Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Ein merkwürdiges Verhalten bei der Münchener Rück

    eröffnet am 29.04.12 19:47:55 von
    munichchico2

    neuester Beitrag 29.04.12 20:15:07 von
    munichchico2
    Beiträge: 3
    ID: 1.173.965
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 3.501


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    munichchico2
    schrieb am 29.04.12 19:47:55
    Beitrag Nr. 1 (43.102.300)
    Hallo,

    ich lese immer wieder gerne einzelne Threads des Wallstreet Online Forums, weil es hier viele Experten gibt, die oft mit Detailwissen und guten Hinweisen weiterhelfen.

    Folgende Frage beschäftigt mich seit Freitag:
    Die Münchener Rück hatte am Donnerstag, 26. April die Hauptversammlung, bei der unter anderem auch eine ordentliche Dividende ausgeschüttet wurde.
    Nach meiner Theorie fallen die Kurse am darauffolgenden Tag, da viele Investoren die Papiere wieder verkaufen und die Dividende mitnehmen.
    So weit so gut - die Theorie wurde bestätigt, die Aktie fiel am Freitag um ca. 6%.

    Um meine These zu bestätigen (und evtl. auch in der Zukunft von diesem Effekt zu profitieren) habe ich mir am Donnerstag zu einem Kurs von 0,38 einen PUT Optionsschein gekauft (s. unten), der im Normalfall bei solch starken Ausschlägen steigen sollte.

    Tatsächlich fiel der Optionsschein ebenfalls um satte 23% auf 0,28 Euro.

    Und das ist für mich wirklich ein Rätstel....:confused::confused::confused:

    Optionsschein: O.N./110/0.1/18.05.12 (WKN DZ8G7K):


    Der dunkelblaue Kurs ist von der Münchener Rück Aktie, hellblau ist der PUT Optionsschein.

    Bevor nun einige von Euch den Finger heben und sagen, jaja, das kann bei Optionsscheinen passieren, da der Zeitwert und implizierte Vola mit reinspielt, etc. - kann ich nur folgendes sagen:

    Ich habe etliche PUT Optionsscheine mit unterschiedlicher Laufzeit und von unterschiedlichen Emittenten geprüft und tatsächlich bei allen! kam es ebenfalls zu Verlusten.

    Nun bin ich ein pragmatischer Mensch und denke mir, dann eben keine OS, ich untersuche die Mini Futures und
    lasse die Komplexität der OS raus. In meiner These geht es mir ja nur um ein Zertifikat, dass sich entgegen der Kursrichtung des Underlying bewegt.

    Gesagt getan - was ich feststellen musste, auch die Turbos und Mini Futures dieser Welt haben am Freitag eingebüßt.

    Beispielsweise dieser hier.
    Turbo Short auf Münchner Rück (UU7RD8):


    Wie man sehr schön erkennen kann, ist der Kurs der Münchener Rück (Blau) am Fallen und das Zertifikat gibt ebenfalls nach.

    Woran liegt das? Und das obwohl ein Verlust von 6% kein Pappenstiel ist, gehebelt sollte sich das gehörig in die andere Richtung bewegen.

    Hat hier jemand eine Erklärung? Wäre Euch sehr dankbar!

    //munichchico
    Avatar
    YellowDragon
    schrieb am 29.04.12 20:10:07
    Beitrag Nr. 2 (43.102.331)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.102.300 von munichchico2 am 29.04.12 19:47:55Du hättest nur googlen oder die WO-Suche bemühen müssen.
    Das Thema kommt immer wieder.
    Z.B. neuerlich wieder: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1173510-neustebei…

    Hier noch Links:
    http://www.zertifikate.commerzbank.de/FAQ/FAQIndex.aspx?c=94…
    http://www.zertifikate.commerzbank.de/FAQ/FAQIndex.aspx?c=94…

    Grundsätzlich gilt: mit Derivaten kann man keine Extra-Gewinne beim Devidendentermin machen!
    Avatar
    munichchico2
    schrieb am 29.04.12 20:15:07
    Beitrag Nr. 3 (43.102.338)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.102.331 von YellowDragon am 29.04.12 20:10:07Was soll ich dazu sagen, hätte ich irgendwie auch drauf kommen können, anstatt der ganzen Recherche.

    Trotzdem vielen Dank für den Hinweis!

    Hab das ganze nur mit einem kleinen Betrag getestet :)