DAX+0,53 % EUR/USD-0,23 % Gold-0,29 % Öl (Brent)+0,57 %

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation (Seite 2467)

ISIN: DE0006046113 | WKN: 604611 | Symbol: B8F
4,150
09:05:04
Xetra
+2,22 %
+0,090 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 54.577.737 von Schwabinho am 21.03.17 11:00:42Zu den positiven News betreffend Zulassungen habe ich auch gar nichts zu meckern
aber Biofrontera wird zunehmend als Pharmaunternehmen wahrgenommen - dabei spielen Umsatzzahlen und Gewinn die Hauptrolle.
Wir sind jetzt in der kritischen Zwischenphase mit wenig Info wie der Markt vor allem in USA anläuft.
Deshalb wäre ein eindeutiges Signal von Lübbert oder Dünwald besonders wichtig.
Natürlich wurde darauf hingewiesen, dass man sich diesbezüglich wegen des fehlenden Abrechnungs codes etwas gedulden muss .. aber Geduld kennt die Börse nicht.
Das kann man auch gut am Kurs ablesen!
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.578.064 von borsalin am 21.03.17 11:36:38 borsalin, das Thema kritische Zwischenphase ist genau das was Bf z.Z. beschreibt.
Benennen würde ich das mit einem hohen künftigen Potential resultierend aus dem massiven
Vertriebsaufbau aber noch geringen Einnahmen bei hohen Kosten.
Das ungünstige Verhältnis von hohen Kosten und
geringen Einnahmen kann eine Firma natürlich schnell in Bedrängnis bringen wenn es sich nicht
baldigst auflösen. Die Zahlen die demnächst anstehen, nach denen gelechzt wird, sind noch nicht
trendbestimmend werden aber Bewegung erzeugen. Weil es in solchen Phasen häufig zu
Überinterpretationen kommt. Eine Trend der Entwicklung von Bf wird sich wohl erst mit den Zahlen
zum Jahresende bestimmen lassen.

aktioleer
Ergänzung zum meinem Posting: Ich hoffe nicht dass Dünwald in US überreagiert hat.
Was sicher gesteuert werden kann sind die Ausgaben, die Einnahmen sind von zu vielen Faktoren ab-
hängig und mit hoher Prognoseunsicherheit behaftet. Wird eine weitere KE vermieden haben sie alles
richtig gemacht, vor allem auf der Ausgabenseite.

aktioleer
Es wurden ja einige Mitarbeiter von Dusa abgeworben, die im Jahr 100 Mio. USD Umsatz gemacht haben.
Wieso sollen diese Leute nun nicht erfolgreich sein?
Für mich ist die Strategie absolut richtig und dazu noch ein Glücksgriff, dass man gute Leute vom Hauptkonkurrenten abwerben konnte.
Es geht 2017 erstmal darum, die Strukturen aufzubauen und 2018 dann mit eigenem Code durchzustarten. Sollte man mit dieser Strategie Erfolg haben und 2019 zusätzlich noch die Behandlung gegen BCC anbieten können, dann reden wir hier über ein ganz anderes Unternehmen in einer ganz anderen Liga.
Es sind alles noch Zukunftstheorien, jedoch ist aus meiner Sicht die Wahrscheinlichkeit garnicht so gering, dass es in diese Richtung geht. Nicht linear, aber wellenförmig nach oben!
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=68249
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.588.948 von zuliyana am 22.03.17 13:04:31Ist wirklich interessant wieviel man über dieses Thema bereits im Internet oder Zeitschriften findet.
Man wird wohl kaum gemeinsame Sache mit Galderma machen, dennoch dürften beide Firmen gemeinsam dafür sorgen, dass dieser Markt erheblich wächst und auch neue Anwendungen zur "marktreife" kommen.
Leider sind wir bei der Daylight PDT erst 2018 voll dabei!
Man kann aber sagen, dass Galderma dafür den Wegbereiter spielt .. gönnen wir ihnen diesen kurzzeitigen Effort.

https://www.rosenfluh.ch/media/dermatologie-aesthetische-med…

https://www.jameda.de/gesundheit/krebs/potodynamische-therap…

4. Welche Behandlungen zahlt die Kasse?
Alle Behandlungen mit äußerlich anzuwendenden Mitteln und alle physikalischen Methoden werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Laserbehandlung und die photodynamische Therapie allerdings nicht.

4.1 Ein möglicher Blick in die Zukunft
Es besteht berechtigte Hoffnung, dass die teure lichtsensibilisierende Salbe für Photodynamische Therapie von den Krankenkassen in Zukunft übernommen wird.


http://www.uniklinikum-regensburg.de/service/aktuelles/04522…
Am 17.3 wurden wieder 36 Lampen verschickt !
Dann wären wir jetzt bei ca.152 .
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2017-03/40262043…

GB am 12.4!

Da werden Tatsachen verkündet. Für mich wichtigste Zahl: Umsatzprognose für 2017.

Im Bereich 15 Mio --> Alles gut! Es läuft.
Deutlich unter 12 Mio. --> Problem
Im Bereich von 20 Mio. --> Kaufpanik...

Bin sehr gespannt!
2 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.533.889 von jogife am 14.03.17 15:29:24
Zitat von jogifeIch finde es bemerkenswert dass der Vorstand lieber mit der Zeitschrift "Der Aktionär" redet, der in Expertenkreisen kein besonders gutes Image hat, als mit uns Aktionären. Eine Statusmeldung über den bisherigen Verlauf des Vertriebs in den USA wäre ohne großen Aufwand möglich gewesen. So vertröstet uns der Vorstand auf den 12.4, an dem die Zahlen für 2016 publiziert werden sollen. Es hat sich durch den Eintritt von Herrn Dünwald vieles verbessert bei unserer Firma, die Kommunikation zu und mit den Eigentümern, also uns Aktionären, ist in diesem Punkt verbesserungsfähig.


Interessant, dass jogife die Info vom Datum schon vor 2 Wochen hatte. Offensichtlich ein guter Draht zum Unternehmen und trotzdem die eine oder andere Spitze gegen den Vorstand.

Da macht man sich so seine Gedanken ...
2 Antworten
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben