Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Presse: Thailand-Überschwemmungen führen zu Einbruch bei PC-Lieferungen

    eröffnet am 01.12.11 18:09:18 von
    Nachrichten

    neuester Beitrag 04.12.11 19:18:17 von
    wok92
    Beiträge: 3
    ID: 1.170.777
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 1.712


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Nachrichten
    schrieb am 01.12.11 18:09:18
    Beitrag Nr. 1 (42.426.818)
    BANGKOK (dpa-AFX) - Die Auslieferung von PCs weltweit wird durch die Überschwemmungen in Thailand schwer beeinträchtigt. Im schlimmsten Fall sei ein Einbruch um 20 Prozent im ersten Quartal des nächsten Jahres zu befürchten, heißt es in einem …

    Lesen sie den ganzen Artikel: Presse: Thailand-Überschwemmungen führen zu Einbruch bei PC-Lieferungen
    Avatar
    Balsam
    schrieb am 01.12.11 18:09:18
    Beitrag Nr. 2 (42.426.819)
    Lest mal aktuellen Thread über Seagate, wie die zufälligerweise vom Hochwasser profitieren - und wie Western Digital mit dem Hochwasser absauft....
    Avatar
    wok92
    schrieb am 04.12.11 19:18:17
    Beitrag Nr. 3 (42.436.597)
    DJ Fitch stuft Hewlett-Packard herunter


    NEW YORK (Dow Jones)--Nach S&P hat nun auch die Ratingagentur Fitch die Bonität des Computerherstellers Hewlett-Packard (HP) heruntergestuft. Die Gewinne des Konzerns hätten sich 2011 schwächer als erwartet entwickelt, begründet Fitch am Freitag die Herabstufung um eine Stufe auf "A".

    Fitch hatte HP vor einiger Zeit unter Beobachtung gestellt und eine mögliche Herabstufung angekündigt. Der Ausblick für die HP-Bonität ist laut der Ratingagentur weiterhin negativ.

    HP sei 2011 zahlreichen "internen und externen" Belastungen ausgesetzt gewesen. Fitch glaubt, dass auch 2012 schwierig bleiben wird. Insbesondere die höhere Verschuldung nach teuren Zukäufen und dem massiven Erwerb eigener Aktien hätten das Kreditprofil des Computerkonzerns verschlechtert.

    Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hatte die Bonitätsbewertung des Computerkonzerns bereits einige Tage zuvor heruntergenommen. Als Begründung hatte die Agentur die inkonsistente Strategie des Konzerns und die hohe Fluktuation in Board und Management angeführt.

    HP hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Zunächst hatte der ehemalige CEO Leo Apotheker die Abspaltung des PC-Geschäfts verkündet. Daraufhin wurde er geschasst und durch Meg Whitman ersetzt, die umgehend gegensteuerte. Sie erklärte, aus strategischen, finanziellen und operativen Erwägungen an dem Geschäft festhalten zu wollen und rief 2012 als das "Jahr des Wiederaufbaus" für HP aus.

    DJG/jhe

    (END) Dow Jones Newswires

    December 04, 2011 10:20 ET (15:20 GMT)

    Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.



    Quelle: Dow Jones 04.12.2011 16:20:00