Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Griechenland und die drohende Nichtzurückzahlung (Seite 2)

    eröffnet am 09.05.12 17:45:54 von
    SPLIT_VCK

    neuester Beitrag 16.05.12 16:58:46 von
    MIRU
    Beiträge: 31
    ID: 1.174.154
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 2.008

    DAX
    11:55:03
    8.991,42
    +51,28
    +0,57 %
    Hebelprodukt wählen
    Letztes Signal: Short
    Shortsignal 1234er (Jeff Cooper) (8.861,44 Euro)
    Long
    mit Hebel 27
    Short
    mit Hebel 44

    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    beachbernie
    schrieb am 09.05.12 20:47:53
    Beitrag Nr. 11 (43.143.473)
    Zitat von SPLIT_VCKHallo zusammen.

    ich habe mal eine Frage. Wir/die EU Staaten retten "die Griechen". Im Grunde retten wir doch nur "unsere" Banken. Die haben Kredite an die Griechen gegeben und die Griechen können nun die Zinsen nicht mehr bezahlen.

    Wenn nun der "böse linke Grieche" mti seinem Plan durchkommt und die Schulden nicht zurückzahlen möchte, wäre es doch eine Möglichkeit "unsere" Banken direkt mit den Geldern zu versorgen und die Griechen als warnendes Beispiel fallen zu lassen.

    Wenn die dort Anarchie haben wollen, nie mehr Geld am Kapitalmarkt aufnehmen wollen/können, dann wäre das doch ein warnendes Zeichen an die restlichen Länder.

    Was für Auswirkungen kann das haben?



    Warum denn ueberhaupt Banken "retten"?

    Maximal sollte man die Einlagen der Kleinsparer staatlich garantieren um die Folgen von Bankenzusammenbruechen zu mildern und insbesondere die gefuerchteten "runs" auf Banken zu verhindern.

    Ansonsten laesst man besser der Marktwirtschaft ihren Lauf. Der Bankensektor ist ohnehin zu sehr aufgeblaeht, ein Gesundschrumpfen waere hier ein Segen.

    Das "unternehmerische Risiko" auf Kosten des Steuerzahlers defacto abzuschaffen, wie dies leider im Falle von Grossbanken praktiziert wird, ist ein oekonomischer Unsinn ersten Ranges!
    Avatar
    trademonster
    schrieb am 10.05.12 05:48:18
    Beitrag Nr. 12 (43.144.543)
    Zitat von SPLIT_VCKHallo zusammen.

    ich habe mal eine Frage. Wir/die EU Staaten retten "die Griechen". Im Grunde retten wir doch nur "unsere" Banken. Die haben Kredite an die Griechen gegeben und die Griechen können nun die Zinsen nicht mehr bezahlen.

    Wenn nun der "böse linke Grieche" mti seinem Plan durchkommt und die Schulden nicht zurückzahlen möchte, wäre es doch eine Möglichkeit "unsere" Banken direkt mit den Geldern zu versorgen und die Griechen als warnendes Beispiel fallen zu lassen.


    Das wurde doch schon laengst gemacht: Banken und Co. haben die faulen Staatskredite ja schon ueberwiegend dem EFSF bzw. der EZB angedreht. Im Falle eines Staatsbankrotts sind also wir die Dummen :keks:

    Damit sitzen mittlerweile die Griechen am laengeren Hebel und koennen uns regelrecht erpressen. Also entweder Ihr gebt uns weiter Geld oder wir drucken uns einfach weiter neues (Target-2 Freibrief der griechischen Notenbank) bzw. lassen den Karren an die Wand fahren (dann muesst IHR unsere Schulden uebernehmen). Was koennen wir dagegen machen? gar nichts - nicht mal aus dem Euro koennen wir die Griechen schmeissen, da es hierfuer keine Rechtsgrundlage gibt!
    Avatar
    Cashlover
    schrieb am 10.05.12 08:22:13
    Beitrag Nr. 13 (43.144.794)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.142.932 von Dividendenabstauber am 09.05.12 18:58:01"Warum wurden nicht sämtliche Vermögenswerte von Goldman Sachs in Europa beschlagnahmt und ein Geschäftsverbot ausgesprochen?"

    :laugh:

    guter Witz!

    du willst uncle sam in den A.sch treten?
    (und nix anderes bedeutet deine Forderung in der Konsequenz)

    Die Amis haben doch nun wirklich mehrfach bewiesen, was mit Leuten passiert, die ihnen in die Quere kommen.
    Und du bist sicher nicht Luke Skywalker....:D
    Avatar
    Steigerwälder
    schrieb am 10.05.12 13:10:45
    Beitrag Nr. 14 (43.146.737)
    Die ökonomischen Folgen einer "Griechenland-Pleite" wären zu verkraften. Ein Großteil der Anleihen ist entweder abgeschrieben oder schon von der EZB aufgekauft. Die Domino Theorie halte ich auch nicht für stichhaltig. Wenn ein beliebiges Land seinen Haushalt nicht in den Griff bekommt, wird es unabhängig von Grichenland Probleme bekommen.

    Wo ist also das Problem? Einen ganze Politikergeneration ist mit der Lebenslüge vom Friedens- und Wohlstandsbringer "Euro" groß geworden. Der fehlende Wille diese Lebenslüge einzugestehen ist derzeit der einzige Grund warum in Griechenland noch mit Euro bezahlt wird.
    Um die finale Abwicklung zu vermeiden, wird dem ahnungslosen Publikum derzeit der größte Unsinn erzählt. Der aber am eigentlichen Punkt vorbei geht.
    Avatar
    Blue Max
    schrieb am 10.05.12 13:55:12
    Beitrag Nr. 15 (43.147.061)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.144.794 von Cashlover am 10.05.12 08:22:13#13

    Vielleicht weil Goldman Sachs "Gottes Werk verrichtet", wie deren Chef Blankfein neulich meinte...

    :eek:
    Avatar
    rohrberg
    schrieb am 11.05.12 09:26:24
    Beitrag Nr. 16 (43.151.120)
    Falsch, "unsere" Banken haben keine (großen) Probleme mehr mit Griechenlandanleihen bzw. Griechenlandkrediten.

    auch falsch,
    unsere landesbanken, mit den politisch besetzten vorständen, haben in ihrer bad-bank noch jede menge milliardenpapiere aus gr.

    die deutsche bank zb hat nur ca 300 mio dort investiert.

    der ackermann hat eben ahnung
    Avatar
    derdieschnautzelangsamvollhat
    schrieb am 11.05.12 09:56:04
    Beitrag Nr. 17 (43.151.325)
    Falsch, "unsere" Banken haben keine (großen) Probleme mehr mit Griechenlandanleihen bzw. Griechenlandkrediten.

    auch falsch,
    unsere landesbanken, mit den politisch besetzten vorständen, haben in ihrer bad-bank noch jede menge milliardenpapiere aus gr.

    die deutsche bank zb hat nur ca 300 mio dort investiert.

    der ackermann hat eben ahnung .



    Ja; er und andere Privatbänker wußten, wie man die Risiken auf die Landesbanken überwälzt. Oder diese dazu bringt, badbank für private Geschäftsbanken zu spielen.
    Die Rettung der Allianz über die CoBa auf Kosten der Steuerzahler, das war wirkliche Klasse. :laugh:
    Erst kauft die Coba die Dresdner zum Mondpreis aus der Allianz raus(samt deren faulen Papieren)und danach wälzt man über die CoBa-Rettung alles auf den Steuerzahler. :laugh:
    Avatar
    Cashlover
    schrieb am 11.05.12 15:53:37
    Beitrag Nr. 18 (43.153.505)
    "Spanien richtet Bad Banks ein"

    http://www.fr-online.de/schuldenkrise/euro-krise-spanien-richtet-bad-banks-ein,1471908,15223708.html
    Avatar
    MHeinzmann
    schrieb am 13.05.12 09:28:20
    Beitrag Nr. 19 (43.158.149)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.147.061 von Blue Max am 10.05.12 13:55:12Calvinisten sehen den Kapitalismus als gelobtes Land an. Liegt an der calvinistischen Prädistinationslehre. Wer Geld hat, ist ausgewählt in den Himmel zu kommen. Wer kein Geld hat, ist verdammt in die Hölle zu kommen.
    Avatar
    32199
    schrieb am 13.05.12 10:59:58
    Beitrag Nr. 20 (43.158.304)
    Antwort auf Beitrag Nr.: 43.158.149 von MHeinzmann am 13.05.12 09:28:20Aktuell :

    Griechenland kann nach SPIEGEL-Informationen auch im Falle eines Euro-Austritts mit weiteren Milliarden aus dem europäischen Rettungsschirm EFSF rechnen. Der europäische Rettungsschirm soll nach Plänen des Bundesfinanzministerium demnach nur jene Beträge streichen, die direkt an den Haushalt Griechenlands gehen. Jene Milliarden, mit denen die Staatsanleihen bedient werden, die die Europäische Zentralbank (EZB) im Rahmen ihrer Rettungsmaßnahmen übernommen hat, sollen hingegen weiter fließen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/moeglicher-euro-austri…

    Einfach widerlich, da steht den Menschen das Wasser bis zum Hals und es bestätigt sich immer klarer es ging nur darum die Staatsanleihen zu bedienen!!




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    +0,47
    +0,71
    +0,45
    +0,36
    -0,64
    +0,44
    -0,49
    +1,53
    +0,69
    +0,78