Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    die gesammelten Ergüsse des Hermann-Josef Tenhagen - Die letzten 30 Beiträge

    eröffnet am 08.08.11 17:58:44 von
    wirsindborg

    neuester Beitrag 09.08.11 12:20:56 von
    HoodRobin
    Beiträge: 6
    ID: 1.168.147
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 1.910


    Beitrag schreiben Ansicht: Die letzten 30 Beiträge
    Avatar
    HoodRobin
    schrieb am 09.08.11 12:20:56
    Beitrag Nr. 6 (41.920.886)
    Ja, geb ich dir absolut recht. Hab mich auch über den seine sinnlosen Allerweltaussagen schon sehr häufig geärgert. Ein Blender wie er im Buche steht. Zu d..f zum Eigenhandel, sich aber berufen wühlen den ganzen Omi`s aus Kleinhastenix mit demonstrativ wichtigem Getue seine Weisheiten aufzutischen. Voll-loser der außer viel zu fetten widerlichen Koteletten nix auf die Reihe kriegt.
    Avatar
    mija
    schrieb am 09.08.11 11:42:36
    Beitrag Nr. 5 (41.920.552)
    Finanztest sollte mal getestet werden, ich glaube, die würde schlecht abschneiden......
    Avatar
    happygolucky
    schrieb am 08.08.11 19:43:49
    Beitrag Nr. 4 (41.915.669)
    Geht's noch? Wer selber nicht bis drei zählen kann und sich von wem auch immer beraten lässt, der braucht sich doch nachher nicht zu beschweren.
    Avatar
    superdaytrader
    schrieb am 08.08.11 19:32:44
    Beitrag Nr. 3 (41.915.573)
    Wer issen das ,der Hermann Josef tenhagen. Hab noch nie was von diesem guru gehört
    Avatar
    atock
    schrieb am 08.08.11 19:17:11
    Beitrag Nr. 2 (41.915.430)
    herrman josef tenhagen und ein finanztip der die chance zum absoluten altime classic tip hat....
    "die sichere 12-16,5% chance"
    für alle investoren.
    "stellen sie ihren dispokredit glatt.".:eek::eek::eek:

    wenn man vorher auf das was dieses wesen von sich gegeben hat halbwegs gehört hat....
    sicherlich der erste und einzige sinnvolle rat,
    der aus dem mund dieser verwirrten mannes gekommen ist.

    dabei gäbe es meiner ansicht nach nur ein finanziell lohnenswerteres investment.

    bevor sie in teure edelmetalle investieren,bezahlen sie ihre wett und spielschulden bei "oleg dem kirgisen".
    da haben sie nicht nur sichere 20-30 renditeersparniss.
    die unversehrtheit ihrer extremitäten bekommen sie noch gratis obendrauf:rolleyes:
    Avatar
    wirsindborg
    schrieb am 08.08.11 17:58:44
    Beitrag Nr. 1 (41.914.740)
    ich hab hier mal ne ganze menge davon gesammelt, was einer unserer größten
    "finanz-experten" Hermann-Josef Tenhagen, „Finanztest“-Chefredakteur in
    der vergangenheit so abgesondert hat.

    für alle diejenigen, die irgendwann mal schadensersatzforderungen stellen
    wollen, weil sie auf unseren "experten" gehört und kein gold gekauft haben
    sondern ihr geld in riester-rente, lebensversicherungen, sparkonten
    oder anderen (bald) wertlosen dreck gesteckt haben.




    http://www.swr.de/contra/-/id=7612/nid=7612/did=6383666/q2ts…
    kein datum gefunden

    ... Ist Gold am besten? Der Expertentipp: Ruhe bewahren ...

    ... Auch die - typisch deutsche - Angst vor einer Inflation sei "zumindest
    in den nächsten Jahren" unberechtigt. Bei einer Geldentwertung von derzeit
    unter zwei Prozent "hätte man in anderen Ländern eher Angst vor einer Deflation" ...

    Der beste Anlagetipp: Nichts überstürzen

    Tenhagen sieht den Euro derzeit nicht in Gefahr. Sollte er an Wert verlieren,
    würden wir das wohl nur "in Form steigender Lebenshaltungskosten zu spüren bekommen":
    Sprit sowie Heizöl und Gas werden dann tendenziell teurer - Reisen in Nicht-Euroländer
    ebenfalls. Der Finanztest-Chefredakteur sieht deshalb keinen Anlass, panisch seine
    eigene Anlagestrategie zu ändern. Er zahlt also auch in Zukunft seinen Immobilienkredit
    ab und setzt später auf eine betriebliche Altersvorsorge.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    http://www.bild.de/geld/sparen/geldanlage/wie-bringe-ich-mei…

    15.07.2011

    Auf dem Sparbuch lassen, in Gold anlegen, ein Haus kaufen?

    Die Krise des Euro lässt viele Deutsche ratlos zurück: Wo ist mein Erspartes noch sicher?
    BILD bat „Finanztest“-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen, die wichtigsten Anlageformen
    zu bewerten.


    Spareinlagen

    Die gesetzliche Einlagensicherung sichert bei Banken innerhalb der EU bis 100 000 Euro ab
    (auf z. B. Girokonten, Sparbücher, Tages- und Festgeld). Zusätzlich haben die meisten
    deutschen Banken freiwillige Sicherungsfonds, die auch Millionensummen pro Sparer abdecken.
    ...

    Fazit: Deutsche und EU-Banken bis 100 000 Euro sicher, Ausland bankabhängig.

    Staatsanleihen

    Für eine drohende Pleite des deutschen Staates gibt es derzeit keinerlei Anhaltspunkte.
    Wegen der hohen Wirtschaftsleistung und der international vergleichsweise geringen Schulden
    zählt Deutschland weltweit zu den sichersten Schuldnern.

    Deutsche Staatsanleihen sind sicher, weil für sie die Bundes- republik Deutschland mit
    ihrem Staatsver- mögen (z. B. Steuereinnahmen) haftet. Die Sicherheit bezahlen die Anleger
    mit mageren Zinsen.

    Fazit: Geringe Zinsen, dafür extrem sicher

    Gold

    Gold gilt als Notgroschen in Krisenzeiten, wird nie wertlos. Wer jetzt noch schnell Gold kauft,
    zahlt Rekordpreise. Der Kurs stieg in den vergangenen 12 Monaten auf 1 130 Euro (plus
    18 Prozent)! Weitere Nachteile: Kurzfristig schwankt der Kurs stark, Zinsen gibt es nicht,
    dafür kostet die Aufbewahrung bei der Bank Gebühren.

    Fazit: Verliert den Wert nie ganz, für Käufe derzeit zu teuer


    Lebensversicherungen

    Die Krisen in Griechenland, Portugal und Irland konnten die Versicherer bislang wegstecken.
    Italien allerdings könnte zum Problem werden, ...
    Eine Pleite Italiens könnte sich negativ auf die Gesamt-Rendite auswirken. Sicher hingegen
    ist der Garantiezins für Neuverträge, er sank von 4% in 1996 auf 1,75% ab 2012.
    Ein Totalverlust ist ausgeschlossen. Sollte ein Versicherer Pleite gehen, übernimmt die
    zuständige Auffanggesellschaft „Protektor“.

    Fazit: Rendite bröckelt, Risiken aber abgesichert


    Riester-Rente

    Anbieter haften dafür, dass am Laufzeitende mindestens das eingezahlte Kapital plus die
    Zulagen ausgezahlt werden. Die Sparbeiträge fließen in unterschiedliche Anlageklassen,
    je nach Vertrag (u.a. Sparplan, Fondssparplan). Die Risiken ergeben sich daher durch die
    jeweilige Anlageklasse.

    Fazit: Einzahlung sicher, Rendite jedoch abhängig vom Vertrag

    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.rtl.de/cms/ratgeber/euro-am-abgrund-ist-mein-geld…

    Euro am Abgrund: Ist mein Geld noch sicher?

    21.07.11
    Experte gibt Tipps

    Die Euro-Länder ringen um die Rettung Griechenlands - und damit um die Rettung unserer Währung.
    Viele fragen sich jetzt: Ist mein Geld in Gefahr? Muss ich mir Sorgen um mein Erspartes machen
    und wie kann man es überhaupt noch sicher anlegen?

    Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur der Zeitschrift 'Finanztest', beruhigt: Spareinlagen bei
    der Bank seien sicher. "Jemand, der Geld auf dem Sparkonto oder Tagesgeldkonto hat, der muss
    sich keine unmittelbaren Sorgen machen. 100.000 Euro sind garantiert
    , von den Banken selbst
    und auch gesetzlich", so Tenhagen. "Das heißt, Herr Schäuble müsste gerade stehen, dass ich
    meine 100.000 Euro zurück bekomme."

    ...
    Wenn dann noch Geld übrig ist, sollte man es als Tagesgeld anlegen, so ist es jederzeit
    verfügbar und trotzdem verzinst. Vom Goldkauf rät der Experte ab.


    jetzt muss ich doch mal nen kommentar schreiben:

    "Herr Schäuble müsste gerade stehen"

    so läuft hier also die ganz perfide verarsche ab: ein rolli-fahrer muss gerade stehen
    :)

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    http://www.br-online.de/bayern1/experten-tipps/geldanlage-kr…

    17.12.2010


    Der Euro in der Krise Geldanlage - aber wie?

    Große Verunsicherung: Wie sicher ist der Euro noch? Droht eine Inflation?
    Wie kann ich Geld anlegen? Soll man in Gold investieren?
    Hermann-Josef Tenhagen von der unabhängigen Zeitschrift "Finanztest" gibt einen Überblick.

    "Um das Geld selbst müssen wir uns keine Sorgen machen", sagt Hermann-Josef Tenhagen.
    Er ist der Chefredakteur von "Finanztest". Viel wichtiger sei, die Wirtschaft am Laufen
    zu halten: "Da hängen die Arbeitsplätze dran." Wer Arbeit hat, kann konsumieren und
    seine Kredite zurückzahlen.

    Viele Bürger treibt die Sorge um eine mögliche Inflation um, es wird derzeit viel Geld
    in den Markt gepumpt. Tenhagen schätzt das Inflationsrisiko aber nicht hoch ein:
    "Die Staaten könnten zwar ein Interesse an einer Geldentwertung haben, weil die Schulden
    dann leichter zurückgezahlt werden können, aber international gesehen kann es daran kein
    Interesse geben - die Staatsanleihen sind indexgebunden und die Zinsen würden steigen."

    Wenig realistisch sieht er auch die Rückkehr der D-Mark: "Um Himmels Willen! Wir als
    Exportnation profitieren eher von einem niedrigeren Euro-Kurs."
    Den niedrigeren Kurs
    bemerken wir zwar beim Einkauf von Rohstoffen, insbesondere Benzin und Heizöl, aber
    für den Arbeitsmarkt ist der Euro-Kurs kein Problem.

    Möglichkeiten der Geldanlage

    Einlagen bei deutschen Banken sind sicher. Sogenannte Sichteinlagen bei Banken -
    dazu zählen vor allem Guthaben auf dem Giro- oder Sparkonto sowie Tagesgelder -
    sind mit 50.000 Euro pro Kunde abgesichert. Die meisten deutschen Banken gehören
    diesem Einlagensicherungsfonds an.

    Wer ganz ruhig schlafen will, weil das Geld sehr sicher angelegt ist, kann in
    Bundesanleihen investieren. "Das ist das sicherste, das es gibt"
    , erklärt Finanzexperte
    Tenhagen. Die Sicherheit wird mit einer geringen Rendite erkauft, gegen Inflation
    sichert man sich ab, indem man indexgebundene Anleihen kauft.


    "Die Investition in Fremdwährung - also beispielsweise US-Dollar oder Schweizer Franken -
    ist immer eine Spekulation", warnt der Finanzfachmann. "Wer vor einem halben Jahr Dollar
    gekauft hat, hat jetzt mehr Geld. Aber man darf nicht vergessen, dass auch die USA eine
    hohe Neuverschuldung machen und Kalifornien mehr pleite ist als Griechenland."
    Seine Empfehlung für normale Kleinanleger: "Finger weg!" Außerdem gibt er zu bedenken,
    dass es in der Schweiz zwei Großbanken gibt, die niemand auffangen könnte, wenn es den
    Banken wieder schlechter geht.

    Gold

    Der Goldpreis steigt noch immer, da überlegt der ein oder andere, ob er in das Edelmetall
    investieren soll. Der Finanzfachmann Tenhagen rät zum Abwarten. Außerdem weist er darauf
    hin, dass auch die Anlage in Gold ein spekulativer Teil der Geldanlage ist. Deshalb sollte
    man maximal zehn Prozent des Vermögens dort investieren. Gold bringt - im Gegensatz zu
    Anleihen oder Aktien - keine Zinsen, es reagiert nur auf Krisen. "Das muss man täglich
    beobachten und es kann auch zehn Jahre dauern, bis der heutige hohe Preis wieder erzielt wird."

    Lebensversicherung

    Für die Altersvorsorge ist die Lebensversicherung in Deutschland noch immer sehr beliebt.
    Wer bereits eine Lebensversicherung hat, sollte sie nicht kündigen, sondern bis zum Ende
    der Laufzeit durchhalten: "Die Rendite kommt hier erst kurz vor Schluss. Lassen Sie sich
    also nicht nervös machen." Eine neue Lebensversicherung würde Finanzexperte Tenhagen heute
    allerdings nicht abschließen: "Wegen der langen Laufzeit von mehr als 20 Jahren ist
    die Entwicklung sehr schwer abzuschätzen."


    -----------------------------------------------------------------------------------------------


    http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/Chat-Fin…

    25.09.2008

    Nahezu täglich kommen neue Hiobsbotschaften von den Finanzmärkten. Viele Sparer und Anleger
    sind stark verunsichert.
    Finanztest-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen sagt, was jetzt zu tun ist.


    frage: Ich würde gerne mehr staatlichen Rentenbeitrag einzahlen, weil das sicherer ist als das
    private Riestern. Ist das möglich?

    Hermann-Josef Tenhagen: Sie können mehr einzahlen, das lohnt sich aber eigentlich nicht.
    Mit einer Ausnahme: Wenn sie noch einige Beitragsjahre brauchen, um überhaupt Rentenansprüche
    zu erwerben, ist es sinnvoll, das Geld in die Hand zu nehmen und durch Nachzahlungen
    diese Beitragsjahre aufzufüllen.


    frage: Hatte der frühere Arbeitsminister Blüm nicht doch Recht mit der Aussage,
    „die Rente ist sicher“?

    Hermann-Josef Tenhagen: Norbert Blüm hatte Recht, die Rente ist sicher.
    Nur die Höhe der Rente ist nicht sicher. Wer Anfang der 90er Jahre sich eine Rentenprognose
    für 2008 hat machen lassen, bekam wesentlich mehr Rente prognostiziert, als er heute erhält.
    Und dafür muss der Rentner dann eine Lösung finden.

    frage: Wie sicher sind die Spareinlagen der Sparkasse?

    Hermann-Josef Tenhagen: Die Sparkassen unterstützen sich gegenseitig und haben so quasi
    ihren eigenen Einlagensicherungsfonds. Das gleiche gilt für die über 1 200 Volksbanken
    in Deutschland auch.

    frage: Sollte der Einlagensicherungsfonds zusammenbrechen, wird dann der Staat eingreifen
    um ihn zu retten?

    Hermann-Josef Tenhagen: Erstmal gilt: In einer solchen Krise sollen sich die Banken und
    Sparkassen gegenseitig selber helfen. Bevor aber das Banksystem zusammenbricht, werden
    Peer und Angela eingreifen oder wer auch immer dann an der Regierung ist
    .

    frage: lohnt sich jetzt Gold zu kaufen, weil der Dollar wahrscheinlich an Wert verliert
    und somit der Goldpreis steigen wird?

    Hermann-Josef Tenhagen: Wenn sie jetzt Gold kaufen, spekulieren sie. Das kann gut gehen,
    das kann aber auch in die Hose gehen.
    (nochmal das datum des interviews: 25.09.2008)

    frage: Wie wahrscheinlich ist ein richtig „großer“ Crash (ähnlich Ende der 1920er),
    unter dem der Großteil der Bevölkerung regelrecht verarmt durch Verlust der Arbeitsplätze
    und Ersparnisse?

    Hermann-Josef Tenhagen: Bisher reduziert sich die Krise auf das Banken- und Immobilienwesen
    vor allem in den USA. Das wird Auswirkungen auch auf die Weltwirtschaft haben. So verheerend
    wie vor 80 Jahren sollte es nicht werden.


    frage: Wie sicher ist mein Festgeld bei ausländischen Banken?

    Hermann-Josef Tenhagen: In der Europäischen Union gilt grundsätzlich eine Einlagensicherung,
    die vorschreibt, dass von den ersten 20.000 Euro pro Konto pro Person 90 Prozent sicher sein
    müssen. Das gilt also auch für ausländische Banken, die in der Europäischen Union ein Geschäft
    betreiben.
    Darüber hinaus gibt es in Deutschland die Einlagensicherung, in den Niederlanden eine Regelung,
    die diesen Betrag bis 40.000 Euro ausdehnt und auch in Österreich eine 100prozentige Sicherheit
    für die ersten 20.000 Euro.


    frage: Sollte man bei Fonds ähnlich wie bei Einzelaktien einen Stopp-Loss setzen oder lieber
    schlechte Zeiten aussitzen?

    Hermann-Josef Tenhagen: Wenn sie das Geld langfristig nicht brauchen, können sie aussitzen.
    Wenn sie kurzfristig Pläne mit dem Geld haben, sollten sie so eine Stop-Loss-Marke setzen.
    Sie wissen ja wie viel sie brauchen.

    frage: Ich soll nicht einer Bank mein ganzes Geld leihen, sagen Sie. Aber was bitte tut
    Heinz-Walter Kowalski aus Bottrop mit Ehefrau Inge, wenn er ein Sparbuch bei seiner Bank hat?

    Hermann-Josef Tenhagen: Wenn sie Geld auf einem Sparkonto haben, ist das sicher. Wenn sie
    eine Anleihe einer Bank zeichnen, leihen sie dieses Geld der Bank, damit sie darüber
    frei verfügen kann. Das ist nicht sicher. Sparkonto und Anleihe müssen sie bitte unterscheiden.
    Das schafft auch Herr Kowalski.

    frage: Wie sicher sind Sparbriefe bei der Santander Bank?

    Hermann-Josef Tenhagen: Fast alle ausländischen Großbanken, die in Deutschland aktiv sind,
    sind Mitglieder im Einlagensicherungsfonds. Spareinlagen dort sind sicher.


    frage: Angenommen, man hat 50 000 Euro auf einem Tagesgeldkonto einer deutschen Sparkasse.
    Wie viel ist davon sicher, wenn die Sparkasse in große Schwierigkeiten kommen würde?

    Hermann-Josef Tenhagen: 50 000 Euro auf dem Tageskonto einer deutschen Sparkasse sind sicher,
    aber wahrscheinlich nicht gut verzinst.

    frage: Machen wir mal das Szenario konkret: Wenn alle Sparer Deutschlands ihr Geld ausgezahlt
    haben wollen – was machen wir dann? Außer nem „guten Eindruck“?

    Hermann-Josef Tenhagen: Wenn alle Banken Deutschlands von den Häuslebauern heute ihre Kredite
    zurück haben wollen, alle Dispos sperren und auch jeden Ratenkredit unmittelbar zurück bekommen
    könnten, dann hätten sie eine Chance.

    frage: „Die einzige Chance, die man hat, individuell sich mit dieser Entwicklung auseinander
    zu setzen, ist private Vorsorge zu betreiben.“ Na schön, aber wie?? Man ertrinkt in Information,
    ist am Ende verwirrter als am Anfang, und die Banken versuchen einem anzudrehen, womit sie die
    beste Provision kassieren.

    Hermann-Josef Tenhagen: Wenn man privat noch nichts an Vorsorge macht, ist der erste Schritt
    immer eine geförderte Altersvorsorge, also ein Riester-Produkt oder die betriebliche Altersvorsorge
    – vor allem wenn der Chef was dazu tut.
    :laugh:

    frage: Lohnt sich Riestern mit 53 noch?

    Hermann-Josef Tenhagen: Vom Standpunkt der Förderung ist Riestern mit 53 klasse. Allerdings
    dürfen sie sich nicht allzuviel Rente versprechen, denn sie können in den kommenden zwölf Jahren
    eben nur maximal 25.000 Euro einzahlen. Mit Zinsen werden daraus vielleicht 35.000.
    Das bringt eine Rente von 100 bis 150 Euro.


    frage: Wie sicher sind Immobilien-Fonds?

    Hermann-Josef Tenhagen: Offene Immobilienfonds waren in der Vergangenheit sehr sicher und
    auch heute sind jedenfalls diejenigen, die sich auf den europäischen Markt konzentriert haben,
    ein sicheres Investment.

    frage: Sehr geehrter Herr Tenhagen, inwieweit ergibt sich für Sie eine Haftung für Ihre Aussagen
    und die Artikel in Finanztest?

    Hermann-Josef Tenhagen: Dazu nur ein Satz: Die Stiftung Warentest ist in ihrer mehr als 40jährigen
    Geschichte noch nie rechtskräftig zu Schadensersatz verurteilt worden.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------


    http://www.stern.de/wirtschaft/geld/hermann-josef-tenhagen-w…

    27. Dezember 2008

    Hermann-Josef Tenhagen: Wer steckt hinter "Finanztest"?

    Von Verbrauchern geliebt, von Banken und Versicherungen gefürchtet:

    Jungen-Charme und scharfer Verstand

    Es gibt Zeiten, da sehnt man sich mehr als sonst nach Menschen wie Tenhagen,
    die nicht zögern und nicht stottern
    . Die Finanzkrise ist eine solche Zeit -
    und seit sie in den Hirnen der Deutschen angekommen ist, spüren sie, dass es
    nicht viele gibt, denen sie vertrauen können. Und so sitzt also Hermann-Josef Tenhagen
    seit Ausbruch der Krise mit Jungen-Charme und scharfem Verstand in Talkshows oder
    in Gesprächen wie diesem und beantwortet beruhigend einfach und verständlich jede
    noch so blöde Frage.


    ... Die Tester sammeln Daten und untersuchen die Finanz- und Versicherungsangebote nach
    streng wissenschaftlichen Formeln. Autoversicherung, Riester-Rente, Aktien, Anleihen,
    Zertifikate - bevor sie ihr Urteil sprechen, arbeiten sie bis zu einem halben Jahr
    lang an den Berechnungen ...

    ... Und obwohl sie 2002 Riester-Versicherungen falsch bewertet hatten und die Auflage
    einstampfen mussten, eine Katastrophe, hat der Ruf als verlässliche Tester nicht
    nachhaltig gelitten.


    ... "Wir tun nicht mehr, als ganz pragmatisch zu testen. Was ist gut, was ist schlecht -
    bei Geld lässt sich das einfach berechnen", sagt Tenhagen. Ja, es klingt einfach,
    einleuchtend, wenn er spricht. Und es gibt Zeiten, da sehnt man sich nach nichts mehr
    als nach dieser Art von ruhigem Verstand.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    zum schluß noch lauter "experten" bei hart aber fair

    sogar unser riester hockt sich da noch seinen arsch breit

    20.05.2010

    http://www.youtube.com/watch?v=VAxn_DVi168

    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    und ganz zum schluß noch was zum lachen

    Volker Pispers - Riesterrente und Hartz IV

    http://www.youtube.com/watch?v=7U0aU83wwME&NR=1


    Volker Pispers über das größte Arschgeschwür des Planeten Erde: Die BWL Amöben

    http://www.youtube.com/watch?v=MdYqwvKc4WQ&NR=1




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    -4,49
    -1,09
    0,00
    0,00
    0,00
    +0,26
    -0,70
    0,00
    +1,34
    0,00