Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Nach PUTIN--Russischer Frühling--muß jetzt auch Väterchen Frost gehen

    eröffnet am 06.12.11 16:33:54 von
    GueldnerG45S

    neuester Beitrag 06.03.12 11:16:06 von
    GueldnerG45S
    Beiträge: 17
    ID: 1.170.877
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 578

    Der Tag im Überblick


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    GueldnerG45S
    schrieb am 06.12.11 16:33:54
    Beitrag Nr. 1 (42.445.372)


    Nun lässt Moskau Truppen gegen die Demonstranten aufmarschieren! Das Innenministerium hat Spezialeinheiten an strategisch wichtigen Punkten von Moskau zusammengezogen. Offizielle Begründung: Die mit schwerer Technik ausgerüstete Division „Felix Dserschinski“ solle die Bevölkerung vor „Provokationen“ schützen, sagte der Sprecher der Bereitschaftstruppen, Oberst Wassili Pantschenkow.



    WER SIND DIE DEMONSTRANTEN?

    Es sind vor allem gut gebildete junge Leute und Mitglieder der wachsenden Mittelschicht, die von Putin und der politischen Stagnation enttäuscht sind.



    http://www.bild.de/politik/ausland/russland/nach-umstrittene…
    Avatar
    Goldbaba
    schrieb am 06.12.11 18:40:12
    Beitrag Nr. 2 (42.446.029)
    Ist GOtt gegen ihn,
    oder schlimmer noch,
    Israel?
    Avatar
    Datteljongleur
    schrieb am 06.12.11 20:04:06
    Beitrag Nr. 3 (42.446.461)
    Avatar
    GueldnerG45S
    schrieb am 06.12.11 23:16:57
    Beitrag Nr. 4 (42.447.397)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.446.461 von Datteljongleur am 06.12.11 20:04:06:D Beide sind auf ihre Art Gestalter des Frühlings----SORRY des Winters :D
    Avatar
    Doppelvize
    schrieb am 07.12.11 09:37:40
    Beitrag Nr. 5 (42.448.276)
    Man fragt sich manchmal ob die Masse der Bevölkerung im Kommunismus nicht besser dran war!
    Avatar
    GueldnerG45S
    schrieb am 08.12.11 23:37:35
    Beitrag Nr. 6 (42.458.216)
    20 Jahre nach dem Ende der UdSSR
    Sowjetunion reloaded


    Donnerstag, 08.12.2011, 19:10 ·
    von FOCUS-Korrespondent Boris Reitschuster, Moskau

    Heute vor zwanzig Jahren bekam die UdSSR den Todesstoß versetzt. Dank Putins Wiederbeatmungsversuchen ist sie inzwischen erstaunlich untot – mit gefährlichen Nebenwirkungen.



    Trauert alten Zeiten nach: Wladimir Putin




    http://www.focus.de/politik/ausland/tid-24426/20-jahre-nach-…


    http://www.focus.de/politik/ausland/tid-24426/20-jahre-nach-…

    http://www.focus.de/politik/ausland/tid-24426/20-jahre-nach-…
    Avatar
    rohrberg
    schrieb am 09.12.11 11:15:35
    Beitrag Nr. 7 (42.459.613)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.448.276 von Doppelvize am 07.12.11 09:37:40Man fragt sich manchmal ob die Masse der Bevölkerung im Kommunismus nicht besser dran war!

    der russische staat kassiert in diesem jahr ca 600 mrd=600 000 000 000 dollar für öl- und gasverkäufe ins ausland.
    wo bleibt das geld?
    Avatar
    jogip
    schrieb am 09.12.11 19:06:33
    Beitrag Nr. 8 (42.462.223)
    wo bleibt das geld?hier!
    http://www.youtube.com/watch?v=w3F8DbZ-3yc
    fast 100 milliarden euro werden ins militär gesteckt.......
    p.s.diese dinger stehen demnächst als reaktion aufs raketensystem vom friedensnobelpreisträger obama in kaliningrad ca. 500km von berlin.

    irgendwie lächerlich das ganze,vor allem dieser diktator aus moskau soll sich mal in richtung osten drehen da wackelt die zukunft....:rolleyes:
    Avatar
    GueldnerG45S
    schrieb am 10.12.11 22:23:07
    Beitrag Nr. 9 (42.464.682)
    Aufstand in Russland
    Autor: Julia Smirnova| 20:19

    "Für andere, nicht für diese Schweinehunde gestimmt"

    Zehntausende protestieren in Moskau gegen Machtmissbrauch und Wahlfälschung – die Veranstalter sprechen sogar von 100.000. Die Menschen hoffen auf Neuwahlen.


    In ganz Russland demonstrieren am Samstag Bürger gegen das umstrittene Wahlergebnis der Parlamentswahl am vergangenen Wochenende. Den Anfang ...

    Russland bäumt sich auf. In Moskau besiegen die Menschen ihre Angst vor der russischen Staatsmacht und gehen für freie und faire Wahlen auf die Straße. Solche politischen Massenproteste, die Rede ist von bis zu 100.000 Demonstranten, hat die Hauptstadt seit dem Machtantritt von Wladimir Putin vor knapp zwölf Jahren nie gesehen.

    Hunderttausende gehen gegen Putin auf die Straße
    Video abspielen Vor allem der Ärger über die Wahlfälschungen durch Putins Partei Geeintes Russland treibt die Menschen auf die Straße.

    „Wir warten auf Veränderungen“ – mit diesem Lied von Wiktor Zoi aus der Zeit von Perestroika und Glasnost werden die Menschen auf dem Bolotnaja-Platz empfangen. Vor den Sicherheitsschranken mit den Metalldetektoren bilden sich Menschenschlangen.

    „In meiner Kindheit wurde man gezwungen, zur Kundgebung zu gehen. Und jetzt kommen alle freiwillig“, sagt die 28-jährige Natalia, die auch weiße Blumen trägt. „Für mich ist es wichtig zu zeigen, dass uns nicht alles egal ist und dass wir zu mehr fähig sind als zu Sympathiebekundungen bei Facebook.“


    http://www.welt.de/politik/ausland/article13761227/Fuer-ande…
    Avatar
    Geldler
    schrieb am 11.12.11 15:53:50
    Beitrag Nr. 10 (42.465.527)
    Putin und Medwedjew waren der beste Machtahaber, die Russland bisher hatte. Beide sehr intelligent. Die wissen, was in Russland machbar ist, und was nicht. Der Lebensstandard ist in Russland nicht so schlecht.
    Zu Sowjetzeiten sind alle Produkte aus den Satellitenstaaten nach Russland geflossen. Die DDR hat ganze Schiffsladungen geliefert, und nicht mal das Schiff anschließend wiedergesehen. Damit ging der höhere Lebensstandandard zu Sowjetzeiten viel zu deren Lasten.

    Für einen Lebensstandard, den in der DDR eine Familie mit zwei vollzeit beschäftigten Eltern hatte, muß man heute gar nicht mehr arbeiten. Da hat man mit Hartz IV weit mehr. Für einen Trabant, der gegen einen heutigen Dacia Logan nur ein Witz ist, haben die 15 Jahre gewartet und ein Vermögen bezahlt. Würde man dieses Auto so heute bauen und ausliefern, würde es keine 1000€ kosten.

    Wenn man im heutigen Wirtschaftssystem seine innere Ruhe findet, mit dem zufrieden ist, was es hergibt (und das reicht immer zum Leben), und sich von dem ganzen Reklamezirkus nicht beeindrucken läßt, kann man sehr gut leben. Dumm nur, daß sich die Menschen gegenseitig nichts gönnen, Lobbyverbände bilden, andere über den Tisch ziehen wollen und immer auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind.

    Ich glaube, daß eine Mehrheit Putin gewählt hat. Dem Westen wäre natürlich ein bestechlicher, gefügiger Suffkopp wie Jelzin viel lieber. Mit dem könnte man weit mehr aus Russland rausholen.

    Und wenn Putin das Geld für die Rüstung und Armee ausgibt: Was denkt ihr, wie viele genau von diesem Geld leben? Mit einer politischen Zersplitterung wäre Russland deutlich schlechter dran.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Meistdiskutierte Aktien (24h)

    WertpapierBeiträge
    641
    127
    64
    58
    58
    56
    49
    47
    43
    39