GOLD und SILBER - Charttechnik und Trading (Seite 2955)

    eröffnet am 25.02.09 00:01:32 von
    shinobi9

    neuester Beitrag 21.12.14 20:20:48 von
    suuperbua
    Beiträge: 45.440
    ID: 1.148.575
    Aufrufe heute: 937
    Gesamt: 4.163.586


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    junkstro
    schrieb am 16.12.12 17:46:46
    Beitrag Nr. 29.541 (43.932.985)
    http://stockcharts.com/h-sc/ui?s=$USD&p=W&yr=4&mn=0&dy=0&id=…

    Da ist noch ordentlich Platz nach unten für $ , aber.....dont forget it s a rigged market........
    Avatar
    ellshalomi
    schrieb am 16.12.12 17:46:57
    Beitrag Nr. 29.542 (43.932.987)
    ....sollte gut für die metalle werden...was meint Ihr ? da gibt es Inflation und Gelddrucken auf Teufel komm raus


    Regierungswechsel in Japan
    Shinzo Abe wird wieder Ministerpräsident
    Vergrößern Die konservative Partei von Ex-Ministerpräsident Shinzo Abe hat die Parlamentswahl in Japan gewonnen. Abe wird wieder Regierungschef

    Die konservative Partei von Ex-Ministerpräsident Shinzo Abe hat die Parlamentswahl in Japan gewonnen. Abe wird wieder Regierungschef
    Foto: Reuters

    0

    0

    16.12.2012 - 15:36 Uhr

    Die japanische Bevölkerung hat den Machtwechsel gewählt. Drei Jahre nach ihrer verheerenden Niederlage gelang der konservativen Liberal-Demokratischen Partei (LDP) bei der Unterhauswahl ein triumphales Comeback und der Gewinn einer überaus komfortablen Mehrheit.

    Der neue Ministerpräsident Shinzo Abe (58) kündigte eine kräftige Kurskorrektur in der Außen- und vor allem in der Finanzpolitik an. Er wolle die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt aus der Deflation führen und den starken Kurs des Yen korrigieren. „Die Lage ist hart, aber wir haben keine andere Wahl”, sagte Abe, der bereits von 2006 bis 2007 Ministerpräsident war.

    Der neue Regierungschef wird voraussichtlich am 26. Dezember gewählt.

    Nach Prognosen des Fernsehens können die LDP und Abe mit etwa 300 der 480 Mandate rechnen. Zusammen mit der verbündeten Neuen Komeito-Partei kann sich die künftige Regierung sogar auf eine Zwei-Drittel-Mehrheit stützen und damit Blockaden durch den Senat überstimmen, wo die Mehrheitsverhältnisse unklar sind.

    Führende Vertreter beider Parteien bekräftigten die Absicht zur Koalitionsbildung. In der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik sei auch eine Zusammenarbeit mit der rechtsgerichteten Partei für die Wiederherstellung Japans denkbar, die aus dem Stand 46 Sitze gewann.

    Abe kündigte im Territorialstreit mit China um mehrere kleine Inseln eine konsequente Haltung an. „Die Senkaku-Insel sind angestammtes japanisches Gebiet. Ich bin fest entschlossen, dass das so bleibt.” Allerdings habe er nicht die Absicht, das Verhältnis zu China zu verschlechtern.

    Der 58-Jährige, dessen Großvater auch Ministerpräsident war, will zudem die in der Verfassung festgeschriebenen Beschränkungen für das Militär lockern und tritt für eine atomfreundliche Energiepolitik ein. Abe wird nun der siebte Ministerpräsident Japans in sechs Jahren.

    Die LDP war mehr als 50 Jahre an der Macht, bevor die Demokraten sie bei der Wahl vor drei Jahren ablösten. Ministerpräsident Yoshihiko Noda von der Partei DPJ wurde jedoch vorgeworfen, die Wahlversprechen nicht gehalten zu haben. Dafür kassierte er jetzt die Niederlage. Noda kündigt bereits seinen Rücktritt als Parteichef an.

    Seit 2000 befindet sich das Land zum vierten Mal in einer Rezession. Zudem leidet Japan unter einer hartnäckigen Deflation, einer Spirale aus fallenden Preisen und sinkender Investitionsbereitschaft.
    2 Antworten
    Avatar
    junkstro
    schrieb am 16.12.12 17:50:16
    Beitrag Nr. 29.543 (43.932.996)
    Bei den CFD s könnte man einen Trend erkennen wenn jemand sowas handelt.....
    Avatar
    434
    schrieb am 16.12.12 18:58:05
    Beitrag Nr. 29.544 (43.933.115)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.931.952 von fubu79 am 15.12.12 21:20:52vielleicht wird ja auch der 4 jahres- trendkanal bei ca. 29,30 getestet....
    Avatar
    weissnichtbescheid
    schrieb am 16.12.12 22:47:09
    Beitrag Nr. 29.545 (43.933.477)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.932.987 von ellshalomi am 16.12.12 17:46:57Das ist Futter für die EM-Preise.
    1 Antwort
    Avatar
    fubu79
    schrieb am 16.12.12 22:49:58
    Beitrag Nr. 29.546 (43.933.483)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.933.477 von weissnichtbescheid am 16.12.12 22:47:09und vermutlich zum teil schon eingepreist
    Avatar
    Wacko
    schrieb am 17.12.12 07:56:50
    Beitrag Nr. 29.547 (43.933.752)
    fenum

    du versuchst eine meinung abzugeben aber ignorierst dabei die cot daten?

    damit wirst du voll auf den popo fallen !

    wenn man sich überlegt, dass ein grossteil der bis dato bestehenden shorts auf diesem level aufgebaut wurden, so ist es nur wahrscheinlich das diese tiefer abgebaut werden?!

    nun meine frage dazu!

    warum sollte man shorts kaufen, wenn man nicht davon ausgeht, damit ein geschäft zu machen???
    6 Antworten
    Avatar
    macvin
    schrieb am 17.12.12 10:03:43
    Beitrag Nr. 29.548 (43.934.172)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.933.752 von Wacko am 17.12.12 07:56:50warum sollte man shorts kaufen, wenn man nicht davon ausgeht, damit ein geschäft zu machen???

    Richtig. Aber jetzt zum x-ten Mal: Der Anteil der Produzenten bei den commercials ist relativ hoch (bei Gold ca. 80% nach meinen letzten Informationen, bei Silber mag das etwas anders sein, da habe ich keine Zahlen).

    Die Produzenten "kaufen" keine shorts, sie verkaufen die Produktion der nächsten Zeit zu aus ihrer Sicht angemessenen Preisen. Sie sind auch in der Lage (hoffentlich :look: ), bei Ablauf des Futureskontrakts zu liefern. Sie sind daher nicht auf tiefere Kurse angewiesen um Gewinne zu machen.

    Weil sie liefern, sind die Lagerhäuser der COMEX auch bisher in der Lage, ev. Ansprüche der Longs auf physisches Material zu erfüllen. Wenn das einmal nicht so ist, dann kommt der short squeeze. Der wird schon seit 10 Jahren angekündigt, ist aber noch nicht eingetreten.....aber wer weiss.

    http://www.silver-investor.com/misc_articles/SilverHitsWall.…
    5 Antworten
    Avatar
    Qbic [KommA]
    schrieb am 17.12.12 10:31:02
    Beitrag Nr. 29.549 (43.934.306)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.934.172 von macvin am 17.12.12 10:03:43sehr schön erklärt. Dafür nen Daumen :)
    4 Antworten
    Avatar
    fen-um [Blogger]
    schrieb am 17.12.12 10:35:01
    Beitrag Nr. 29.550 (43.934.322)
    Zitat von Wackofenum

    du versuchst eine meinung abzugeben aber ignorierst dabei die cot daten?

    damit wirst du voll auf den popo fallen !

    wenn man sich überlegt, dass ein grossteil der bis dato bestehenden shorts auf diesem level aufgebaut wurden, so ist es nur wahrscheinlich das diese tiefer abgebaut werden?!

    nun meine frage dazu!

    warum sollte man shorts kaufen, wenn man nicht davon ausgeht, damit ein geschäft zu machen???


    Zitat von Wackofenum

    du versuchst eine meinung abzugeben aber ignorierst dabei die cot daten?

    damit wirst du voll auf den popo fallen !

    wenn man sich überlegt, dass ein grossteil der bis dato bestehenden shorts auf diesem level aufgebaut wurden, so ist es nur wahrscheinlich das diese tiefer abgebaut werden?!

    nun meine frage dazu!

    warum sollte man shorts kaufen, wenn man nicht davon ausgeht, damit ein geschäft zu machen???


    Hallo Wacko

    Du setzt die Menge der Shortkontrakte ins Verhältnis zum erwarteten Kurscrash. Die Produzenten sind zwar gut informiert was das Marktgeschehen betrifft, doch wie stark die Korrektur ausfallen wird, wissen diese genauso wenig wie die Fundamentalanalysten. Ich habe mich vor einigen Jahren intensiv mit den CoTs befasst und auch fast alle Bücher von Larry Williams (der Entdecker der COT Daten) gelesen. In seinem Buch "Aktien und Rohstoffe erfolgreich Traden" schrieb Williams wortwörtlich: "Sollten die Commercials am Silbermarkt jemals eine Netto-Long-Position einnehmen, können Sie mit einer grossen Hausse rechnen. - Dann wird es Zeit, in die Kirche einzutreten, vor dem Altar des Silbers Gebet über Gebet zu sprechen, zu singen zu springen und zu schreien..."

    Na ja, eine netto Silber long Positionierung haben wir zwar noch nicht erreicht, aber mit -15'000 Kontrakten netto short waren wir im Juni doch recht nahe an diesem Ziel. Die Preise stiegen anschliessend zwar, doch kam zu keiner Silberpreis-Explosion. Dies deshalb nicht, weil die Commercials keine Trader sind, sondern lediglich ihre physischen Bestände absichern möchten.

    Genau dass, geschieht aktuell auch. Die Commercials sind short, weil noch immer Abgabedruck in den Märkten ist. Bei der Beurteilung wie stark dieser Abgabedruck sein wird, haben wir - die Charttechniker - jedoch die Nase vorn.


    Schau Dir mal folgenden Chart an.



    Wir haben im Daily zwar eine gebrochene Stochastik, jedoch ein massiv bullishes Momentum. D.h. wir haben bereits die von mir erwartete Stabilisierung erhalten. Sollten die Bären trotzdem nochmals einen Angriff unternehmen, dann könnten wir schlimmstenfalls die Unterstützung bei 1686.60 aufgeben und bis an die untere Begrenzung des bullishen Keils bei 1674 korrigieren. Tiefere Kurse als 1674 sehe ich aktuell nicht als wahrscheinlich. In meinem "worst-case" Szenario wäre allerhöchstens ein Preiseinbruch bis an die $1660 möglich. Dies halte ich aber wie gesagt, aktuell für höchst unwahrscheinlich.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -8,33
    +1,17
    -0,54
    -3,02
    -0,54
    -0,45
    +1,04
    +0,24
    +0,73
    +0,14