Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Gold ist unter die 365-Tage-Linie(Jahreslinie) gefallen

eröffnet am 09.05.12 06:36:30 von
superdaytrader

neuester Beitrag 09.05.12 19:47:21 von
sukraman
Beiträge: 8
ID: 1.174.136
Aufrufe heute: 0
Gesamt: 592

Der Tag im Überblick


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
superdaytrader
schrieb am 09.05.12 06:36:30
Beitrag Nr. 1 (43.138.845)
Dämmerts euch?

Avatar
AktienKlaus
schrieb am 09.05.12 07:05:46
Beitrag Nr. 2 (43.138.880)
Zitat von superdaytraderDämmerts euch?

...die Chance zum Short gehen?

Avatar
DollarsEuro
schrieb am 09.05.12 07:26:36
Beitrag Nr. 3 (43.138.917)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.138.845 von superdaytrader am 09.05.12 06:36:30Was soll dämmern?

Durch den Liquiditätsbedarf der durch eine erneute griechische Belastung anstehen könnte, haben größere Goldbesitzer und Goldzertifikatehalter den Verkaufsknopf gesetzt um die Gelder in solchen Investments in Cash zu halten und ev auszulagern.

Da in den letzten Krisen der Goldpreis künstlich gedrückt wurde um zu verhindern, dass die Liquidität aller in Gold geht, nehmen die meisten wohl an, dass es erneut so sein wird.

Da Gold aber eher keine Spekulation ist, sondern eine Absicherung bringen deine Threads da relativ wenig.

Warte mal ab, wenn der Euro sich deutlich dem Ende nähert und die USA im nächsten Herbst ins Trudeln geraten. Bis dahin solltest du die Seiten gewechselt haben.;)
Avatar
ElLute
schrieb am 09.05.12 08:08:21
Beitrag Nr. 4 (43.139.072)
Hier würde ich erst einsteigen, wenn eine gewisse
Ernüchterung eingetreten ist, die euphorie
der Goldanleger ist einfach noch viel zu hoch.
aber das kann dauern, die Goldpreiswellen laufen
in Zehnjahreszyklen...
Avatar
superdaytrader
schrieb am 09.05.12 08:50:51
Beitrag Nr. 5 (43.139.320)
Zitat von ElLuteHier würde ich erst einsteigen, wenn eine gewisse
Ernüchterung eingetreten ist, die euphorie
der Goldanleger ist einfach noch viel zu hoch.
aber das kann dauern, die Goldpreiswellen laufen
in Zehnjahreszyklen...



Ich weiss nicht wann der Wendepunkt kommen wird. es wird auch weiterhin Leute geben, die aufgrund der weltweiten Geldkrise ihr Geld in Gold anlegen. Ich bin der Ansicht dass der Wendepunkt dann erreicht sein wird, wenn die Summe des Goldes, welches heute von Leuten aufgrund der weltweiten Krise zur Sicherheit in Gold angelegt wird, geringer ist als die Summe des Goldes, welches von Leuten verkauft wird, die innerhalb der letzten Jahre bereits Gold wegen der weltweiten Krise angehäuft haben und es wieder in Geld zurücktauschen. Irgendwann wird innerhalb dieser Gruppe von Leuten die Summe der Altverkäufe grösser werden als die Summe aller Neukäufe.

Und wenn dieses so weit ist, und dazu noch die kontinuierliche neuproduktion aus den Goldminen auf den Markt geschmissen wird, dann wird es zu einem grossen Knall kommen. So zumindest denke ich, aber ich kann mich ja auch irren. Das wird die Zukunft zeigen.
Avatar
Oberstaatsanwalt
schrieb am 09.05.12 09:20:46
Beitrag Nr. 6 (43.139.505)
!
Dieser Beitrag wurde von ArbiMod moderiert. Grund: ANB-widrige Anmeldung
Avatar
Oberstaatsanwalt
schrieb am 09.05.12 09:22:44
Beitrag Nr. 7 (43.139.523)
!
Dieser Beitrag wurde von ArbiMod moderiert. Grund: ANB-widrige Anmeldung
Avatar
sukraman
schrieb am 09.05.12 19:47:21
Beitrag Nr. 8 (43.143.158)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.139.072 von ElLute am 09.05.12 08:08:21Eher länger. War in den 80ern hoch und wurde danach fast wertlos. Es wird sich rumsprechen, dass Gold zu nichts nutze ist. Wieso sollte ich dem Gold vertrauen? Bis zu den Chinesen hat es sich noch nicht rum gesprochen.
Erst mal werden die mit Geld, also die Chinesen alles aufkaufen und wir sind danach die Sklaven der Chinesen. Es gibt schlimmeres. Bai shui heißt es dann für unsere Mädels.




Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Meistdiskutierte Aktien (24h)

WertpapierBeiträge
436
93
48
47
45
42
42
42
39
37