DAX+0,57 % EUR/USD-0,48 % Gold-1,10 % Öl (Brent)+0,58 %

Umsatz von Online-Medien


Beitrag schreiben
Hallo,

ich versuche gerade nachzuvollziehen, wie viel Umsatz Online-Medien in Deutschland in etwa erwirtschaften. Dabei habe ich in meiner schlichten Denke offenbar einen grundlegenden Fehler, aber ich finde ihn nicht. Vielleicht kann jemand helfen. Ich versuche es am Beispiel Spiegel Online zu erläutern.

Laut Wikipedia/Zeit Online hat Spiegel Online im Jahr 2011 einen Werbeumsatz von 30 Millionen Euro erwirtschaftet.

Blicken wir nun auf die Nutzerzahlen im März (http://ausweisung.ivw-online.de/i.php?s=2&a=110726), sehen wir: Ca. 920.000.000 PI, also Seitenaufrufe. Die Tausendkontaktpreise (der sich doch auf AdImpressions, also Einblendungen bezieht, oder nicht?) liegen bei SPON pro Anzeige zwischen 65 und 20 Euro (https://www.mediadaten-online.com/mediadaten/tarife/online/politik_wirtschaft_management_finanzen_recht/s/spiegel_online/titel_w_23175.html), es sind immer mindestens 2 Anzeigen eingeblendet. Gehen wir also einmal von einem Umsatz von 80 Euro/1.000 Kontakten aus - damit käme SPON ja auf 73.600.000 Euro. Im Monat. Irgendwo muss in dieser Logik/Rechnung also ein ganz, ganz großer Fehler liegen. Aber wo?
Am ehesten kommt man wohl über die google-anzeigen an eine realistische größe. Google ist mit 90% marktanteil bei automatisch content-bezogener Werbung ein guter ausgangspunkt... Werde mal den Jahresbericht ankucken, sage dann mehr...
Zitat von InExDas Einblenden einer Werbung ist das Eine. Wie viele User die Werbung anklicken das Andere.


Aber kommt es wirklich auf die Klicks an? Bezieht sich der Tausendkontaktpreis nicht auf die Ad Impressions, also das Einblenden?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben