Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Welche Aktien profitieren vom Vulkanausbruch? - Die letzten 30 Beiträge

    eröffnet am 16.04.10 16:35:15 von
    Fruehrentner

    neuester Beitrag 20.04.10 18:07:43 von
    Fruehrentner
    Beiträge: 23
    ID: 1.157.181
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 597

    Der Tag im Überblick


    Beitrag schreiben Ansicht: Die letzten 30 Beiträge
    Avatar
    Fruehrentner
    schrieb am 20.04.10 18:07:43
    Beitrag Nr. 23 (39.369.440)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.368.776 von curacanne am 20.04.10 16:56:53Also TANDBERG z.B.
    Avatar
    curacanne
    schrieb am 20.04.10 16:56:53
    Beitrag Nr. 22 (39.368.776)
    die firmen, die mit videokonferenzen zu tun haben
    Avatar
    bobbelb
    schrieb am 20.04.10 16:36:03
    Beitrag Nr. 21 (39.368.566)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.351.468 von Fruehrentner am 16.04.10 16:35:15Ich würde sagen, dass Mobilfunkanbieter wie Vodavone die klaren Gewinner sind. All die Touristen, die im Urlaub festsitzen, Geschäftsleute, die mit dem Backoffice telefonieren, damit Ihnen die Reise umgebucht wird..

    Vorteil: Vodafone ist bislang noch nicht gestiegen - im Gegensatz zu Sixt
    ;)
    Avatar
    Fruehrentner
    schrieb am 18.04.10 00:16:53
    Beitrag Nr. 20 (39.356.700)
    http://www.spiegel.de/reise/deutschland/0,1518,689617,00.htm…



    :rolleyes:

    mal im ernst, irgendwer wird schon profitieren
    Avatar
    curacanne
    schrieb am 17.04.10 16:30:27
    Beitrag Nr. 19 (39.356.001)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.355.735 von ionmed am 17.04.10 13:55:11wenn sie keine abstürze riskieren wollen, müssen sie
    und wenn man mal bei Kopp Verlg nachliest, kann angeblich auch das trinkwasser in gefahr sein
    Avatar
    curacanne
    schrieb am 17.04.10 16:26:23
    Beitrag Nr. 18 (39.355.993)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.352.842 von ionmed am 16.04.10 18:30:07:laugh::laugh:
    Avatar
    investor_2006
    schrieb am 17.04.10 16:23:38
    Beitrag Nr. 17 (39.355.986)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.355.391 von Friseuse am 17.04.10 11:18:50Aber warum nicht Beate Uhse? Ist der Luftraum gesperrt haben die Leute vielleicht mehr Zeit und denken verstärkt ans Schnaxeln. Das permanente Rein-Raus wird doch schnell langweilig und man holt sich ein paar Toys. Oder meinst du eis.de ist einfach billiger und die Leute bestellen dies alles übers Internet.
    Avatar
    investor_2006
    schrieb am 17.04.10 16:20:31
    Beitrag Nr. 16 (39.355.981)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.355.735 von ionmed am 17.04.10 13:55:11Bei einem Monat geschlossenem Luftraum - dann kaufe doch Arriva und Vossloh!

    Ich würde auch Wintersportartikelhersteller ins Auge fassen. Verteilt sich die Asche in der oberen Luftatmosphäre dringt nicht mehr so viel Sonnenlicht auf unseren Planeten und es wird kälter. Je nachdem wie stark dieser Effekt ausfällt sollte man dann vielleicht auch Agrarrohstoffe wie Mais, Weizen, Soja und Zucker kaufen&horten. Auch Öl dürfte dann steigen, weil mehr geheizt werden muss.

    Wenn es ganz schlimm wird, wären vielleicht Waffenhersteller oder Gold nicht so verkehrt. Grundstücke in Äquatornähe könnten einen ungeahnten Boom erleben.
    Avatar
    ionmed
    schrieb am 17.04.10 13:55:11
    Beitrag Nr. 15 (39.355.735)
    aber jetzt mal im ernst... die können doch nicht den luftraum solange dicht halten.. mal angenommen der vulka spuckt einen monat. wollen die echt einen monat oder länger den luftraum dicht halten? :confused::confused:
    Avatar
    Siemenspush
    schrieb am 17.04.10 12:04:12
    Beitrag Nr. 14 (39.355.490)
    Und ein Kaufmann sagte: Sprich uns vom Kaufen Verkaufen:
    Und er antwortete und sagte:
    Die Erde gibt euch ihre Frucht, und es wird euch an nichts mangeln, wenn ihr nur wißt, wie ihr eure Hände füllt. Im Austausch der Gaben der Erde werdet ihr Fülle finden und gesättigt sein. Doch wenn der Austausch nicht in Liebe und freundlicher Gerechtigkeit stattfindet, wird er bloß einige zur Gier und andere zum Hunger führen. Wenn ihr Arbeiter des Meeres, der Felder und der Weinberge auf dem Markt die Weber, Töpfer und Gewürzhändler trefft,
    Dann beschwört den höchsten Geist der Erde, in eure Mitte zu kommen und die Waagen und die Rechnungen zu segnen, die Wert gegen Wert abwägen.
    Und duldet bei euren Tauschgeschäften nicht die mit leeren Händen, die ihre Worte gegen eure Arbeit verkaufen möchten.
    Solchen Männern solltet ihr sagen:
    »Kommt mit uns aufs Feld oder fahrt mit unseren Brüdern zur See und werft eure Netze aus;
    Denn das Land und das Meer werden sich euch gegenüber genauso freigebig zeigen wie uns.«
    Und wenn die Sänger und Flötenspieler kommen, nehmt auch von ihren Gaben.
    Denn auch sie sind Sammler von Früchten und Weihrauch, und was sie bringen, obwohl aus Träumen geschaffen, ist Kleidung und Nahrung für eure Seele. Und bevor ihr den Marktplatz verlaßt, seht zu, daß niemand mit leeren Händen seines Weges gegangen ist.
    Denn der höchste Geist der Erde wird nicht friedlich auf dem Wind schlafen, bis die Bedürfnisse auch des Geringsten unter Euch befriedigt sind.

    GIBRAN, KHALI
    Avatar
    Friseuse
    schrieb am 17.04.10 11:18:50
    Beitrag Nr. 13 (39.355.391)
    Sixt



    MIFA nicht



    Beate Uhse auch nicht

    Avatar
    investor_2006
    schrieb am 17.04.10 11:09:18
    Beitrag Nr. 12 (39.355.371)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.352.737 von lyta am 16.04.10 18:19:20Siemens Hausgeräte war schneller, geradezu visionär!
    http://www.horizont.net/kreation/tv/pages/protected/show-354…
    Avatar
    investor_2006
    schrieb am 17.04.10 10:57:43
    Beitrag Nr. 11 (39.355.346)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.351.468 von Fruehrentner am 16.04.10 16:35:15> Welche Firmen profitieren vom Vulkanausbruch auf Island?
    Baufirmen. Durch die Überflutungen müssen Straßen - Gebäude saniert und wieder hergestellt werden.

    Ich würde auch auf Tierarzneiphirmen tippen. Gerade auf Island konnte man viele Tiere nicht rechtzeitig vor dem Ascheregen in Sicherheit bringen. Die brauchen jetzt sicher Medizin. Ideal wäre ein isländisches Tierarzneiunternehmen was sich auf die Präperate rund um die Atemwege spezialisiert hat.

    Ich kann mir auch vorstellen, dass auch Lebensmittelhersteller profitieren. Bei so einem Großereignis gibt es immer irgendwelche Spinner die sich mit Lebensmitteln eindecken. Als 09/11 war gab es in ganz New York keine Brote und Wasser mehr zu kaufen. Die Leute sind zur Lagerhaltung übergegangen.

    Welche Aktien leiden. Ich würde mal auf chinesische Exportwerte tippen. Der Flugverkehr ist lahmgelegt, da kann ein Teil der Produkte nicht ausgeliefert werden und der Verkäufer weicht möglicherweise auf teurere lokale Hersteller aus. Da entgeht den Chinesen ein Geschäft.

    Ich denke um wirklich einen Effekt zu erzielen, sollte der isländische Vulkan (komisch ich kann mir den Namen einfach nicht merken) erst noch so richtig Asche in die Luft pusten.

    Bisher sind das alles nur sehr temporäre Erscheinigungen. Wär doch lustig gewesen wenn jetzt die Deutsche Flugsicherung und die Lufthansa-Piloten gestreikt hätten. Niemandem wär es aufgefallen.
    Avatar
    MrRipley
    schrieb am 16.04.10 22:27:08
    Beitrag Nr. 10 (39.354.543)
    Auszug aus dem Heibelticker

    VULKANAUSBRUCH IN ISLAND FÜHRT KAPAZITÄTSENGPASS VOR AUGEN

    17.000 der 28.000 Flüge in Europa vom heutigen Tag wurden
    storniert. Kein Wunder, dass die Lufthansa heute im DAX die
    rote Laterne trägt. Der Vulkanausbruch in Island hat zu einem
    Chaos bei Meetings und Besprechungen geführt. Wer profitiert?

    Nun, die Deutsche Bahn ist leider noch nicht börsennotiert. Sie
    hat nach eigenen Aussagen alles auf die Schiene gebracht, was
    Räder hat.

    Vodafone und die Dt. Telekom wickeln die Telefonate zwecks
    organisatorischer Änderungen zu Meetings und Besprechungen ab.
    Aber im Zeitalter der Flatrates (Pauschaltarife) führt das
    höchstens dazu, dass die Netze überlastet sind.

    Viele Firmen werden heute auf Telefon- und Videokonferenzen
    umschwenken. Über die schnellen Internetleitungen können schon
    seit Jahren Videokonferenzen abgehalten werden. Der persönliche
    Kontakt ist zwar stets vorzuziehen, doch wenn die Flieger am
    Gate stehenbleiben, dann wird der eine oder andere auf diese
    Kommunikationsmethode zurückgreifen. Auch per mobilem Internet,
    denn auch dort sind die Geschwindigkeiten inzwischen
    ausreichend.

    Die zu erreichenden Geschwindigkeiten, wohlgemerkt. Auf der
    anderen Seite sind die Kapazitäten schon lange ausgelastet.
    Nicht umsonst tobt derzeit ein Kampf um die Kosten des
    Internet-Verkehrs. Unternehmen wie die Deutsche Telekom wollen
    denjenigen, die besonders große Datenpakete verschieben, eine
    Streckenmaut abverlangen. Googles YouTube ist hier ein
    prominenter Anbieter, dessen Videos die Datenautobahn lahm
    legen.

    Da baut Google weltweit große Rechenzentren, stattet die
    Rechner mit riesigen Festplatten aus und koppelt sie mit
    modernster Technologie an das öffentliche Internet. Wenn Sie
    nun von zu Hause aus ein Video von YouTube aufrufen, dann ist
    die Deutsche Telekom dafür verantwortlich, dass Sie das Video
    ohne stocken sehen können, selbst wenn Ihre Nachbarn ebenfalls
    gleichzeitig große Datenmengen herunterladen.

    Während die Dt. Telekom für die letzte Meile verantwortlich
    ist, betreibt jeder Internetprovider (Alice, 1&1, QSC, etc.)
    sein eigenes Netz bis zum Verteilerkasten in Ihrer
    Nachbarschaft. Auch in diesem Netz müssen ausreichend
    Bandbreiten zur Verfügung gestellt werden.

    Da Sie als Endkunde niemals eine wirklich eigene Leitung
    nutzen, sondern stets je nach Bedarf Bandbreiten zugeteilt
    bekommen, ist es durchaus möglich, dass Ihnen beispielsweise
    Geschwindigkeiten von 16 Mb/s zugesagt wurden, Sie sich dies
    aber mit Ihrem Nachbarn teilen müssen.

    Das gleiche Problem gibt es beim mobilen Internet. Auch hier
    stoßen die Netzbetreiber langsam an ihre Grenzen.

    Wenn Sie also wissen möchten, wer von der Rauchwolke über
    Europa profitiert: Akamai, F5 Networks, JDS Uniphase und Cisco.

    Diese Unternehmen kümmern sich um alles was dazu führt, große
    Datenmengen schneller in Ihr Haus zu befördern. Und nachdem die
    letzte große Investitionswelle zur Jahrtausendwende stattfand,
    gibt es einige Bereiche, die veraltet und erneuerungsbedürftig
    sind.

    Akamai betreibt ein weltweites Servernetzwerk und ist mit einer
    Software ausgestattet, um Inhalte redundant und dadurch
    regional genau dort vorzuhalten, wo sie benötigt werden, ohne
    dass es zu Inkonsistenzen kommt. F5 bietet sichere Zugänge zur
    Firmeninfrastruktur an und optimiert dabei die
    Zugriffsgeschwindigkeiten. JDS Uniphase analysiert die
    Infrastruktur von Internetprovidern und zeigt Flaschenhälse
    auf. Und Cisco stellt die Netzwerkrouter her, die als zentrale
    Verkehrsknotenpunkte den Internetverkehr in die richtige
    Richtung leiten.
    Avatar
    tradepunk
    schrieb am 16.04.10 21:40:09
    Beitrag Nr. 9 (39.354.181)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.351.468 von Fruehrentner am 16.04.10 16:35:15Vulkan-Jäger profitieren! Vielleicht Reinhold Messner, der bezwingt doch immer alle Berge? :rolleyes: Gebirgsjäger? Oder die Ausrüster von denen? - "Globetrotter"?
    Avatar
    Buecherwurm74
    schrieb am 16.04.10 19:18:24
    Beitrag Nr. 8 (39.353.230)
    Videokonferenzsysteme: -> Tandberg

    Autovermieter: -> Sixt
    Avatar
    ionmed
    schrieb am 16.04.10 18:30:07
    Beitrag Nr. 7 (39.352.842)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.352.595 von MrRipley am 16.04.10 18:08:06:laugh::laugh::laugh: oder sie glotzen mehr fern... dann sky :laugh:
    Avatar
    lyta [VIP]
    schrieb am 16.04.10 18:19:20
    Beitrag Nr. 6 (39.352.737)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.352.595 von MrRipley am 16.04.10 18:08:06HOOVER ..
    Avatar
    MrRipley
    schrieb am 16.04.10 18:08:06
    Beitrag Nr. 5 (39.352.595)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.352.518 von ionmed am 16.04.10 17:59:57Die Leute telefonieren mehr, weil sie nicht raus gehen :laugh:
    Avatar
    ionmed
    schrieb am 16.04.10 17:59:57
    Beitrag Nr. 4 (39.352.518)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.352.327 von MrRipley am 16.04.10 17:41:49Wieso Telekom? :confused:
    Avatar
    MrRipley
    schrieb am 16.04.10 17:41:49
    Beitrag Nr. 3 (39.352.327)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.351.468 von Fruehrentner am 16.04.10 16:35:15Fraport, Lufthansa -

    Dt. Bahn, Dt. Telekom+

    Hast also nicht viel Auswahl
    Avatar
    Siemenspush
    schrieb am 16.04.10 17:41:25
    Beitrag Nr. 2 (39.352.320)
    Vielleicht ein Gasmaskenhersteller - oder Tempotaschentuchvertreiber :rolleyes:

    Waschmittel ?? HENKEL :D
    Avatar
    Fruehrentner
    schrieb am 16.04.10 16:35:15
    Beitrag Nr. 1 (39.351.468)
    Welche Firmen profitieren vom Vulkanausbruch auf Island? :confused:

    Vielleicht Besenhersteller? => Leifheit?

    Oder andersrum: Welche Aktien leiden unter der Misere? Ich würd mal sagen Lufthansa.

    Weitere Vorschläge?




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Meistdiskutierte Aktien (24h)

    WertpapierBeiträge
    887
    106
    96
    91
    77
    59
    54
    50
    42
    35