Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

INBEV jetzt zuschlagen!

eröffnet am 25.11.08 13:40:25 von
mintelo

neuester Beitrag 05.03.09 11:30:20 von
Bruessel007
Beiträge: 9
ID: 1.146.376
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 4.823


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
mintelo
schrieb am 25.11.08 13:40:25
Beitrag Nr. 1 (36.060.228)
http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Inbev-feiert-Anheuser-…

21.11.2008
Inbev feiert Anheuser-Busch-Übernahme

Caro Detzer


O'zapft is! Auch nach dem Oktoberfest gibt es noch wahrlich Gründe ein Fass aufzumachen. Zumindest für den Beck's-Brauer InBev, der die 52 Milliarden Dollar schwere Übernahme seines US-Konkurrenten Anheuser-Busch abgeschlossen hat und damit zum mit Abstand größten Bierkonzern der Welt aufsteigt.


Kurz zuvor war Tauziehen angesagt, so zierte sich nicht nur Anheuser Busch längere Zeit gegen eine Übernahme, auch die Zusage der US-Kartellbehörden über den Verkauf der Inbev-Marke Labatt stand noch aus. Am Dienstag gab die Behörden dann grünes Licht für die Komplettübernahme. Der neue Branchenprimus Anheuser-Busch-Inbev stößt mit einem Umsatz von 36 Milliarden Dollar die einstige Nummer eins - das britische Brau-Unternehmen SABMiller mit einem Umsatz von 21 Milliarden Dollar – vom Thron. Die Übernahme stellt alle bisherigen Transaktionen in der Brauereigeschichte in den Schatten, sowohl vom Volumen her als auch von der Cash-Quote.

Ermutigende Quartalszahlen
Die letzten Quartalszahlen des belgischen-brasilianischen Bierbrauers konnten sich angesichts des rückläufigen Bierkonsums dennoch sehen lassen. Der Nettogewinn nach Abzug von Minderheitsanteilen sank zwar um 14 Prozent auf 447 Millionen Euro, was auf schwache Umsatzzahlen in Westeuropa und gestiegenen Energie-, Getreide- und Verpackungskosten zurückzuführen war. Analysten hatten mit einem Gewinn von 541 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz konnte dagegen um 7,7 Prozent auf 3,95 Milliarden Euro zulegen, ebenso das EBITDA, das mit einem Anstieg von über vier Prozent auf 1,39 Milliarden Euro kletterte.

Auf Wachstumskurs
Für 2009 erwartet Inbev ein ähnlich moderates Wachstum des Absatzvolumens wie in diesem Jahr. Dies honorierte die Société Générale und bewertet die Bieraktie nach Abschluss der Übernahme von Anheuser-Busch mit 'buy' und einem Kursziel von 36,00 Euro. Als Gründe werden vor allem das ermutigende Quartalsergebnis und die richtige Langfrist-Strategie genannt. Seit Jahresbeginn hat sich die Aktie mehr als halbiert und könnte nach der Übernahme wieder zur Erholung ansetzen. Mit einem 2009-er KGV von acht ist der Bierkonzern zudem ein wahres Schnäppchen. Na dann, Prost!


Avatar
mintelo
schrieb am 25.11.08 13:43:15
Beitrag Nr. 2 (36.060.250)
25.11.2008 11:23
Cheuvreux senkt InBev-Ziel auf 20 Euro - 'Outperform'

Cheuvreux hat das Kursziel für InBev (News) nach einer Kapitalerhöhung von 44 auf 20 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Analyst Paul Hofman senkte in einer Studie vom Dienstag seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2009 von 3,20 auf 1,64 Euro und für 2010 von 3,48 auf 2,00 Euro. Das Unternehmen hatte 986 Millionen neue Aktie ausgegeben.

AFA0023 2008-11-25/11:22



Locker Potential von 90% mit Zukunftsperspektive!:kiss:
Avatar
Bruessel007
schrieb am 25.11.08 14:24:18
Beitrag Nr. 3 (36.060.631)
"The lending group provided 45 billion USD in debt financing and 9.8 billion USD in equity bridge financing"

"The combined company would have generated revenues of 26.4 billion euro"

Hoffen wir mal, dass das alles gut geht :)
Ist auf jeden Fall ein interessanter Wert, aber Heineken auch...



---------------------------------------------------------------------

Brussels inside

http://www.brusselsinside.com
Avatar
Bruessel007
schrieb am 25.11.08 15:10:05
Beitrag Nr. 4 (36.061.146)
Leuven (aktiencheck.de AG) - Die neu fusionierte Anheuser-Busch InBev S.A. (ISIN BE0003793107/ WKN 590932) gab am Montag bekannt, dass sie beabsichtigt, Aktien im Wert von 6,36 Mrd. Euro zu verkaufen, um die zuletzt abgeschlossene Transaktion zum weltgrößten Brauereikonzern mit zu finanzieren.

Den Angaben zufolge sollen im Rahmen einer Bezugsrechtsemission bis zu 986,1 Millionen neue Aktien an Investoren zu einem Preis von 6,45 Euro pro Aktie ausgegeben werden. Dies hat das Board am Sonntag entschieden.

Der belgische Brauereikonzern InBev S.A. hatte am Dienstag die 52 Mrd. Dollar schwere Übernahme seinen US-Mitbewerbers Anheuser-Busch Cos. Inc. erfolgreich abgeschlossen.


-------------------------------------------------------------------

Brussels Inside - Rate your MEP

http://www.brusselsinside.com

Avatar
mintelo
schrieb am 25.11.08 15:53:42
Beitrag Nr. 5 (36.061.595)
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.061.146 von Bruessel007 am 25.11.08 15:10:05Dann geht der Kurs sicher noch weiter runter...

Ist aber beobachtenswert!:cool:
Avatar
Bruessel007
schrieb am 25.11.08 16:21:39
Beitrag Nr. 6 (36.061.891)
Abwarten, die Aktien sind für die alten Aktionäre reserviert und werden zu einem Bezugsverhältnis von 5 Anrechten für 8 neue Aktien (6,45 €) angeboten.

Relativ kompliziert der ganze Vorgang...


---------------------------------------------------------------------


Brussels inside

http://www.brusselsinside.com
Avatar
coldor
schrieb am 26.11.08 00:37:20
Beitrag Nr. 7 (36.067.170)
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
Bruessel007
schrieb am 01.12.08 07:49:22
Beitrag Nr. 8 (36.120.761)
Paris (aktiencheck.de AG) - Valerie Wilhelm, Analystin der Société Générale, stuft die Aktie von Anheuser-Busch InBev S.A. (ISIN BE0003793107/ WKN 590932) weiterhin mit "buy" ein. Das Kursziel werde bei 36 Euro gesehen. (25.11.2008/ac/a/u)



---------------------------------------------------------------------


Brussels Inside

http://www.brusselsinside.com
Avatar
Bruessel007
schrieb am 05.03.09 11:30:20
Beitrag Nr. 9 (36.704.615)
InBev scheint in den letzten Wochen ein Fels in der Brandung geworden zu sein :):laugh: