Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Der US-DOLLAR kurz vor dem Aus?! (Seite 116)

eröffnet am 24.03.10 13:38:10 von
Dorfrichter

neuester Beitrag 09.05.14 21:01:02 von
Auryn
Beiträge: 1.284
ID: 1.156.752
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 23.693

Der Tag im Überblick


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
atock
schrieb am 15.01.12 10:13:45
Beitrag Nr. 1.151 (42.595.869)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.595.814 von HeWhoEnjoysGravity am 15.01.12 09:14:08der psychologische aspekt spielt die entscheidende rolle.
bläue dem volk ein,das deine ziele auch die zeile amerikas sind und du hast gewonnen...

amerika kann durch keine macht ausserhalb der usa bedroht werden.


alle angriffskriege nach dem ww2 sind keine verteidigungskriege,keine kriege in dem es um nationale sicherheit ging.

es waren ausschliesslich kriege,die von einer elite angezettelt wurde,die durch perfekte massengehirnwäsche zu kriegen gemacht wurden,die dem volk suggerierte.
der krieg der eliten,ist auch ein krieg amerikas.
steck einem amerikaner die stars and stripes in den hintern und er bellt wie du willst.

seit vietnam,seit einem kurzen aufbegehren von menschlichkeit,einer zeit wo die aufdeckung von watergate möglich war,gab es viel grössere schweinerein.
aber die eliten haben aus dieser zeit gelernt.
heutzutage in einer ungleich grösseren medienlandschaft,hat es amerika geschafft,die wahrheit in lybien,in ägypten,tunesien,syrien komplett zu unterschlagen.
amerikanische verbrecher werden gedeckt.

wir leben in einer welt,wo wesen die auftragsmorde erteilen den friedensnobelpreis erhalten.
dagegen wie bradley manning die die kloake zu tage führen und für die wahrhheit kämpfen,mit lebenslänglich zuchthaus oder sogar mit der todesstrafe rechnen müssen..

das und nichts anderes,ist der istzustand eckelhafter dekadenz und westlicher bigotter medienkloake...









Avatar
Rhum56
schrieb am 15.01.12 11:56:14
Beitrag Nr. 1.152 (42.596.080)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.595.869 von atock am 15.01.12 10:13:45..Heutzutage in einer ungleich grösseren medienlandschaft,hat es amerika geschafft,die wahrheit in lybien,in ägypten,tunesien,syrien komplett zu unterschlagen.
amerikanische verbrecher werden gedeckt.


armer Wicht. Ich wüßte nicht, wer das noch behandeln könnte.:O

Avatar
Rhum56
schrieb am 15.01.12 12:47:15
Beitrag Nr. 1.153 (42.596.163)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.595.829 von HeWhoEnjoysGravity am 15.01.12 09:36:42..schneller Anstieg von EUR/USD aufgrund einer zu erwartenden EU-Rettung kann die Dollarflucht einleiten, schon 2012..

Der Artikel von Heise ist gut! Er sagt ein wenig über die gelagerten Interessen aus.

Bin schon lange der Ansicht, dass hier eine gewaltige Spekulation läuft. Ne Flucht aus dem Dollar will niemand, der Scherbenhaufen wäre schon groß. Aber eine stetige langsamere Untergewichtung läuft, sie läuft seit 2006 !!!!! Nicht erst jetzt seit kurzem.

Die parallele mal etwas weniger, mal etwas mehr stattfindende Abwertung des Euro steht fast im Gleichschritt mit dem Dollar, wodurch zwwischen diesen Währungsräumen tatsächlich nichts großes geschah.

Der asiatische Wirtschaftsraum ist immer bedeutender geworden, was deren Währungen dann schlußendlich anhob.

Nun sind Ratingargenturen mittlerweile auch etwas verschriehen, man sagt politisch angehaucht. Auch China ist der Meinung und stellt eine eigene Ratingargentur dagegen, die übrigens die USA schon eher etwas abwerteten, als S&P. So wird langsam deutlich, das das ganze Gefüge sich langsam aber doch deutlich bewegt. Und da spielen nun diese Ratings ihr Ding, denn mit ihren Einstufungen fallen für viele Fonds, die gesetzlich gelagert investieren, einige Invests weg.

Da hinter dann sitzen die Hedgefonds, die mit den Jahren dermaßen Speck ansetzen konnten, dass sie es mal mit dem Euro versuchen können. Im Sommer 2011 sah es so aus, als ob sie es schafften,(Italien,Spanien) letzte Woche umgekehrt. Dann kam die Herabstufung. Ich meine, man kann daran fühlen, was läuft.

Hab aber doch noch ein gutes Gefühl, das es die EU pakt, denn es wird einfach zuviel hereingeschaufelt, im Unterschied zu den anderen Playern. Nur zum ausruhen reicht es ganz und gar nicht.
Avatar
AHEO
schrieb am 15.01.12 15:21:57
Beitrag Nr. 1.154 (42.596.458)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.595.814 von HeWhoEnjoysGravity am 15.01.12 09:14:08Entscheidender ist der psychologische Aspekt: wenn alle aus Angst vor einem Dollarverfall aus dem Dollar fliehen, dann fällt der Dollar. Das ist das große Risiko des USD als weit verbreitete Weltwährung. Was ist der USD wert, wenn ihn außerhalb der USA keiner mehr haben will? (imho)

Das wird so schnell nicht geschehen, weil der größte Dollar Bürger der Welt China würde sich ins eigene Fleisch schneiden wenn Sie den Dollar zu Fall bringen würden. Das weiss auch die USA. Darum funktioniert auch das Spiel noch weiter, zumindest noch ein paar Jahre. In China wäre Mord und Totschlag ( nicht nur in China) wenn das Finanzsystem kurszfristig weltweit zusammen brechen würde.

Eher fliehen alle aus dem Euro, dann besteht noch die Möglichkeit für ein Eurodollar was für uns natürlich die Ar*chkarte wäre. Diese Variante oder Möglichkeit besteht durchaus.
Avatar
Rhum56
schrieb am 15.01.12 16:29:57
Beitrag Nr. 1.155 (42.596.595)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.596.458 von AHEO am 15.01.12 15:21:57Eher fliehen alle aus dem Euro, dann besteht noch die Möglichkeit für ein Eurodollar was für uns natürlich die Ar*chkarte wäre. Diese Variante oder Möglichkeit besteht durchaus.

Nur theoretisch, aber praktisch wohl nicht. Die Chinesen halten die Existenz des Euro für sehr wichtig und jetzt kommts unterstützenswert. Sogar Soros, dem ich sonst eher wenig glaube, führte die Unterstützungs Chinas für den Euro/Euroraum als Argument seiner Spekulationsunterlassung an.
(Denke er ist trotzdem dabei gegen den Euro zu spekulieren. Und wer weiss denn schon, wie da die Seilschaften sind?)

Der Chinese hat zunächst seine Dragon Ratingargentur gegen die quasi alleinherrsenden amerikanischen Argenturen gesetzt, diese als politisch gefärbt betrachtet. Alsdann kauft er sich munter in europäische Konzerne ein. Das wirkt vertrauensbildend, denn wär säht schon ins Feuer!

Bisher versuchen die Eurokernländer allein mit dem Problem fertig zu werden, was bisher gut gelang. Sollte es härter kommen, werden wir noch von China hören.

später
Avatar
HeWhoEnjoysGravity
schrieb am 16.01.12 08:23:36
Beitrag Nr. 1.156 (42.597.876)
Wenn man sich mal den längerfristigen EUR/USD Chart anguckt (http://www.wallstreet-online.de/devisen/dollarkurs/chart#i:1…), dann sieht man, dass der Euro bis Mitte 2008 gestiegen ist und den Folgeverlauf kann man so interpretieren, dass versucht wurde, den Euro gegenüber dem USD runterzuprügeln und zur Zeit läuft vielleicht der dritte und letzte Versuch. Chartmäßig kann es noch mal bis knapp unter 1,20 gehen aber dann dürfte erstmal ein Rebound fällig sein, der sich gewaschen hat und wenn die EU ihre Krise löst, dann kann der Euro nachhaltig, wenigstens jahrelang gegenüber dem USD steigen. (imho)
Avatar
Rhum56
schrieb am 16.01.12 09:03:58
Beitrag Nr. 1.157 (42.598.024)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.597.876 von HeWhoEnjoysGravity am 16.01.12 08:23:36Hey, Chartmäßig sind wir vollkommen einer Meinung.
Der Rebound muß aber nicht sein, er würde uns wieder eher Probleme bescheren im Export.

Die USA haben m.e. noch einen harten Weg vor sich, weil sie deutlich stärker zerstritten sind, wie wohl wieder aus der Krise herauszukommen ist. Es gibt die Hardliner und die Schuldentreiber auf der anderen Seite. Ein weiter so mit den Schulden mündet immer mehr in einer Sackgasse, denn es ist nicht das Allheilmittel zum Wachstum.
Obama ist da nicht zu beneiden.
Avatar
Stammkunde
schrieb am 17.01.12 10:05:34
Beitrag Nr. 1.158 (42.603.146)
Was ist eigentlich aus dem Threaderöffner geworden? Kommt der irgendwann wieder?
Avatar
HeWhoEnjoysGravity
schrieb am 17.01.12 10:36:43
Beitrag Nr. 1.159 (42.603.358)
#1158 (42.603.146) > Was ist eigentlich aus dem Threaderöffner geworden? Kommt der irgendwann wieder?

Gute Frage, die hatte ich mal hier gestellt: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1127236-2571-2580…

... aber da war man der Meinung, dass Moderatoren keine Überprüfung der Sperr-Dauer durch WO-Mitarbeiter brauchen - derzeit ziemlich optimistisch, wie ich finde.

Dorfrichter ist ca. seit dem 04.01.12 gesperrt, somit bald 2 Wochen und ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass das in Ordnung ist. Ein naheliegendes Szenario wäre, dass ein Mod erstmal unbefristet gesperrt hat, um Dorfrichter los zu sein und wenn Dorfrichter da nicht gleich Druck macht, dann bleibt er leicht ewig gesperrt.

Na ja, nur Spekulation, bei Gelegenheit frage ich noch mal nach.
Avatar
Rhum56
schrieb am 17.01.12 14:01:41
Beitrag Nr. 1.160 (42.604.656)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.603.146 von Stammkunde am 17.01.12 10:05:34Er wird irgend nem Mod auf den Füßen gestanden sein.
Kommt sicher irgendwann wieder. Bisher waren Sperrungen meist zeitlich befristet und voran gegangen waren meist Pöbeleien, die ich aber so von Dorfrichter nicht kenne.

Der Thread sollte als Mahnmal erhalten bleiben, so unrealistisch auch die Headline ist, aber genau darum..:D





Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Meistdiskutierte Aktien (24h)

WertpapierBeiträge
787
116
94
89
86
70
64
54
49
45