Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Braunkohle/Steinkohle jetzt schnell Richtung 1000Dollar pro Tonne

    eröffnet am 23.01.11 23:47:56 von
    Punicamelon

    neuester Beitrag 12.04.12 20:14:33 von
    Punicamelon
    Beiträge: 31
    ID: 1.163.047
    Aufrufe heute: 6
    Gesamt: 16.172

    Der Tag im Überblick


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Punicamelon
    schrieb am 23.01.11 23:47:56
    Beitrag Nr. 1 (40.910.927)
    Braunkohle/Steinkohle jetzt schnell Richtung 1000Dollar pro Tonne


    Hallo Freunde der Steinkohle und Braunkohle,:)

    hiermit eröffnen wir, Assetpfleger und Punicamelon, ein Thema,
    welches bei WO nach unserem Befinden über noch zu wenig Aufmerksamkeit verfügt. Die Rede
    ist von der weltweiten Braunkohle und Steinkohle, die grundsätzlich
    endlich sind, knapper werden und teurer werden. Peak Kohle und eine damit fest verknüpfte weltweit mögliche Maximalförderung ist grundsätzlich
    unsere Grundhypothese. Auch rückt Kohle als Ersatz für das knapper werdende Öl, als möglicher Substitutionsgrundstoff immer mehr in den Fokus. Wir sind der Meinung, dass in das Thema Steinkohle/Braunkohle auf mittel- bis langfristige Sicht eine erhebliche Dynamik hineinkommt, auf Grund der folgenden Überlegungen:

    a) Wachsender Energieverbrauch in den aufstrebenen Schwellenländern
    b) Stark wachsende Nachfrage/steigende Förderung und damit Verringerung der Reichweite
    der Reserven/Ressourcen
    c) wachsende negative Umwelteinflüsse wie zb Überschwemmungen/ Kohlebrände/ Klima


    Eine rege Diskussion über Infos, Meinungen ,Nachrichten und Geldanlagemöglichkeiten, ist ausdrücklich erlaubt und erbeten.

    MfG Assetpfleger und Punicamelon


    Infos zur Steinkohle/Braunkohle:

    Reserven/Ressourcen:
    -Reserven Hartkohle 137 Jahre (maximale theoretische Reichweite ohne Erhöhungen der
    Förderung)
    -Reserven Weichkohle 200 Jahre (maximale theoretische Reichweite ohne Erhöhungen der
    Förderung)
    -Reserven weltweit 736 Milliarden Tonnen =626 Milliarden Tonnen SKE (SKE=Steinkohleeinheit),
    davon entfielen 29,0 Prozent (213,3 Milliarden Tonnen) auf die USA, 22,7 Prozent
    (167,0 Milliarden Tonnen) auf die Volksrepublik China und 13,0 Prozent (95,4 Milliarden Tonnen)
    auf Indien.
    -Ressourcen weltweit =15.654 t davon 1. USA 6487 Mrd Tonnen (41,4%) China 5010 Mrd Tonnen
    (32%) Russland 2.662 Mrd Tonnen (17%)




    Förderung:
    -2006 weltweit 5,4GT=4,5GT/SKE (SKE=Steinkohleeinheit), davon 1.025,4 Millionen Tonnen, damit ist eine Jahresförderung mehr als 500Milliarden Dollar wert.


    1980 =2,9 Mrd Tonnen
    1985 =3,36 Mrd Tonnen
    1990 =3,74 Mrd Tonnen
    1995 =3,66 Mrd Tonnen
    2000 =3,53 Mrd Tonnen
    2005 =4,98 Mrd Tonnen (+1,45Mrd Tonnen in 5Jahren!!!!!!!)
    2008 =5,77 Mrd Tonnen


    Top 10 Steinkohle Förderer 2007´ (laut Wikepedia):
    Rang Land Förderung (in Mio. t)
    1 China 2.479 (44,9% Anteil)
    2 USA 968 (17,5% Anteil)
    3 Indien 452
    4 Australien 323
    5 Südafrika 244
    6 Russland 241
    7 Indonesien 231
    8 Kasachstan 90
    9 Polen 88
    10 Ukraine 75
    - Deutschland 24
    - übrige Länder 729

    Gesamt weltweit 5,71 Milliarden Tonnen, somit fast Zwei/Drittel Förderkonzentration auf China/
    USA!

    Verbrauch nach Ländern:



    Export nach Ländern:



    Import nach Ländern:



    Kohlearten laut Wikepedia:
    Steinkohlen werden nach der Abnahme von flüchtigen Bestandteilen (Gasen) eingeteilt in:

    Flammkohle (40 bis 43 Prozent)
    Gasflammkohle (35 bis 40 Prozent)
    Gaskohle (28 bis 35 Prozent)
    Fettkohle (19 bis 28 Prozent)
    Esskohle (14 bis 19 Prozent)
    Magerkohle (zehn bis 14 Prozent)
    Anthrazit (unter zehn Prozent)


    Preise und ERoEI, Angaben laut Wikepedia:

    Das bisherige Maximum (131,80 Euro/Tonne Deutsche Kraftwerkskohle) ergibt einen Preis
    pro kWhth von ca. 1,42 Eurocent. Zum Vergleich: Bei einem bisher maximalen Rohölpreis von 147 $/Barrel (entspricht 82 Euro) ergibt sich ein Preis pro kWhth von ca. 5,2 Eurocent

    Was ist der ERoEI?
    ERoEI (Energy Returned On Energy Invested) ist eine Kennziffer zur Beschreibung der Effizienz
    von Energiequellen. Sie bezeichnet das Verhältnis von gewonnener Energie (energy returned, ER)
    zur aufgewendeten Energie (energy invested, EI):

    EroEI = ER/EI

    Je höher dieser Wert, desto effizienter ist die Energiequelle.

    EROEI (Nach Heinberg.2004):
    Kohle: 30
    Öl und Gas (US amerikanische Quellen): 23
    Kohleverflüssigung: 0,5-8,2
    Kernkraft: 4,0
    Photovoltaik: 1,7-10


    Weltmarkt-Preise von Steinkohle/Braunkohle
    2000=46Dollar (Grenze EU)
    Januar 2003 =30Dollar
    2003=63Dollar
    Quartal 2008 mit 131,80 Euro/t SKE bisheriger Höchstpreis!
    September 2010=86Dollar
    aktuell 114Dollar


    Umwelteinflussfaktoren:
    Bei der Verbrennung von Steinkohle entsteht Kohlendioxid, welches hauptverantwortlich ist für die Treibhaus- und Klimadisskussion. Hinzu kommen Kohleflözbrände oder auch Überschwemmungen, die den Abbau von Steinkohle behindern, wie zb aktuell in Australien.


    Linklisten:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Steinkohle (Wikepedia Steinkohle)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlebrand (Kohleflözebrände)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kohleverfl%C3%BCssigung (Kohleverflüssigung)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kohle/Tabellen_und_Grafiken (Kohle- Tabellen und Grafiken)

    Literaturliste
    1. Heinberg, Richard. The Party`s Over. München. 2004. Riemann Verlag. (Über EROEI und die Weltenergiegeschichte).
    2. Bukold, Steffen. Öl im 21. Jahrhundert. München. 2009. Oldenbourg Verlag. (Über Kohleverflüssigung (kurz)).


    MfG Assetpfleger und Punicamelon
    Avatar
    Assetpfleger
    schrieb am 24.01.11 14:00:51
    Beitrag Nr. 2 (40.913.354)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 40.910.927 von Punicamelon am 23.01.11 23:47:56Für alle die an aktuellen Preisen interessiert sind, hier der Link zur European Energy Exchange AG :


    http://www.eex.com/de/Marktdaten/Handelsdaten/Kohle
    Avatar
    Wayet
    schrieb am 24.01.11 21:11:49
    Beitrag Nr. 3 (40.916.695)
    Danke für diese Doktorarbeit Puni! Wie man ihn kennt, alles sehr gut zusammen gestellt :)

    Kann man es eigentlich mit seinem Gewissen (Umwelt) vereinbaren in Steinkohle zu investieren? Obwohl..ich mit meinen REE Aktien darf diese Frage eigentlich nicht stellen :cry:

    Habt Ihr schon bestimmte Rohdiamanten in diesem Sektor auf dem Radar? ;)

    VG
    Avatar
    Assetpfleger
    schrieb am 24.01.11 22:14:29
    Beitrag Nr. 4 (40.917.084)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 40.916.695 von Wayet am 24.01.11 21:11:49Habt Ihr schon bestimmte Rohdiamanten in diesem Sektor auf dem Radar?

    Ja, hier sind einige interessante Werte, zu denen es schon Threads gibt:


    1. Sasol: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1138219-1-10/saso…
    2. Peabody Energy: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1157084-1-10/peab…
    3. Rio Tinto: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1127047-241-250/r…
    4. BHP Billiton: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1067683-1-10/bhp-…
    5. Arch Coal: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1143095-1-10/arch…

    Zu Sasol hatte ich mal einen Thread 2008 aufgemacht. Es ist der einzige Kohleverflüssiger mit nennenswerter Produktion.
    Der Preis hat sich seit dem Debakel in HJ 2 2008 wieder sehr erholt:


    Derzeit könnte der Kohlepreis noch von den Überschwemmungen in Australien mitgeprägt sein, was die Preise etwaws nach oben verzerrt, weshalb man also abwarten sollte.

    mfG
    Assetpfleger
    Avatar
    Assetpfleger
    schrieb am 27.01.11 14:22:29
    Beitrag Nr. 5 (40.935.892)
    Interessanterweise gab es 2008 ja auch Exzesse im Kohlepreis - wie im Ölpreis:



    Könnte es sein, dass Kohle - als Substitut - genauso wie Mais mit von dem Ölpreis hochgehebelt wurde? Ich vermute schon.

    Auch scheint der Kohlepreis in einem langfristigem Aufwärtstrend.
    Avatar
    Punicamelon
    schrieb am 27.01.11 15:26:10
    Beitrag Nr. 6 (40.936.359)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 40.916.695 von Wayet am 24.01.11 21:11:49Kann man es eigentlich mit seinem Gewissen (Umwelt) vereinbaren in Steinkohle zu investieren? Obwohl..ich mit meinen REE Aktien darf diese Frage eigentlich nicht stellen Habt Ihr schon bestimmte Rohdiamanten in diesem Sektor auf dem Radar?


    Hallo Wayet,

    den Schwarzen Peter der Umwelt muss ich an China/USA weiterreichen, denn Diejenigen sind es, die über 73% der Weltressorcen an Steinkohle verfügen. Diese Resourcenmenge hat einen heutigen Handelswert von ca 900Billionen USD., eine unvorstellbare hohe Summe, bei man wohl unschwer erkennt, dass hier Wirtschaftsinteressen an vorderster Front stehen.
    Bei den Aktien habe ich schon einige auf der Wunschliste, insbesondere die grossen Marktplayer, die über Infrastruktur, Investitionskapital und Knowhow verfügen, die da wären:




    Leider sind nicht alle börsennotiert, wohl aber Peabody Energy (Zweit Grösster Förderer der Welt mit 3,5% Anteil), Arch Coal (Nr.6 der Welt mit 2,1% Anteil) und Anglo Coal (Nr.7 der Welt mit 1,7%Anteil). Auf meiner Watchliste befindet sich auch noch Cloud Peak, die durch Fördererhöhungen auf Platz Nr.6 der grössten Welt aufsteigen wollen. Zu erwähnen wäre evt auch noch Xstrata, als 9.Grösster Förderer der Welt. Leider aber ist das ein Mischkonzern, bei dem man nicht direkt und rein vom Kohleverdienst partizipiert.
    Die KGVs sind leider derzeit nicht so unbedingt attaktiv, sie liegen bei 12 bis 17 im Rennen. Sicherlich sind momentan schon höhere Kohlepreise und Neuförderung eingepreist. Hier gilt es bei Schwäche zuzugreifen, wenn der Kohlepreis mal -30% nachgibt, was sicherlich auch passieren wird.

    Viele Grüsse Punicamelon
    Avatar
    Steigerwälder
    schrieb am 31.01.11 18:10:50
    Beitrag Nr. 7 (40.956.005)
    118 Klicks in einer Woche. Davon dürfte die Hälfte von den beteiligten Diskussionsteilnehmern sein.
    Die Aussage im Eröffnungsposting, dass das Theam Kohle etwas stiefmütterlich behandelt wird, ist damit erwiesen.
    Was natürlich für einen "Contrarian" nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen darstellt.


    Mir fehlt nur ein Kathalysator, der einen Preisanstieg auslösen soll.
    Reserven gibt ja anscheinend genug.(Im Gegensatz zum Öl). Produktionssteigerungen sind anscheinend auch noch möglich und finden statt. (Im Gegensatz zum Öl)
    Gibts irgentwas, was darauf hindeutet, dass der Bedarf in Zukunft nicht mehr gedeckt werden kann?



    Übrigens:
    Was haltet ihr von "Banpu" , dynamisch wachsender Kohleförderer aus Thailand, einstelliges KGV, zuletzt etwas zurück gekommen?
    Avatar
    Assetpfleger
    schrieb am 31.01.11 19:25:09
    Beitrag Nr. 8 (40.956.514)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 40.956.005 von Steigerwälder am 31.01.11 18:10:50Hallo Steigerwälder!

    "Mir fehlt nur ein Kathalysator, der einen Preisanstieg auslösen soll.
    Reserven gibt ja anscheinend genug.(Im Gegensatz zum Öl). "


    Der preistreibende Faktor dürfte bei Kohle die wachsende Nachfrage werden. An ein schnelles Peak Kohle glaube ich auch nicht, dennoch könnten die Preise stark steigen, wenn es die Nachfrage tut, denn auch Kohleförderung braucht wohl Vorlauf für den AUfbau der Infrastruktur.
    In vielen Szenarien renommierter Energieinstitute, wird für die Zukunft eine noch weltweit steigende Nachfrage nach Kohle angenommen, trotz des prozentual schnelleren Ausbaus an regenerativen Ernergien. Kohle wird also noch massiv benötigt, vielleicht umso mehr, wenn Peak Oil den Ölmarkt ausflippen lässt.

    Ob der Bedarf strukturell nicht mehr gedeckt werden kann weiß ich nicht, aber es scheint, dass eine ansteigende Nachfrage auch so eine Preisspirale entfachen kann.

    mfG
    Assetpfleger
    Avatar
    Punicamelon
    schrieb am 31.01.11 20:50:12
    Beitrag Nr. 9 (40.957.028)
    "Mir fehlt nur ein Kathalysator, der einen Preisanstieg auslösen soll.
    Reserven gibt ja anscheinend genug.(Im Gegensatz zum Öl). "


    Hallo Steigerwälder,:)

    es freut mich sehr, dass Du zu uns in den Thread gefunden hast.:)

    Ja, es stimmt grundsätzlich, dass es genug weltweite Steinkohleressourcen gibt. Das ist auch wirklich eine Mordsmenge Steinkohle, die da noch im Boden liegt und bei einem Wert von ca 900Billionen Dollar ist es nicht schwer zu erkennen, dass damit eine Unmenge Profit/Arbeitsplätze geschaffen werden kann und auch Politische Interessen geweckt werden. Es liegen mehr als die 10fache Menge Steinkohle gegenüber den restlichen Erdölreserven im Boden. Den Preis-Katalysator sehe ich vor Allen Dingen in der Marktcap einer Steinkohle Jahresförderung, die bei nur 500Milliarden Dollar liegt, während eine Jahresförderung Öl derzeit satte 3Billionen Dollar kostet, Tendenz steigend. Da steckt durchaus ein hoher Substitutionshebel im Falle PeakOils drin. Bei der Kohleverflüssigung spielen wiederum Stahlmetalle wie Molybdän eine ganz wichtige Rolle in der Vermeidung von Korrosion. Das könnte somit ein erster heisser Verdächtiger auf eine Gute Partizipierung eines Kohlebooms werden. Mir sind nämlich nur heutige 18.400.000t weltweite Molybdänressorcen bekannt (Reichweite derzeit 130Jahre), diese würde bei einer Ausweitung der Förderung schnell einbrechen. Die Chinesen haben sich kürzlich in einer der Grössten Molybdän Lagerstätten der Welt (Moly Mines/Australien) eingekauft und gerade heute gab es eine wichtige News zur Finanzierung. Die Chinesen wollen 500Millionen Dollar zur Finanzierung der Mine ausgeben.
    Die schlechten Transportmöglichkeiten sind ein zusätzlicher Engpass bei der Steinkohle, der die Ware auf den Märkten zusätzlich verteuert. So ganz einfach ist die Förderung aber allerdings doch nicht. Sie ist grundsätzlich sehr teuer, viele verarbeitenden Firmen arbeiten nur mit 30% Umsatzmarge, der Rest verflüssigt sich im Transport als Aufschlag zu den Weltmarktpreisen. An diesen aufsteigenden Explorern hat man gute Chancen auf Gute Hebel. Ansonsten sind die Fördermengen Untertage auch bei Weitem nicht so hoch, wie es mit Raupenabbaggern im Open Pit Verfahren möglich ist. Arbeitskosten, Equipment und Logistik erschweren eine Förderungsschwemme. Den Kohlepreis sehe ich ansonsten auch als strategische Verdienstmöglichkeit. Möglicherweise wäre es auch seitens der Förderländer langfristig sinnvoll, ein Kartell zu gründen, um die Preise kontrollieren zu können. Die Rare Earth Metallproblematik zeigt, wo es hingehen kann. Es ist mehr als genug da und trotzdem haben sich die Preise ver-10-facht und steigen immer noch unaufhörlich.

    Viele Grüsse Punicamelon
    Avatar
    Punicamelon
    schrieb am 02.02.11 22:20:38
    Beitrag Nr. 10 (40.971.981)
    Die Firma Peabody Energy und BHP Billiton ist vorrübergehend komplett geschlossen worden, auf Grund des Mega Hurrikans, der auf die Australische Küste zurast. Damit sind mal eben schlappe 5,7% der Weltförderung ausgefallen und dies sogar vollständige Exporteure. Wenn Rio Tinto auch noch geschlossen wird, sind es sogar 8,5% der Weltförderung, die ausfällt, wenn das hier im Thread so weitergeht, lach ich mich weg



    Die Kohlepreise ziehen nochmals stärker an.





    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Meistdiskutierte Aktien (24h)

    WertpapierBeiträge
    323
    54
    36
    35
    33
    33
    31
    28
    24
    19