Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Hauskauf - 1.Rate - Auszahlung des Kaufpreises an Verkäufer - Die letzten 30 Beiträge

eröffnet am 09.08.11 19:50:54 von
fberger

neuester Beitrag 12.08.11 16:16:22 von
rotschwarz
Beiträge: 9
ID: 1.168.195
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 2.750

Der Tag im Überblick


Beitrag schreiben Ansicht: Die letzten 30 Beiträge
Avatar
rotschwarz
schrieb am 12.08.11 16:16:22
Beitrag Nr. 9 (41.944.794)
Hier soll ein kaufpreis oder -teil früher als vorgesehen bezahlt werden.
Was steht zur kaufpreiszahlung, zur objektübergabe und zum eigentumsübergang im grudbuch im kaufvertrag.
Nur die vereibarungen im kaufvertag sind maßgebend !!!
Bei abweichungen zu den vereibarungen im kaufvertag unbedingt mit dem beurkundenden notar kontakt aufnehmen und dies abklären.
Hier geht es nicht um den kauf eines smartphones oder eines autos.
Hier werden beträge bewegt, die dann über jahrzehnte abgestottert werden müssen.
Also: genau an die vereinbarungen im kaufvertrag halten und wenn es nun nicht so wie dort vereinbart laufen soll, auf jedem fall den notar kontaktieren !!!
Avatar
50667
schrieb am 10.08.11 10:10:13
Beitrag Nr. 8 (41.927.960)
das ist leider typisch für den Generationenzyklus, er in der Menschheitsgeschichte seit dreitausend Jahren nachweisbar ist.

Nach einer Krise spart die erste Generation das Geld für Konsum, Haus oder Karren/Esel/Kutsche/Auto an, die zweite Generation nimmt Kredite auf, aber hat vorher mindestens 30 bis 50% Eigenkapital angespart, und die dritte Generation nimmt alles auf Kredit auf bzw. least, damit sie sich sofort ihre Wünsche leisten kann. Die Geldverleiher/Banken machen das dann auch mit. Dies endet schließlich in Schuldenkrisen, die ganze Staaten oder Gesellschaften scheitern lassen.

Oder, wie Bismarck einmal sagte:
die erste Generation baut Vermögen auf, die zweite erhält dieses, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verelendet vollends.

iei Dekadenzphase der Römer, die Krisen im alten Ägypten, die französische Revolution, das Zusammenbrechen der Kolonialmächte (Britain rules the waves, wo ist das Empire heute?), die amerikanische Wirtschaftskrise nach den Roaring Twenties, das aktuelle Zusammenbrechen der westlichen Welt in Schuldenkrisen, all das sind Beispiele für den in sich zusammenbrechenden Kreditzyklus, der die letzte Boom-Generation in der Täuschung lässt, man könne sich alles sofort leisten, bräuchte vorher kaum Überschuss-Leistung zun erbringen und ansparen, und könnte einfach nur Party machen.

Die Banken und Versicherungen grinsen derweil und schichten ihre Vermögen in Sachwerte um.
Avatar
Latinl
schrieb am 10.08.11 07:59:59
Beitrag Nr. 7 (41.926.997)
das ist leider wieder ein typisches Beispiel wie knapp eine Finanzierung gerechnet werden kann.

Es ist übrigens nicht in der Verantwortung des Bankberaters ob ein Kreditnehmer eine Doppelbelastung hat. Grundsätzlich sollte EK für Notar & Grunderwerbsteuer und zumindest Renovierungskosten vorhanden sein.

Das hat die Bank sicherlich geprüft. 100 % des Kaufpreises ist nicht ungewönlich. Mittlerweile finanzieren einige Banken alles. Wenn ich das hier lese, wird es auch der Fall sein.


Meiner Meinung nach Fahrlässig das der Schuldner noch nicht mal Geld für diese Übergangsphase angespart hat.

Aber auch hier kann der Bankberater diesen nicht an die Hand nehmen und sagen : DU DU DU , warum hast du nix gespart.


Was negativ auffällt ist, Bankberater nicht da, ich kriege keine Auskunft.

Bei welcher Bank bist du ? Es kann doch nicht sein das die Kollegen keine auskunft geben können.

Oder ist es ein Finanzierungsvermittler ?

Avatar
Gebirge
schrieb am 10.08.11 07:15:07
Beitrag Nr. 6 (41.926.865)
Das mit der ersten Rate wird deine Bank schon machen.
Google mal unter Anlaufzinsen.

Oder lies deine AGB's von deinem Kredit durch, da sind solche Sachen aufgeführt.
Avatar
Quantal
schrieb am 09.08.11 22:56:43
Beitrag Nr. 5 (41.926.286)
Es dreht sich um 2-3 Monatsmieten oder halt 2-3 Tilgungen fürs Haus.
Diese mußt Du irgendwie finanzieren, da niemand jemanden
ohne Bezahlung in sein Haus lassen würde.
Darauf hätte Dich auch Dein Bankberater hinweisen müssen/können... tzzzz...

Versuche einfach schnellstens einen Nachmieter zu bekommen,
vielleicht brauchst Du dann nicht einmal die alte Wohnung renovieren ;)
Avatar
fuzzy-logic
schrieb am 09.08.11 21:51:49
Beitrag Nr. 4 (41.925.668)
Steht deine Finanzierung wirklich auf gesunden Beinen ??

Nach dem was du schriebst, habe ich hieran erhebliche Zweifel.

Selbstverständlich kann man mit seiner Bank darüber verhandeln, dass die Ratenzahlung erst 2 Monate nach Auszahlung des Darlehens beginnt - macht aber nicht gerade den besten Eindruck.

Wie willst du denn überhaupt die Grunderwerbssteuer und die Notargebühren bezahlen ?

Ein Notaranderkonto kostet übrigens auch zusätzlich - zwar nicht die Welt, wenn man aber auf jeden EUR schauen muss, nicht gerade erste Wahl.
Avatar
bastifantasti
schrieb am 09.08.11 20:48:32
Beitrag Nr. 3 (41.925.023)
Zitat von fbergerEr ist nicht dazu bereit die Nebenabrede zu treffen, dass ich vor Zahlung des Kaufpreises die Schlüssel des Objekts erhalte um zB Renovierungsmaßnahmen vorzunehmen, einige Dinge meines Hausstandes umzulagern und Heizöl zu tanken.

Das ist aus Verkäufersicht sein gutes Recht und völlig legitim. Sollte er Dich vorher in das Haus lassen, ist das ein Entgegenkommen vom Verkäufer, dazu ist er aber keineswegs verpflichtet und prinzipiell ist davon auch abzuraten. Lösen ließe sich das z.B. über die Abwicklung über ein Notaranderkonto, also "ÜBergang Lasten und Nutzen" nach Eingang des Kaufgeldes auf dem Notaranderkonto - aber dazu muss das Geld deiner finanzierenden Bank natürlich schon "jetzt" fließen.

Zitat von fbergerDa ich derzeit noch in einer Mietwohnung wohne die zum 01.11.2011 gekündigt ist kann ich natürlich nur mit großem finanziellem Aufwand gleichzeitig meine restliche Miete und die Raten des Kredites zahlen - ein Umzug ab dem oder am 01.11. ist natürlich schwachsinnig, ich kann nicht zum einen das Haus renovieren, umziehen und das innerhalb einiger Tage oder gar innerhalb eines Tages. Eventuelle Schönheitsreparaturen in der Mietwohnung kann ich selbstverständlich auch nicht in so kurzer Zeit vornehmen.

Sei mir nicht böse, aber das ist nicht "schwachsinnig", sondern Dein Problem. Wenn Du von einer Miet-Wohnung zur nächsten ziehst, dann hast Du in aller Regel auch eine Übergangszeit, wo für 2 Wohungen zu zahlen ist.

Zitat von fbergerBesteht nun die Möglichkeit mit der Bank zu vereinbaren dass die Bank beispielsweise den Kaufbetrag zum 01. bzw 15.09.2011 auszahlt, und ich am 01.11. beginne die Raten zu tilgen?

Das halte ich tendenziell für unwahrscheinlich, aber das kann Dir definitiv nur die Bank beantworten - frei nach dem Motto: "fragen kann man ja mal".

Ansonsten noch eine Empfehlung: Bei einer speziell gewünschten Augestaltung des Kaufvertrags auch immer und unbedingt den Notar befragen, der hat vielleicht die passenden Ideen und kennt verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Ja, keine Sorge: die Beratung zum Kaufvertrag ist in den Notargebühren enthalten ;).
Avatar
Chillyboo
schrieb am 09.08.11 20:41:17
Beitrag Nr. 2 (41.924.919)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.924.437 von fberger am 09.08.11 19:50:54Hallo fberger,

normalerweise sollte dein Bankberater diese Sachen vorher schon mit dir abklären. Generell ist das je nach Bank alles eine Verhandlungssache - der Ratenaufschub eigentlich normal.
Es kommt natürlich darauf an, ob du schon den Kreditvertrag unterschrieben hast - wenn ja, werden Nachverhandlungen sicher etwas zäh ;-) Wenn nicht, dann zeigen sich die meisten Banken eigentlich kooperativ!

Chillyboo
Avatar
fberger
schrieb am 09.08.11 19:50:54
Beitrag Nr. 1 (41.924.437)
Liebe Forumsmitglieder!

Leider befindet sich der Berater der finanzierenden Bank derzeit im Urlaub, deshalb folgende Frage von mir:

und zwar möchte der Verkäufer des Hauses welches ich beabsichtige zu kaufen den Kaufpreis früher ausbezahlt bekommen als ich gedenke die erste Rate zu zahlen.
Er ist nicht dazu bereit die Nebenabrede zu treffen, dass ich vor Zahlung des Kaufpreises die Schlüssel des Objekts erhalte um zB Renovierungsmaßnahmen vorzunehmen, einige Dinge meines Hausstandes umzulagern und Heizöl zu tanken.
Da ich derzeit noch in einer Mietwohnung wohne die zum 01.11.2011 gekündigt ist kann ich natürlich nur mit großem finanziellem Aufwand gleichzeitig meine restliche Miete und die Raten des Kredites zahlen - ein Umzug ab dem oder am 01.11. ist natürlich schwachsinnig, ich kann nicht zum einen das Haus renovieren, umziehen und das innerhalb einiger Tage oder gar innerhalb eines Tages. Eventuelle Schönheitsreparaturen in der Mietwohnung kann ich selbstverständlich auch nicht in so kurzer Zeit vornehmen.

Besteht nun die Möglichkeit mit der Bank zu vereinbaren dass die Bank beispielsweise den Kaufbetrag zum 01. bzw 15.09.2011 auszahlt, und ich am 01.11. beginne die Raten zu tilgen?




Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Meistdiskutierte Aktien (24h)

WertpapierBeiträge
424
96
49
45
42
42
41
40
39
39