DAX+0,45 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+0,03 %

TUI für 6,20 am Valentinstag 2012 gekauft - das wird ein Fest!



Hey Leute,

die haben gerade eine schöne Outdoor-Kampagne am Laufen (fiel mir als U-Bahnfahrer angenehm auf), eine schöne Webseite unabhängig von Reisebüros, die bei Google bei "Reisen" als Zweites auftaucht.
Sie liegen am Boden mit einem KUV von unter 0,1.
Eine Turnaround-Spekulation VOM Feinsten, da ist auch eine Verzehnfachung drin...
Auch wenn der starke Anstieg seit Ende letzten Jahres natürlich noch nichts zu sagen hat, die Charttechnik nach wie vor negativ ist - voll im Abwärtstrend.

Ich glaube dran - wir werden sehen. Morgen ist wohl Hauptversammlung, wenn man den Threads hier glauben darf.

Liebste Grüße aus München
Der Tscheche
Zitat von Der TschecheHey Zocklany, Du bist ja genau so lange an Bord hier wie ich (März 2000). Und witzelst lieber herum, statt wirklich etwas beizutragen?


ich kann nichts dazu beitragen,ich habe das Papierchen nicht.Du hast doch welche bekommen,sei nicht so gierig :eek:
O.k., ich gehe jetzt meiner Frau sagen, dass ich heute VOR ALLEM FÜR SIE die TUI-Aktien gekauft habe und dass sich diese in den nächsten 5 Jahren verzehnfachen und wieder in den DAX aufgenommen werden.

Und sonst schreibe ich hier erstmal nix, weil mich das nur von dem ablenkt, was ich eigentlich machen will.
Bis denne
Icke
Moin! Denke deutlich unter 6 sollten die Aktien so schnell nicht mehr fallen, aber ein riesiges Potential sehe ich auch nicht, mehr als 7 Euro sind bis Ende 2012 vermutlich nicht drin, die geplante Schuldenreduzierung finde ich prima, doch das letzte Quartal war eher durchwachsen, ein theoretisches Pleiterisiko sehe ich inzwischen jedoch als klar niedriger an, Lage stabilisiert sich. Keine Empfehlung.


HANNOVER (dpa-AFX) - Die Nordafrika-Krise und der harte Wettbewerb im Frachtgeschäft haben Europas größten Reisekonzern Tui zu Beginn der Wintersaison tiefer in die roten Zahlen getrieben. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember stieg der Verlust unter dem Strich um 89 Prozent auf fast 88 Millionen Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch vor der Hauptversammlung in Hannover mitteilte. Damit schnitt das Unternehmen jedoch besser ab als von Analysten erwartet. Abgefedert wurden die Belastungen vom verstärkten Absatz teurerer Urlaubsangebote und der Verlagerung der Urlaubsnachfrage nach Spanien: Dort stieg die Auslastung der Riu-Hotels, an denen Tui beteiligt ist.


Der Konzernumsatz, der fast komplett aus dem Reisegeschäft stammt, legte um fünf Prozent auf mehr als 3,4 Milliarden Euro zu. Sondereffekte wie Umstrukturierungskosten herausgerechnet, weitete sich der operative Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Unternehmenswerte (bereinigtes EBITA) um 23 Prozent auf 147 Millionen Euro aus. Reiseveranstalter schreiben im Winter meist rote Zahlen. Die Gewinne fahren sie in der Hauptreisezeit im Sommer ein.


Die verbliebene Beteiligung an der Container-Reederei Hapag-Lloyd brachte Tui im Gegensatz zum Vorjahreszeitraum rote Zahlen ein: Das Minus belief sich auf neun Millionen Euro.


Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende September erwartet Tui-Chef Michael Frenzel weiterhin ein moderates Plus bei Umsatz und operativem Gewinn. Die Anteile von Minderheitsaktionären etwa bei der Veranstaltertochter Tui Travel eingerechnet, soll das Konzernergebnis weiterhin positiv ausfallen. Im ersten Geschäftsquartal lag es bei minus 137 Millionen Euro./stw/tw
TUI: Reedereiausstieg großer Schritt zur Schuldenfreiheit

HANNOVER (Dow Jones)--Die weitere Reduzierung ihres Anteils an der Reederei Hapag-Lloyd bringt die TUI AG ihrem Hauptziel näher. Die am Vortag vereinbarte Transaktion sei ein großer Schritt zur geplanten Schuldenfreiheit am Ende des Geschäftsjahres 2011/12, sagte TUI-Finanzvorstand Horst Baier am Mittwoch zu Analysten. Der Vorstand hatte in der Vergangenheit immer wieder betont, dass er einen schuldenfreien Konzern schaffen wolle.

- Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires,
+49 (0) 40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com
DJG/kib/mgo

(END) Dow Jones Newswires

February 15, 2012 03:03 ET (08:03 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben