DAX-0,15 % EUR/USD-0,27 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %

Echte Liebe - mit dem BVB zu neuen All-Time-Highs


ISIN: DE0005493092 | WKN: 549309
6,260
26.05.17
Xetra
+1,46 %
+0,090 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten Morgen,

nachdem ich vor ein paar Wochen nach meinem ersten BVB-Kauf einen Thread mit dem bescheuert-launigen Titel "Ein Bayern-Fan macht Kohle mit dem BVB" oder so ählich eröffnet habe, möchte ich das hiermit anlässlich meines vierten Nachkaufs (ØKurs jetzt ca. 2,71) heute morgen korrigieren, und dem BVB das geben, was er verdient hat: einen liebevollen Charttechnik-Thread.

Es gibt ja einen gut gepflegten Hauptthread rund um den BVB, in dem alle Aspekte angesprochen werden. Das hier soll weder eine Konkurrenzveranstaltung werden noch ist es sonderlich wichtig, es gibt nur - ganz egoistisch - mir ein gutes Gefühl, die größte Investition, die ich jemals in eine AG getätigt habe, in einem liebevoll betitelten Thread vor allem charttechnisch zu begleiten.

Meine letzten beiden Nachkäufe sind auch dadurch motiviert, dass ich davon ausgehe, dass wir es noch schaffen, ein seit November entstandenes symmetrisches Dreieck nach oben hin aufzulösen mit einem alleine dadurch entstandenen Kursziel >3€.



Langfristig sehe ich eine wunderbare Turn-Around-Story mit derzeitiger mustergültiger Konsolidierung auf einem fundamental betrachtet definitiv viel zu niedrigen Niveau, so dass - wenn auch nicht sofort oder schon in dieser Saison - wieder mit Kursen über 10€ zu rechnen ist.



Ich freue mich drauf!
Das nicht nenne ich mal Punktlandung.
Heute dann auch gleich der Ausbruch.
Schön.
wie meinst du das mit "Das nicht nenne ich mal Punktlandung" ;)

Ansonsten schöne Erläuterung. :)
Mein Sohn hat mir gerade in Disko-Lautstärke auf "Schamelemün" (Sprache) etwas vorgesungen und darauf bezog sich vermutlich das "nicht"... ;-)
Zitat von Der TschecheMein Sohn hat mir gerade in Disko-Lautstärke auf "Schamelemün" (Sprache) etwas vorgesungen und darauf bezog sich vermutlich das "nicht"... ;-)


Was soll das sein? Eine Sprache???

Selbst erfunden oder wie?
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.999.289 von Doppelvize am 09.01.13 12:44:44Jou - der ist 6J. ...
Ich muss noch zwei Dinge in meinem Eingangsposting präzisieren:

Erstens hatte ich von meinem 4. Nachkauf gesprochen, obwohl es schon der 5. war. Aber das interessiert keinen Menschen.

Zweitens hatte ich geschrieben:
Zitat von Der Tscheche......
Langfristig sehe ich eine wunderbare Turn-Around-Story mit derzeitiger mustergültiger Konsolidierung auf einem fundamental betrachtet definitiv viel zu niedrigen Niveau, so dass - wenn auch nicht sofort oder schon in dieser Saison - wieder mit Kursen über 10€ zu rechnen ist.



Dazu ist zu sagen, dass nicht nur fundamental betrachtet sondern auch charttechnisch gesehen das "wenn auch nicht sofort oder schon in dieser Saison" etwas zu hart formuliert ist.

Warum?
Man kann ja schon sagen, dass nach dem fulminanten Anstieg Ende 2010 von etwa 1,10 auf knapp 3,70 eine längere Konsolidierung nicht gerade überraschend ist.

Nun sind aber zwei Jahre vergangen und auch nach einer Ver3,35fachung> kann man sicherlich sagen, dass zwei Jahre Konsolidierung genug sind.

Allein schon aus Symmetrie-Erwägungen heraus gehe ich für den nächsten Schub, der nun jeden Tag starten könnte

a) von einer ähnlich raketenartigen Entwicklung aus - sowohl vom Zeitrahmen als auch vom Anstieg her, was
b) nichts anderes bedeutet, als dass wir schon in dieser Saison in die Nähe der 10€ gelangen können, denn das würde in etwa dem selben Anstieg entsprechen, den wir gegen Ende 2010 gesehen haben.

ICH GLAUBE DARAN.
2 Antworten
Tut mir leid, wenn ich schon wieder aus dem Monster-Basis-Thread ausschere und hier etwas reinschreibe, aber das ist auch quasi so für mich als eine Art Erinnerungsalbum gedacht und würde im Monster-Thread untergehen.

Und im Moment muss ich hier einfach ein paar Dinge zusammentragen, die in der letzten Zeit passiert sind.

Zum einen gibt es da im besagten Monsterthread einen User, der Seriosna oder Seriosa heißt und der wohl letztes Jahr aus einer Million an der Börse zwei gemacht hat, was ich ihm glaube.

Er hat die Strategie, (nicht zu marktbreite) Aktien (in diesem Falle eben die BVB-Aktie) durch teuere Käufe an oder über Widerständen quasi "anzuschubsen" und so den Kursverlauf positiv zu beeinflussen. Das hat er zuletzt beim BVB etwas über 3 Euro bis 3,10 gemacht (und kurz vorher angekündigt!).
Mir war dieses Vorgehen bislang nur von Bärenseite BEWUSST, aber es ist ja eigentlich klar, dass es für Bullen ebenso gut funktionieren kann.

Ob es Sinn macht, es auch zu kommunizieren, ist eine andere Frage, die an dieser Stelle außen vor bleiben soll.

Ich fand das erstmal a) positiv für mich als BVB-Aktionär und b) sehr interessant.

Damit aber nicht genug mit diesem BVB-Monsterthread, da erlebt man noch viel mehr aufsehen erregende Dinge.

So hat es z.B. der User wiener9 tatsächlich geschafft, das Handelsblatt zu einer Story über Fußballaktien anzuregen, die heute erschienen ist. Bravo, wiener9 und danke auch Dir!

Im besagten Bericht auf den Seiten 36-37 im heutigen Handelsblatt wird (wie auch immer wieder gerne im besagten Monster-Thread) die BVB-Aktie mit der von Manchester United verglichen, dessen Marktkapitalisierung mehr als 10x so hoch ist.

Nach Auflistung einiger - allesamt für den BVB sprechenden Facts (hier hat wiener9 "ganze Arbeit" geleister und die Handelsblatt-Redaktion oberflächlich gearbeitet, denn der Markenwert von ManU, das Weltweite Renommee /Fangemeinde, der Umsatz... sind schon Dinge, die einen Bewertungsvorsprung rechtfertigen) lautet das Fazit, die BVB-Aktie sei unter- und die ManU-Aktie überbewertet, ABER das sei letztlich ziemlich egal, denn auch die BVB-Aktie sei "ein attraktives Investment" nur "für Anleger, die auf den - nicht kalkulierbaren - Erfolg im Fußball spekulieren."

Ich finde, dass das sehr schön die Vorurteile der meisten Anleger gegenüber Fußballaktien wiedergibt. Ja, letztlich sogar auch die von Serios(n)a, der spätestens im März, nach einem kalkulierten Weiterkommen von Dortmund in der Champions League, mit schönem Gewinn verkaufen will.

Und ich finde, dass die WEITE VERBREITUNG dieser Vorurteile schön viel Platz lässt für Geld, dass in die Aktie fließen kann, wenn und sobald solche Vorurteile abgebaut werden.

Und jetzt kommt die Pointe von der ganzen Geschichte, die mich überhaupt veranlasst hat, heute hier so einen Roman zu schreiben.
Wie ich vom Monster-Thread-User Halbgott erfahren habe, kam just genau heute morgen, also mit Erscheinen des Handelsblatts, auch die Nachricht über den Ticker, dass sich BlackRock mit mehr als 8% an Manchester United beteiligt:

http://www.businessinsider.com/blackrock-invests-in-manchest…

Nun beteiligt sich BlackRock als die meines Wissens weltgrößte Investmentgesellschaft auch an gefühlt jeder zweiten DEUTSCHEN Aktiengesellschaft und ich frage mich, was passiert, wenn BlackRock dieses Vorurteil des Handelsblatts und der weitesten Teile der Anlegerschaft nicht oder neuerdings nicht teilen sollte?

Das Ganze gibt mir jedenfalls ein schönes Gefühl und morgen kassiere ich von einem Arbeitskollegen 2 Euro, weil ich gewettet hatte, dass BVB Ende Januar über 3€ steht. Die nächste Wette, die ich ihm anbieten werde, wird sein, dass die BVB-Aktie bis Ende April die Sky-Aktie überholen wird.
Ehrlich gesagt ist meine BVB-Euphorie im Moment etwas getrübt.

1) Die Mannschaft hat gegen den HSV gezeigt, wie schlecht sie (auch) spielen kann.
2) Mir ist viel bewusster geworden, wie dünn besetzt sie ist (kaum gleichwertige BackUp-Spieler).
3) Ein vermutlich im Sommer bevorstehender Lewa-Wechsel hat womöglich schon jetzt Unruhe in die Mannschaft gebracht und wird es jedenfalls immer mehr tun, wenn hier nicht bald Klarheit geschaffen wird (und "Klarheit" ist NICHT zu sagen: "ich spiele die Saison fertig und schaue dann mal, was ich mache". Das ist gut für Lewa und sein Management, aber schlecht für den BVB - sowohl was bei Weggang die Ablösesumme anbelangt als auch für die Nachfolgeregelung, denn dann steht man ja schon direkt vor der neuen Saison).

Habe dennoch in der Arbeit mit einem Kollegen auf Sieg im Hinspiel in Donezk gegen Niederlage (Remis kriegt keiner was) und mit einem sogar auf Sieg vom BVB im Hinspiel gegen Unentschieden / Niederlage gewettet, weil

a) das HSV-Spiel ein hervorragender Wachmacher war
b) Brasilianer sich bei 0 Grad nicht wohl fühlen KÖNNEN
c) der Weggang des Superstars von Donezk zeigt, woran es dort am meisten mangelt: Einheit, Zusammengehörigkeitsgefühl, sich wohl fühlen als Arbeitnehmer.

Aber bitte schafft mir vor dem DFB-Pokal-Spiel in München Klarheit mit Lewa.
2 Antworten
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben