Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Sarrazin schlägt wieder zu (Seite 524)

    eröffnet am 23.08.10 09:30:18 von
    hwzock

    neuester Beitrag 08.10.14 12:15:09 von
    hwzock
    Beiträge: 5.395
    ID: 1.159.491
    Aufrufe heute: 4
    Gesamt: 84.267

    Der Tag im Überblick


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    aekschonaer
    schrieb am 05.05.12 00:38:18
    Beitrag Nr. 5.231 (43.123.601)
    Zitat von beachbernie
    Zitat von Schliemann...Das hat er nicht getan!

    Jemand wie du, der sich haßkreischend gegen angebliche Verleumdungen verwehrt, sollte nicht andere derart mies verleumden. Jeder kann nachlesen, worum es geht, du warst ihm rhetorisch nicht gewachsen und versuchst nun, ihn als Nazi abzustempeln. Das ist hochgradig schäbig und hinterhältig. Lies mal seinen Thread über Grass. Und lies mal deine Äußerungen in den verschiedenen Grass-Threads. So gesehen bist du der antisemitische Rechtsausleger.

    Du solltest Deutschland vollständig den Rücken kehren. In Kanada gibts sicher auch schicke Foren, in denen du andere anpöbeln kannst. :rolleyes:


    Doch! Genau das hat er getan! Er hat mich wegen meiner Kritik an Michael Mannheimers Gewaltaufruf (den ich woertlich zitiert habe, weshalb seine faule Ausrede er kenne Mannheimers Position nicht, nicht zieht) genauso diffamiert, wie Du das mir jetzt umgekehrt vorwirfst und dadurch Mannheimer gegen meine Kritik verteidigt!

    Ich habe ihn daraufhin explizit aufgefordert sich zu diesem Gewaltaufruf zu aeussern, worauf er immer nur ausweichend antwortete. Er war noch nicht mal in der Lage seinen Vorwurf mit einem Zitat zu belegen (Wie auch, ich hatte sowas ja nie geschrieben). Daraus habe ich, genauso wie ich es ihm angekuendigt habe, meine Schluesse gezogen.

    Ansonsten solltest Du erstens mal Deine Wortwahl ueberdenken, sonst faellt Deine Vokabel "hasskreischend" immer wieder auf Dich zurueck und Dir zweitens darueber bewusst werden, dass es Dir nicht zusteht anderen Leuten gute Ratschlaege zu erteilen, welchem Land sie den Ruecken zukehren sollen und welchem nicht.:)


    Hallo Beachbernd,

    ich dachte ich wäre dir noch eine Antwort schuldig und habe deshalb zurückgeblättert. Nun ja, blöd wie ich bin, komme ich mit deinen Aussagen nicht mehr klar.

    Du hast vor einigen Tagen deine Interpretation des §20 GG zur Schau gestellt (man kann durchaus unterschiedlicher Meinung sein wie weit man sich im Internet aus dem Fenster lehnen möchte). Deine Auslegung war zumindest nicht die die ich mir zu Eigen machen würde (ich lehne Gewalt ab).
    Und nun forderst gerade du, korrigiere mich wenn ich falsch liegen sollte, andere Foren Teilnehmer dazu auf, dem von dir hoch gehaltenen Hexenhammer abzuschwören?

    Vermutlich siehst du dich in einer Position die dir nicht zu steht und der du auch nicht gewachsen bist.
    Avatar
    StellaLuna
    schrieb am 05.05.12 10:22:37
    Beitrag Nr. 5.232 (43.124.051)
    Ende der DDR Sarrazin vergleicht Treuhand-Arbeit mit "Notschlachtung"
    25.04.2012 00:00 Uhr Von Anika Kreller

    Thilo Sarrazin bei der Vorstellung von Dirk Laabs' investigativem
    Thilo Sarrazin teilt verbal wieder kräftig aus: Bei der Vorstellung eines Buches von Dirk Laabs spricht der frühere Berliner Finanzsenator über das Ende der DDR - und sorgt mit schrägen Äußerungen zur Treuhand für Empörung.
    ...
    Anfang der 90er führte er im Bundesfinanzministerium die Aufsicht über die Treuhandanstalt, die umstrittene Institution, die nach der Wende die ostdeutschen Betriebe in die Marktwirtschaft überführen sollte und für drei Millionen Menschen keine Arbeit mehr fand. Einige davon sitzen an diesem Abend im Publikum und erleben auf der Bühne den Bürokraten Sarrazin, für den sich die Wende vor allem als Kostenfrage in einer fünfspaltigen Excel-Tabelle vollzog. „Mir war klar: Wir Westdeutschen müssen für alles zahlen“, sagt Sarrazin. „Die Frage war, wie man das in eine rationale Form bringen kann.“
    ...
    Es fehlt auch Sarrazin an diesem Abend. Sein Fazit der Treuhand-Arbeit: „Es war eine Notschlachtung, so wie die Schweine damals gekeult wurden, die keiner mehr essen wollte.“ Unruhe entsteht im Publikum. Christa Luft meldet sich zu Wort. Bis jetzt saß die ehemalige Wirtschaftsministerin der DDR-Übergangsregierung still im Publikum. „Es war nicht alles Schrott, es gab Fachkräfte, Märkte, Forschungsergebnisse, an denen sich bereichert wurde“, wendet sie sich an Sarrazin. Der sitzt tief im Ledersessel, ein Arm baumelt über die Lehne. Das Statement ignoriert er. Stattdessen dreht er sich zu Buchautor Dirk Laabs und hält einen Kurzvortrag über den Kapitalismus.
    ...
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ende-der-ddr-sarrazin-…

    Sarrazin bringt's mal wieder knackig auf den Punkt :laugh:
    Avatar
    VaJo
    schrieb am 05.05.12 14:26:24
    Beitrag Nr. 5.233 (43.124.650)
    Zitat von StellaLunaChrista Luft meldet sich zu Wort. Bis jetzt saß die ehemalige Wirtschaftsministerin der DDR-Übergangsregierung still im Publikum. „Es war nicht alles Schrott, es gab Fachkräfte, Märkte, Forschungsergebnisse, an denen sich bereichert wurde“


    :laugh:

    Armselige Wunschvorstellung von Leuten die es in 40 Jahren geschafft haben ein Land samt Einwohner kaputt zu wirtschaften. Alles was in der DDR nach 45 geschaffen wurde war Schrottreif. Wertlos. Links eben :D
    7 Antworten
    Avatar
    Nannsen
    schrieb am 05.05.12 15:02:55
    Beitrag Nr. 5.234 (43.124.721)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.124.650 von VaJo am 05.05.12 14:26:24
    Der daumen für diesen blödsinn ist von mir und als anerkennung für ausgewiesene politische und ökonomische blindheit gedacht..

    Die sogenannte ddr war und ist ökonomisch genau so stabil oder unstabil wie vergleichbare kapitalistische systeme. Der einzige unterschied ist der, dass man der ddr früher als anderen westlichen herzigen ökonomien rechtzeitig die kreditwürdigkeit entzog.
    6 Antworten
    Avatar
    StellaLuna
    schrieb am 05.05.12 17:02:30
    Beitrag Nr. 5.235 (43.124.968)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.124.721 von Nannsen am 05.05.12 15:02:55Die sogenannte ddr war und ist ökonomisch genau so stabil oder unstabil wie vergleichbare kapitalistische systeme. - das scheint mir doch etwas weltfremd!
    1 Antwort
    Avatar
    Nannsen
    schrieb am 05.05.12 17:25:53
    Beitrag Nr. 5.236 (43.125.003)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.124.968 von StellaLuna am 05.05.12 17:02:30
    Ja, deine weltfremdheit ist mir auch schon aufgefallen...

    Vielleicht genügt dir als erklärung dafür, dass etwas neues oder dir bisher nicht bekanntes ( was meistens der fall ist) auf dich natürlicherweise fremd wirken muss und du in einer für dich natürlichen reaktion deinen gegenüber selber nur als weltfremd wahr nehmen kannst.
    Avatar
    Friseuse
    schrieb am 05.05.12 18:23:10
    Beitrag Nr. 5.237 (43.125.123)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.124.721 von Nannsen am 05.05.12 15:02:55Deine Aussagen sind mehr der üblichen Zufallsverteilung von Meinungen geschuldet, in der Sache gibt es zur DDR Ökonomie keine würdigende Lesung.

    Da kann man betrachten was immer beliebt, in der DDR unterjochte sich auch das was Wirtschaft kennzeichnet. Produktivität unten, Technologie hinten, Kaderwahrheiten oben, Anpassungsfähigkeit des Systems systemisch bestreikt.

    Die SED-Vögel brachten ein Land nicht so flott unter die Räder wie islamistische Clans es für Somalia bringen. Im Westen gabs den Witz mit der DDR-Auflösung im Rentenalter, selbst das haben sie nicht geschafft und die besseren Leute waren lange vorher flüchtig.

    Eine DDR hätte heute maximal die Fähigkeit 30000 Polos mit der Technik aus 1983 zu bauen, Warteliste von 30 Jahren.

    Erzähl hier nichts vom toten Pferd:laugh:
    3 Antworten
    Avatar
    Buchfink88
    schrieb am 05.05.12 18:32:46
    Beitrag Nr. 5.238 (43.125.137)
    Auf die Thematik linksradikaler Bestrebungen in der BRD hätte Sarrazin auch hiweisen sollen.
    Linke arbeiten mit gewalt- und terrorbereiten Salafisten zusammen, gegen die konservative Bürgerpartei Pro-NRW:
    http://www.freiheitlich.me/?p=7743
    ( Gewollte ? ) Kapitulaiton der linksgeführten Polizei vor der Gewalt der Salafisten !
    Avatar
    Deeskalationsstrateg
    schrieb am 05.05.12 23:21:05
    Beitrag Nr. 5.239 (43.125.775)
    Zitat von NannsenDer daumen für diesen blödsinn ist von mir und als anerkennung für ausgewiesene politische und ökonomische blindheit gedacht..

    Die sogenannte ddr war und ist ökonomisch genau so stabil oder unstabil wie vergleichbare kapitalistische systeme. Der einzige unterschied ist der, dass man der ddr früher als anderen westlichen herzigen ökonomien rechtzeitig die kreditwürdigkeit entzog.

    ja, Nannsen,
    du wirfst hier Perlen vor die Säue :cool:
    vergiss es einfach...:rolleyes:

    für den dumpfhirnigen Sarrazinen gelten uneingeschränkt die Gleichungen :
    westlicher kapitalistischer Staat = stabile paradieshafte Ökonomie
    östlicher kommunistischer Staat = ökonomisches Desaster

    eher erziehst du einen Löwen zum Vegetarier...
    ....als einen Sarrazinen zu vorurteilslosem Denken :D;)
    Avatar
    Nannsen
    schrieb am 06.05.12 01:30:34
    Beitrag Nr. 5.240 (43.125.927)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.125.123 von Friseuse am 05.05.12 18:23:10

    Dein beitrag????

    m.e. nicht mal das ignorieren wert.

    versuch es noch einmal mit schlüssigen ökonomischen vergleichen. z.b. mit einer als führend angesehenen parasitären volkswirtschaft wie der usa, die lediglich mit hilfe ihrer fed ihre schulden mit selbst produzierten falschgeld bezahlt und auf kosten der übrigen ökonomischen wirtschaftswelt auf deren kosten schmarotzt und damit den ihn noch ernährenden wirt umbringt..

    Vergleichsweise damit war die übernahme der brd (als wirtstier) durch den schmarotzenden parasiten ddr ein geniestreich der modernen wirtschaftgeschichte.

    Leider wird sich dieser, auch aus biologischer sicht, wirtschaftliche extremfall so nicht mit dem schmarotzer usa wiederholen können, dass sich dieser von seinen wirtstieren übernehmen läßt.
    Er wird, (sprich,der parasit usa) wie es die natur in solchen fällen segensreich für alle beteiligten vorgesehen hat,sein wirtstier(sprich uns) natürlich umbringen und damit sich selber auch....( dies war mir segenreich für alle gemeint)
    2 Antworten




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Meistdiskutierte Aktien (24h)

    WertpapierBeiträge
    827
    135
    100
    79
    60
    60
    58
    55
    50
    44