Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Deutsche Rohstoff AG: Golderz-Abbau in Australien hat begonnen (Seite 230)

    eröffnet am 07.10.10 14:52:28 von
    tradepunk

    neuester Beitrag 22.11.14 20:31:53 von
    C3I
    Beiträge: 10.794
    ID: 1.160.352
    Aufrufe heute: 5
    Gesamt: 989.383


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Archie2
    schrieb am 07.05.12 11:14:49
    Beitrag Nr. 2.291 (43.129.412)
    Also toelzer, du machst es dir zu einfach

    Zitat von toelzerIch will es al so ausdrücken, die Jungs verkaufen sich so, dass die DRAG die Projekte schaffen kann und erfolgreich umsetzt, woran andere Gesellschaften gescheitert sind.

    Auch wenn ich die Kommunikation der DRAG recht kritisch sehe, so setze ich dennoch darauf, dass sie WCM gemeistert bekommen. Sie kannten alle Probleme der Anlage vor dem Kauf, und für so dumm, das Wagnis ohne entsprechenden Plan einzugehen, halte ich sie wirklich nicht - Risiko bleibt natürlich.

    Allerdings sind die Voraussetzungen für die DRAG zigmal besser
    1) Die Probleme waren im Vorfeld bekannt, anstatt unvorbereitet hineinzustolpern.
    2) Deutlich bessere Kapitalausstattung. Verzögerungen, wie wir sie jetzt leider erleben, bedeuten nicht sofort das Aus.
    3) Deutlich höhere Wolframpreise.
    4) Erwerb des Projekts für Pennies on the Dollar. AUD 7 Mio bezahlt für ein Projekt, das ca. AUD 35 Mio gekostet hat.
    5) Hierdurch nach Start der Vollproduktion Payback in einem Jahr, und nicht nach 4 Jahren bei Planet Metals, die auch noch falsch berechnet waren.

    Auf den ersten Blick mag das auch so sein, aber wenn man sich die Mühe macht, mal genauer hinzuschauen, dann merkt mal schnell, dass die Jungs auch nur mit Wasser kochen und (siehe das Goldprojekt in Australien als Beispiel) kein Geld verdient wurde, sondern man evtl. das invesierte Kapital wieder erwirtschaften konnte

    Wenn ich halbwegs richtig liege, haben sie den Payback und einen kleinen Gewinn erreicht. Das stimmt. Aber obendrein haben sie eine betriebsbereite Anlage und eine Resource von 120.000 bis 150.000 Unzen Gold. Wenn sie das jetzt für AUD 12-15 Mio verkaufen, haben sie einen ordentlichen Return erzielt. Und diesen Erlös halte ich für realisierbar.

    Und dann möchte ich mich von dem Begriff "Schwindelbude", den du aufgebracht hast, deutlich distanzieren. Weder sehe ich massive Falschaussagen, noch ein Abladen von Aktien durch den Vorstand. Meines Wissens hat der Vorstand seit der Börsennotierung keine einzige Aktie verkauft, vielmehr die letzte Kapitalerhöhung, wenn auch bescheiden, mitgemacht. Anlagebetrug sieht anders aus.
    Avatar
    soleil1504
    schrieb am 07.05.12 12:11:35
    Beitrag Nr. 2.292 (43.129.709)
    Deutsche Rohstoff AG:
    Tekton Energy berichtet vom ersten ProduktionsmonatBy drag2010 On 7. Mai 2012
    ....
    61 Barrel Öläquivalent pro Bohrloch/ Anteil von Öl und Kondensat bei 91%

    Denver/Heidelberg. Tekton Energy berichtete heute über den ersten Produktionsmonat von Öl und Gas im Windsor/Wattenberg-Projekt in Colorado. Anfang Februar waren drei Bohrungen vom Rancho Bohrplatz gebohrt worden. Sie konnten zwischen Februar und März an die bestehende Infrastruktur angeschlossen werden, so dass die Produktion am 7. April 2012 begann. Während des Monats April förderten die drei Bohrlöcher durchschnittlich 61 Barrel Öläquivalent pro Tag pro Bohrloch, was die Erwartungen deutlich übertraf. Von den 61 Barrel trugen Öl 86%, Kondensat 5% und Erdgas 9% zu den Produktionseinnahmen bei.

    Drei weitere Bohrungen, die Ende Februar vom Pavistma Bohrplatz abgeteuft wurden, werden in den kommenden zwei Wochen die Produktion aufnehmen. Des Weiteren werden noch in diesem Monat vom nahegelegenen Bohrplatz Frye Farms drei zusätzliche vertikale Bohrungen durchgeführt.

    Bis Mitte des Jahres sollen insgesamt zehn Bohrungen von verschiedenen Bohrplätzen abgeteuft und in Produktion gebracht werden. Zu diesem Zeitpunkt wird auch ein unabhängiges Expertengutachten mit einer Reservenschätzung vorliegen. Zusätzlich zu den vertikalen Bohrungen bereitet Tekton ein horizontales Bohrprogramm vor.

    Heidelberg, 07. Mai 2012

    Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG
    unter
    www.rohstoff.de
    2 Antworten
    Avatar
    toelzer
    schrieb am 07.05.12 12:22:39
    Beitrag Nr. 2.293 (43.129.758)
    @archie2

    Na ja ich war letztes Jahr auf der HV und habe da meine Fragen gestellt, komisch war nur, dass die Fragen nicht vollumfänglich beantwortet wurden und was mich massiv stört, dass die Vorstände sich immer das Image eines erfolgreichen Unternehmertums geben, sorry aber in der Fachwelt wird über diese Budee nur milde geschmunzelt.

    Die Frage ist doch, wer will diese Anlage kaufen und jeder der weiss, dass diese Anlage für die DRAG keinen Nutzen mehr hat, der wird sichelrich nur einen symbolischen Preis bieten, dass einzige Sinnvolle Projekt ist in meinen Augen, dass in den USA und dafür sind die Jungs zu teuer.

    Aber wenn Du auch zur HV kommst, dann können wir uns gerne persönlich austauschen

    Servus
    Tölzer
    1 Antwort
    Avatar
    soleil1504
    schrieb am 07.05.12 12:22:56
    Beitrag Nr. 2.294 (43.129.759)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.129.709 von soleil1504 am 07.05.12 12:11:35DRAG hat Wort gehalten!
    Zum Vergleich:
    24.02. 2012
    (...) Aber auch deutsche Firmen mischen tatkräftig mit. Die Deutsche Rohstoff AG hat mit dem Beginn der Ölbohrungen auf dem Wattenberg-Feld in Colorado gleich drei Volltreffer gemeldet, die von der US-Tochter der DRAG Tekton Energy durchgeführt wurden: Gleich mit den ersten drei Bohrungen hat das Unternehmen drei Treffer gelandet. Mit dem Produktionsbeginn rechnet das Unternehmen schon im April 2012. Wie die DRAG mitteilt, erbringen vertikal gesetzte Bohrungen auf dem Wattenberg-Feld in der Regel anfänglich rund 50 Barrel Öläquivalent pro Tag. 500 Barrel Öläquivalent pro Tag bereits ab Mitte dieses Jahres sind die Zielstellung.

    http://www.pressemitteilungen-online.de/index.php/usa-der-in…
    Avatar
    Archie2
    schrieb am 07.05.12 12:50:40
    Beitrag Nr. 2.295 (43.129.891)
    Ach kontingent,

    Zitat von kontingentArchie ! …… wenn Du schreibst: „Dass meine Rechnung stimmen dürfte, sieht man auch, wenn man den zu erwartenden Gesamtumsatz mit Gus Phillips Angabe im Interview vergleicht“ …… so kann ich zu deinen hier präsentierten Rechenkünsten auf der Grundlage von irgendwelchen Interviews u. a. nur sagen: … sie (hinter)lassen mich unbeeindruckt, auch in dem Sinne, dass ich sie weder überprüfen kann noch will !!

    wenn du auch nur die Aufmerksamkeitsspanne von ein paar Tagen hättest, wüsstest du genau, welches Interview gemeint ist, und wo du es finden kannst.

    Also, meiner langen Rede kurzer Sinn und Rechenfehler dort oder hier, wenn Du „zum Besten“ gibst:
    „Wer nun glaubt, meine Berechnungen seien eher Selbstbefriedigung statt nütze, dem kann ich sagen, die obige Präsentation von Planet Metals enthält einen Rechenfehler und stellte somit die ultimative Aufforderung zum Shorten da, aber den müsst ihr schon selber finden.“ …… so “glaube“ ich, in Unterscheidung zu “wissen“:

    … (deine) Berechnungen (sind) eher Selbstbefriedigung statt nütze … ;)


    Ja sicher, glauben liegt dir mehr. Du hast durch zahlreiche Postings hinreichend bewiesen, dass du zu der Fraktion der fanatischen Gläubigen gehörst, die die bedauerliche Eigenschaft haben, auf Alles und Jeden, was auch nur den Hauch eines Zweifels auslösen konnte, mit Aggression und Abwehr zu reagieren und dabei den Verstand ausschalten. So hast du gar nicht bemerkt, dass in meinem letzten Posting nicht die geringste Kritik an der DRAG enthalten war. Es ging nur um die Frage, wie sich der Umsatz bei WCM wohl berechnet - eine Frage, die hier sehr viele umtreibt. Dazu habe ich meine eigenen Nachforschungen mit Links unterlegt dargestellt. Und als zweites habe ich aufgezeigt, ACHTUNG: etwas positives über die DRAG, dass im Kostenansatz für WCM womöglich eine Sicherheitsmarge enthalten ist.

    Worauf du zum Schluss angesprungen bist, hatte nix mehr mit der DRAG zu tun. Es war nur ein allgemeiner Hinweis, festgemacht am Beispiel Planet Metals, dass man durch Überprüfen und genaues Nachrechnen Anlagefallen zum Teil frühzeitig erkennen kann und sich eben nicht als gläubiger Jünger in die Abhängigkeit eines Vorstands begibt. Und bei Planet Metals wäre man so vor einem Totalverlust bewahrt worden.

    Sollte irgendjemand das mißverstanden haben, ich würde zum Shorten der DRAG aufrufen, dem sei gesagt: schon ein Zufallsfund der RP könnte den Kurs über Nacht verdoppeln.

    Und damit wünsche ich dir alles Gute, kontingent. Mit einem Gläubigen kann man nicht argumentieren und zu einem FlameWar ist mir die Zeit zu schade. Darum war das meine 1. und letzte Antwort auf dich
    Avatar
    Archie2
    schrieb am 07.05.12 12:54:17
    Beitrag Nr. 2.296 (43.129.915)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.129.709 von soleil1504 am 07.05.12 12:11:35Na das ist doch mal richtig erfreulich :cool:
    Avatar
    Alkanivorax
    schrieb am 07.05.12 13:01:48
    Beitrag Nr. 2.297 (43.129.954)
    Moin!

    @ Archie2:
    Danke für deine erfolgreichen Bemühungen, das Preisrätsel aufzulösen! So weicht die Verwirrung der Erleuchtung!
    Ich hatte damals auf die Preise in NY gewechselt, da die DRAG diese Preise im letzten Halbjahresbericht erwähnte. War wohl keine gute Idee. Letztendlich entsprechen die aktuellen Metal-Page-Preise für 65%-W-Konzentrat (die ich auch vorher verwendet hatte) den von dir aus APT errechneten Preisen (aktuell ca. 19800 $/t). Der Preis für 45%-Mo-Konzentrat liegt tatsächlich bei 28800 $/t.

    In Zukunft werde ich also wieder die Preise von Metal-Pages verwenden.

    @all:
    61 Barrel/d ist schon ordentlich, hätte ich nicht erwartet! Die Erfolgschancen für die nächsten 3 Bohrungen sind IMO sehr groß. Mit 10 Bohrungen 500 Barrel/d zu erreichen dürfte so kein Problem sein.
    Avatar
    SiebterSinn
    schrieb am 07.05.12 13:16:15
    Beitrag Nr. 2.298 (43.130.015)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.129.758 von toelzer am 07.05.12 12:22:39Hallo toelzer,

    "....sorry aber in der Fachwelt wird über diese Budee nur milde geschmunzelt..."

    Konstruktive Kritik ist bei mir immer gewünscht, aber bitte nicht so ein Quatsch - benenne diese so genannte Fachwelt u.a.!

    ;)
    Avatar
    kontingent
    schrieb am 07.05.12 13:16:44
    Beitrag Nr. 2.299 (43.130.018)
    Zitat von Archie2Auch wenn ich die Kommunikation der DRAG recht kritisch sehe, so setze ich dennoch darauf, dass sie WCM gemeistert bekommen. Sie kannten alle Probleme der Anlage vor dem Kauf, und für so dumm, das Wagnis ohne entsprechenden Plan einzugehen, halte ich sie wirklich nicht - Risiko bleibt natürlich
    …… da bin ich mit dir d’accord … :look: … und dein Beitrag Nr.2291 habe ich schon bemerkt: find ich gut ! … auch von der Diktion her …… weiter so … ;)

    PS: ... deine spezifischen Fachkenntnisse (sind weitaus "höher" als die meinen) so, wie zuletzt von dir hier eingebracht, finde ich sehr (gerade auch für mich) nützlich ... :)
    Avatar
    toelzer
    schrieb am 07.05.12 13:23:46
    Beitrag Nr. 2.300 (43.130.042)
    @SiebterSinn

    Na ja ich habe Kontakt zu Herren und Frauen aus der Fachwelt (Geologen und Aufbereiter, wowie von der BGR) will hier aber keine Namen schreiben, wozu auch.

    Schau Dir mal eine Preussag an oder eine Metallgesellschaft, dass waren Grosskonzerne und die konnten so was stemmen, aber eine Gesellschaft wie die DRAG kann doch nie und nimmer die Investitionen für die Aufbereitungsanlagen für seltende Erden stemmen, geht einfach nicht, und haben die eine Erkungs- oder eine Aubbaulizenz, PR ist klasse von denen aber das wars,

    Schau Dir mal Tantalus Rare Earh an, seltende Erden auf Madagaskar, ist nee lustige Story, aber da unten gibt es auch keine Aufbereitungsanlagen, somit eine Totgeburt!
    1 Antwort




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -0,03
    +3,40
    +0,88
    +5,00
    +3,94
    +1,81
    +0,29
    +3,21
    +2,31
    +3,73