RWE: Aussichten werden schlechter

    eröffnet am 22.01.13 18:41:49 von
    Nachrichten [W:O]

    neuester Beitrag 24.01.13 02:28:14 von
    borazon
    Beiträge: 5
    ID: 1.178.997
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 2.029


    Beitrag schreiben Ansicht: Normal
    Avatar
    Nachrichten [W:O]
    schrieb am 22.01.13 18:41:49
    Beitrag Nr. 1 (44.050.377)
    Die Analysten der UBS bestätigen die Verkaufsempfehlung für die Aktien von RWE. Das Kursziel lag bisher bei 26,00 Euro, der neue Wert beträgt 24,00 Euro. Die Strompreise in Deutschland sind im Jahresvergleich um 25 Prozent gesunken, auch die …

    Lesen sie den ganzen Artikel: RWE: Aussichten werden schlechter
    Avatar
    derwolf46
    schrieb am 22.01.13 18:41:49
    Beitrag Nr. 2 (44.050.378)
    die Strompreise sind in Deutschland um 25% gesunken, ich lach mich schlapp.
    Avatar
    borazon
    schrieb am 22.01.13 19:44:35
    Beitrag Nr. 3 (44.050.710)
    Großhandelspreise halt.
    Die liegen irgendwo um 5 Cent/kWh.
    1,x Cent hin oder her macht eben 25%.
    Klar merkt der Endverbraucher nichts davon, weil dazu noch die Leitungsgebühren, Verwaltungskosten, "Öko"steuern, Märchensteuer, EEG-Umlage für reiche Solaranlagenbesitzer und Vogelhäcksler kommen.
    ;)
    Avatar
    Kartoffelpürree
    schrieb am 23.01.13 16:55:29
    Beitrag Nr. 4 (44.054.810)
    Ausgerechnet die Desinformationsganoven dieser UBS-Mafia ködern wieder mit haltlosen Sprüchen die Blöden zum Ausstieg, um mit ihren Fondparasiten günstig zugreifen zu können. Gerade diese verkorkste, halbkriminelle Lügenbank hat mit ihrer absolut unprofessionellen Kaffeesatzleserei in der Vergangenheit schon zu oft bewiesen, dass ihre Dummsprüche nur zum kontraproduktiven Handeln geeignet sind.
    Avatar
    borazon
    schrieb am 24.01.13 02:28:14
    Beitrag Nr. 5 (44.056.856)
    Du scheinst ja grundsätzlich alle für Betrüger zu halten, wenn man sich deine Threads ansieht.
    :D

    Wenn im Herbst die Irren an die Regierung kommen, gibt es schätzungsweise zusätzliche Auflagen/Abgaben der Produzenten auf Atomkraft, CO2-Steuer auf Braunkohle (betrifft v.a. RWE), noch mehr Förderung für chinesische Dachspiegel & Vogelhäcksler, was die Kosten für die Vorhaltung von Reserve-Gaskraftwerken erhöht, und eine Erhöhung der Steuern auf Dividenden.
    Spricht alles nicht für RWE.




    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

    Investoren, die diesen Wert beobachten, informieren sich auch über:

    WertpapierPerf. %
    +0,14
    -1,13
    -0,80
    -1,45
    -1,74
    +0,25
    -0,77
    -1,13
    -1,95
    +0,11