Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    PAION...Millionendeal mit Remimazolam Kursziel 2 Euro

    eröffnet am 17.04.12 12:13:42 von
    bmuesli

    neuester Beitrag 22.11.12 20:04:11 von
    oderfnam
    Beiträge: 15
    ID: 1.173.729
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 4.436

    21:46:27
    2,81
    -0,038 €
    -1,33 %

    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    bmuesli
    schrieb am 17.04.12 12:13:42
    Beitrag Nr. 1 (43.048.521)
    First Berlin Equity Research GmbH stuft Paion auf kaufen
    Autor: Aktiencheck Analysen | 02.04.2012, 16:56 | 813 Aufrufe | 0 |
    Berlin (www.aktiencheck.de) - Der Analyst von First Berlin, Jens Hasselmeier, nimmt die Coverage für die PAION-Aktie (ISIN DE000A0B65S3/ WKN A0B65S) mit einer Kaufempfehlung erneut auf.

    PAION habe am 14. März die Zahlen für das Gesamtjahr 2011 veröffentlicht und eine Telefonkonferenz abgehalten. In 2011 sei die operative Entwicklung durch eine Abschreibung infolge reduzierter Auslizensierungserwartungen für den Wirkstoff M6G belastet worden. Nach dem Verkauf der Desmoteplase-Rechte an Lundbeck werde sich PAION als "Specialty Player" in den Bereichen Anästhesie und Intensivpflege positionieren. Darüber hinaus werde sich das Unternehmen unverändert auf den Abschluss eines Partnering-Deals für Remimazolam konzentrieren. Das Pipeline-Bewertungsmodell der Analysten ergebe ein Kursziel von EUR 2,00.

    Die Analysten von First Berlin nehmen die Coverage für die PAION-Aktie mit einer Kaufempfehlung wieder auf. (Analyse vom 02.04.2012) (02.04.2012/ac/a/nw)

    Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

    Bewerten Sie diesen Artikel: (0Bewertungen)
    Google Anzeigen
    Avatar
    bmuesli
    schrieb am 17.04.12 12:14:58
    Beitrag Nr. 2 (43.048.531)
    Wo liegen die nächsten Kursziele bei Paion?
    Autor: Jan Pahl News | 12.04.2012, 11:55 | 1444 Aufrufe | 0 |
    Die Paion AG entwickelt und vermarktet als biopharmazeutisches Unternehmen innovative Arzneimittel zur Behandlung von Schlaganfällen und anderen thrombotischen Erkrankungen.

    Google Anzeigen
    Holz schlägt Aktie - 12%
    Börsenunabhängige Geldanlage mit12% p.a. Ihre Chance - ab 3.900 € !go2.LifeForestry.com/GeldanlageHandelssignale Livehandel
    Tägliche Futuressignal /AnalysenKundenlivetrading - Langzeittradingwww.thomas-grill.deAktien kaufen 2012
    Börsenguru Rolf Morrien zeigtIhnen Aktien die jetzt explodieren.Geldweb24.de/Top-RenditeDabei konzentriert sich das Unternehmen auf Indikationen, für die es einen erheblichen, nicht gedeckten medizinischen Bedarf gibt.

    Hier strebt Paion jeweils eine führende Marktposition an. Dieses Ziel will Paion mit dem Aufbau eines integrierten Medikamentenportfolios erreichen, wobei der so genannte "search-and-development"-Ansatz als Basis dient. Die auf diese Weise identifizierten neuen Substanzen will Paion in Lizenz nehmen oder anderweitig erwerben und sie dann durch die klinische Entwicklung und das Marktzulassungsverfahren begleiten. Dies kann laut dem Unternehmen auch im Rahmen von Partnerschaften erfolgen. Forschung und Entwicklung des Biopharma-Unternehmens konzentrierten sich auf die Wirkstoffe Desmoteplase und GGF2 sowie die Substanzen Remimazolam (CNS 7056), Morphin-6-glucuronid (M6G) und Solulin.

    Paion konnte gestern wieder stark zulegen und sollten die letzten Hochs jetzt auch noch überwunden werden, ist mit weiteren Kurssteigerungen zu rechnen. Hier hießt es Stoppkurs nachziehen und weiter investiert bleiben. Die nächsten Kursziele liegen bei 1,20 und 1,40 Euro.

    Sollte sich unsere Einschätzung zu Paion ändern, werden wir Ihnen dieses gratis per Email mitteilen, wenn Sie sich jetzt in kostenlosen Aktiennews-Verteiler von www.MoneyMoney.tv eintragen.
    Avatar
    bmuesli
    schrieb am 17.04.12 12:17:00
    Beitrag Nr. 3 (43.048.540)
    DGAP-News PAION UNTERZEICHNET EXKLUSIVE OPTIONSVEREINBARUNG MIT YICHANG FÜR REMIMAZOLAM IN CHINA (deutsch)
    Autor: dpa-AFX | 22.03.2012, 10:30 | 357 Aufrufe | 0 |
    Google Anzeigen
    Top-Aktien für 2012
    Mit diesen Nebenwerten geht IhrDepot 2012 druch die Decke!Nebenwerte-aktuell.de/Top-AktienSicherer als Aktien - 12%
    Ideales Investment in Edelhözer.Aus 10.000€ in 20 Jahren 96.462€go2.LifeForestry.com/GeldanlageSchauen 15 Jahre jünger
    Mama enthüllt Trick zum LöschenFalten! Ärzte hasse sie.AquaSkincare.net/Anti_WrinklesPAION UNTERZEICHNET EXKLUSIVE OPTIONSVEREINBARUNG MIT YICHANG FÜR REMIMAZOLAM IN CHINA


    DGAP-News: PAION AG / Schlagwort(e): Kooperation

    PAION UNTERZEICHNET EXKLUSIVE OPTIONSVEREINBARUNG MIT YICHANG FÜR

    REMIMAZOLAM IN CHINA


    22.03.2012 / 10:30


    ---------------------------------------------------------------------


    PAION UNTERZEICHNET EXKLUSIVE OPTIONSVEREINBARUNG MIT YICHANG FÜR

    REMIMAZOLAM IN CHINA


    - Vorauszahlung in Höhe von insgesamt EUR 3 Mio. vorbehaltlich der

    Unterzeichnung eines endgültigen Lizenzvertrags


    Aachen, 22. März 2012 - Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG (ISIN

    DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8) gibt heute

    bekannt, dass sie mit Yichang Humanwell Pharmaceutical Co. eine exklusive

    Optionsvereinbarung für eine Remimazolam-Lizenz abgeschlossen haben. Diese

    räumt Yichang das Exklusivrecht ein, mit PAION über die Entwicklung,

    Herstellung und Vermarktung von Remimazolam im Gebiet der Volksrepublik

    China für eine Optionsgebühr in unbenannter Höhe zu verhandeln.


    Im Rahmen dieser Vereinbarung erhält PAION den Anspruch auf eine

    Vorauszahlung in Höhe von insgesamt EUR 3 Mio. sowie weitere Zahlungen,

    vorausgesetzt, dass innerhalb einer bestimmten Exklusivitäts-Frist ein

    erfolgreicher Abschluss der Lizenzvereinbarung für Remimazolam durch beide

    Parteien erfolgt.


    ###


    Über PAION

    PAION ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Aachen und

    verfügt über einen weiteren Standort in Cambridge (Vereinigtes Königreich).

    Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Vermarktung innovativer

    Arzneimittel mit einem erheblichen, nicht gedeckten medizinischen Bedarf

    für den Krankenhaus Bereich spezialisiert. PAION erweitert sein bewährtes

    Geschäftsmodell 'Finden & Entwickeln' durch die Umwandlung in ein

    spezialisiertes Pharmaunternehmen mit einem Fokus auf Anästhesieprodukte.


    Über YICHANG

    Yichang Humanwell Pharmaceutical Co. ist Teil der Wuhan Humanwell

    healthcare (Group) Co., Ltd einem Konzern der sich auf das medizinische

    Gesundheitsgeschäft konzentriert. Das Konzern ist spezialisiert auf die

    Entwicklung, Produktion und den Vertrieb sowie die technische Unterstützung

    von pharmazeutischen und medizinischen Instrumenten, reproduktiven

    Gesundheitsprodukten und Technologien. Yichang Humanwell ist das größte

    Unternehmen in China welches Betäubungsmittelprodukte entwickelt und

    herstellt.


    Über Remimazolam

    Remimazolam ist ein innovatives, kurz wirksames Anästhetikum/Sedativum.

    Solche Substanzen werden unter anderem bei endoskopischen Untersuchungen,

    wie beispielsweise Darmspiegelungen, eingesetzt. Remimazolam löst nach

    intravenöser Gabe unverzüglich die gewünschte Sedierung aus. Hervorzuheben

    ist dabei, dass die Sedierung zu Gunsten des Patienten rasch wieder

    nachlässt. Die schnelle Aufhebung der Wirkung ist darauf zurückzuführen,

    dass Remimazolam von Gewebe-Esterasen abgebaut wird, einer im menschlichen

    Körper weit verbreiteten Klasse von Enzymen.

    Remimazolam wird als Sedativum für ambulante Eingriffe entwickelt und wurde

    von PAION dort bisher in drei klinischen Studien getestet. PAIONs Partner

    ONO führt derzeit eine Phase-II-Studie in der Indikation 'Einleitung und

    Aufrechterhaltung von Narkosen' durch. Weiterhin könnte Remimazolam auch

    als Sedativum auf Intensivstationen eingesetzt werden.


    Parallel zu den Verhandlungen für China prüft PAION mögliche Kooperationen

    für die Territorien außerhalb Japans, wo die Substanz an Ono

    Pharmaceuticals lizenziert worden ist. Für PAION sind Kooperationen

    essentiell, um die weitere Entwicklung von Remimazolam zügig

    voranzutreiben.


    Kontakt

    Ralf Penner

    Director Investor Relations / Public Relations

    PAION AG

    Martinstraße 10-12

    52062 Aachen

    Tel.: +49 241 4453-152

    E-Mail: r.penner@paion.com

    www.paion.com


    Disclaimer:
    Avatar
    Loserin
    schrieb am 17.04.12 12:17:40
    Beitrag Nr. 4 (43.048.543)
    Reisserische Überschrift und ein Artikel vom 02.04.2012,

    tzttzttzzzz...................
    Drücken Deine Shares ?
    Avatar
    bmuesli
    schrieb am 17.04.12 12:18:17
    Beitrag Nr. 5 (43.048.548)
    Kaufempfehlung wird bestätigt
    Autor: 4investors | 14.03.2012, 16:06 | 494 Aufrufe | 0 |
    Die Analysten bei Close Brothers Seydler Research haben ihre Kaufempfehlung für die Aktie von Paion bestätigt, nachdem die Gesellschaft heute ihre Zahlen für 2011 vorgelegt hat. Das Kursziel für das Papier wird unverändert bei 1,80 Euro gelassen. Während die Experten ihre Verlustprognose je Paion-Aktie für 2013 von 0,23 Euro auf 0,28 Euro erhöht, wird für 2012 nun ein Überschuss von 0,46 Euro erwartet – zuvor ging man von einem Defizit pro Aktie von 0,48 Euro aus. Hintergrund ist der Verkauf von Desmoteplase-Rechten durch Paion, was die Finanzen des Konzerns deutlich gestärkt habe. Damit sei eine Plattform für den wichtigsten Produktkandidaten des Biotechunternehmens geschaffen: Remimazolam.
    Bewerten Sie diesen Artikel: (0Bewertungen)
    Avatar
    Ben_28
    schrieb am 17.04.12 12:18:56
    Beitrag Nr. 6 (43.048.552)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.048.543 von Loserin am 17.04.12 12:17:40:laugh:
    Der war echt gut. hehehe
    Avatar
    Loserin
    schrieb am 17.04.12 12:19:21
    Beitrag Nr. 7 (43.048.556)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.048.548 von bmuesli am 17.04.12 12:18:17Hat dem Kurs auch nix gebracht
    Avatar
    bmuesli
    schrieb am 17.04.12 12:21:33
    Beitrag Nr. 8 (43.048.569)
    DGAP-News PAION AG VERÖFFENTLICHT KONZERN-FINANZERGEBNISSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2011 (deutsch)
    Autor: dpa-AFX | 14.03.2012, 07:30 | 317 Aufrufe | 0 |
    Google Anzeigen
    Abschreibungsrechner 2012
    Für Unternehmer: Gestaltungsspiel-räume legal nutzen + Geld sparen!UnternehmensSteuern.de/AfA-RechnerHolz schlägt Aktie - 12%
    Top Geldanlage mit 12% Renditeund mehr. Absolut Inflationsicher.go2.LifeForestry.com/GeldanlageTelefonkonferenz starten
    Einwahlnummer per Festnetz- kostenfrei und ohne Registrierungwww.konferenzen.euPAION AG VERÖFFENTLICHT KONZERN-FINANZERGEBNISSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2011


    DGAP-News: PAION AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

    PAION AG VERÖFFENTLICHT KONZERN-FINANZERGEBNISSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR

    2011


    14.03.2012 / 07:30


    ---------------------------------------------------------------------


    PAION AG VERÖFFENTLICHT KONZERN-FINANZERGEBNISSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2011


    - Verkauf der Desmoteplase sichert Liquiditätsreichweite bis in 2014


    - Umsetzung der Restrukturierung bis Juni 2012 abgeschlossen


    - Verpartnerung der Leitsubstanz Remimazolam bleibt höchste Priorität


    - Fokussierung auf die strategische Neuausrichtung von PAION als

    spezialisierter Anbieter von Anästhesieprodukten


    Aachen, 14. März 2012 - Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG (ISIN

    DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8) gibt heute

    die Konzern-Finanzergebnisse gemäß International Financial Reporting

    Standards (IFRS) für 2011 bekannt.


    Die Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2011 reduzierten sich gegenüber dem

    Vorjahreszeitraum um EUR 1,2 Mio. (27,4%) auf EUR 3,2 Mio. Die im zweiten

    Quartal 2011 von Ono Pharmaceutical erhaltene Meilensteinzahlung in Höhe

    von USD 3 Mio. stellte bei den Umsatzerlösen die größte Position dar. Der

    Jahresfehlbetrag 2011 belief sich auf EUR 13,7 Mio. und erhöhte sich somit

    gegenüber dem Vorjahr um EUR 4,4 Mio. (47,9%). Darin enthalten ist die

    nicht cash wirksame Abschreibung für den Wirkstoff M6G in Höhe von EUR 6,1

    Mio. aufgrund reduzierter Auslizensierungserwartungen.


    Dr. Wolfgang Söhngen, Vorstandsvorsitzender der PAION AG kommentierte: 'Wir

    blicken zuversichtlich in das Jahr 2012. Nach dem Verkauf von Desmoteplase

    verfügen wir über die finanziellen Ressourcen, um uns strategisch auf die

    Etablierung und Erweiterung unseres Anästhesieportfolios fokussieren zu

    können. Dies beinhaltet die Verpartnerung regionaler Vermarktungsrechte von

    Remimazolam sowie die Evaluierung weiterer vermarktungsfähiger Produkte im

    Bereich der Anästhesie.'


    Strategische Neuausrichtung - Risikominimiertes Portfolio


    Um die bekannt hohen Markt- und Entwicklungsrisiken und die hohe Exposition

    der PAION in der Indikation Schlagfall zu eliminieren wurden alle

    verbleibenden Rechte an Desmoteplase im Februar 2012 an H. Lundbeck A/S

    verkauft. Die aus dem Verkauf der Desmoteplase erhaltenen Mittel in Höhe

    von EUR 20,1 Mio. werden teilweise dafür verwendet, PAIONs strategische

    Neuausrichtung als spezialisierten kommerziellen Anbieter für Produkte im

    Anästhesiebereich voranzutreiben. Ausgangspunkt einer tragfähigen Strategie

    für diesen Markt ist PAIONs Leitsubstanz Remimazolam. Die Verpartnerung von

    Remimazolam wird intensiv weitergeführt. Dabei ist das Ziel in ausgewählten

    Ländern Europas an der Vermarktung aktiv mitzuwirken. Um eine Plattform im

    Anästhesiemarkt erfolgreich zu etablieren, wird avisiert Vermarktungsrechte

    für geeignete Anästhesie-Produkte zu erwerben, um diese in ausgewählten

    europäischen Märkten zu vertreiben. Hierfür ist ein Investment im mittleren

    einstelligen Millionenbereich eingeplant. Diese Produkte sollen die Basis

    für den Markteintritt von Remimazolam bilden. Basierend auf einer im Jahr

    2011 von PAION beauftragten Marktforschungs- und Marktzugangsstudie ist

    Remimazolam ein idealer Wirkstoffkandidat für den Aufbau der geplanten

    kommerziellen Plattform im Anästhesiebereich.


    Rückblick 2011 und Portfolio Update


    Remimazolam

    In 2011 fokussierte sich PAION auf die Entwicklung und Verpartnerung von

    Remimazolam. Basierend auf den hervorragenden Ergebnissen der

    Phase-IIb-Studie mit Remimazolam bei Darmspiegelung führte und führt PAION

    Gespräche mit interessierten Firmen. In Vorbereitung der weiteren

    klinischen Entwicklung hat PAION in 2011 die Herstellung des Wirkstoffs und

    der klinischen Prüfmuster für die Phase III abgeschlossen. Die

    Verpartnerung von Remimazolam, als Lead Compound des aufzubauenden

    Anästhesie-Portfolios der PAION wird mit höchster Priorität verfolgt.


    Für den japanischen Markt wird Remimazolam derzeit in der Indikation

    Anästhesie durch den Partner Ono Pharmaceutical entwickelt. Im Mai 2011

    initiierte Ono die erste Phase-II-Studie mit Remimazolam in Japan und löste

    damit eine Meilensteinzahlung an PAION in Höhe von USD 3 Mio. aus.


    M6G

    Für den Wirkstoff M6G konnte in 2011 kein Partner identifiziert werden,

    welches zu einer Abschreibung in Höhe von EUR 6,1 Millionen führte. Derzeit

    gibt es keine diesbezüglichen Entwicklungsaktivitäten. Die Patentrechte

    werden aufrecht erhalten, damit das Projekt reaktiviert werden kann. M6G

    hat das Potential als gute Ergänzung zum Anästhesie-Portfolio.


    Solulin

    Im August 2011 startete PAION eine klinische Phase-Ib-Studie in der

    Indikation Hämophilie mit Solulin. Aufgrund der verbesserten

    Finanzsituation wird es möglich, die laufende Studie ohne Finanzierung

    durch Dritte weiterzuführen. Erste Ergebnisse der Studie werden in 2012

    erwartet.


    Maßnahmen zur Kostenreduktion


    Im Dezember 2011 begann PAION mit der Umsetzung einer umfassenden

    Restrukturierung, um eine deutliche Kostenreduktion zu bewirken. In diesem

    Zusammenhang wird die Mitarbeiterzahl im ersten Halbjahr 2012 zunächst auf

    elf Mitarbeiter und zwei Vorstände reduziert. Die laufenden Kosten der

    PAION reduzieren sich aus diesem Grund ab dem 2. Halbjahr 2012 signifikant.


    Finanzen


    Umsatzentwicklung

    Die Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2011 reduzierten sich gegenüber dem

    Vorjahreszeitraum um EUR 1,2 Mio. (27,4%) auf EUR 3,2 Mio. Die im zweiten

    Quartal 2011 von Ono Pharmaceutical erhaltene Meilensteinzahlung in Höhe

    von USD 3 Mio. stellte bei den Umsatzerlösen die größte Position dar.


    Kostenentwicklung

    Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen beliefen sich auf EUR 11,8

    Mio. und haben sich gegenüber dem Vorjahr um EUR 2,8 Mio. (31,2%) erhöht.

    Die Forschungs- und Entwicklungskosten beinhalten EUR 6,1 Mio.

    außerplanmäßige Abschreibungen auf den Wirkstoff M6G welche jedoch nicht

    Cash wirksam sind. Ohne Berücksichtigung dieser nicht cash wirksamen

    Abschreibung lagen die Forschungs- und Entwicklungskosten bei EUR 5,7 Mio.,

    was einem Rückgang von EUR 3,3 Mio. (36,5%) gegenüber dem Vorjahr

    entspricht. Der Rückgang ist auf reduzierte Entwicklungsaktivitäten

    zurückzuführen. Schwerpunkte der Forschungs- und Entwicklungstätigkeit in

    2011 waren Remimazolam und Solulin.


    Die Verwaltungs- und Vertriebskosten beliefen sich auf EUR 4,8 Mio. und

    haben sich um EUR 0,3 Mio. (6,0%) gegenüber dem Vorjahr erhöht. Die

    Erhöhung resultiert aus höheren Vertriebsausgaben in Zusammenhang mit

    Partneringaktivitäten, umfangreichen Marktforschungsaktivitäten und einer

    Marktzugangsanalyse sowie Kosten in Zusammenhang mit der im Dezember 2011

    angekündigten Restrukturierung.


    Liquiditätsentwicklung

    Der Finanzmittelbestand am 31. Dezember 2011 hat sich im Vergleich zum 31.

    Dezember 2010 um EUR 7,4 Mio. auf EUR 7,5 Mio. verringert. Der im ersten

    Quartal 2012 realisierte Erlös vom Verkauf aller Rechte an Desmoteplase an

    H. Lundbeck A/S in Höhe von EUR 20,1 Mio. verbessert die Finanzlage und

    verlängert die Liquiditätsreichweite nach Tilgung des im April 2013

    fälligen Nachrangdarlehens in Höhe von EUR 7 Mio. bis ins Jahr 2014. Der

    Finanzmittelbestand nach dem Desmoteplaseverkauf betrug EUR 22,5 Mio.


    Geschäfts- und Finanzausblick 2012


    PAIONs Hauptziele für 2012 sind die Auslizenzierung von Remimazolam

    außerhalb Japans, die Weiterführung der laufenden Phase-Ib-Studie mit

    Solulin sowie die Umsetzung der strategischen Neuorientierung und

    Fokussierung auf die Anästhesie. Darüber hinaus erwartet PAION die

    Fortführung der Entwicklungsaktivitäten der Kooperationspartner Ono

    (Remimazolam) und Acorda (GGF2).


    Für das Geschäftsjahr 2012 erwartet PAION Umsatzerlöse in Höhe von rd. EUR

    23 Mio. Diese setzen sich zusammen aus dem Verkaufserlös der

    Desmoteplaserechte an H. Lundbeck A/S in Höhe von EUR 20,1 Mio. und die

    vollständige Auflösung des passivischen Rechnungsabgrenzungspostens in Höhe

    von EUR 2,5 Mio. (noch resultierend aus der in 2008 erhaltenen nicht

    rückzahlbaren Meilensteinzahlung in Höhe von EUR 8 Mio. von Lundbeck).

    Einmalzahlungen aus der potenziellen Verpartnerung von Remimazolam sind

    nicht im Finanzausblick enthalten.


    Die im Dezember 2011 angekündigte und umgesetzte Restrukturierung des

    Unternehmens verringert ab Mitte 2012 die Kostenbasis deutlich. Im ersten

    Halbjahr 2012 werden jedoch durch die Restrukturierung aufgrund von

    Abfindungen höhere Kosten für Verwaltung und Entwicklung entstehen. Mittel-

    und langfristig werden diese Kosten aber deutlich niedriger als in den

    Vorjahren ausfallen. Durch die strategische Neuausrichtung und

    Positionierung im Bereich der Anästhesie könnten insbesondere die

    Vertriebskosten höher ausfallen als im Vorjahr. Durch die

    Auslizenzierungsaktivitäten bei Remimazolam und den Verkauf von

    Desmoteplase fallen einmalige Vertriebskosten im Zusammenhang mit

    erhaltenen Beratungsdienstleistungen und zu zahlenden erfolgsabhängigen

    Vergütungen an. Die externen Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen

    werden gegenüber dem Vorjahr deutlich geringer ausfallen.


    Die Erlöse aus der Veräußerung der Desmoteplaserechte werden in 2012 zu

    einem nennenswerten Gewinnausweis führen.


    PAION verfügte zum 31. Dezember 2011 über liquide Mittel in Höhe von EUR

    7,5 Mio. Der im Februar 2012 erfolgte Verkauf der Desmoteplaserechte für

    EUR 20,1 Mio. verbessert die Finanzlage nachhaltig und verlängert die

    Kassenreichweite bis ins Jahr 2014.


    ###


    Wesentliche Konzernfinanzzahlen gemäß IFRS


    ^


    (Angaben in TEUR wenn nicht anders angegeben) 2011 2010

    Umsatzerlöse 3.249 4.474

    Forschungs- und Entwicklungskosten -11.825 -9.016

    Allgemeine Verwaltungs- und Vertriebskosten -4.815 -4.540

    Jahresfehlbetrag -13.684 -9.254

    Ergebnis je Aktie (in EUR), nicht verwässert -0,54 -0,38

    Ergebnis je Aktie (in EUR), verwässert -0,54 -0,38

    2011 2010

    Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit -7.358 -8.143

    Cashflow aus der Investitionstätigkeit -42 -44

    Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit 30 170

    Durchschnittliche Anzahl an Mitarbeitern im Konzern

    (Anzahl) 26 28

    31.12.2011 31.12.2010

    Immaterielle Vermögenswerte 4.013 10.571

    Finanzmittelbestand 7.516 14.882

    Eigenkapital -464 11.968

    Langfristiges Fremdkapital 9.955 10.482

    Bilanzsumme 12.606 26.836



    °


    Der vollständige Jahresabschluss der PAION steht ab dem 14. März 2012 unter

    http://www.paion.com/berichte-2012/ zur Verfügung.


    Telefonkonferenz und Webcast

    Ergänzend zur Veröffentlichung der Zahlen führt PAION am Mittwoch, den 14.

    März 2012 um 14:00 Uhr MEZ (13:00 Uhr GMT, 00 Uhr EDT eine öffentliche

    Telefonkonferenz (in englischer Sprache) durch, in der der Vorstand der

    PAION AG über das Finanzergebnis und über die wesentlichen Entwicklungen

    des Jahres 2011 informieren sowie ein Update zu den Entwicklungsprojekten

    und zur neuen strategischen Ausrichtung geben wird.


    Zur Teilnahme an der Telefonkonferenz wählen Sie bitte aus Deutschland +49

    69 20 17 44 210, aus Großbritannien +44 207 153 9154, aus den USA +1 877

    423 0830 (andere Länder: bitte eine der D/UK/US Nummern wählen). Geben Sie

    nach der Anforderung die PIN 479378# ein. Um einen reibungslosen Ablauf zu

    gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, sich bereits zehn Minuten vor Beginn

    einzuwählen.


    Parallel zur Telefonkonferenz wird unter

    https://www.anywhereconference.com/ eine Präsentation per Webcast zur

    Verfügung gestellt. Bitte geben Sie im Feld 'Weblogin' die Nummer 137342882

    und im Feld 'PIN Code' die Nummer 479378 ein.


    Die Einwahlnummern für die Telefonkonferenz sowie den Link zum Webcast

    finden Sie auch am Tag der Konferenz auf unserer Website unter

    http://www.paion.com. Die Telefonkonferenz wird aufgezeichnet. Details für

    den Abruf der Aufzeichnung werden an gleicher Stelle nach Ende der

    Konferenz auf unserer Website veröffentlicht.


    Über PAION

    PAION ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Aachen und

    verfügt über einen weiteren Standort in Cambridge (Vereinigtes Königreich).

    Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Vermarktung innovativer

    Arzneimittel mit einem erheblichen, nicht gedeckten medizinischen Bedarf

    für den Krankenhausbereich spezialisiert. PAION erweitert sein bewährtes

    Geschäftsmodell 'Finden & Entwickeln' durch die Umwandlung in ein

    spezialisiertes Pharmaunternehmen mit einem Fokus auf Anästhesieprodukte.


    Kontakt

    Ralf Penner

    Director Investor Relations / Public Relations

    PAION AG

    Martinstraße 10-12

    52062 Aachen

    Tel. +49 241 4453-152

    E-Mail r.penner@paion.com

    www.paion.com
    Avatar
    Loserin
    schrieb am 17.04.12 12:22:51
    Beitrag Nr. 9 (43.048.576)
    komm gib alles.....................:laugh::laugh::laugh:
    Avatar
    Fruehrentner
    schrieb am 17.04.12 13:31:12
    Beitrag Nr. 10 (43.048.950)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.048.521 von bmuesli am 17.04.12 12:13:42First Berlin



    :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    +7,05
    +1,54
    -0,34
    +6,23
    +1,03
    +5,14
    +2,34
    +2,60
    0,00
    +2,79