Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Intercard, Gute Zahlen aus dem Schwarzwald - Die letzten 30 Beiträge

eröffnet am 02.09.10 17:16:07 von
dueker

neuester Beitrag 02.07.14 16:12:16 von
joati
Beiträge: 72
ID: 1.159.684
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 6.016


Beitrag schreiben Ansicht: Die letzten 30 Beiträge
Avatar
joati
schrieb am 02.07.14 16:12:16
Beitrag Nr. 72 (47.248.218)
Steht eine Empfehlung an? Kurs und Umsatz zieht an.
Avatar
Knorre73
schrieb am 15.03.14 22:12:47
Beitrag Nr. 71 (46.637.551)
Vorläufige Zahlen sind da ...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/DGAP-News-Intercard…
Die ein oder andere Prognose scheint ja gut getroffen worden zu sein.
Avatar
alterschwede0001
schrieb am 17.02.14 22:13:36
Beitrag Nr. 70 (46.472.565)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.301.897 von DaxRaider am 24.01.14 20:11:17InterCard AG (von GBC AG):
Nachrichtenagentur: dpa-AFX  |  17.02.2014, 11:32  |  128 Aufrufe  |  0   | 
Original-Research: InterCard AG - von GBC AG

Aktieneinstufung von GBC AG zu InterCard AG

Unternehmen: InterCard AG

ISIN: DE000A0JC0V8



Anlass der Studie: GBC-Vorstandsinterview

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Felix Gode

'Ausbau des Geschäfts mit Unternehmenskunden kommt gut voran - Dividende

auch für 2013 zu erwarten'

Mitte März wird die InterCard AG vorläufige Zahlen für das abgelaufene

Geschäftsjahr 2013 präsentieren. Im Vorfeld dazu hat GBC-Analyst Felix Gode

bereits ein Interview mit dem Vorstand des Unternehmens, Gerson Riesle,

geführt und die jüngsten Entwicklungen der InterCard AG beleuchtet.

GBC AG: Bereits im ersten Halbjahr 2013 konnten Sie die Umsatzerlöse um 25

% steigern. Insbesondere waren Synergieeffekte im Vertrieb zwischen der

IntraKey GmbH (Zutrittskontrolle, Zeiterfassung) und der InterCard GmbH

wesentliche Erfolgsfaktoren. Wie ist dies zu verstehen?

Gerson Riesle: Der Vorteil ist, dass sich die Produkte der beiden

Unternehmen ergänzen und zusammen als Komplettlösung angeboten werden

können. Dies bietet nicht nur dem Kunden den Vorteil, dass er alle

Funktionalitäten aus einer Hand bekommt, sondern ermöglicht uns auch die

Generierung größerer Auftragsvolumina. Dies ist vor dem Hintergrund unseres

Wachstumsbestrebens natürlich vorteilhaft. Nicht zuletzt senken die

gemeinsamen Aktivitäten auch die Vertriebskosten.

GBC AG: Mit Amazon und Kyocera konnten Sie in 2013 zwei namhafte

Unternehmen als Neukunden gewinnen. Wie wichtig ist diese Tendenz für Sie

mehr und mehr Kunden außerhalb des Hochschulbereiches zu erreichen?

Gerson Riesle: Für uns ist diese Tendenz sehr wichtig. Derzeit haben wir ja

einen Schwerpunkt auf Kunden aus dem Hochschulbereich. Der deutschsprachige

Markt bietet hier zwar ein auskömmliches Potenzial, aber ohne Frage ist der

Businessbereich sehr interessant. Eine verstärkte Verankerung im

Businessbereich - auch gemeinsam mit Intrakey - kann hier also dazu

beitragen, dass wir uns neue Wachstumsfelder erschließen. Das ist unser

Ziel. Solche namhaften Kunden sind dabei zum einen eine hervorragende

Referenz für uns, aber zum anderen auch Beweis der Wettbewerbsfähigkeit

unserer Produkte.

GBC AG: Derzeit sind Sie noch sehr stark auf dem inländischen Markt

fokussiert, wollen aber die Auslandsexpansion vorantreiben. Wie geht

hinsichtlich dieser strategischen Ausrichtung voran?

Gerson Riesle: Traditionell sind wir auf dem deutschen Markt stark und sind

hierzulande im Hochschulbereich marktführend. Potenzial für das

Auslandswachstum ist absolut vorhanden. Zuletzt haben wir insbesondere in

der Schweiz klare Fortschritte erzielt. Aktuell gibt es verstärkt

Aktivitäten in Österreich und in Italien. In weiteren Ländern wollen wir

das Auslandgeschäft in den kommenden Jahren forcieren.

GBC AG: Im ersten Halbjahr 2013 trug Ihre Tochtergesellschaft

MobileServices GmbH noch keinen Umsatzbeitrag bei. Wie schätzen Sie die

Entwicklung der Gesellschaft und Ihrem Produkt, der Smartphone-App

'campus-to-go', ein?

Gerson Riesle: Ein neues Produkt am Markt einzuführen, bedarf natürlich

etwas Zeit. Viele Hochschulen stehen 'campus-to-go' sehr offen gegenüber

und erkennen die Vorteile. Mit der FH Mainz haben wir zudem den ersten

Referenzauftrag erhalten. Insgesamt sind wir mit der Entwicklung noch nicht

zufrieden, sind aber zuversichtlich, dass sich campus-to-go bei den

Hochschulen etablieren und in den kommenden Jahren größere Umsatzanteile

generieren wird. Der derzeit negative Ergebnisbeitrag wird sich dann auch

sukzessive in einen Gewinn wandeln.

GBC AG: Jüngst haben Sie erfolgreich eine weitere Kapitalerhöhung

platziert. Was haben Sie mit dem Emissionserlös vor?

Gerson Riesle: Mit der Kapitalerhöhung haben wir einen Bruttoemissionserlös

von 0,46 Mio. EUR erzielt. Wir werden die Mittel verwenden, um den bereits

begonnen Ausbau der Geschäftsbereiche fortzusetzen. Zu nennen ist hierbei

die Erschließung des Businessbereiches, der Ausbau des Bereiches der

Lösungen für Kopien- und Druckkostenabrechnung, campus-to-go oder auch die

bereits angesprochene Internationalisierung.

GBC AG: Ihre Aktie wird derzeit nur in Frankfurt auf dem Parkett gehandelt

werden. Denken Sie daran mit zunehmender Unternehmensgröße auch einen

XETRA-Handel aufzunehmen?

Gerson Riesle: Wir denken immer wieder über dieses Thema nach, waren bisher

aber vor allem wegen der damit verbundenen Kosten zurückhaltend.

GBC AG: Im vergangenen Jahr haben Sie Ihre Aktionäre erstmals mit einer

Dividendenausschüttung erfreut. Können Anleger auch für 2014 erneut mit

einer Ausschüttung rechnen?

Gerson Riesle: Die InterCard AG verfügt über ein sehr stabiles

Geschäftsmodell mit hohen wiederkehrenden Umsätzen. Vor diesem Hintergrund

wollen wir auch in den kommenden Jahren immer wieder Dividenden ausschütten

und planen auch für 2013 eine kleine Dividende. Als Wachstumsunternehmen

haben wir aber natürlich in erster Linie unsere Investitionen in weiteres

Wachstum im Blick.

GBC AG: Herr Riesle, vielen Dank für das Gespräch.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/12197.pdf

Kontakt für Rückfragen

Jörg Grunwald

Vorstand

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4;5); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm

+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Avatar
DaxRaider
schrieb am 24.01.14 20:11:17
Beitrag Nr. 69 (46.301.897)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.300.077 von alterschwede0001 am 24.01.14 17:36:39
Zitat von hugohebel... der Anschlusspush im Aktionär als HotStock dürfte in 2 Wochen folgen. :D Alles wie in den guten alten Zeiten.


... ich bin der gleichen Meinung wie hugohebel, in ein bis zwei Wochen lesen wir "die Studie" dann als Artikel.
Avatar
alterschwede0001
schrieb am 24.01.14 17:36:39
Beitrag Nr. 68 (46.300.077)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.295.181 von Sargon8 am 24.01.14 10:18:02kannstu du auch gerne mal reinstellen, um ein bisserl zu werben :)
Avatar
Sargon8
schrieb am 24.01.14 10:18:02
Beitrag Nr. 67 (46.295.181)
Ich habe die erworben. Es ging um Intercard !
Avatar
Daywalker04
schrieb am 23.01.14 00:23:05
Beitrag Nr. 66 (46.283.067)
Hat eigentlich jemand die 'Studie' des Aktionaers erworben und kann bestaetigen, dass es da um Intercard geht?
Avatar
Sargon8
schrieb am 17.01.14 08:29:51
Beitrag Nr. 65 (46.245.349)
Bin auch zu 4.30 Euro dabei....
Avatar
alterschwede0001
schrieb am 16.01.14 20:14:49
Beitrag Nr. 64 (46.243.545)
so leute, bin auch dabei
hatte das ding hier schon länger auf dem kicker wegen der geringen MK,
hab mich dann soeben kurzentschlossen nach lesen der aktionär story mit 200% gewinn von allen nokia shares getrennt, und hier volles brett rein

schauma mal .-))




Avatar
joati
schrieb am 16.01.14 11:01:42
Beitrag Nr. 63 (46.239.013)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.238.523 von Uganda2007 am 16.01.14 10:13:08So kann man auch Geld machen. Bislang war es immer die Value-Depesche, die durch eine Empfehlung in der € am So. den Wert geschoben hat.

Schöner Aufschlag. Aber da geht noch was.
Avatar
hugohebel
schrieb am 16.01.14 10:55:33
Beitrag Nr. 62 (46.238.947)
Definitv ist das Intercard, was sonst... Dann viel Spass den investierten, ich bin ich es leider nicht, der Anschlusspush im Aktionär als HotStock dürfte in 2 Wochen folgen. :D Alles wie in den guten alten Zeiten.
Avatar
Uganda2007
schrieb am 16.01.14 10:13:08
Beitrag Nr. 61 (46.238.523)
Homepage des "Aktionaers"....könnte das "unsere" Intercard sein.

Vom heutigen Kursverlauf spricht einiges dafür....

Unbekannt. Wachstumsstark. Und sehr aussichtsreich. Das ist das Gemisch, aus dem Anlegerträume gemacht werden. AKTIONÄR-Nebenwerte-Spezialist Michael Schröder, der unter anderem für das erfolgreiche Real-Depot des Anlegermagazins verantwortlich zeichnet, hat für Sie eine Investmentgelegenheit recherchiert, die es in sich hat. Ein echter Geheimtipp. Ein Muss für jeden spekulativen Anleger. Für jeden? Zumindest für diejenigen, die bereit sind in einen Micro-Cap zu investieren - mit allen Vor- und Nachteilen, die ein solches Investment mit sich bringt. Denn jeder, der hier investiert, muss mit größeren Schwankungen rechnen, bis die Aktie ihr Kursziel erreicht. Aber was hat den Experten eigentlich überzeugt?

Das Unternehmen - im schnell wachsenden Informationstechnologie-Sektor tätig ist - bietet innovative bargeldlose Abrechnungssysteme an. Und hat sich trotz seiner geringen Größe bereits eine beachtliche Marktstellung gesichert. Ein Analystenhaus, das jüngst auf das Unternehmen aufmerksam wurde, attestiert der Gesellschaft sehr gute Wachstumsperspektiven. Und spricht von hohen Markteintrittsbarrieren für eventuelle Wettbewerber, die ebenfalls ein Auge auf diesen dynamischen Markt geworfen haben könnten. Nicht nur Schröder, auch das Analystenhaus sieht die Aktie auf dem aktuellen Niveau viel zu niedrig bewertet. Auch oder vor allem weil das Unternehmen mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten zu überzeugen weiß.

Die Analyse, die Sie jetzt hier exklusiv im Rahmen des Spezialreports "Deutscher Micro-Cap mit Verdopplungs-Potenzial: Ein Geheimtipp für spekulative Anleger" abrufen können, lässt nur einen Schluss zu: Wer jetzt einsteigt, sichert sich die Chance auf eine dreistellige Rendite. Die Aktie ist heiß, klein, das Unternehmen hat seinen Sitz in Deutschland und ist in einem der wohl dynamischsten Märkte der heutigen Zeit tätig. Das KGV ist einstellig. Die Marktkapitalisierung gering. Risikobereiten Anlegern eröffnet sich hier eine Chance, auf die man nur höchst selten stößt. Lesen Sie jetzt den Spezialreport "Deutscher Micro-Cap mit Verdopplungs-Potenzial: Ein Geheimtipp für spekulative Anleger" und erfahren Sie alles, was Sie über diesen Hot-Stock wissen müssen.
Avatar
joati
schrieb am 15.01.14 15:26:59
Beitrag Nr. 60 (46.233.217)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.864.700 von morningstar33 am 19.11.13 01:07:21Besser spät als nie :D

HJ 13 Seite 2
Das 1.Halbjahr 2013 liegt somit deutlich über dem Ergebnis des Vorjahres, dass durch die Verschiebung einiger Projekte belastet war. Doch selbst wenn man diese Effekte im Jahresvergleich herausrechnet ergibt sich eine überproportionale Steigerung.
Avatar
morningstar33
schrieb am 19.11.13 01:07:21
Beitrag Nr. 59 (45.864.700)

... ja, das Volumen ist äußerst gering- der Spread (tlw. 4-5%) mMn viel zu hoch- da freut sich höchstens der MM, nun ja der Wert ist eben völlig unbekannt- bei einer MK von im Moment noch unter EUR 5Mio ist das auch nicht wirklich überraschend- mir gefällt das Geschäftsmodell und die solide Entwicklung bisher- ich hoffe, dass sich in den kommenden Jahren mit ersten Umsätzen aus dem Bereich mobile Services auch die Ergebnismargen verbessern- natürlich ist entscheidend, wie gut die Produkte (u.a. campus to go) ankommen, wobei natürlich der stark gestiegene Trend hin zu mobilen Endgeräten dem Unternehmen sehr entgegenkommen sollte- auch die Aufträge außerhalb des Bildungsbereiches (Roche, AOK) sind erfreulich...

Auch Intrakey entwickelt sich gut (man hat zum Halbjahr schon mal ein pos. Vorsteuerergebnis erreicht) und bei Mobile Services muß man abwarten, ob die Marketing bzw. Vertriebsmaßnahmen Erfolg hatten...

Von einer Verschiebung der Aufträge habe ich übrigens nicht gelesen- sowohl im GB12 als auch im HJ13 war von einem "Auftragsüberhang" die Rede... die Prognose für das GJ halte ich für eher konservativ- mal sehen, ob bei diesem Wert in den kommenden Monaten/Jahren etwas mehr Volumen reinkommt- für mich zZ eine kleine (aber aussichtsreiche) Depotbeimischung...
Avatar
joati
schrieb am 11.11.13 11:32:05
Beitrag Nr. 58 (45.805.772)
An den meisten Tagen gibt es eh nur eine Kursfeststellung.

Der hohe Umsatzzuwachs kommt durch die Verschiebung einiger Projekte in das erste Halbjahr 2013. Intercard hatte die Verschiebung bereits in 2012 angekündigt. Wie hoch dieser Effekt ist, kann ich dem Bericht nicht entnehmen.

Etwas enttäuschend finde ich die Marge. Intercard hat es trotz Marktführerschaft nicht geschafft, eine entsprechende Marge zu erwirtschaften.

Ob campus-to-go potential hat, muss sich erst noch zeigen.
Avatar
morningstar33
schrieb am 25.10.13 13:45:16
Beitrag Nr. 57 (45.695.243)
...schade, dass hier überhaupt keine Diskussion stattfindet- finde den Wert bzw die Zahlen zuletzt (Umsatzwachstum + 25%) sehr interessant- leider sehr markteng und keine Realtime-Kurse... bin mal gespannt wie sich die Entwicklung fortsetzt.
Avatar
guteRecherche
schrieb am 13.05.13 17:48:18
Beitrag Nr. 56 (44.622.977)
Zahlen sind da!
Avatar
Schulzi64
schrieb am 09.05.13 14:16:20
Beitrag Nr. 55 (44.599.231)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.598.851 von dueker am 09.05.13 13:05:41Homepage InterCard -> Einladung zur HV

Avatar
dueker
schrieb am 09.05.13 13:05:41
Beitrag Nr. 54 (44.598.851)
Wo hast du gefunden bzw. gelesen dass Intercard eine Dividende zahlt?

Gruß

Dueker
Avatar
Schulzi64
schrieb am 09.05.13 12:23:36
Beitrag Nr. 53 (44.598.637)
nikittka,

vielleicht könnte ja die ConcentriXX AG der Übernehmer sein. Hätte persönlich nichts gg. ein Übernahmeangebot, aber das kann noch etwas dauern. DeTeBe zieht sich wohl jetzt aus der Beteiligung langsam zurück, wie aus der Niederlegung von Herrn Thoma unschwer zu erkennen. Auf jeden Fall ist es eines der BESSEREN Investitionen seitens der DeTeBe gewesen. Und etwas Taschengeld von 5cent sollte uns doch freuen;).

Gruß Schulzi
Avatar
nikittka
schrieb am 09.05.13 11:28:43
Beitrag Nr. 52 (44.598.251)
Intercard zahlt erstmalig eine Dividende 0,05 € pro Aktie !
Thoma (DeTeBe) stellt sich nicht mehr zur Wahl als Aufsichtsrat. Da DeTeBe bereits vor kurzem seinen Anteil an Intercard auf 16,27% reduziert hat, könnte ich mir vorstellen, dass man auch noch die verbleibenden Aktien abgibt. Vermutlich scheint ein neuer Investor eingestiegen zu sein (Kapitalerhöhung und Erwerb der von DeTeBe gehaltenen Aktien). Da der Streubesitz bei Intercard sehr gering ist, könnte ich mir gut vorstellen, dass es in Kürze ein lukratives Übernahmeangebot an die Streubesitzaktionäre gibt. Ich behalte Intercard weiter im Auge.
Avatar
Daywalker04
schrieb am 30.04.13 16:15:09
Beitrag Nr. 51 (44.541.691)
Finanzkalender:

Ende April 2013
Endgültigen Geschäftszahlen 2012

Viel Zeit bleibt nicht mehr :look:
Avatar
joati
schrieb am 20.03.13 15:11:54
Beitrag Nr. 50 (44.276.813)
DeTeBe platziert InterCard-Aktien um

München, 15. März 2013. Die Deutsche Technologie Beteiligungen AG (DeTeBe) hat im März 2013 insgesamt 195.500 Aktien der InterCard AG Informationssysteme außerbörslich veräußert. Die Aktien wurden an mehrere institutionelle Investoren sowie an einen strategischen Investor breit platziert.

Zuvor hatte die InterCard AG Informationssysteme bereits eine Kapitalerhöhung über 120.000 Aktien erfolgreich an institutionelle Investoren platziert.

Durch die Transaktionen konnten sowohl der Freefloat der InterCard-Aktien verbreitert als auch die Aktionärsbasis aufgewertet werden. Von der neuen Aktionärsstruktur und der weiter gestärkten Kapitalbasis erwarten wir insgesamt positive Impulse für das Unternehmen.

Die Deutsche Technologie Beteiligungen AG ist weiterhin mit 214.818 Aktien der InterCard AG Informationssysteme am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Nach Eintragung der Kapitalerhöhung entspricht dies 16,27% der Anteile.

Zusätzlich hält die DeTeBe insgesamt 1.003.222 Aktien der börsennotierten Plan Optik AG und somit 23,47% der Anteile.

Die freien Mittel der DeTeBe liegen nach der Umplatzierung und nach der in 2012 ausgeschütteten Dividende heute bei EUR 3,22 Mio.

Die Umplatzierung der Aktien der InterCard AG Informationssysteme wurde exklusiv von der GBC Kapital GmbH, Augsburg, als Leadmanager begleitet.

Kontakt:

Katharina Wieland Investor Relations

Deutsche Technologie Beteiligungen AG Stefan-George-Ring 29 81929 München

Tel.: +49-89-1890848-0 Fax: +49-89-1890848-11

investor.relations@detebe.com www.detebe.com

Ende der Corporate News

15.03.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de
Avatar
nikittka
schrieb am 06.03.13 14:12:29
Beitrag Nr. 49 (44.220.532)
Intercard hat heute die vorläufigen Zahlen bekanntgegeben:
Umsatz, EBIT, EBT, Gewinn pro Aktie sind gegenüber 2011 angestiegen:
EBIT 780Tsd€ (2011: 588 Tsd€)
EBT 630 Tsd€ (2011: 463 Tsd€)
Gewinn pro Aktie 0,36 € (2011: 0,11€)
Auftragsbestand : hoch

Gleichzeitig wurde eine Kapitalerhöhung durchgeführt: 120.000 Stück Aktien zu je 3,60 € (bereits an institutionelle Anleger platziert). Die neuen Aktien sind erst ab 1.1.2013 dividendenberechtigt. Deshalb werden sie erst nach der HV (und einer evtl. Dividendenzahlung) an der Börse gehandelt.
Avatar
Herbert H
schrieb am 11.02.13 11:45:25
Beitrag Nr. 48 (44.125.895)
Zitat von watchingthefloodIch finde es immer so ein bischen erstaunlich, dass sich der Abgabewille von Großaktionären rein zufällig gerade dann besonders bemerkbar macht, wenn alle möglichen Publikationen die Zukunftsaussichten des Unternehmens über den grünen Klee loben. Die Intercard steht doch gerade vor einem Quantensprung, oder nicht ? ;)


Wahrscheinlich kennt der Großaktionär die heißen Infos aus den "Publikationen" nicht - sonst würde er doch sicher nicht verkaufen ...
Avatar
NoamX
schrieb am 11.02.13 11:38:46
Beitrag Nr. 47 (44.125.862)
Zitat von watchingthefloodDie Intercard steht doch gerade vor einem Quantensprung, oder nicht ? ;)

Da steht sie aber auch schon seit Jahren!

Avatar
Herbert H
schrieb am 11.02.13 10:54:10
Beitrag Nr. 46 (44.125.629)
Der Großaktionär reduziert weiter: Jetzt hält er noch 35 % ...
Avatar
watchingtheflood
schrieb am 03.02.13 21:30:09
Beitrag Nr. 45 (44.098.320)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.081.339 von nikittka am 30.01.13 11:47:49Ich finde es immer so ein bischen erstaunlich, dass sich der Abgabewille von Großaktionären rein zufällig gerade dann besonders bemerkbar macht, wenn alle möglichen Publikationen die Zukunftsaussichten des Unternehmens über den grünen Klee loben. Die Intercard steht doch gerade vor einem Quantensprung, oder nicht ? ;)
Avatar
joati
schrieb am 31.01.13 11:32:40
Beitrag Nr. 44 (44.086.459)
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.081.339 von nikittka am 30.01.13 11:47:49Das DeTeBe so zeitnah die Beteiligungshöhe publiziert, war mir nicht bekannt.

http://www.detebe.com/de/beteiligungen/intercard.html
Avatar
nikittka
schrieb am 30.01.13 11:47:49
Beitrag Nr. 43 (44.081.339)
DeTeBe hatte (lt. Website) am 31.12.2012 noch 42,7% der Intercard-Aktien. Vor ca. einer Woche wurde der Anteil mit 40,76% ausgewiesen. Heute wird der Anteil mit 37,72% angegeben. Deshalb hat man - wie ich vermutet habe -in den letzten Tagen kräftig verkauft (über 35.000 Stück).