Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 03.05.2012 (Seite 3)

    eröffnet am 02.05.12 20:29:03 von
    Bernecker1977 [VIP]

    neuester Beitrag 04.05.12 12:41:34 von
    Bernecker1977 [VIP]
    Beiträge: 574
    ID: 1.174.017
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 52.455


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    GRILLER
    schrieb am 03.05.12 08:31:31
    Beitrag Nr. 21 (43.113.739)
    Zitat von SharesmanGuuuten Mooorgen! :cool:

    Nachdem gestern ein User meinte, ich melde mich nur, wenn meine Positionen im Plus sind, sehe ich mich gezwungen, mal kurz "Hallo" zu sagen! :D

    Da ich in 2012 alle bislang vorgestellten Positionen teils sehr deutlich im Plus verkaufen konnte, ist das für mich auch kein Problem.
    Wenn man aber mal im Urlaub oder anderweitig beschäftigt ist, fühlen sich einige bemüßigt, hier schon wieder Panik zu schieben. :laugh::laugh::laugh:

    DAX-Update

    Meine Rest-Shorts - es sind tatsächlich noch von 45% der Rest-Position - warte ich weiter auf Kurse unter 6600. Die werden auch kommen, bevor wir deutlich über 7000 laufen, meine Meinung. Max. nach oben zuvor 7050 herum, da würde ich aber deutlich nachlegen in Shorts, wenn zuvor 6600 nicht von unten gesehen wurden. Ansonsten - so mein Fahrplan: Erstmal runter, dann Mitte/ Ende Mai zurück über 7000.

    Ach übrigens, wenn jemand wie Reko seine Long-Position tagelang vergisst, sie dann angeblich :rolleyes: Tage später 10 oder 20 Pünktchen im Plus verkauft, wird laut "Hurra" gerufen...:laugh::laugh::laugh:...ich hoffe, dass, wenn ich meine Position mit über 100 Punkten Plus verkaufen werde, dass ebenfalls passiert! :D
    (Von RM/MM/SL war bei Reko auch nichts zu lesen. Wenn einige davon schon immer wieder anfangen.)

    Allen viel Erfolg und einen schönen Tag! :cool::cool::cool:


    Stell doch mal Screen rein, mit Einstiegskurs usw. dann glaubt dir vielleicht einer.
    Avatar
    BurkhardtLoewenherz
    schrieb am 03.05.12 08:38:51
    Beitrag Nr. 22 (43.113.764)
    Moin Traders,

    nachfolgend stelle mal wieder den neuesten BULL/BAER Index von Cognitrend ein, die Erhebung von gestern unter ca. 150 institutionellen DAX-Investoren.

    Die Bullenquote ist mit 52% unverändert geblieben, dagegen haben die Baeren einen Zulauf von 7% aus dem neutralen Lager bekommen und stehen jetzt bei 30%.

    Für mich ergeben sich daraus keine eindeutigen Signale, das Sentiment ist zwar weiter sehr optimistisch, aber noch lange nicht zu euphorisch. Da in den letzten Monaten immer wieder relativ schnell wechselnde Positionen unter den kurzfristig orientierten Anlegern zu beobachten war, denke ich, das das Spiel des seitwärts laufenden Marktes noch eine zeitlang weitergehen kann.

    Ich wünsche euch einen angenehmen Tag.

    Gruss,

    Burkhardt Loewenherz

    -------------------------

    Quelle:

    http://www.boerse-frankfurt.de/de/nachrichten/boerse+frankfu…


    DAX-Sentiment: "Sell in May" hält sich in Grenzen
    Stimmungsindikator zum DAX

    Der schlechte Ruf des Monats Mai an der Börse hat nur bedingt zu Verkaufsaktivitäten geführt. Der Bull/Bear-Index reflektiert mit dem dritthöchsten Stand des Jahres immer noch reichlich Optimismus für den deutschen Aktienmarkt.

    Hirschmüller

    2. Mai 2012. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Und wenn er kommt? Dann verkaufen wir! So könnte sich die leicht abgewandelte Form des bekannten Laufspiels auf dem Parkett angehört haben. Denn zahlreiche Anleger haben, wohl mit Blick auf den ungeliebten Börsenmonat Mai, erst einmal eine Auszeit vom Aktienmarkt genommen. Um dies zu belegen, reicht eigentlich schon ein Blick auf den DAX-Verlauf des vergangenen Monats. Im April ließ der DAX ordentlich Federn. Zudem war es der erste Monat des laufenden Jahres, der Anlegern einen Verlust einbrachte.

    Aber nicht nur am deutschen Aktienmarkt, auch international zogen sich Investoren zurück. Im vergangenen Monat verzeichneten Aktienfonds nach Zahlen des Analysehauses EPFR Global Research die höchsten April-Mittelabflüsse seit Beginn der Aufzeichnungen 1996. Hauptsächlich betraf dieser Abzug Europa. Betrachtet man die letzten beiden Jahre wird klar, warum der Mai plötzlich wieder in aller Munde ist. Sowohl 2010 als auch 2011 waren Börsenjahre, in denen das Anwenden der saisonalen Regel (im Nachhinein betrachtet) einen Sinn ergab. Und da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, hat manch einer der Einladung zum Verkauf wohl nicht widerstehen können. Der Unterschied zu den vergangenen Jahren ist allerdings: Diesmal wurde bereits Ende April über die Taktik gesprochen, während in den beiden anderen Jahren sich zuvor kaum jemand mit der Börsenweisheit an die Öffentlichkeit traute.



    Allerdings ist diesmal der Anteil deutscher Anleger, die offensichtlich auf einen schwachen Mai oder vielleicht sogar auf eine längere Sommerdurststrecke spekulieren, deutlich geringer ausgefallen. Der eine oder andere wird sich vielleicht noch an die erste Mai-Erhebung des vergangenen Jahres erinnern. Damals zeigten die von der Börse Frankfurt befragten Akteure eine wesentlich aggressivere bearishe Haltung. Am 4. Mai 2011 markierte unser Stimmungspegel, der Bull/Bear-Index, sogar sein Jahrestief. Für ihre pessimistische Haltung belohnt wurden die Akteure allerdings erst im August, als der DAX in einen Sinkflug überging.

    Analyse zum Anhören
    Podcast mp3 3,6 MB

    Heute sind wir von solcher Skepsis weit entfernt. Trotz der offensichtlichen Verkaufsaktivität einiger Händler – 7 Prozent ehemals Neutrale liefen ins Bärenlager über – hat der Optimismus, der seit Anfang April vorherrscht, kaum gelitten. Der Bull/Bear-Index fällt zwar leicht zurück, erreicht aber immer noch das dritthöchste Niveau des Jahres. Demnach würden sich internationale Anleger weit mehr für einen schwachen Aktienmarkt begeistern als die heimische Investmentgemeinde.

    Analyse im TV:
    Jeden Donnerstag

    11.15 Uhr auf n-tv
    14.10 / 18.05 Uhr auf DAF

    Da die Angst vor dem Mai nicht die große Masse zu Umschichtungen bewegt hat und die Marktteilnehmer sich auch mehrheitlich nicht von neuen Querelen innerhalb der Eurozone haben einschüchtern lassen, ist nicht davon auszugehen, dass weitere Mai-Skeptiker im Laufe des Monats Nachholbedarf entwickeln werden. Ohnehin sieht alles danach aus, dass die jüngst gesehenen Verkäufer gezielt auf die höchsten Kurse seit Anfang April gewartet haben, um ihre Abgaben durchzuführen. Wir erwarten daher, diese Short-Spieler bereits vor dem Erreichen des DAX-Jahrestiefs auf der Nachfrageseite wiederzusehen. Und wenn nicht, dann spätestens im September.

    © 2. Mai 2012/ Gianni Hirschmüller, cognitrend
    Verhältnis Optimisten zu Pessimisten

    Bullish Bearish Neutral
    Total 52 % 30 % 18 %
    ggü. letzter Erhebung +0 % +7 % -7 %
    DAX-Stimmungskurve




    Stand DAX 02.05.2012, 12:00 Uhr: 6.820 Punkte (+2,55 % gegenüber der letzten Erhebung), Bull/Bear- Index: 62,2 Punkte

    ----------------------

    Quelle:

    http://www.cognitrend.de/de/dax.php

    DAX® Bull/Bear-Index




    4 Wochen 3 Monate 6 Monate 12 Monate komplett

    Die Deutsche Börse AG führt im wöchentlichen Rhythmus, jeweils Mittwochs, eine Umfrage unter ca. 150 institutionellen Investoren durch. Die Ergebnisse werden von Cognitrend in der Regel am darauffolgenden Donnerstag kommentiert und veröffentlicht. Die Daten bilden die Grundlage zur Berechnung des Cognitrend DAX® Bull/Bear-Index.

    Den wöchentlichen Kommentar lesen Sie hier.

    Der Sentiment-Indexwert für den DAX® ergibt sich als Differenz aus Bullen und Bären, die ins Verhältnis zur Gesamtanzahl aller Befragten gesetzt wird, um auch die Marktneutralen adäquat zu berücksichtigen. Um negative Indexwerte zu vermeiden wird der Sentiment-Index auf Werte zwischen 0 und 100 Prozent skaliert. Um die Historie des vorliegenden Datensamples und die prinzipiell am Aktienmarkt vorherrschende Bullishness zu berücksichtigen, werden die Indexwerte in einem weiteren Schritt noch mit ihren Extremwerten gewichtet. Diese Berechnungsmethode ermöglicht es, Stimmungsschwankungen am Markt sinngemäß zu quantifizieren und zu interpretieren.
    Avatar
    chitypo
    schrieb am 03.05.12 08:40:11
    Beitrag Nr. 23 (43.113.773)
    Moin Moin,
    Avatar
    markus_lustig
    schrieb am 03.05.12 08:43:34
    Beitrag Nr. 24 (43.113.785)
    ich werte mal die gestrige tageskerze im dax als bearish engulfing. die vorhergehende war zwar keine grüne, aber ich denke dass der gestrige abwärtsdruck noch heute seine folgen haben wir. deswegen wird heute im trading die shortseite bevorzugt. hängt alles von den kerzen ab...
    wünsche gutes gelingen!
    Avatar
    Hoerdeo
    schrieb am 03.05.12 08:43:56
    Beitrag Nr. 25 (43.113.787)
    Guten Tag zusammen,

    ich bin hier ein recht stiller Mitleser und freue mich im Allgemeinen über viele nette aber auch kompetente Beiträge. Es würde mich aber außerordentlich freuen, wenn bei einem gewissen User Shä... nicht so häufig die Zitatfunktion benutzt wird. Ich habe diesen User schon lange auf Ignore und mir tun förmlich die Augen weh, wenn ich sein Geschrei und seine Smilies- Malereien sehen muss.
    In diesem Sinne, einen schönen sonnigen Tag.
    Avatar
    chitypo
    schrieb am 03.05.12 08:51:58
    Beitrag Nr. 26 (43.113.826)
    DAX - Tagesausblick für Donnerstag, den 03. Mai 2012
    von Rocco Gräfe



    Widerstände: 6775 + 6795 + 6810 (+ 6970/7000)
    Unterstützungen: 6700 + 6640/6645 + 6610/6615 (+ 6500 + 6450)

    Rückblick: Nach einem freundlichen Handelstart und einem Hoch bei 6875 wurde der DAX gestern um 200 Punkte nach unten gedrückt. Der Aufwärtstrend vom Vorwochentief wurde verlassen.

    Charttechnischer Ausblick: Der DAX bewegt sich heute voraussichtlich primär zwischen 6645 (6610) und 6795 (6810).
    Ab 6645 bestehen trotz des gestrigen Dämpfers weiterhin Chancen für einen Anstieg bis knapp 7000.

    Erst wenn der DAX unter 6610 nachgibt, ist das Ziel 7000 zu verwerfen. Dann wäre 6500 (ggf. 6430/6450) das Ziel. 6430/6500 ist weiterhin eine sehr starke Unterstützung.

    BEDENKEN SIE:
    Der DAX ist KEIN Abbild des nahe am Jahreshoch 2012 und weit über dem Jahreshoch 2011 (DOW 12875 = vergleichbar DAX 7600) stehenden DOW JONES.
    Der DAX ist auch KEIN Abbild des überaus bärischen Eurostoxx50 Index, der sich bereits Richtung des Vorjahrestiefs (1935 = vergleichbar DAX 4965) orientiert.
    Der DAX wird voraussichtlich irgendetwas dazwischen abliefern.

    Viele Grüße!
    Rocco Gräfe
    Technischer Analyst und Trader GodmodeTrader.de



    DAX 60 min






    DAX Tag





    3 - DAX vs DOW vs EUROSTOXX50 seit Mai 2011 (Vorjahreshoch)

    Avatar
    Standuhr
    schrieb am 03.05.12 08:52:24
    Beitrag Nr. 27 (43.113.829)
    Morning,
    so eine Granatenscheixxe mal wieder mit den 8-Uhr Spielchen.
    Ich lese und lese und denke nach dem lesen short und mache es sofort 8 Uhr und kaufe zu 6736 und natürlich geht es sofort hoch und die Posi ist immer im minus und da ich auch mal frühstücken will setze ich stop auf Einstand und rechne mit Verlust wenn ich wieder am PC bin!
    Was machen die Frühmorgenverarscher?
    Sie holen meinen stop und gehn nochmal 11 Punkte runter .
    Hab nixverloren aber die Wut wird schon wieder geschürt über Kurse von 6750 bei CM.:mad:
    Avatar
    xdonald
    schrieb am 03.05.12 08:54:22
    Beitrag Nr. 28 (43.113.837)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.113.787 von Hoerdeo am 03.05.12 08:43:56Guten Morgen,
    Du sprichst mir aus der Seele!
    Danke dafür und Daumen hoch!

    @all
    Guten Morgen und good trades
    Avatar
    poll23
    schrieb am 03.05.12 08:57:23
    Beitrag Nr. 29 (43.113.853)
    Mal sehen, ob das gestrige Tief hält.

    Avatar
    noedel
    schrieb am 03.05.12 09:05:34
    Beitrag Nr. 30 (43.113.884)
    Zitat von StanduhrMorning,
    so eine Granatenscheixxe mal wieder mit den 8-Uhr Spielchen.
    Ich lese und lese und denke nach dem lesen short und mache es sofort 8 Uhr und kaufe zu 6736 und natürlich geht es sofort hoch und die Posi ist immer im minus und da ich auch mal frühstücken will setze ich stop auf Einstand und rechne mit Verlust wenn ich wieder am PC bin!
    Was machen die Frühmorgenverarscher?
    Sie holen meinen stop und gehn nochmal 11 Punkte runter .
    Hab nixverloren aber die Wut wird schon wieder geschürt über Kurse von 6750 bei CM.:mad:


    Guten Morgen!
    Ursache für die morgentliche Achterbahn könnte aus Amerika kommen.
    US-Rohöl-Lagerbestand auf 21-Jahreshoch gestiegen. (Quelle:Jandaya)
    Noch nicht mal zwischen 8:00 und 9:00 kann man entspannt kaffeetrinken :-)
    Euch allen nen erfolgreichen Tag!




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    +1,15
    +2,92
    +3,00
    +6,23
    +2,55
    +2,96
    +2,39
    +2,34
    +2,76
    +2,01