein paar Tagen das Allzeit-Tief aus dem Jahr 2003 erreicht.

    Die bevorstehende Rezession sorgt möglicherweise auch nicht unbedingt für ein steigendes Urlaubsverhalten...

    Was trägt zur positiven Stimmung bei? Wo wird lt. Ihrer/Eurer Einschätzung das Papier in einem bis zwei Jahren stehen? Sehen wir jetzt "günstige" Einstiegskurse oder ist das Papier zu "heiß"?

    Auf konstruktive/interessante Beiträge freue ich mich schon jetzt.

    Viele Grüße!
    Avatar
    becomerich
    schrieb am 06.11.08 20:52:33
    Beitrag Nr. 2 (35.859.546)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.858.887 von apprenti am 06.11.08 20:08:19zukunft ist sicher da, die momentane marktkapitalisierung spiegelt nicht den wert wieder - meines erachtens.
    fredriksen und mordaschow haben momentan herbe verluste in ihrem depot mit den engagement bei der tui, das werden die sicherlich nicht so hinnehmen, allerdings gibt es momentan nicht viele optionen, bei der marktlage. der verkauf der hapag war gut, eine sonderdividende wird kommen, aber wann der kurs dann ex-sonderdividende zurückkommt weiß keiner. sollte die tui die tui travel plc übernehmen sind vielleicht übernahmeabschläge zu erwarten. bei der tui bracuht meinen einen langen atem.
    Avatar
    Schnueffelnase
    schrieb am 07.11.08 10:37:51
    Beitrag Nr. 3 (35.866.996)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.858.887 von apprenti am 06.11.08 20:08:19TUI braucht ein neues Management. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob es reicht, wenn Frenzel geht. Könnte mir vorstellen, dass der Laden komplett mit Pfeifen bestückt ist.
    Mein Fazit: Weiter beobachten, bis einigermaßen klar ist, wohin die Reise geht.
    Avatar
    LeoF
    schrieb am 10.11.08 23:40:39
    Beitrag Nr. 4 (35.907.690)
    Wofür braucht man nach dem Hapag Verkauf noch die TUI, wenn die Touristik über TUI-Travel läuft, an der man 51 Prozent hält? Die Holding Struktur TUI kostet nur viel Geld und verschafft dem auf ganzer Linie gescheiterten Vorstandsvorsitzenden Frenzel und seinen treuesten Vasallen eine letzte Bühne.

    Von der Sonderdividende verspreche ich mir nicht allzu viel, denn sie kann angesichts des Aktienkurses und der Notwendigkeit in die Touristik zu investieren (siehe die russischen und spanischen, bald wohl wieder auch ägyptischen, Großaktionäre) nicht besonders üppig ausfallen, um dem Kurs wirklich auf die Sprünge zu helfen. Die Kursentwicklung dürfte im tieferen Sinn letztlich einzig und allein vom operativen Erfolg der TUI-Travel abhängen. Die wird im Moment von gravierenden Abschwächungen auf einem ihrer Kernmärkte (Großbritannien), Konsumzurückhaltung infolge Rezessionsängsten, allgemeiner in dieser Form nicht an den Kunden weitergebbarer Teuerung und Fusionskosten (TUI/First Choice) belastet. Außerdem ist der Kapitalbedarf für die Modernisierung der Angebotspalette erheblich (siehe z.B. das Prestigeprojekt in der Toskana). WENN es gelingt, all diese sicher nicht unlösbaren Probleme zu bewältigen, sind die Kursperspektiven hervorragend (etwa 800 Mio Gewinn pro Jahr müßten im Grunde drin sein).

    Ich persönlich bin aus schwerer Abneigung gegen das gesamte TUI-Management (und aufgrund familiärer Diversifizierung) direkt in TUI-Travel investiert.

    Viele Grüße und viel Erfolg,

    LeoF
    Avatar
    Jomino
    schrieb am 21.01.09 17:03:44
    Beitrag Nr. 5 (36.420.476)
    Welche Zukunft hat die TUI?


    KEINE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::D
    Avatar
    dekrug
    schrieb am 05.02.09 23:17:46
    Beitrag Nr. 6 (36.523.785)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 35.858.887 von apprenti am 06.11.08 20:08:19Welche Zukunft hat die TUI? Prior: Kursziel € 1,-

    Gründe, um für TUI schwarz zu sehen, sind leicht vorzubringen. Weder fundamental noch charttechnisch finden sich Anhaltspunkte, um einen nachhaltigen Kursanstieg der TUI auf vertretbare Weise zu begründen.

    Es bleibt aber noch die durchaus realistische, wenn auch rein spekulative Möglichkeit einer temporären Trendwende bis Mitte April d.J., also kurzfristig, während der nächsten 10 Wochen.

    Ein Motiv dafür liefert die überraschende Streichung der Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr (überraschend natürlich nur für Leute, denen dazu überhaupt nichts einfällt). Wenn man die einschlägigen Presseberichte mal durchblättert, entdeckt man auch noch weitere Anhaltspunkte. :cool:

    Ich meine u.a. folgende Presseberichte von FTD, dpa-ATX, HB.com:

    03.03.08 TUI stoppt Fusion mit Tochter Hapag-Lloyd
    10.03.08 Frederiksen hat Mehrheit für TUI-Zerschlagung beisammen
    17.03.08 TUI will sich von Hapag-Lloyd trennen
    25.03.08 Auch Mordaschow will Hapag-Lloyd abspalten
    07.05.08 Frederiksen mit Abwahl von TUI-Aufsichtsratschef Krumnow gescheitert
    02.07.08 Frederiksen stockt TUI-Anteil auf
    09.07.08 Mordaschow baut TUI-Anteil aus
    10.12.08 TUI zahlt für 2008 keine Dividende

    Die HV findet voraussichtlich am 13.05.09 statt. Der record day ist zu beachten.

    :look:
    Avatar
    LeoF
    schrieb am 18.02.09 19:53:58
    Beitrag Nr. 7 (36.605.998)
    Ich erneuere mal meine Fragen:

    was ist die TUI jetzt noch? was soll sie? was hat sie?

    ihr gehören gut 50 % an TUI Travel, ein paar Schiffe und ein Drittel Hapag.

    Was soll so ein Schwachsinn? Wann bezahlt man endlich nur noch ein Management (hoffentlich das, das das Geld verdient, also TUI-Travel). Hat sich schon mal jemand ausgerechnet, was sich an Sozial- und Abfindungsplänen zusammenläppern wird, wenn man die Holdingebene dichtmacht?
    Avatar
    dekrug
    schrieb am 19.02.09 00:34:06
    Beitrag Nr. 8 (36.607.830)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.605.998 von LeoF am 18.02.09 19:53:58Meine Überlegungen führen möglicherweise letztendlich in dieselbe Richtung. Ich bin aber noch nicht an diesem Punkt angelangt, sehe diesbezüglich jedoch mit großem Interesse der HV am 13.05.09 entgegen.

    Momentan ist mir nur rätselhaft, wieso die Schottlandbank aus dem Konsortium, das den Verkauf der 29 Containerschiffe an Hapag-Lloyd finanziert, wieder aussteigen kann. Wie müssen die Verträge gestaltet sein, daß eine rechtliche Voraussetzung dafür gegeben ist?

    Es führt zu Verzögerungen bei der Abwicklung der Transaktion. Schließlich wird TUI neben der 1/3-Beteiligung an der Ballin KG noch einen Kredit in Höhe von € Mio 150 beisteuern müssen. Wo dieser Betrag hergenommen wird, ist nicht schwer zu erraten.

    Somit bleibt kurzfristig nur die Aussicht entspr. #6. Kurs heute € 4,27 ü.P. *)

    :look:

    *) über Prior
    Avatar
    Jomino
    schrieb am 20.02.09 11:53:28
    Beitrag Nr. 9 (36.618.879)
    Kurze Antwort auf die Thread-Eingangsfrage:

    KEINE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
    Avatar
    eaglez
    schrieb am 20.02.09 16:57:50
    Beitrag Nr. 10 (36.622.069)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 36.605.998 von LeoF am 18.02.09 19:53:58Ich halte das für unterschätzt.

    Es hat sich bisher noch keiner wirklich tiefgründiger mit der Materie beschäftigt, habe ich das Gefühl.

    TUI hat nicht irgendwelche Hotels, sondern schlicht die ganzen Premium-Hotels. RIU, Grecotel, usw.

    Warum hat der Mordaschow sich da eingekauft?
    Wegen des Ausbau des Tourismus-Geschäftes! Aber nicht wegen des nach Russland. Wer will den schon groß dahin? Nein, es geht um die Premium-Hotels im Süden. Spanien, Italien, Griechenland, Türkei, Ägypten, Tunesien, usw.

    Wer schon einmal Urlaub im Süden in einem schlichten 2-3-Sterne-Hotel gemacht hat, der weiß, was sich seit Mitte der 90er da unten getan hat. Diese Hotels sind massenhaft bereits mit Russen besetzt, die sich benehmen, wie die Axt im Walde.
    Man braucht nur mal die Kommentare bei holidaycheck.de lesen.
    Touristen warnen nur vor solchen Absteigen, wo statt Urlaub nur noch Chaos herrscht.

    Es kamen - nicht zuletzt dank der blühenden Korruption - immer mehr Touristen (sofern man diese ungehobelten Prolls so nennen kann) mit Dollarscheinen da unten an.

    Die Deutschen ließen sich das allerdings nicht gefallen. Oft wird sich vor Ort bei der Reiseleitung beschwert, um den Zustand abzustellen. Da das aufgrund der Masse nicht geht, nehmen manche dann ein Umbuchen in die nächsthöhere Kategorie in Kauf oder klagen zu Hause nach Düsseldorfer Liste ein.

    Weil man aber bei Urlaub aus Schaden schnell klug wird (ein Schaden geht hier in die Tausende bei einer vierköpfigen Familie), informiert man sich heutzutage dank Internet eben vorher, was einem blüht.

    Und viele sind eben zum Schluß gekommen, daß es sich auszahlt, ein 4-5-Sterne Hotel bei Neckermann, TUI oder so zu buchen. Lieber etwas teurer, dafür aber besser und vor allem ERHOLSAMER.

    Den Hotels ist das mehr als recht, denn auch wenn die Russen mit (jetzt wertlosen) Dollars wedeln, wiegen die Einnahmen oft nicht die Schäden auf, die sie in den Hotels anrichten. Seit fünf Jahren kristallisiert sich heraus: Russen gehen zunehmend in die 2-3-Sterne-Schuppen, Deutsche in die 4-5-Sterne-Hotels. Viele Russen könnten sich zwar die teuren Hotels leisten, kommen da aber nicht rein. Warum?

    Der Grund ist TUI. Die haben feste Kontingente, denen gehören nicht nur viele Hotels, sondern exklusive Reiseorte (zum Beispiel in Italien ein ganzes Dorf). TUI kann entscheiden, welche Gästezusammensetzung in welchem Premium-Hotel ist. Durch Wechselbeteiligung (z.B. mit RIU) ist das Konstrukt im Prinzip fest. Allerdings nur so fest, wie die Eigentümerstruktur von TUI selbst. Mordaschow will nicht das Russland-Tourismusgeschäft ankurbeln (daß TUI z.B. Russland-Ziele in die Kataloge aufnimmt; wo soll es da auch schon groß hingehen?), sondern er will Zugriff auf die Hotels oder zumindest erreichen, daß TUI einen Ableger in Russland eröffnet, so wie in Skandinavien und dann russische Touristen in den Premium-Hotels unterbringt, die deutsche Touristen noch als Bastion auserkoren haben, um sich vor den neureichen, manierlosen Proleten in Sicherheit zu bringen.

    Und Fredriksens Ziel war ebenso klar: Abspaltung von Hapag, um seiner eigenen Reederei einen Konkurrenten vom Hals zu schaffen. Am liebsten hätte er das Ding wohl selbst übernommen, aber dann wären seine Motive zu offensichtlich gewesen. Das ganze war auch so schon politisch genug; NOL hat man (zum Glück) nicht zum Zuge kommen lassen, sondern sich für die Hamburger Lösung entschieden.

    TUI steht ganz klar in der Zange von ausländischen Investoren, die für sich oder ihre Landsleute die Schäfchen ins Trockene bringen wollen.

    Deshalb wäre es am besten, die Deutsche Bahn AG übernimmt die TUI AG komplett. Wenn man Banken verstaatlichen kann und sogar Enteignungsgesetze beschließt, dann kann die Rückführung der ehemaligen Preussag in ein deutsches Staatsunternehmen mit 24,9% Privatsierung ja soo schlimm nicht sein. Es wäre für die DB AG außerdem eine hervorragende Ergänzung (ameropa, Zubringergeschäft zu Flughäfen - bei der Nichtabspaltung von Hapag wären für die DB AG durch die Logistiktochter Schenker sogar noch mehr Synergien bei rumgekommen).

    TUI AG hat wertvolles Eigentum, das hat nur kaum jemand erkannt.