Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Mistral Media - da geht die Post ab - Die letzten 30 Beiträge

    eröffnet am 15.11.10 09:28:15 von
    zocker_online

    neuester Beitrag 01.06.12 18:39:08 von
    Notredame
    Beiträge: 181
    ID: 1.161.196
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 11.893


    Beitrag schreiben Ansicht: Die letzten 30 Beiträge
    Avatar
    Notredame
    schrieb am 01.06.12 18:39:08
    Beitrag Nr. 181 (43.239.652)
    Da Frage ich mich was das nur soll die Jungs gehen auf den Treichel ja los mit keine Entlasstung ach wie toll
    Wird doch nochmal was gegen die Rasselbande nun passieren oder muss nur der Udo nun was frieren...
    Avatar
    luri
    schrieb am 15.05.12 22:07:41
    Beitrag Nr. 180 (43.169.896)
    DGAP-Stimmrechte: MISTRAL Media AG (deutsch)



    MISTRAL Media AG: Veröffentlichung gemäß § 27a Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    MISTRAL Media AG

    15.05.2012 21:23

    Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


    --------------------------------------------------------------------------------


    Die Deutsche Balaton AG, Heidelberg, Deutschland, teilte uns am 15.05.2012 gemäß § 27a Abs. 1 WpHG im eigenen Namen sowie aufgrund privatschriftlicher Vollmacht für die VV Beteiligungen AG, Heidelberg, Deutschland, die DELPHI Unternehmensberatung AG, Heidelberg, Deutschland und Herrn Wilhelm Konrad Thomas Zours, Deutschland, mit: 1. Die Investition dient weder der Umsetzung strategischer Ziele noch der Erzielung von Handelsgewinnen sondern der langfristigen Kapitalbeteiligung.

    2. Die Deutsche Balaton AG beabsichtigt, innerhalb der nächsten zwölf Monate weitere Stimmrechte durch Erwerb oder auf sonstige Weise zu erlangen, die der VV Beteiligungen AG, der DELPHI Unternehmensberatung AG und Herrn Wilhelm Konrad Thomas Zours zugerechnet werden. Die VV Beteiligungen AG, die DELPHI Unternehmensberatung AG und Herr Wilhelm Konrad Thomas Zours beabsichtigten jeweils nicht, innerhalb der nächsten zwölf Monate weitere Stimmrechte durch Erwerb zu erlangen.

    3. Die Deutsche Balaton AG, die VV Beteiligungen AG, die DELPHI Unternehmensberatung AG und Herr Wilhelm Konrad Thomas Zours streben eine der Bedeutung ihrer Beteiligung an der MISTRAL Media AG entsprechende Repräsentation im Aufsichtsrat der MISTRAL Media AG an. Eine Veränderung der Besetzung des Vorstands der MISTRAL Media AG wird gegenwärtig nicht angestrebt.

    4. Die Deutsche Balaton AG, die VV Beteiligungen AG, die DELPHI Unternehmensberatung AG und Herr Wilhelm Konrad Thomas Zours streben keine Veränderung der Kapitalstruktur der Gesellschaft, insbesondere im Hinblick auf das Verhältnis von Eigen- und Fremdfinanzierung und die Dividendenpolitik an.

    5. Hinsichtlich der Herkunft der Mittel handelt es sich zu 100 % um Eigenmittel, die die Deutsche Balaton AG zur Finanzierung des Erwerbs der Stimmrechte eingesetzt hat. Die entsprechenden Eigenmittel wurden teilweise aus bestehenden allgemeinen Kreditvereinbarungen generiert. Die VV Beteiligungen AG, die DELPHI Unternehmensberatung AG und Herr Wilhelm Konrad Thomas Zours haben keine Mittel zur Finanzierung der Stimmrechte aufgewendet; ihnen werden die Stimmrechte an der MISTRAL Media AG jeweils vollständig zugerechnet.

    15.05.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


    --------------------------------------------------------------------------------


    Sprache: Deutsch Unternehmen: MISTRAL Media AG Im Klapperhof 33 50670 Köln Deutschland Internet: www.mistral-media.de

    Ende der Mitteilung DGAP News-Service


    --------------------------------------------------------------------------------


    ISIN DE000A1E8HD1

    AXC0461 2012-05-15/21:24
    Avatar
    luri
    schrieb am 15.05.12 22:05:33
    Beitrag Nr. 179 (43.169.879)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.677.979 von daPietro am 01.02.12 08:16:01DGAP-AFR: MISTRAL Media AG: Bekanntmachung gemäß § 37v, 37w, 37x ff. WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung


    MISTRAL Media AG / Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Rechnungslegungsberichten

    09.05.2012 21:12

    Bekanntmachung nach § 37v, 37w, 37x ff. WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    =--------------------------------------------------------------------------

    Hiermit gibt die MISTRAL Media AG bekannt, dass folgende Finanzberichte
    veröffentlicht werden:

    Bericht: Konzern-Quartalsfinanzbericht innerhalb des 1. Halbjahres (Q1)
    Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 16.05.2012
    Deutsch: http://www.mistral-media.de 09.05.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

    =--------------------------------------------------------------------------

    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: MISTRAL Media AG
    Im Klapperhof 33
    50670 Köln
    Deutschland
    Internet: www.mistral-media.de

    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    =--------------------------------------------------------------------------

    (END) Dow Jones NewswiresMay 09, 2012 15:12 ET (19:12 GMT)
    Avatar
    pjone
    schrieb am 23.04.12 23:58:53
    Beitrag Nr. 178 (43.078.346)
    MISTRAL Media AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    MISTRAL Media AG

    23.04.2012 15:40

    Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
    ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    ---------------------------------------------------------------------------


    Die Sparta AG, Hamburg, Deutschland hat uns gemäß § 27a Abs. 1 WpHG am
    16.04.2012 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der MISTRAL Media AG,
    Köln, Deutschland am 16.04.2012 die Schwelle von 10% bzw. eine höhere
    Schwelle erreicht bzw. überschritten hat.

    * Die Investition dient sowohl der Umsetzung strategischer Ziele als auch
    der Erzielung von Handelsgewinn.

    * Soweit der Meldepflichtige innerhalb der nächsten zwölf Monate weitere
    Stimmrechte durch Erwerb oder auf sonstige Weise erlangt, erfolgt dies im
    Rahmen des Investmentziels wie vorstehend beschrieben.

    * Der Meldepflichtige strebt keine Einflussnahme auf die Besetzung von
    Verwaltungs-, Leitungs- und Aufsichtsorganen des Emittenten an.

    * Der Meldepflichtige strebt keine wesentliche Änderung der Kapitalstruktur
    der Gesellschaft, insbesondere im Hinblick auf das Verhältnis von Eigen-
    und Fremdfinanzierung und die Dividendenpolitik an.

    * Hinsichtlich der Herkunft der Mittel handelt es sich zu 100% um
    Eigenmittel, die der Meldepflichtige zur Finanzierung des Erwerbs der
    Stimmrechte eingesetzt hat.


    Die Sparta Invest AG, Hamburg, Deutschland hat uns gemäß § 27a Abs. 1 WpHG
    am 16.04.2012 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der MISTRAL Media
    AG, Köln, Deutschland am 16.04.2012 die Schwelle von 10% bzw. eine höhere
    Schwelle erreicht bzw. überschritten hat.

    * Die Investition dient sowohl der Umsetzung strategischer Ziele als auch
    der Erzielung von Handelsgewinn.

    * Soweit der Meldepflichtige innerhalb der nächsten zwölf Monate weitere
    Stimmrechte durch Erwerb oder auf sonstige Weise erlangt, erfolgt dies im
    Rahmen des Investmentziels wie vorstehend beschrieben.

    * Der Meldepflichtige strebt keine Einflussnahme auf die Besetzung von
    Verwaltungs-, Leitungs- und Aufsichtsorganen des Emittenten an.

    * Der Meldepflichtige strebt keine wesentliche Änderung der Kapitalstruktur
    der Gesellschaft, insbesondere im Hinblick auf das Verhältnis von Eigen-
    und Fremdfinanzierung und die Dividendenpolitik an.

    * Hinsichtlich der Herkunft der Mittel handelt es sich zu 100% um
    Eigenmittel, die der Meldepflichtige zur Finanzierung des Erwerbs der
    Stimmrechte eingesetzt hat.



    23.04.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

    ---------------------------------------------------------------------------

    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: MISTRAL Media AG
    Im Klapperhof 33
    50670 Köln
    Deutschland
    Internet: www.mistral-media.de

    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    ---------------------------------------------------------------------------
    Avatar
    pjone
    schrieb am 23.04.12 23:57:25
    Beitrag Nr. 177 (43.078.343)
    MISTRAL Media AG: Korrektur der Meldung vom 20.04.2012 - Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    MISTRAL Media AG

    23.04.2012 15:40

    Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
    ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    ---------------------------------------------------------------------------


    Die MISTRAL Media AG, Köln, Deutschland, teilt gemäß § 26 Abs. 1 Satz 2
    WpHG mit, dass ihr Anteil an eigenen Aktien am 24.02.2011 die Schwelle von
    5% und 3% der Stimmrechte unterschritten hat und an diesem Tag 0,0% (das
    entspricht 0 Stimmrechten) betragen hat.



    23.04.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

    ---------------------------------------------------------------------------

    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: MISTRAL Media AG
    Im Klapperhof 33
    50670 Köln
    Deutschland
    Internet: www.mistral-media.de

    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    ---------------------------------------------------------------------------
    Avatar
    schaerholder
    schrieb am 20.04.12 11:40:19
    Beitrag Nr. 176 (43.065.075)
    Interessant wer da jetzt alles beteiligt ist...

    DGAP-Stimmrechte MISTRAL Media AG (deutsch)
    Autor: dpa-AFX

    MISTRAL Media AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    MISTRAL Media AG

    19.04.2012 18:23

    Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    ---------------------------------------------------------------------------

    Stimmrechtsmitteilung gemäß §§ 21, 22 WpHG

    Herr Uto Baader, Deutschland teilte uns am 17.04.2012 im eigenen Namen

    sowie im Namen und im Auftrag der Baader Verwaltungs GmbH, der Baader

    Immobilienverwaltungs GmbH & Co. KG, der Baader Beteiligungs GmbH und der

    Baader Bank Aktiengesellschaft mit, dass:

    1) sein Stimmrechtsanteil gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG an der Mistral

    Media AG, Im Klapperhof 33, 50670 Köln, Deutschland, ISIN DE000A1MMCM7, am

    16.04.2012 die Schwellen von 75%, 50%, 30%, 25%, 20%, 15%, 10%, 5% und 3%

    unterschritten hat und zu diesem Tage 0% (0 Stimmrechte)beträgt.

    2) der Stimmrechtsanteil der Baader Verwaltungs GmbH, Nusshäherstraße 27,

    80997 München, Deutschland, gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG an der Mistral

    Media AG, Im Klapperhof 33, 50670 Köln, Deutschland, ISIN DE000A1MMCM7, am

    16.04.2012 die Schwellen von 75%, 50%, 30%, 25%, 20%, 15%, 10%, 5% und 3%

    unterschritten hat und zu diesem Tage 0% (0 Stimmrechte) beträgt.

    3) der Stimmrechtsanteil der Baader Immobilienverwaltungs GmbH & Co. KG,

    Weihenstephaner Str. 4, 85716 Unterschleißheim,Deutschland, gemäß § 21 Abs.

    1 Satz 1 WpHG an der Mistral Media AG, Im Klapperhof 33, 50670 Köln,

    Deutschland, ISIN DE000A1MMCM7, am 16.04.2012 die Schwellen von 75%, 50%,

    30%, 25%, 20%, 15%, 10%, 5% und 3% unterschritten hat und zu diesem Tage 0%

    (0 Stimmrechte) beträgt.

    4) der Stimmrechtsanteil der Baader Beteiligungs GmbH, Weihenstephaner Str.

    4, 85716 Unterschleißheim, Deutschland, gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 WpHG an

    der Mistral Media AG, Im Klapperhof 33, 50670 Köln, Deutschland, ISIN

    DE000A1MMCM7, am 16.04.2012 die Schwellen von 75%, 50%, 30%, 25%, 20%, 15%,

    10%, 5% und 3% unterschritten hat und zu diesem Tage 0% (0 Stimmrechte)

    beträgt.

    5) der Stimmrechtsanteil der Baader Bank Aktiengesellschaft,

    Weihenstephaner Str. 4, 85716 Unterschleißheim, Deutschland, gemäß § 21

    Abs. 1 Satz 1 WpHG an der Mistral Media AG, Im Klapperhof 33, 50670 Köln,

    Deutschland, ISIN DE000A1MMCM7, am 16.04.2012 die Schwellen von 75%, 50%,

    30%, 25%, 20%, 15%, 10%, 5% und 3% unterschritten hat und zu diesem Tage 0%

    (0 Stimmrechte) beträgt.

    Die Deutsche Balaton Aktiengesellschaft, Heidelberg, Deutschland, hat uns

    im eigenen Namen und aufgrund privatschriftlicher Vollmacht gemäß § 21 Abs.

    1 WpHG am 18.04.2012 mitgeteilt, dass

    1) Der Stimmrechtsanteil der Deutsche Balaton Aktiengesellschaft,

    Heidelberg, Deutschland an der MISTRAL Media AG, Köln, Deutschland, hat am

    16.04.2012 die Schwelle von 30% überschritten und beträgt zu diesem

    Zeitpunkt 32,46% (816.141 Stimmrechte).

    2) Der Stimmrechtsanteil der VV Beteiligungen Aktiengesellschaft,

    Heidelberg, Deutschland, an der MISTRAL Media AG, Köln, Deutschland, hat am

    16.04.2012 die Schwelle von 30% überschritten und beträgt zu diesem

    Zeitpunkt 32,46% (816.141 Stimmrechte). Der Stimmrechtsanteil in Höhe von

    32,46% (816.141 Stimmrechte) ist der VV Beteiligungen Aktiengesellschaft,

    Heidelberg, Deutschland, vollständig nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG,

    der von der Deutsche Balaton Aktiengesellschaft, Heidelberg, Deutschland,

    unmittelbar gehalten wird, zuzurechnen.

    3) Der Stimmrechtsanteil der DELPHI Unternehmensberatung

    Aktiengesellschaft, Heidelberg, Deutschland, an der MISTRAL Media AG, Köln,

    Deutschland, hat am 16.04.2012 die Schwelle von 30% überschritten und

    beträgt zu diesem Zeitpunkt 32,46% (816.141 Stimmrechte). Der

    Stimmrechtsanteil in Höhe von 32,46% (816.141 Stimmrechte) ist der DELPHI

    Unternehmensberatung Aktiengesellschaft, Heidelberg, Deutschland,

    vollständig nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG über (in aufsteigender

    Reihenfolge) die Deutsche Balaton Aktiengesellschaft, Heidelberg,

    Deutschland, und die VV Beteiligungen Aktiengesellschaft, Heidelberg,

    Deutschland, zuzurechnen.

    4) Der Stimmrechtsanteil des Herrn Wilhelm Konrad Thomas Zours,

    Deutschland, an der MISTRAL Media AG, Köln, Deutschland, hat am 16.04.2012

    die Schwelle von 30% überschritten und beträgt zu diesem Zeitpunkt 32,46%

    (816.141 Stimmrechte). Der Stimmrechtsanteil in Höhe von 32,46% (816.141

    Stimmrechte) ist Herrn Wilhelm Konrad Thomas Zours, Deutschland vollständig

    nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG über (in aufsteigender Reihenfolge) die

    Deutsche Balaton Aktiengesellschaft, Heidelberg, Deutschland, die VV

    Beteiligungen Aktiengesellschaft, Heidelberg, Deutschland, und die DELPHI

    Unternehmensberatung Aktiengesellschaft, Heidelberg, Deutschland,

    zuzurechnen.

    Die Sparta Invest Aktiengesellschaft, Hamburg, Deutschland hat uns gemäß §

    21 Abs. 1 WpHG am 16.04.2012 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der

    MISTRAL Media AG, Köln, Deutschland, am 16.04.2012 die Schwelle von 3%, 5%,

    10%, 15% und 20% überschritten und zu diesem Zeitpunkt 21,69% (545.179

    Stimmrechte) beträgt.

    Die Sparta Aktiengesellschaft, Hamburg, Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs.

    1 WpHG am 16.04.2012 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der MISTRAL

    Media AG, Köln, Deutschland, am 16.04.2012 die Schwelle von 10%, 15% und

    20% überschritten und zu diesem Zeitpunkt 21,69% (545.179 Stimmrechte)

    beträgt. Davon sind ihr 21,69% (545.179 Stimmrechte) nach § 22 Abs. 1 Satz

    1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen.

    Ihr zugerechnete Stimmrechte werden dabei über folgende von ihr

    kontrollierte Unternehmen gehalten, deren Stimmrechtsanteil jeweils 3

    Prozent oder mehr beträgt: Sparta Invest Aktiengesellschaft, Hamburg,

    Deutschland.

    Die Spezialwerte Aktiengesellschaft, Möhnesee, Deutschland hat uns gemäß §

    21 Abs. 1 WpHG am 16.04.2012 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der

    MISTRAL Media AG, Köln, Deutschland, am 16.04.2012 die Schwelle von 10%,

    15% und 20% überschritten und zu diesem Zeitpunkt 20,079% (504.786

    Stimmrechte) beträgt.

    19.04.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

    ---------------------------------------------------------------------------

    Sprache: Deutsch

    Unternehmen: MISTRAL Media AG

    Im Klapperhof 33

    50670 Köln

    Deutschland

    Internet: www.mistral-media.de

    Ende der Mitteilung DGAP News-Service
    Avatar
    Notredame
    schrieb am 19.03.12 18:38:30
    Beitrag Nr. 175 (42.924.854)
    Ruhig ist es hier geworden aber keine Bange der axel bekommt auch hier nen orden....
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 23.02.12 20:52:19
    Beitrag Nr. 174 (42.798.923)
    Die folgenden Instrumente in XETRA haben ihren ersten Handelstag am 23.02.2012

    TrdMod InstCode Exch ISIN Name InstGrp InstType Curr CCP

    CA SPZN XETR DE000A1MMCM7 MISTRAL MEDIA AG NA KONV. GER0 EQU EUR Y
    Avatar
    derBachna
    schrieb am 22.02.12 12:47:24
    Beitrag Nr. 173 (42.788.115)
    Quelle: http://deutsche-boerse.com/dbag/dispatch/de/notescontent/gdb…

    Bekanntmachung
    Regulierter Markt - General Standard
    MISTRAL Media AG,
    Köln
    Die außerordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft vom 10. Oktober 2011 hat u.a. beschlossen, das
    Grundkapital der Gesellschaft von EUR 3.771.000,00 um EUR 3.393.900,00 durch Zusammenlegung von
    Aktien im Verhältnis 10:1 auf EUR 377.100,00 herabzusetzen.
    Die Eintragung der Durchführung der Kapitalherabsetzung in das Handelsregister beim Amtsgericht Köln erfolgte
    am 13.02.2012.
    Die Preisermittlung für die auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennwert
    ISIN: DE000A1E8HD1
    wird daher eingestellt.
    Einstellung der Preisermittlung mit Ablauf des: 22. Februar 2012
    Hinweis: Mit Ablauf des letzten Handelstages erlöschen alle Aufträge; es findet kein Übertrag statt.
    Von Donnerstag, dem 23. Februar 2012 an werden die Aktien wie folgt gehandelt:
    Stück 377.100
    konvertierte, auf den Namen lautende Stammaktien ohne Nennwert
    mit laufender Gewinnanteilberechtigung
    ISIN: DE000A1MMCM7
    Kürzel: SPZN
    Notierungsart: Stücknotiz
    Erster Handelstag XFRA 23. Februar 2012
    Erster Handelstag XETR 23. Februar 2012
    MIC Code: XFRA
    CCP ab: 23. Februar 2012
    Handelsmodell: Fortlaufende Auktion mit Spezialist
    Einzelauktion: nein
    Instrumenten Typ: EQU
    Handelswährung: EUR
    Abrechnungswährung: EUR
    CBF Nr.: 8707
    Quote Provider ID: MJAFR
    Quote Subgroup: QPR
    MIC Code: XETR
    CCP ab: 23. Februar 2012
    Handelsmodell: Fortlaufender Handel
    Instrumenten Typ: EQU
    Instrumenten-Gruppe: GER0
    Handels- und Abrechnungswährung: EUR
    Frankfurt am Main, den 22. Februar 2012
    Frankfurter Wertpapierbörse
    Geschäftsführung
    Avatar
    Notredame
    schrieb am 05.02.12 12:23:20
    Beitrag Nr. 172 (42.701.413)
    Das ganze ist ja interesant mal sehen kommt Axel wieder angerannt......
    Wird hier was neues gutes nun erschaffen oder wollen sich welche Gangster nur was raffen......
    Interesant ist die AG ja schon den damals waren die besten hier am Tron.......
    Avatar
    daPietro
    schrieb am 01.02.12 08:16:01
    Beitrag Nr. 171 (42.677.979)
    Nachricht vom 31.01.2012 | 21:08
    MISTRAL Media AG: Gerichtliche Freigabe für Kapitalbeschlüsse / Klagerücknahmen gegen Hauptversammlungsbeschlüsse / Veränderungen im Aufsichtsrat / vorläufiges HGB-Halbjahresergebnis zum 30.06.2011

    MISTRAL Media AG / Schlagwort(e): Sonstiges

    31.01.2012 21:08

    Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
    die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    ---------------------------------------------------------------------------

    MISTRAL Media AG: Gerichtliche Freigabe für Kapitalbeschlüsse /
    Klagerücknahmen gegen Hauptversammlungsbeschlüsse / Veränderungen im
    Aufsichtsrat / vorläufiges HGB-Halbjahresergebnis zum 30.06.2011

    Gegen sämtliche Beschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung vom
    10.10.2011 hat ein Aktionär Widerspruch eingelegt und vor dem Landgericht
    Köln geklagt. Für die von der außerordentlichen Hauptversammlung vom
    10.10.2011 gefassten Beschlüsse zu den Tagesordnungspunkten 2:
    Kapitalherabsetzung und 3: Kapitalerhöhung hat der Vorstand die
    gerichtliche Freigabe beantragt. Diesem Antrag hat das Oberlandesgericht
    Köln stattgegeben. Nach der nun erfolgten Zustellung des
    Freigabebeschlusses des Oberlandesgerichtes steht einer Eintragung des
    Beschlusses über eine Herabsetzung des Grundkapitals im Verhältnis 10 : 1
    nach den Vorschriften über die vereinfachte Kapitalherabsetzung nichts mehr
    im Wege.

    Heute erhielt der Vorstand der MISTRAL Media AG ein Schreiben des gegen die
    Beschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung vom 10.10.2011 klagenden
    Aktionärs, wonach dieser sämtliche Klagen zurücknimmt, bis auf die Klagen
    zu den Tagesordnungspunkten 3: Kapitalerhöhung und 5: Wahl von
    Aufsichtsräten. Der gerichtlich verfügte Gütetermin und frühe erste Termin
    ist für den 29.03.2012 vor dem Landgericht Köln einberufen worden.

    Die von der außerordentlichen Hauptversammlung vom 10.10.2011 gewählten
    Mitglieder des Aufsichtsrates Matthias Frost (Aufsichtsratsvorsitzender)
    und Marco Stillich haben mit Wirkung zum 01.03.2012 ihr Mandat aus
    persönlichen Gründen niedergelegt. Beide Aufsichtsräte haben durch ihren
    persönlichen Einsatz erheblich zur Stabilisierung der Gesellschaft
    beigetragen.

    Der vorläufige HGB-Halbjahresabschluss der MISTRAL Media AG zum 30.06.2011
    weist im Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit einen Fehlbetrag in
    Höhe von ca. TEUR 740 gegenüber einem Fehlbetrag in Höhe von TEUR13.762 im
    entsprechenden Vorjahreszeitraum aus. Der Bilanzverlust zum 30.06.2011
    beträgt nun nach vorläufigen Zahlen TEUR 29.157. Die vorläufige HGB-Bilanz
    der MISTRAL Media AG zum 30.06.2011 weist nun einen nicht durch
    Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in Höhe von on TEUR 585 aus. Die für die
    Kapitalherabsetzung erforderliche Verrechnung der Kapitalrücklage und der
    Gewinnrücklage mit dem Bilanzverlust erfolgt nach Beschluss des Vorstandes
    im zweiten Halbjahr 2011.


    Der Vorstand


    31.01.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

    ---------------------------------------------------------------------------

    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: MISTRAL Media AG
    Im Klapperhof 33
    50670 Köln
    Deutschland
    Telefon: +49 (0)221 292121-0
    Fax: +49 (0)221 292121-99
    E-Mail: info@mistral-media.de
    Internet: www.mistral-media.de
    ISIN: DE000A1E8HD1
    WKN: A1E8HD
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
    Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    ---------------------------------------------------------------------------


    http://www.dgap.de/news/adhoc/mistral-media-gerichtliche-freigabe-fuer-kapitalbeschluesse-klageruecknahmen-gegen-hauptversammlungsbeschluesse-veraenderungen-aufsichtsrat-vorlaeufiges-hgbhalbjahresergebnis-zum_766_702651.htm
    Avatar
    cocho
    schrieb am 23.12.11 10:23:06
    Beitrag Nr. 170 (42.517.139)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.516.954 von emmas76 am 23.12.11 09:39:16war ja zu erwarten.

    meint cocho
    Avatar
    emmas76
    schrieb am 23.12.11 09:39:16
    Beitrag Nr. 169 (42.516.954)
    Nachricht vom 22.12.2011 | 20:56
    MISTRAL Media AG: MISTRAL Media AG beabsichtigt Austritt aus dem Börsensegment regulierter Markt und den Wechsel in den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse

    MISTRAL Media AG / Schlagwort(e): Sonstiges

    22.12.2011 20:56

    Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
    die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    ---------------------------------------------------------------------------

    Der Vorstand der MISTRAL Media AG hat sich heute entschlossen, den Austritt
    aus dem Börsensegment regulierter Markt zu beantragen und in den Entry
    Standard der Frankfurter Wertpapierbörse zu wechseln.

    Dieser Schritt soll künftig zu einer deutlichen Verringerung des
    administrativen und wirtschaftlichen Aufwands führen.

    Die hohen formellen Anforderungen an börsennotierte Unternehmen im
    regulierten Markt korrespondieren mit einem entsprechenden hohen
    Kostenaufwand, der aufgrund der veränderten Unternehmenssituation nicht
    mehr gerechtfertigt ist.

    Um diese wirtschaftlichen Nachteile auszugleichen, hat sich der Vorstand
    entschlossen, in den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse zu
    wechseln. Dieser Wechsel wird bedingungsgemäß frühestens zum 01.07.2012
    erfolgen. Bis zum Wechsel in den Entry Standard der Frankfurter
    Wertpapierbörse wird die Aktie der MISTRAL Media AG weiterhin im
    regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse
    notiert.

    Der mit Ad-hoc-Mitteilung vom 19.12.2011 gemeldete Jahresabschluss der
    MISTRAL Media AG wurde zwischenzeitlich vom Aufsichtsrat festgestellt. Der
    Jahresabschluss 2010 wird am 30.12.2011 veröffentlicht und ist dann auf
    unserer Homepage www.mistral-media.de abrufbar.

    Der Vorstand


    22.12.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

    ---------------------------------------------------------------------------

    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: MISTRAL Media AG
    Im Klapperhof 33
    50670 Köln
    Deutschland
    Telefon: +49 (0)221 292121-0
    Fax: +49 (0)221 292121-99
    E-Mail: info@mistral-media.de
    Internet: www.mistral-media.de
    ISIN: DE000A1E8HD1
    WKN: A1E8HD
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
    Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

    Ende der Mitteilung DGAP News-Service

    ---------------------------------------------------------------------------


    http://www.dgap.de/news/adhoc/mistral-media-mistral-media-beabsichtigt-austritt-aus-dem-boersensegment-regulierter-markt-und-den-wechsel-den-entry-standard-der-frankfurter-wertpapierboerse_766_699370.htm
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 15.12.11 09:57:53
    Beitrag Nr. 168 (42.484.108)
    Gab's da nicht schon mal 'ne Klage, die anschließend gescheitert ist . . . ?
    Avatar
    emmas76
    schrieb am 15.12.11 09:25:54
    Beitrag Nr. 167 (42.483.884)
    DGAP-Adhoc
    MISTRAL Media AG: Anfechtungsklage gegen die Hauptversammlungsbeschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung der Mistral Media AG vom 10.10.2011 (deutsch)
    Autor: dpa-AFX | 14.12.2011, 19:11 | 152 Aufrufe | 0 |
    MISTRAL Media AG: Anfechtungsklage gegen die Hauptversammlungsbeschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung der Mistral Media AG vom 10.10.2011


    MISTRAL Media AG / Schlagwort(e): Rechtssache/Hauptversammlung


    14.12.2011 19:10


    Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch

    die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


    ---------------------------------------------------------------------------


    Dem Vorstand der MISTRAL Media AG (ISIN DE000A1E8HD1) ist heute vom

    Landgericht Köln eine Anfechtungsklage der Aktionäre Donaldson Ventures

    S.A. und Jürgen J. Stoffers gegen die Beschlüsse der außerordentlichen

    Hauptversammlung vom 10.10.2011 zugestellt worden. Die Anfechtung bezieht

    sich auf sämtliche gefassten Beschlüsse und somit insbesondere auch auf die

    gefassten Beschlüsse zu einer Kapitalherabsetzung und anschließenden

    Kapitalerhöhung.


    Der Vorstand der MISTRAL Media AG hält nach einer ersten Einschätzung diese

    Anfechtungsklage für unbegründet und wird sich dagegen wehren.


    Die auf der außerordentlichen Hauptversammlung vom 10.10.2011 beschlossenen

    Kapitalmaßnahmen sind ein wichtiger Teil des Sanierungskonzeptes der

    MISTRAL Media AG. Eine zeitliche Verzögerung der Umsetzung der

    beschlossenen Kapitalmaßnahmen durch die zugestellte Anfechtungsklage kann

    den Erfolg der Sanierung gefährden. Der Vorstand der MISTRAL Media AG wird

    deshalb versuchen, mit Hilfe eines Freigabeverfahrens die Umsetzung der von

    der Hauptversammlung vom 10.10.2011 beschlossenen Kapitalmaßnahmen zu

    erreichen.


    Der Vorstand



    14.12.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

    Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


    ---------------------------------------------------------------------------


    Sprache: Deutsch

    Unternehmen: MISTRAL Media AG

    Im Klapperhof 33

    50670 Köln

    Deutschland

    Telefon: +49 (0)221 292121-0

    Fax: +49 (0)221 292121-99

    E-Mail: info@mistral-media.de

    Internet: www.mistral-media.de

    ISIN: DE000A1E8HD1

    WKN: A1E8HD

    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);

    Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service


    ---------------------------------------------------------------------------

    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/4016657-dgap-adhoc-mistral-media-ag-anfechtungsklage-hauptversammlungsbeschluesse-ausserordentlichen-hauptversammlung-mistral-media-ag-10-10-2011-deutsch
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 30.11.11 11:10:15
    Beitrag Nr. 166 (42.417.972)
    MISTRAL Media AG: Mistral Media Konzern erwartet positiven Ergebnisbeitrag aus Kooperation mit Eyeworks Entertainment GmbH bezüglich des Formats 'Switch Reloaded'

    MISTRAL Media AG / Schlagwort(e): Sonstiges

    29.11.2011 18:21
    Avatar
    Notredame
    schrieb am 19.11.11 09:27:33
    Beitrag Nr. 165 (42.372.317)
    Die Sache geht nun weiter und der Axel ist nun wieder heiter......

    Die Ar´s werden den noch loben den der will ja auch nach oben.......

    Weiter werken ohne rast den sonst wird noch was verpast....
    Avatar
    R-BgO
    schrieb am 10.11.11 16:49:05
    Beitrag Nr. 164 (42.332.379)
    10.11.2011 15:58

    Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
    die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    ---------------------------------------------------------------------------

    Der Vorstand der MISTRAL Media AG (ISIN DE000A1E8HD1) zeigt an, dass ihm
    heute bekannt geworden ist, dass der von der Görling
    Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gestellte Insolvenzantrag gegen die MISTRAL
    Media AG (vergleiche hierzu Ad-hoc-Mitteilung vom 09.09.2011) mit Beschluss
    des Amtsgerichtes Köln vom 08.11.2011 als unzulässig abgewiesen wurde.

    Der Vorstand
    Avatar
    cocho
    schrieb am 13.10.11 10:40:27
    Beitrag Nr. 163 (42.206.910)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.202.999 von martingaleur am 12.10.11 15:55:43na also, wurde auch Zeit dass die Aktionäre bestimmen!

    meint cocho
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 12.10.11 15:55:43
    Beitrag Nr. 162 (42.202.999)
    MISTRAL Media AG: Außerordentliche Hauptversammlung beschließt Kapitalmaßnahmen

    MISTRAL Media AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

    11.10.2011 / 19:04

    ---------------------------------------------------------------------

    Auf der außerordentlichen Hauptversammlung der MISTRAL Media AG (ISIN
    DE000A1E8HD1) wurden am 10.10.2011 die auf der Tagesordnung zur Abstimmung
    gestellten Kapitalmaßnahmen mit den erforderlichen Mehrheiten beschlossen.
    In einem ersten Schritt haben die Aktionäre einen Kapitalschnitt im
    Verhältnis 10 : 1 beschlossen. Hierdurch reduziert sich das Grundkapital
    von EUR 3.771.000,00 auf EUR 377.100,00. In einem zweiten Schritt ist das
    herabgesetzte Kapital in Höhe von 377.100,00 Euro um bis zu 2.136.900,00
    Euro auf bis zu 2.514.000,00 Euro gegen Bareinlage zu erhöhen.

    Nach der Wahl der neuen Aufsichtsratsmitglieder, Herrn Diplom-Finanzwirt
    (FH) Marco Stillich, Wiesloch, Herrn Dr. Burkhard Schäfer, Mannheim, und
    Herrn Rechtsanwalt Matthias Frost, Heidelberg, ist der Aufsichtsrat wieder
    satzungsgemäß mit 6 Mitgliedern besetzt.

    Des Weiteren wurde die Umstellung von Namensaktien in Inhaberaktien
    beschlossen.

    Der Vorstand


    Ende der Corporate News

    ---------------------------------------------------------------------

    11.10.2011 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
    übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
    verantwortlich.

    Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
    Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
    http://www.dgap.de

    ---------------------------------------------------------------------


    Sprache: Deutsch
    Unternehmen: MISTRAL Media AG
    Im Klapperhof 33
    50670 Köln
    Deutschland
    Telefon: +49 (0)221 292121-0
    Fax: +49 (0)221 292121-99
    E-Mail: info@mistral-media.de
    Internet: www.mistral-media.de
    ISIN: DE000A1E8HD1
    WKN: A1E8HD
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
    Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart


    Ende der Mitteilung DGAP News-Service
    ---------------------------------------------------------------------
    141989 11.10.2011
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 29.09.11 07:46:50
    Beitrag Nr. 161 (42.148.461)
    MISTRAL Media AG: Insolvenzgutachten in Arbeit / Deutsche Balaton AG erwirbt fällige Forderungen / Modifizierung Sanierungsbeitrag Deutsche Balaton AG/ Hurricane Fernsehproduktion GmbH vor Auftrag

    MISTRAL Media AG / Schlagwort(e): Sonstiges

    28.09.2011 22:01

    Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
    die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    ---------------------------------------------------------------------------

    Die MISTRAL Media AG (ISIN DE000A1E8HD1) gibt bekannt: Das vom
    Insolvenzgericht beauftragte Insolvenzgutachten, das von Herrn Dr. jur.
    Michael Jaffé erstellt wird, ist in Arbeit und wird voraussichtlich Ende
    dieser Woche/ Anfang nächster Woche fertiggestellt sein. Der von der
    Görling Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gestellte Insolvenzantrag ist immer
    noch anhängig. Dieser wird von der MISTRAL Media AG weiterhin als
    unbegründet und rechtswidrig zurückgewiesen. Forderungen der Görling
    Rechtsanwaltsgesellschaft mbH werden bestritten.
    Am heutigen Tage hat die Deutsche Balaton AG alle fälligen Forderungen der
    Sparkasse KölnBonn in Höhe von noch rd. 1 Mio. Euro erworben. Die Deutsche
    Balaton AG hat ebenfalls am heutigen Tage Forderungen eines Großgläubigers
    der Hurricane Fernsehproduktion GmbH erworben.
    Die Deutsche Balaton AG hat die Stundung der erworbenen Forderungen bis
    mindestens 31.12.2011 zugesagt.
    Die MISTRAL Media AG hat ebenfalls fällige Forderungen von Kreditoren der
    Mistral Media AG und der Hurricane Fernsehproduktion mit einem Abschlag von
    35% auf den Nominalwert erworben.
    Die Deutsche Balaton AG hat der Mistral Media AG heute eine Modifizierung
    ihres Sanierungsbeitrages von insgesamt 2,7 Mio. Euro angeboten, die der
    Vorstand der Mistral Media AG angenommen hat. Die Mistral Media AG erhält
    hierdurch ein Wahlrecht, den weiter unter bestimmten Bedingungen stehenden
    Gesamtbetrag von 2,7 Mio. Euro auf die Platzierung von
    Schuldverschreibungen, Ankauf fälliger Forderungen oder
    Kapitalerhöhungsgarantie aufzuteilen.
    Die heute vereinbarte Modifizierung hat für Mistral Media AG eine größere
    Flexibilität und einen wesentlich früheren Zugriff auf Liquidität bzw. die
    Entlastung von fälligen Verbindlichkeiten zur Folge.
    Bis heute wurden für 1,6 Mio. Euro Schuldverschreibungen der Mistral Media
    AG platziert.
    Wie bereits am 7. September 2011 gemeldet, bemüht sich die
    Tochtergesellschaft Hurricane Fernsehproduktion GmbH seit einiger Zeit um
    die Auftragserteilung für eine bereits in der Vergangenheit produzierte
    Fernsehsendung. Nach Beurteilung der Gesellschaft ist es nun überwiegend
    wahrscheinlich, dass es demnächst vermutlich gemeinsam mit einer anderen
    Fernsehproduktionsgesellschaft zu einer direkten oder indirekten
    Auftragserteilung kommt. Der Auftrag könnte ein Volumen von über 2,5 Mio.
    Euro mit einem Deckungsbeitrag von über 0,2 Mio. Euro nach sich ziehen.

    Der Vorstand
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 23.09.11 16:44:06
    Beitrag Nr. 160 (42.128.443)
    MISTRAL Media AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

    MISTRAL Media AG

    23.09.2011 14:21

    Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    ---------------------------------------------------------------------------

    Herr Jürgen Stoffers, Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 21.09.2011 mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der MISTRAL Media AG, Köln, Deutschland am 17.06.2011 die Schwelle von 3% und 5% der Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag 8,31% (das entspricht 313327 Stimmrechten) betragen hat.



    23.09.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
    DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
    Avatar
    explorer2020
    schrieb am 21.09.11 10:11:25
    Beitrag Nr. 159 (42.114.552)
    Zitat von Asterixxxmoin, moin :kiss: :kiss:

    "Anschaffung 10.000 zu 0,80 EUR = 8.000 EUR, nach Aktiensplitt 1.000 Aktien zu 8,00 EUR je Aktie
    Kapitalerhöhung um 6.000 Aktien für 6.000 EUR bei einem EUR je Aktie
    Anschaffungskosten damit 14.000 EUR für 7.000 Aktien, das sind 2,00 EUR je Aktie"


    @explorer2020

    ... ohne mich komplett einzulesen hier eine schnelle Verständnisfrage von einem Laien: :confused:

    "Anschaffung 10.000 zu 0,80 EUR = 8.000 EUR, nach Aktiensplitt 1.000 Aktien zu 8,00 EUR je Aktie" macht für mich keinen Sinn. Es soll doch wohl eine Kapitalherabsetzung geben. Dann wäre die 8.000 EUR Anschaffung nur noch 80 EUR wert und Deine Beispielrechnung mit 6.000 neuen Aktien für 1 EUR insgesamt bei Anschaffungskosten von 6.080 EUR bei 7.000 Stück. ;)

    ... nun lese ich bei WIKIPEDIA und kann es nicht recht deuten:

    Bei einem Aktiensplit handelt es sich um eine Kapitalmaßnahme, bei der eine Aktiengesellschaft den Nennwert der Aktien herabsetzt oder die Anzahl der ausgegebenen Aktien erhöht, um den Kurs einer börsennotierten Aktie zu reduzieren und die Aktie damit leichter (leichter handelbar) zu machen.

    Die ordentliche Kapitalherabsetzung ist in §§ 222 bis 228 AktG geregelt. Sie kann sowohl nominell als auch effektiv durchgeführt werden. Technisch geschieht dies in der Regel durch die Zusammenlegung von Aktien (z.B. im Verhältnis 10:1, d.h. aus 10 alten Stückaktien wird eine neue Stückaktie). Bei Aktien, die einen Nennbetrag besitzen, muss dieser herabgesetzt werden.

    Bedeutet das denn nicht, dass der Nennbetrag auf 1/10 runter geht? :confused: Dieses würde auch die beabsichtigte Handelseinschränkung erklären. Gibt es neue Infos zu dem Insolvenzantrag? :cool:

    Im Übrigen gebe ich Dir völlig recht: Hier bleiben viele Fragen offen :cool:

    :kiss: :kiss:




    sorry, statt Aktiensplitt muss es natürlich Kapitalherabsetzung im Verhältnis 10:1 lauten.

    Wie ausgeführt, handelt sich nur um eine Beispielrechnung, wenn zu einem jetzigen Kurs gekauft würde.

    Bei der vorgesehenen Kapitalherabsetzung von 3.771.000 auf 377.100 verzehnfachen sich die Anschaffungskosten für eine zusammengelegte Aktie, die bisherigen Anschaffungskosten reduzieren sich jedoch nicht. Diese können natürlich höher oder niedriger wie in dem aufgezeigten Beispiel sein. Danach sollte jeder selbst in der Lage sein, die eigenen Anschaffungskosten je Aktie auch unter Berücksichtigung mit oder ohne Teilnahme an der geplanten Kapitalerhöhung sein.

    Ausgehend von dem geplanten neuen Grundkapital von 2.514.000 ergibt sich nach Abzug der zusammengelgten Altaktien von 377.100 und der darin enthaltenen eigenen Anteile, die vermutlich nicht an der Kapitalerhöhung teilnehmen, ein Verhältnis von 6:1 für die Kapitalerhöhung für wahrscheinlich. Aufgrund eines entsprechenden Bezugsrechts der Altaktionäre halte ich die Beteiligung von neuen Aktionären an der Kapitalerhöhung dagegen für unwahrscheinlich.

    Die Marktenge sehe ich bei dem jetzigen Streubesitz von 6,26 Prozent, das sind nach der Kapitalherabsetzung nur 23.606 Aktien bei einem Grundkapital von 377.100 EURO/Aktien.

    Ferner ergibt sich aus einer adhoc-Mitteilung vor zwei Wochen die Absicht, das Aktionärsregister (wohl für die bisherigen Namensaktien) 20 Tage vor der Hauptversammlung zu schließen.

    Nach der Mitteilung vom 20.9.2011 ist Datamentum nur noch mit 0,396 Prozent beteiligt, es ist zu vermuten, dass diese Anteilsreduzierung von einem der verbleibenden sechs Aktionäre mit einer bisherigen Beteiligung von über 5 Prozent übernommen wurden.

    Die wahrscheinlichen stillen Reserven sehe ich in der wesentlichen Beteiligung an der Hurrican, in der möglichen teilweisen Realisierung eines Schadenersatzanspruches (die Rede war von der Geltendmachung in Höhe von EUR 30 Mio) und der möglichen Nutzung eines Verlustvortrages.

    Sowohl aus einer Substanzwert- als auch Ertragswertbetrachtung ergibt sich ein erhebliches Potential ...

    Der Phantasie kann daher sehr groß sein ... :kiss::yawn:;):lick:
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 20.09.11 20:52:00
    Beitrag Nr. 158 (42.112.887)
    Zitat von martingaleurHier die aktuell publizierte Verteilung . . .

    Streubesitz 6,26%
    DEUTSCHE BALATON AG 29,88%
    Donaldson Ventures SA 14,77%
    Alba Participations B.V. 12,80%
    HSBC Trinkhaus (International) S Luxemburg 10,61%
    Datamentum Technology GmbH 8,31%
    eigene Anteile 6,88%
    SPARTA AG 5,26%
    SPEZIALWERTE AG 5,20%
    VESTCORP AG 0,03%



    Korrektur:
    Datamentum bzw. Stephan Brühl . . . 0,396% (das entspricht 14950 Stimmrechten)
    http://www.dgap.de/news/pvr/mistral-media-veroeffentlichung-gemaess-abs-wphg-mit-dem-ziel-der-europaweiten-verbreitung_766_688865.htm
    http://www.dgap.de/news/pvr/mistral-media-veroeffentlichung-gemaess-abs-wphg-mit-dem-ziel-der-europaweiten-verbreitung_766_688867.htm
    Avatar
    Asterixxx
    schrieb am 20.09.11 18:22:21
    Beitrag Nr. 157 (42.112.185)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.110.277 von explorer2020 am 20.09.11 12:44:31moin, moin :kiss: :kiss:

    "Anschaffung 10.000 zu 0,80 EUR = 8.000 EUR, nach Aktiensplitt 1.000 Aktien zu 8,00 EUR je Aktie
    Kapitalerhöhung um 6.000 Aktien für 6.000 EUR bei einem EUR je Aktie
    Anschaffungskosten damit 14.000 EUR für 7.000 Aktien, das sind 2,00 EUR je Aktie"


    @explorer2020

    ... ohne mich komplett einzulesen hier eine schnelle Verständnisfrage von einem Laien: :confused:

    "Anschaffung 10.000 zu 0,80 EUR = 8.000 EUR, nach Aktiensplitt 1.000 Aktien zu 8,00 EUR je Aktie" macht für mich keinen Sinn. Es soll doch wohl eine Kapitalherabsetzung geben. Dann wäre die 8.000 EUR Anschaffung nur noch 80 EUR wert und Deine Beispielrechnung mit 6.000 neuen Aktien für 1 EUR insgesamt bei Anschaffungskosten von 6.080 EUR bei 7.000 Stück. ;)

    ... nun lese ich bei WIKIPEDIA und kann es nicht recht deuten:

    Bei einem Aktiensplit handelt es sich um eine Kapitalmaßnahme, bei der eine Aktiengesellschaft den Nennwert der Aktien herabsetzt oder die Anzahl der ausgegebenen Aktien erhöht, um den Kurs einer börsennotierten Aktie zu reduzieren und die Aktie damit leichter (leichter handelbar) zu machen.

    Die ordentliche Kapitalherabsetzung ist in §§ 222 bis 228 AktG geregelt. Sie kann sowohl nominell als auch effektiv durchgeführt werden. Technisch geschieht dies in der Regel durch die Zusammenlegung von Aktien (z.B. im Verhältnis 10:1, d.h. aus 10 alten Stückaktien wird eine neue Stückaktie). Bei Aktien, die einen Nennbetrag besitzen, muss dieser herabgesetzt werden.

    Bedeutet das denn nicht, dass der Nennbetrag auf 1/10 runter geht? :confused: Dieses würde auch die beabsichtigte Handelseinschränkung erklären. Gibt es neue Infos zu dem Insolvenzantrag? :cool:

    Im Übrigen gebe ich Dir völlig recht: Hier bleiben viele Fragen offen :cool:

    :kiss: :kiss:
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 20.09.11 14:07:22
    Beitrag Nr. 156 (42.110.746)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.110.277 von explorer2020 am 20.09.11 12:44:31Hier die aktuell publizierte Verteilung . . .

    Streubesitz 6,26%
    DEUTSCHE BALATON AG 29,88%
    Donaldson Ventures SA 14,77%
    Alba Participations B.V. 12,80%
    HSBC Trinkhaus (International) S Luxemburg 10,61%
    Datamentum Technology GmbH 8,31%
    eigene Anteile 6,88%
    SPARTA AG 5,26%
    SPEZIALWERTE AG 5,20%
    VESTCORP AG 0,03%
    Avatar
    explorer2020
    schrieb am 20.09.11 12:44:31
    Beitrag Nr. 155 (42.110.277)
    Zitat von martingaleurStreubesitz 9,30%
    DEUTSCHE BALATON AG 29,88%
    Donaldson Ventures SA 14,77%
    Alba Participations B.V. 12,80%
    HSBC Trinkhaus (International) S Luxemburg 10,61%
    Datamentum Technology GmbH 8,31%
    eigene Anteile 6,88%
    SPARTA AG 5,26%
    Rutsch, Mathias 1,33%
    Alzin, Honré 0,80%
    VESTCORP AG 0,03%
    Agranovski, Boris 0,03%


    Rutsch, Alzin und Agranovski (2,16 Prozent) sind raus und Streubesitz von 9,3 auf 6,26 Prozent reduziert, aus dieser Veränderung ergibt sich der Zugang von 5,2 Prozent durch die SPEZIALWERTE AG.

    Offensichtlich sind neben BALATON, SPARTA und SPEZIALWERTE noch vier Investoren mit 8 bis 15 Prozent beteiligt.

    Der jetzige Streubesitz von 6,26 Prozent entspricht nur noch einem Freefloat von 236.065 Aktien, der Markt für den Aktienhandel ist hier damit sehr eng geworden.

    Da mit der nächsten Hauptversammlung eine Umstellung von Namens- auf Inhaberaktien erfolgen soll, dürften die bisher mitgeteilten Beteiligungsverhältnisse zutreffend sein.

    Das ganze sieht inzwischen nach einer geschlossenen Gesellschaft von Aktionären aus, insbesondere auch aufgrund des Hinweises, dass vom 20. September bis zur Hauptversammlung am 10. Oktober 2011 die Einschränkung des Handels beabsichtigt ist.


    Im Übrigen ergibt sich aufgrund der Kapitalherabsetzung 1:10 mit einhergehender Kapitalerhöhung, die 6:1 sein dürfte, folgende Beispielrechnung:

    Anschaffung 10.000 zu 0,80 EUR = 8.000 EUR, nach Aktiensplitt 1.000 Aktien zu 8,00 EUR je Aktie
    Kapitalerhöhung um 6.000 Aktien für 6.000 EUR bei einem EUR je Aktie
    Anschaffungskosten damit 14.000 EUR für 7.000 Aktien, das sind 2,00 EUR je Aktie

    Halbiertes jetziges Grundkapital plus Kapitalerhöhung ergibt ca 4 Mio Eigenkapital/Buchwert plus stille Reserven


    Die Frage ist, warum gleich mehrere als seriös geltende Investoren ein so großes Interesse an dieser Gesellschaft zeigen ...
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 15.09.11 16:20:20
    Beitrag Nr. 154 (42.092.677)
    Sieht irgendwie nach guten Nachrichten aus . . . :look: :D
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 15.09.11 10:59:44
    Beitrag Nr. 153 (42.090.615)
    Ergänzungsanträge . . .
    Avatar
    martingaleur
    schrieb am 12.09.11 13:29:12
    Beitrag Nr. 152 (42.074.737)
    Da wird ordentlich gerangelt . . . und irgendeiner kauft, während andere kleine Stücke reinwerfen . . . hmmm . . .