Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Hilfe für Charttechnik, Indikatoren richtig erkannt am Beispiel ?

    eröffnet am 07.09.09 22:15:08 von
    Martsch

    neuester Beitrag 30.04.11 18:33:25 von
    aktientradereintausend
    Beiträge: 11
    ID: 1.152.877
    Aufrufe heute: 2
    Gesamt: 4.347

    17:35:02
    66,02
    -0,63 €
    -0,95 %
    Hebelprodukt wählen
    Letztes Signal: Short
    Fallen unter kurzfristige Trendlinie (66,26 Euro)
    Long
    mit Hebel 13
    Short
    mit Hebel 9

    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Martsch
    schrieb am 07.09.09 22:15:08
    Beitrag Nr. 1 (37.934.320)
    Hallo,

    ich habe mal ein paar Fragen zur Chartanalyse.
    Ich möchte mich mal ins getümmel der Börsianer trauen :-) habe mich auch schon relativ viel belesen, will mir aber noch 3 Monate Zeit lassen, möchte mich noch ein wenig mit Charts usw. beschäftigen, so dass ich evtl, selbst eine "gute" Aktie finden kann, und denn meine ersten orders tätigen werde.

    Ich denke mal für den Anfang dürften doch Trendkanal und Unterstützungslinien sowie Wiederstandslinie reichen, oder sehe ich dass völlig falsch ??? natürlich neben der fundamentalen Analyse und evtl Analystenmeinungen. Oder wie sollte ich sonst eine Aktie finden die evtl. in naher zukunft steigen könnte ? :-)

    Ich möchte erstmal mit dem Trendkanal anfangen, am Beispiel Beiersdorf. Wenn ich dass soweit durch und richtig verstanden habe stell ich nochmal ein paar Fragen zur Wiederstandslinie und Unterstützungslinie.





    Ich habe einen Zeitraum von 6 Monaten gewählt, und die unterste Linie die Kerze vom April genommen, und die obere von heute und Ende Juli. jetzt meine Frage :

    1. ist der zeitraum richtig gewählt für einen Trendkanal ?
    2. Ist der Trendkanal überhaupt richtig eingezeichnet ?
    3. nach meiner zeichnung müsste es unter ca 35,10€ abwärts gehen, und jenseits von 38€ weiter bergauf oder ?

    Wenn nein wie würde der Trendkanal richtig aussehen ?

    Ich hoffe ich bin im Einsteigerforum richtig, ich danke euch schonmal für eure Antworten
    Avatar
    MrRipley
    schrieb am 07.09.09 22:39:09
    Beitrag Nr. 2 (37.934.397)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 37.934.320 von Martsch am 07.09.09 22:15:08Das Problem mit der Charttechnik ist, jeder zeichnet etwas anderes ein und kommt somit auf andere Schlussfolgerungen...

    ist das gut?
    Avatar
    Martsch
    schrieb am 07.09.09 22:40:39
    Beitrag Nr. 3 (37.934.408)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 37.934.397 von MrRipley am 07.09.09 22:39:09hmm...ich dachte man kann wenigstens halbwegs irgendwie einen gleichen nenner finden, der allgemein gültig ist bzw. verwendet wird....
    Avatar
    FANNIEMAE
    schrieb am 07.09.09 22:45:08
    Beitrag Nr. 4 (37.934.428)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 37.934.320 von Martsch am 07.09.09 22:15:08Hallo,

    jeder fängt mal an.

    Zunächst heißt es Widerstandslinie.

    Ich persönlich verwende nur horizontale Linien als Hilfe um die Bewegungen deutlich zu machen. Mittlerweile nur als gedankliche Linie.


    Denke darüber nach, ob man Wellenbewegungen in starre Linien "zwängen" kann. Was viele schreiben, muss nicht immer richtig sein.

    Als Buchtip:

    J.M. Hurst - Cyclic Analysis, A Dynamic Approach

    Das ist eher ein Booklet. Aber sicher eine gute Einführung und kurzweilige Lektüre. Es macht Freude es zu lesen.
    Avatar
    alzwo
    schrieb am 08.09.09 11:27:25
    Beitrag Nr. 5 (37.936.699)
    Martsch,
    genau genommen hast du nur einen Zeitraum von knapp 5 Monaten betrachtet. Schon die Wahl des Zeitraums zeigt, wie willkürlich die Chartanalyse ist.
    Avatar
    Caravest
    schrieb am 08.09.09 13:47:25
    Beitrag Nr. 6 (37.937.862)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 37.934.408 von Martsch am 07.09.09 22:40:39Hallo Martsch

    Die kritischen Anmerkungen zur Charttechnik möchte ich auch nicht von der Hand weisen. Zum Teil ist es eine Glaubensfrage, die alle Extreme kennt. Da gibt es einerseits jene, die sagen, Charts beinhalten alle News und Fundamentaldaten und sind somit allein entscheidend. Andererseits tendieren Fundamentalorientierte dazu, dass nur die Fundamentaldaten dem Chart über kurz oder lang die Richtung weisen.

    Das hilft dir aber nicht weiter, wenn du einen Einstieg in den Aktienhandel suchst. Ich würde dir als ersten Schritt empfehlen, eine eigene Strategie zu definieren (was will ich?). Dazu gibt es auch Literatur, wobei meiner Meinung nach im Vordergrund steht, dass die Strategie zu sich selber passt.

    Beispiele zur Strategie: Wer sich pro Woche nur eine Stunde mit Börse beschäftigen will, hat völlig andere Voraussetzungen als jemand, der aktiv täglich dabei sein will/kann. Wer ein beschränktes Risiko einem kurzfristig höheren Gewinn vorzieht, wird eher defensiv investieren. Wer gewissen Branchen oder Ländern den Vorzug gibt, wird dort investieren usw.

    Das weitere Vorgehen hängt dann von der Strategie ab. Erst im Rahmen dieses Schrittes sollte aus meiner Sicht die Chartanalyse als Teil in die Ueberlegungen miteinbezogen werden.

    Eines muss man sich immer klar vor Augen halten: Das ultimativ richtige Vorgehen gibt es nicht. Jeder handelt mindestens in Nuancen anders.

    Gruss
    Caravest
    Avatar
    chingy1984 [Verein]
    schrieb am 18.12.09 10:08:57
    Beitrag Nr. 7 (38.593.637)
    Hi,
    also ich bin auch toaler anfänger, möchte aber nun auch anfagen an der börse etwas mitzumischen!

    ich finde die chartanalyse eig auch ganz gut.
    ich hätte eine frage bezüglich des intrady handels, sind die gewinne dort höher, als wenn man die aktie jetzt ein paar tage hält??
    Avatar
    eldotter [KommA]
    schrieb am 22.12.09 07:02:40
    Beitrag Nr. 8 (38.614.021)
    Beiersdorf: Kaufen - Wie an der Schur gezogen !
    http://www.tradingtrends.de/index.php/200912221857/Beiersdor…
    Avatar
    Nika_72
    schrieb am 09.01.10 09:24:47
    Beitrag Nr. 9 (38.699.219)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 38.593.637 von chingy1984 am 18.12.09 10:08:57Lass dir gesagt sein: Als Anfänger Finger weg von Intradyhandel. Studien zeigen, mind. 80% der Daytrader verlieren Geld, und das sind nicht mal Anfänger.
    Ich empfehle ein Übungsdepot, z. B. bei Onvista, hier kannst du rumspielen, das würde ich ein paar Monate machen.
    Wenn du erfolgreich bist, dann wird es Zeit, richtig zu investieren.
    Es gibt eine Menge Literatur zu dem Thema, das hilft auch erstmal weiter.
    Langfristig ist gut, wer zwischen 12 und 20% Rendite p. a. schafft. Es ist vermessen zu glauben, dass mehr ohne weiteres möglich ist, da darf man sich von Einbrüchen wie in 2002/03 und eben in 2008/09 nicht blenden lassen, das sind Sonderbedingungen.
    Wenn du also 20% schaffen würdest, hättest du dein Geld alle 4 Jahre verdoppelt, das ist eine ordentliche Leistung.
    Auf Sicht von 20 Jahren hättest du aus 10.000 EUR also schon 160.000 gemacht. Nicht schlecht, oder?
    Versuche, langfristig zu denken.
    Als Anfänger stürzt man sich voller Gier in den Markt - und zahlt eine Menge Lehrgeld, glaube mir!
    LG und viel Erfolg,
    Nika:)
    Avatar
    mamba1111
    schrieb am 30.04.11 11:55:01
    Beitrag Nr. 10 (41.433.505)
    Hallo

    ich wäre sehr froh wenn mir mal jemand etwas über diesen chart hier sagen könnte. kann die dinger leider nicht lesen und mich würde interessieren was er so sagr. wäre schön wenn sich jemand zeit nehmen könnte wo sich damit auskennt. danke im voraus!

    hier der link
    http://stockcharts.com/c-sc/sc?s=BGNN&p=D&b=5&g=0&i=t72350280500&r=5246