DAX+0,33 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,46 % Öl (Brent)+1,29 %

Christian Wulff - - - ein Freund, ein guter Freund... (Seite 25)



Antwort auf Beitrag Nr.: 42.517.502 von Behinderter am 23.12.11 11:41:44Käme die Kritik an Wulf nur aufgrund einer solchen, zusammengeschusterten Thematik zustande, wie sie dieser katholisch fundamentalistische Idiotenblogg versucht in die Welt zu posaunen, müßte man Wulf fast verteidigen.
Und selbst wenn es so wäre wie diese Voyeure schreiben, müßten doch gerade Katholiken, nach dem Bibelwort sie hat viel gesündigt,also wird ihr viel verziehen, darüber hinwegsehen. Natürlich ist bei denen genau das Gegenteil der Fall. Das Neue Testament, auf das sich auch die Kirche nur dann beruft, wenn es für sie machtpolitisch verbutzbar ist, gilt bei denen nicht. Empathie ist ist für dieses inhumane Pack bestenfalls etwas, das man auf dem Mond praktiziert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.517.836 von vogud am 23.12.11 13:08:07Nun so ist es eben wenn man sich überall anbiedern will. Er will bei den Katholiken den Musterknaben spielen, bei den Muslimen, bei.... was weiß ich noch wem, um überall Wählerstimmen einzusammeln.
Wenn die Politbonzen schon jedem in den A.... kriechen darf man sie nicht auch noch wegen sowas in Schutz nehmen.
Nachdem er euch eure Steuern abgenommen und verarscht hat gönnt euch den Spaß ihm seine "Moral" mal selber vorzuhalten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.517.893 von Buchfink88 am 23.12.11 13:22:28Wer ist "euch"? Stehst Du außerhalb der Gesellschaft- ein Outlaw? Oder schwebst über ihr und zahlst keine Steuern, weil Du von "euren Steuern" redest. Du scheinst mir ja ein seltsamer Vogel zu sein Buchfink88.
Zitat von Buchfink88Nun so ist es eben wenn man sich überall anbiedern will. Er will bei den Katholiken den Musterknaben spielen, bei den Muslimen, bei.... was weiß ich noch wem, um überall Wählerstimmen einzusammeln.
Wozu braucht der Wählerstimmen? Die Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten werden von Parteibündnissen ausgesucht. Der Kandidat des Bündnisses mit der Mehrheit in der Bundesversammlung wird danach von Parteileuten oder handverlesenen Parteigängern durchgewunken. Wenn Wulff sich bei irgendwelchen Wählergruppen eingeschleimt hat, war das für seine Wahl zum Staatsoberhaupt irrelevant.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.518.005 von Ermanarich am 23.12.11 13:52:55Sicher,

aber ganz umsonst hat er den Posten nicht gekriegt, dafür muß er auch der großen Gouvernante hörig sein die ihm den Posten verschafft hat. Und die will natürlich durch ihn Stimmen sammeln. Sobald er von ihr den Befehl erhält zutückzutreten macht er das auch, seine Pension ist ihm ja sicher.
Zitat von Buchfink88Sicher,

aber ganz umsonst hat er den Posten nicht gekriegt, dafür muß er auch der großen Gouvernante hörig sein die ihm den Posten verschafft hat. Und die will natürlich durch ihn Stimmen sammeln. Sobald er von ihr den Befehl erhält zutückzutreten macht er das auch, seine Pension ist ihm ja sicher.
Ich gehe davon aus, daß die Merkel froh war, daß sie ihn auf diesen Posten abschieben konnte, denn er war ein innerparteilicher Konkurrent. Tritt er zurück, wird Frau von der Leyen dorthin abgeschoben - aus den selben Gründen. Falls Union und FDP eine Mehrheit in der Bundesversammlung haben.
Ja gerade bei Bild gelesen , dass er in 14 Jahren 150.000 € mit diesem Kredit spart. Find ich Klasse er verdient ja 5 mal weniger als der Mittelstand.

Er ist ausserdem Staatsdiener und darf keine Geschenke bzw. für Ihn vorteilhaften Dinge bzw. die dazu dienenden Gelder annehmen.

Dafür gibt es keine Entschuldigung , dass ist Betrug von der BW-Bank & Wulff gleichzeitig. Das ist vorsätzlich und auch Betrug am Volk und sollte demnach auch nicht dem Volke dienen. Hier herrscht nicht mehr zum wohle des Volkes sondern zum wohle meiner eigenen Taschen.

Naja wir bezahlen , dann halt ein bisschen mehr Zinsen ist ja auch nicht schlimm:-)
Da gab es auch mal einen Verteidungungsminister der sagte " Ich bin mir keiner Schuld bewusst"


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben