Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Online Broker (Seite 3)

eröffnet am 06.02.11 17:35:53 von
bobik57

neuester Beitrag 06.03.13 11:29:44 von
Sovereign-FX
Beiträge: 32
ID: 1.163.448
Aufrufe heute: 1
Gesamt: 13.938

Der Tag im Überblick


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Jenik
schrieb am 15.04.12 11:31:05
Beitrag Nr. 21 (43.040.502)
Hallo
ich habe jetzt genau dieselben Erfahrungen mit einem anderen Broker gemacht. Es sind beide ECN Broker und trotzdem wenn man mit Scalping Gewinn macht werden die Spreads drastisch erhöht, oder die Order viel später ausgeführt. cry:
Ich bin mittlerweile auch auf der Suche nach einem fairen Broker der Scalping erlaubt.

Grüße Jenik
Avatar
erikk
schrieb am 18.04.12 14:04:25
Beitrag Nr. 22 (43.054.883)
“fairen Broker der Scalping erlaubt” gibt es meiner Meinung nach nicht! Vergiss nicht, dass jeder Broker seinen Job nicht um sonst tut. Scalping ist eine der Methoden, die gewinnbringend genug ist. Der vielleicht einzige Nachteil ist, dass man über genug Geld verfügen muss, um einen dementsprechenden Ertrag zu realisieren.
Avatar
starbull
schrieb am 21.04.12 09:40:22
Beitrag Nr. 23 (43.069.159)
Hallo,

hat schon wer Erfahrung mit Tradmaster Plattform von adblue? Bieten ECN Handel an und die Probeplattofrm funktioniert ganz o.k.. Trotzdem würden mich Euere Meinungen interessieren.
Avatar
viktorseidl
schrieb am 19.07.12 20:50:52
Beitrag Nr. 24 (43.405.083)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.991.048 von bobik57 am 06.02.11 17:35:53Hallo Heinrich, würd mich interessieren welche Broker es waren wo du verarscht worden bist, also ich trade momentan bei 3 Brokern und zwar sind das:

Instaforex (www.instaforex.com) wegen seines großen Leverage von 1:1000 und seiner gigantischen Auswahl an Promotions. Hier trade ich hauptsächlich Forex und hatte noch nie ein Problem mit Orders oder sonstigen Transaktionen. Des weiteren bietet er Microkonto und verlangt eine Mindesteinzahlung von nur 2 Euro sollte jemand sich in den Handel mit realen Geld wagen wollen.

Ansonsten trade ich auch noch Forex bei GCMFX aber nur weil ich dort die Trading Challenge mit dem 2. Platz belegt hatte und 500$ gewonnen habe. Der Broker bietet sehr geringe Spreads von 1,5 Pips bei Micro Accounts, jedoch verlangt dieser Broker höhere Mindesteinzahlung.

Und der 3. Broker wo ich schon seit über 4 Jahre trade ist Plus500(www.plus500.com), diesen benutze ich hauptsächlich um Aktien CFD´s zu handeln, weil dieser Broker über 1000 Basiswerte an Aktien anbietet. Hier bekommt man als Neukunde sogar einen 25 Euro Bonus ohne Einzahlung oder Angabe eines Bankkontos. Auch hier hatte ich nie Probleme.

Also ich hoffe ich habe dir helfen können.

Gruss aus Spanien!!
Avatar
MissV
schrieb am 31.07.12 08:16:44
Beitrag Nr. 25 (43.439.627)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.991.048 von bobik57 am 06.02.11 17:35:53Halte Dich fern von der Saxo Bank. Seit dem 3.7. erhebt dieser Broker Kommissionen von 10 USD pro Trade unter 50.000 bzw. 100.000 je nach Devisenpaar.
Avatar
Frogscalper
schrieb am 17.11.12 08:59:27
Beitrag Nr. 26 (43.835.047)
Hallo zusammen!

Habe gerade nochmals die Beiträge hier gelesen. Eine Pauschale Antwort nach dem "guten Broker" gibt es nicht. Es gibt viele schlechte Broker, das kannn man pauschal so sagen, weil sie ganz klar gegen die Interessen des Traders handeln, teilweise sogar kriminell sind. Wie verdient ein guter Broker sein Geld:

Market Maker Konten: Diese bieten meist einen konstanten Spread an. Die Wartezeiten zur Order Ausführung sind lang. Es gibt Requotes. Der Broker verdient am Spread. Daran ist grundsätzlich nichts schlimmes. Aber der Broker optimiert seinen Profit, indem er in seinem Dealing Desk die Orders der Kunden gegeneinander stellt. Einige kaufen, andere verkaufen. Er muß nur die Different platzieren. Hierfür bezahlt er beim Liquidity Provider ebenfalls einen Spread, der aber in der Regel deutlich kleiner ist. Somit verdient der Broker am meisten, wenn er sehr viele Orders gegeneinander aufrechnen kann.

Daher kommt die Wartezeit von einigen Sekunden zu Stande. Läuft in dieser Zeit der Kurs weg, so wird die Order nicht ausgeführt und die Meldung Requote kommt auf den Bildschirm. Das ganze läuft Compiuter gesteuert mit manuellen Eingriffen ab. Dies ist der best mögliche Verdienst der Broker. Die meisten, auch guten Broker, bieten solche Konten an. Gute und schlechte Broker unterscheiden sich dadurch, daß sie unterschiedlich große Spreads anbieten. Der größte Unterschied hingegen ist, wie agressiv sie die Orders hedgen, wie lang die Wartezeit ist und wie viele Requotes es gibt. Requotes sin häufiger in volatilen Marktphasen zu finden, weil die Kurse so schnell wegrennen, daß der Broker wenige Orders gegeneinander aufrechnen kann. Ebenfalls in sehr ruhigen Marktfasen hat man viele Requotes, da es zu wenige Orders gibt.

ECN und STP Broker verdienen nur an dem Spread und der Kommission. Die Order geht nicht über einen Dealing Desk, sondern wird ohne den Eingriff des Brokers platziert. Somit ist der Handel immer fair. Hier bitte darauf achten, daß der durchschnittliche Spread + Komission günstig sind! Spreadaufweitung in volatilen und ruhigen Marktfasen ist normal. Von Broker zu Broker ist dies aber sehr unterschiedlich. Wieso dies so ist, habe ich lieder noch nicht herausgefunden. Falls jemand dies weiß, bitte um Antwort.

Früher ab es ECN Konten erst ab Kontengrößen um die 50.000,- US $. Heute gibt es Broker, die dies ab wenigen hundert $ anbieten. Also kaum ein Grund mehr, bei einem Marketmaker ein Konto zu eröffnen.

Der konstante Spread eines Market Makers hat lediglich bei einigen automatischen Handelssystemen Vorteile. Ein konstanter Spread von 2 PIPs beim EUR/USD ist das maximale, was ich empfehlen würde. Es gibt Broker die mit Spreads von 3-5 PIPs arbeiten. Kaum eine Chance, so langfristig Gewinne zu ertraden!!

Oft werde ich gefragt ob dieser oder jener Broker gut ist, oder ich werde nach einer konkreten Empfehlung gefragt. Gern antworte ich, aber bitte gebt etwas Input hierzu:
- Geplante Kontengröße (zumindest grobe Info)?
- Haltedauer der Trades (Minuten, Stunden, Tage oder mehr)?
- Was soll gehandelt werden (Forex, Futures, CFDs oder sonstiges)?
- Wieviel Trading Erfahrung, wenn ja mit was?
- Willst Du scalpen oder hedgen?
- Bereits Erfahrung mit Brokern, wenn ja, welche?

Dies Auswahl des geeigneten Brokers ist sooo wichtig! Pauschalantworten sind aber leider sehr schwer.

Gruß, der Frogscalper





Avatar
DFTrader
schrieb am 22.01.13 14:18:10
Beitrag Nr. 27 (44.048.952)
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Provokation
Avatar
ringe [KommA]
schrieb am 23.01.13 11:01:43
Beitrag Nr. 28 (44.052.954)
hat jemand erfahrung mit RTFX.com ?
in der Schweiz gegründet, Demoplattform sieht ganz stabil aus.
Avatar
Sovereign-FX
schrieb am 19.02.13 16:23:18
Beitrag Nr. 29 (44.158.854)
Also meiner Meinung nach kann man sich nur mit etwas mehr Kapital vernünftig im FX Markt bewegen. Es reichen heute etwa 10-15 K um vernünftige Konditionen zu erhalten. Alles andere ist mit dealing Desk, Verzögerungen oder anderen Dinge durch den MM oder Broker blockiert und reguliert. Deutschland als Standort ist von abzuraten, siehe FXdirekt, hochgelobt, (Partner CC und andere) und sehr tief gefallen. London ist der place to be, ich kann es nur gerne nochmal sagen... meldet euch ich kann helfen...
Avatar
Damyan90
schrieb am 22.02.13 04:28:52
Beitrag Nr. 30 (44.172.087)
Hallo Bobik57,

Du kannst Forex Metal versuchen. Sie sind zuverlässig und sie bieten eine breite Diversifizierung in ihre Account-Funktionen um den Trader zu gefallen: Enge Spreads, Standard Leverage 1:500; max Leverage 1:1100; Alle Forex-Paare, die du brauchst + Gold, Silber, Öl, WTI und CFD. Du würdest eine gute CFD und Forex Trading Erfahrung mit sie haben.

Grüße,
Damyan




Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Meistdiskutierte Aktien (24h)

WertpapierBeiträge
724
204
149
124
74
70
58
47
43
40