Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,86 % EUR/USD+0,13 % Gold+4,30 % Öl (Brent)0,00 %

ROUNDUP: Zusteller GLS weist Wallraff-Vorwürfe zurück - SPD will Aufklärung

eröffnet am 01.06.12 09:10:08 von
Nachrichten [W:O]

neuester Beitrag 01.06.12 09:10:08 von
gnurpel


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
Nachrichten [W:O]
01.06.12 09:10:08
Beitrag Nr. 1
DÜSSELDORF/NEUENSTEIN (dpa-AFX) - Nach den Vorwürfen des Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff über unmenschliche Arbeitsbedingungen beim Paketzusteller GLS hat die SPD Aufklärung verlangt. Parteichef Sigmar Gabriel forderte, …

Lesen sie den ganzen Artikel: ROUNDUP: Zusteller GLS weist Wallraff-Vorwürfe zurück - SPD will Aufklärung
Avatar
gnurpel
01.06.12 09:10:08
Beitrag Nr. 2
Die Überschrift passt nicht. GLS hat Wallraffs Vorwürfe nicht zurückgewiesen, sondern nur als "einseitig und verkürzt" bezeichnet. Das ist eine implizite Bestätigung! Bei Wallraff fehlte lediglich der Hinweis, dass es auch glücklichere Paketfahrer geben mag.

Und dass das Unternehmen einen solchen Bericht bedauert, versteht sich von selbst. Schade, dass sie nur den Bericht bedauern, aber nicht das, wovon darin berichtet wurde.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben