Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Kiska Metals - Gold-Vervielfacher aus Alaska? (Seite 24)

    eröffnet am 09.04.10 18:12:11 von
    CommodityTrader

    neuester Beitrag 20.09.14 05:41:29 von
    ooy
    Beiträge: 922
    ID: 1.157.052
    Aufrufe heute: 4
    Gesamt: 69.542


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    In dieser Diskussion gibt es 8 Top-Beiträge. Zur Top-Ansicht wechseln
    Avatar
    Boersenkrieger
    schrieb am 01.12.11 22:29:51
    Beitrag Nr. 231 (42.427.879)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.427.806 von rolleg am 01.12.11 22:04:26ich denke grad bei Kiska such ich mir mehr vergleiche über die festtage.
    die Fort Knox mine von kinross die gutes geld verdienen läßt seit jahren ist z.b. auch nicht hochgradiger als das was kiska hier zu bieten hat.
    also von daher...
    ich schwanke hier immer zwischen unspannend und dem vergleich marktkap / unze und explorationspotenzial... aus der sichtweise und mit dem hintergrund ähnlich lowgradiger minen die bei der ausbeutung erstaunliche gewinnbringer sind, ist dann wieder KSK einer der spannensten werte überhaupt.
    von daher wieder locker faktor 10 oder 15 drin.

    aber ich sortier mich erstmal über den dezember :laugh:
    Avatar
    rolleg
    schrieb am 01.12.11 22:59:24
    Beitrag Nr. 232 (42.427.950)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.427.879 von Boersenkrieger am 01.12.11 22:29:51Ein besserer Vergleich fiel mir auf die Schnelle nicht ein... - ach doch, ich glaube, dass Exeter (XRC:CA) auch recht niedrige Grade vorweisen kann (sorry, falls ich falsch liege...). Allerdings ist der Bau der Mine "sau teuer"...

    TRR sollte man auch im Blick behalten - das sieht für mich richtig gut aus... (wird kaum beachtet).

    Gute Nacht!
    rolleg
    Avatar
    Boersenkrieger
    schrieb am 01.12.11 23:35:15
    Beitrag Nr. 233 (42.428.031)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.427.950 von rolleg am 01.12.11 22:59:24ja das stimmt. Exeter hat ja glaub >20 mio unzen gold und viel kupfer.
    solche niedriggradigen minen müssen immer viel volumen aufweisen um richtig gut wirtschaftlich zu werden. kiska ist ja da schon auf einem sehr guten Weg. mit relativ wenig bohrungen ein paar mio unzen, nicht schlecht und es sollen ja schnell mehr werden.

    Exeter ist kursmäßig auch unter aller sau. hatte mir hin und wieder mal einen einstieg überlegt.
    rein bewertungsmäßig oft aber so an den börsen: ein wert mit den aussichten auf 20 mio unzen, der nur 5 vorweisen kann ist manchmal höher bewertet als einer der durchexploriert ist und die 20 auf dem tisch hat ;) (soll keine anspielung auf KSK sein, denn die sind ja eben tief im kurs)
    Avatar
    rolleg
    schrieb am 02.12.11 00:21:59
    Beitrag Nr. 234 (42.428.119)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.428.031 von Boersenkrieger am 01.12.11 23:35:15Jepp - die Bewertung kann man nicht immer nachvolziehen... (in beide Richtungen)...

    KSK und viele andere sind am Boden. Bei diesen politischen Unsicherheiten verwundert es mich aber nicht sonderlich, aber ärgerlich ist es natürlich schon...
    Avatar
    Boersenkrieger
    schrieb am 02.12.11 00:50:16
    Beitrag Nr. 235 (42.428.172)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.428.119 von rolleg am 02.12.11 00:21:59die unsicherheiten sind ja schon seit ende 2007 vorhanden. die bleiben auch noch jahre. wenn´s danach geht dürfte man gar nicht investieren und bei "heile welt" wie anno 2000 waren goldwerte sowieso komplett am boden. also so rum auch nicht gut.
    der tag wird nie kommen, wo man sich sicher sein kann.... aber man hält sich am besten immer daran ziemlich ausverkaufte werte einzusammeln. zum letzten jahreswechsel hätt und hab ich z.b. auch nix neues angerührt.... von hier aus ein crash ist dagegen doch sehr sehr unwahrscheinlich... falls doch alles nochmal 50% nachgibt muss ich halt ziemlich aus meinem cash ganz raus. das risiko würde ich wirklich eingehen.
    Avatar
    derrmste
    schrieb am 02.12.11 07:47:39
    Beitrag Nr. 236 (42.428.406)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.428.031 von Boersenkrieger am 01.12.11 23:35:15Hallo,

    bei Exeter kommt aber neben der geringen Mineralisierung bei ihrem Gold, Kupfer und auch Silbervorkommen noch dazu, dass diese in sehr großer Höhe liegen und die Kostenaufwendige Produktion. :(
    Großer Vorteil ist auch, dass sie schuldenfrei sind, bis jetzt keine Vorwertsverkäufe getätigt haben und das das Aktienkapital größtenteils in festen Händen ist. :yawn:

    Diese Aktie beobachte ich auch schon länger und überleg mir einen Einstieg auf diesem niedrigen Niveau.

    servus derrmste
    Avatar
    Opla
    schrieb am 16.12.11 08:21:40
    Beitrag Nr. 237 (42.489.208)
    Vancouver, BC -- December 15, 2011: Kiska Metals Corporation ("Kiska" or "the Company") reports drill results from three reconnaissance drill holes at the Muddy Creek Prospect, Whistler Project, located 160 kilometres northwest of Anchorage, Alaska. These first three drill holes, tested the southwestern edge of a 2.4 square kilometre area of anomalous gold in soils and returned significant gold-bearing intersections.

    Mineralization at Muddy Creek occurs as consistently developed sheeted veins within a five kilometre-wide diorite-monzonite intrusive complex in the south central part of the Whistler property. The prospect region is partially covered by contour soil sampling that highlights a 2.4 square kilometer area where soil samples average 2.3g/t gold and 0.06% copper. Rock samples collected within a 5.4 square kilometre area average 4.4g/t gold including select samples of individual vein zones and locally derived talus float samples.

    Largely due to steep terrain, holes MC11-001 and 002 were situated at the southwestern edge of the gold-in-soil geochemical anomaly, collared 360 metres apart and drilled toward each other. Both holes intersected steep northwest striking sheeted vein arrays. The northeast directed hole, MC11-001, returned 38.8 metres averaging 0.51 g/t gold equivalent within a broader interval of 138.8 metres averaging 0.29g/t gold equivalent. The southwest directed hole, MC11-002, returned intervals of 45.0 metres averaging 0.52g/t gold equivalent and 44.2 metres averaging 0.51 g/t gold equivalent within a broad 338.1 metre interval averaging 0.30g/t gold equivalent. Hole MC11-003 was designed to test the Bonanza Zone, 3.3 kilometres to the southeast where 12 selective rock samples of outcrop and a few locally derived float samples averaged 9.0g/t gold over a 340 metre distance along the slope. The hole targeted the vein-hosting diorite beneath capping sediments, however, the hole failed to reach the intended diorite target and was shut down in sediments.
    Avatar
    startvestor
    schrieb am 19.12.11 23:40:13
    Beitrag Nr. 238 (42.501.270)
    Im Stockhouse-Forum wurde eine interessante Tabelle zur Bewertung von Junior-Goldexplorern veröffentlicht:

    http://www.stockhouse.com/Columnists/2011/Dec/16/Shockingly-…

    Ausgehend von ca. 3,2 Moz Gold wäre Kiska mit 10,76 USD je Unze zum Enterprise Value (Marketcap - Cash = 18,08 Mio. CAD) bewertet. Nur eine türkische Mine wäre danach günstiger bewertet. Allerdings müsste man bei Kiska auch noch die anderen Metalle hinzurechnen, d.h. wir haben eigentlich 5,6 Moz (3,2 + die Goldäquivalente).

    Die heutige Marketcap beträgt nur noch 25,8 Mio. CAD, der Cash dürfte aber auch noch etwas abgenommen haben, weshalb der EV von ca. 18 Mio. CAD passt.

    Wir haben eine Situation wie Anfang 2009 - eher verrückter, da der Goldpreis heute viel höher ist. Wahrscheinlich sind die Hedgefonds mangels Cash wieder wie damals alle rausgeflogen.

    Das Problem sind aber wie damals mögliche Kapitalerhöhungen zu irrwitzig niedrigen Preisen. Man kann sich eigentlich nur mit Verbilligen bis zum Umfallen dagegen wehren.
    Avatar
    Boersenkrieger
    schrieb am 19.12.11 23:54:12
    Beitrag Nr. 239 (42.501.288)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.501.270 von startvestor am 19.12.11 23:40:13also 2008er niveau ist ausgehend von durchschnittlicher bewertung je unze bei den explorern längst erreicht, sogar eher übertroffen.
    das ist reine historie.... von daher sollte man immer mal wieder aufstocken, aber darauf achten dass man viel cash hat.
    vom umkehrpunkt wird es 1000%er hageln... nur 50% runter... geht immer noch :rolleyes:

    wie lange reicht das cash bei Kiska grob geschätzt ?

    2008/09 hatten wie oft auch eine situation daß JV eingegangen wurden und KE´s möglichst vermieden wurden. zu den absoluten tiefstkursen damals kann ich mich bei meinen werten an keine KE´s erinnern. teilweise wurden einfach auch bohrprogramme verschoben.
    das gute an explorern ist ja, sie können ganz gut überwintern und müssen keine produktionsmine dichtmachen was sauteuer ist.

    momentan ist kiska so bewertet als würde zu 100% nie gefördert werden weil gold nur eine blase ist und bald unter 1.000 notiert. das ist marktmeinung.
    und ich lach mal wieder drüber wie ende 2008.
    die käufe damals waen später die geilsten gewinne.

    was hat dem markt die laune verdorben:
    Aussage Draghis wir hätten eine Systemkrise (oder fast) bzgl einer kreditklemme und er will trotzdem nicht beliebig viele staatsanleihen kaufen... tja bis er merkt dass ihm nix anderes übrigbleibt.
    alternativen sind nur staatsbankrotte oder bankendomino (das spiel kennen wir ja schon)
    Avatar
    startvestor
    schrieb am 20.12.11 00:12:26
    Beitrag Nr. 240 (42.501.311)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.501.288 von Boersenkrieger am 19.12.11 23:54:12Ausgehend davon, dass Kiska wie im letzten Jahr im Winter, d.h. in Q4/2011 und Q1/2012 nicht so viel Geld "verbrennen" kann, denke ich, dass die ca. 10 Mio. CAD (Stand 30.09.2011) noch bis weit in Q2/2012, vielleicht sogar bis zum 30.06.2012 reichen können.

    Wenn sie etwas zurückhaltend mit weiteren Bohrungen sind, reicht es vielleicht sogar noch länger.