Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

DAX Chart-Analyse: DAX Chart das volle Programm

eröffnet am 03.05.12 13:42:17 von
Nachrichten

neuester Beitrag 03.05.12 13:42:17 von
trend-x
Beiträge: 2
ID: 1.174.029
Aufrufe heute: 1
Gesamt: 320

DAX
17:45:00
9.548,68
+4,49
+0,05 %
Hebelprodukt wählen
Letztes Signal: Long
Kreuzen des GD 50 nach oben (9.456,53 Euro)
Long
mit Hebel 31
Short
mit Hebel 32

Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Nachrichten
schrieb am 03.05.12 13:42:17
Beitrag Nr. 1 (43.115.356)
Es müssen Übertreibungen und Fehlausbrüche her, um die Masse abzuschütteln. Mit welcher Macht der DAX dies tut, sieht man auch heute, wenn man den DAX und DOW vergleicht, als ob die abgekoppelt sind. Wenn alle auf den fahrenden Zug aufspringen, kann der DAX unmöglich weiter steigen. So schmerzhaft dies für die Meisten ist, so effektiv ist es. Wer sich nicht mit Börsenpsychologie beschäftigt, der sagt gerne, dass zum Beispiel Charttechnik eine selbsterfüllende Methode ist. Dem muss ich widersprechen, denn wenn alle einen Ausbruch sehen, wird der DAX scheitern. Es stimmt also nicht, dass es nur einen Ausbruch, bzw. starke Kursbewegungen gibt, weil alle bestimmte Widerstände sehen und dann einsteigen. Nur wenn keiner an einen Ausbruch glaubt, kann er erfolgen. Es stimmt also genau das Gegenteil, von dem was man immer so hört. Zurück zur aktuellen Situation. Als gestern auch die 6750 unterboten wurden, landete der DAX auch gleich 100 Punkte tiefer. Der gezeigte steile Aufwärtstrend ist natürlich nur ein kurzfristig Trendkanal und hat keine Bedeutung, was den längeren Trend betrifft. Ein kurzfristiger steiler Aufwärtstrend hat ja nur wenige Tage bestand. Heute wird es wieder positiv, wenn es gelingt die 6800 erneut zu überwinden. Zur Zeit sieht es auch ganz gut aus, zumindest von der allgemeinen Stimmung her.

Lesen sie den ganzen Artikel: DAX Chart-Analyse: DAX Chart das volle Programm
Avatar
trend-x
schrieb am 03.05.12 13:42:17
Beitrag Nr. 2 (43.115.357)
Obwohl ich teilw. die o.a. These nachvollziehen kann, muss ich dennoch widersprechen. In einen Markt, der intrady 210 Pkte (02.05.21) schwankt, gibt es keine Massen - bzw. Mehrheitsmeinung (mehr). Unabhängig davon, wird das Sentiment (Stimmung) durch das Call-Put-Ratio angezeigt, was gestern beispw. sehr ausgeglichen war...
desweiteren ist in solch volatilen Phasen ein Traden des Marktes nicht möglich! Wer mit Stops operiert, hat somit keine Chance.




Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

WertpapierPerf. in %
-0,05
+0,03
-0,21
+1,63
+0,95
-0,31
-0,15
-1,32
+0,19
+0,82