Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,49 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-1,58 %

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 702)

eröffnet am 09.08.13 22:52:15 von
Wohnwunsch

neuester Beitrag 28.07.16 20:29:48 von
theinfonaut

ISIN: US88160R1014 | WKN: A1CX3T | Symbol: TSLA
230,38
$
02:10:00
NYSE
0,00 %
0,00 USD

Avatar
erwinsklein
21.01.16 21:54:36
Beitrag Nr. 7.011
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.552.018 von DonVladimir am 21.01.16 20:46:28
Zitat von DonVladimirWarum Rettungsszenario?

Gibt es bei Tesla eine akute Insolvenzgefahr?
Davon ist mir nichts bekannt.

Das Szenario einer Übernahme halte ich nicht für abwegig - aber nicht für sehr wahrscheinlich. Es würde aber durchaus Sinn machen.

Wenn die 200 Mrd. USD tatsächlich in Übersee - wie Du schreibst - liegen, was ich bezweifle, muss das Geld nicht versteuert werden. Tesla wird dann ganz einfach von der Apple-Auslandstochter übernommen, dann wird nichts versteuert.

Tesla halte ich für ein sehr zukunftsträchtiges Unternehmen - im Gegensazu GM. GM will keiner haben!




Wer will denn Tesla haben?
Bisher auch keiner, außer natürlich die Tesla Fans. Die reden immer mal wieder von Übernahme! Warum eigentlich, wenn Tesla so gut ist?
Der chefverkaufer macht das schon! Hat er doch bis 2025 die Gewinne von Apple versprochen! Sind doch bloß noch 9 Jahre bis Tesla im Quartal ca. 14 Mrd. Gewinn ausweist! Also liebe Tesla Fans, der Elon hat es doch versprochen und wie immer wenn er etwas verspricht ...... dann wird nix daraus! Aber warten könnt ihr ruhig, auf was und wen auch immer! Auf keinen Fall auf ein Gewinn wie Apple aufzuweisen hat .... und auch nicht 500000 Tesla bis 2020! .....Doch träumen ist sooooo schön, ..... nur Geld davon kommt nicht in die klamme Tesla Kasse! Deshalb wird der Elon wieder betteln gehen und schöne lustige Geschichten erzählen, ansonsten bekommt er kein Geld um Tesla am Leben zu erhalten.
Avatar
erwinsklein
21.01.16 22:14:41
Beitrag Nr. 7.012
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.549.171 von SchweizerFranken am 21.01.16 15:42:20
Zitat von SchweizerFrankenDer "deutsche Lieferant" geht durch alle Meldungen. Richtig ist jedoch...

Tesla verklagt Schweizer Zulieferer

Aus der Klageschrift:

Tesla Motors, Inc., Plaintiff,
v.
Hoerbiger Automotive Comfort Systems, LLC and Hoerbiger America Holding, Inc., Defendants.

Quelle: http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/tesla-verklagt-schw…





Der Elon ist bestimt froh, dass es Probleme mit den Türen gibt!
Ansonsten hatte er keine Ausrede, warum er nicht die Produktion hoch fährt und wie versprochen schon längst 1000 Tesla X/Woche produziert.
Im Oktober 2015 hatte Elon noch von sich gegeben ..... es gibt mehr als 25000 Tesla X Vorbestellungen. Anfang 2015 hatte er von 20000 Tesla X Vorbestellungen gesprochen. Da kann wohl kaum die Rede von enormer Nachfrage sein! Demzufolge kommen die Probleme mit dem Tesla X gerade recht. Jeder kann selber ausrechnen, wie lange es braucht, wenn 1000 Tesla X/Woche produziert werden und ca. 30000 Vorbestellung vorliegen ... Und 1000 Tesla X im Monat vorbestellt werden. ..... Dauert es Jahre oder Monate? ...... So sieht die Realität bei Elon und den Fans aus! .... Deshalb wahrscheinlich immer wieder die Idee mit dem weißen Ritter! Der aber an Tesla vorbei reitet! .... Wie an der sagenhaften und einzigartigen technologisch einmaligen Giga Fabrik. Dort stehen auch die weißen Ritter nicht in Schlangen an. Deshalb muss auch Tesla dort mehr investieren als sie es mal vor hatten.
Avatar
Grishnakh76
21.01.16 22:20:12
Beitrag Nr. 7.013
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.552.018 von DonVladimir am 21.01.16 20:46:28
Zitat von DonVladimirWenn die 200 Mrd. USD tatsächlich in Übersee - wie Du schreibst - liegen, was ich bezweifle, muss das Geld nicht versteuert werden. Tesla wird dann ganz einfach von der Apple-Auslandstochter übernommen, dann wird nichts versteuert.


Lies dir das einfach mal durch:

http://www.aboveavalon.com/notes/2015/6/13/apples-cash-dilem…

So einfach wie du dir das vorstellst ist es nunmal nicht! Im Juni 2015 lagen 89% also 171 Mrd. der knapp 200 Mrd. von Apple offshore...und das ist im letzten halben Jahr sicherlich nicht weniger geworden, sondern eher mehr, da Apple den Großteil seines cashs im Ausland generiert.
5 Antworten
Avatar
DonVladimir
21.01.16 22:40:29
Beitrag Nr. 7.014
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.552.588 von Grishnakh76 am 21.01.16 22:20:12
Avalon und MotleyFool
Avalon und MotleyFool stehe ich sehr kritisch gegenüber. Sie schreiben oft viel sehr reißerisch, was sich im nachhinein als nicht richtig heraus gestellt hat.

Daher gebe ich nicht allzu viel auf diese Artikel der genannten Sites, wie auch auf bestimmte andere nicht.

Sollte sich das bewahrheiten, sind Aktienrückkäufe zur Reduzierug des Grundkapitals nur durchführbar, wenn Steuern gezahlt werden. Unternehmensübernahmen stellen hingegen kein Problem dar - außer man möchte diese auf die Mutter verschmelzen.

Trotzdem: Vielen Dank für den Hinweis.
4 Antworten
Avatar
Grishnakh76
21.01.16 23:26:43
Beitrag Nr. 7.015
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.552.753 von DonVladimir am 21.01.16 22:40:29
Zitat von DonVladimirAvalon und MotleyFool stehe ich sehr kritisch gegenüber. Sie schreiben oft viel sehr reißerisch, was sich im nachhinein als nicht richtig heraus gestellt hat.

Daher gebe ich nicht allzu viel auf diese Artikel der genannten Sites, wie auch auf bestimmte andere nicht.

Sollte sich das bewahrheiten, sind Aktienrückkäufe zur Reduzierug des Grundkapitals nur durchführbar, wenn Steuern gezahlt werden. Unternehmensübernahmen stellen hingegen kein Problem dar - außer man möchte diese auf die Mutter verschmelzen.

Trotzdem: Vielen Dank für den Hinweis.


Glaubst du Bloomberg mehr?! :keks:

http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-07-22/tim-cook-s…
3 Antworten
Avatar
cash_is_king
21.01.16 23:55:06
Beitrag Nr. 7.016
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.551.154 von DonVladimir am 21.01.16 19:07:49Eine Übernahme von Tesla durch Apple ist extrem unwahrscheinlich. Apple hat eine klare Strategie bei Übernahmen: das Zielunternehmen muss sich einfach in den Konzern bzw. seine Produkte integrieren lassen. Das war bei Emagic z.B. so und auch bei LogicPro. Oder es muss eine sinnvolle Ergänzung darstellen, wie bei Beats (auch wenn ich persönlich mir deren Kopfhörer aktuell nicht kaufen würde).

Bei Tesla wäre das alles nicht der Fall. Der angebliche Vorteil ("Steigende Erträge durch eine Beteiligung in einem Zukunftsmarkt.") ist keiner, da Tesla kein Geld verdient und auch nicht absehbar ist, dass sich das mittelfristig ändern wird. Autos entwickeln ist das eine - Autos in Masse produzieren und Geld damit zu verdienen ist etwas völlig anderes.

Wenn Apple aus steuerlichen Gründen den Cash-Bestand nicht als Dividende ausschütten will, gibt es für die Aktionäre eine sehr viel komfortablere Lösung: Aktienrückkäufe.
Avatar
DonVladimir
22.01.16 00:08:42
Beitrag Nr. 7.017
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.553.068 von Grishnakh76 am 21.01.16 23:26:43
Der Bloomi ist doch schon eine ganz andere Hausnummer!
Zitat von Grishnakh76Glaubst du Bloomberg mehr?!

http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-07-22/tim-cook-s…


Na klar!

Bloomberg ist doch eine ganz andere Hausnummer als Avalon!

Warum zitierst Du nicht gleich Bloomberg und musst Avalon dazu ran nehmen?
2 Antworten
Avatar
Grishnakh76
22.01.16 00:16:52
Beitrag Nr. 7.018
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.553.251 von DonVladimir am 22.01.16 00:08:42
Zitat von DonVladimir
Zitat von Grishnakh76Glaubst du Bloomberg mehr?!

http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-07-22/tim-cook-s…


Na klar!

Bloomberg ist doch eine ganz andere Hausnummer als Avalon!

Warum zitierst Du nicht gleich Bloomberg und musst Avalon dazu ran nehmen?


Weil mir Apples Cash Problematik schon vorher als Fakt bekannt war und ich dann einfach den erstbesten Artikel bei Google genommen habe, der das nochmal detailiert darstellt. Hättest du mit 5 Min googlen übrigens auch selbst rausbekommen können ;)
1 Antwort
Avatar
DonVladimir
22.01.16 00:30:07
Beitrag Nr. 7.019
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.553.296 von Grishnakh76 am 22.01.16 00:16:52
Zitat von Grishnakh76
Zitat von DonVladimir...

Na klar!

Bloomberg ist doch eine ganz andere Hausnummer als Avalon!

Warum zitierst Du nicht gleich Bloomberg und musst Avalon dazu ran nehmen?


Weil mir Apples Cash Problematik schon vorher als Fakt bekannt war und ich dann einfach den erstbesten Artikel bei Google genommen habe, der das nochmal detailiert darstellt. Hättest du mit 5 Min googlen übrigens auch selbst rausbekommen können ;)


Unter Gockel kommt mir zu viel Schrott raus. Verlasse mich da gerne auf meine seriöse Quellen. Im Journalismus wird viel zu oft voneinander abgeschrieben. Das findest Du dann ales unter dem Gockel.

Aber danke für den Hinweis mit der Cash-Problematik.
Avatar
tt123
23.01.16 09:34:23
Beitrag Nr. 7.020
Ein interessantes Werbefilmchen aus 2013: https://www.youtube.com/watch?v=Tvh_brqMJgU

33:20
Die "Mega Factory" (Fremont) wird nur zu 20% für das Model S benutzt. Der Rest soll ausgebaut werden für Model 3 usw. Genug Platz um Millionen davon herzustellen.

Wozu dann die Giga Factory?

22:30
Das Batterielayout ist "top secret".

Das ist ja wohl wirklich lächerlich. Wenn es jemand wissen will, braucht er den Akkupack nur aufzuschrauben. Wenn das Teslas Technologievorsprung bei Batterien ist...

03:35
Teslas erzeugen 50% weniger CO2, selbst wenn viel Strom aus der Kohle kommt.

Glatte Lüge:
Conclusion
Tesla Motors implies that the Model S sedan effectively emits 176g of CO2 per mile driven, although we believe
the power consumption estimate Tesla uses for these calculations - 300 miles per 85 kWh consumed - is
unrealistic. Furthermore, unlike gasoline-powered vehicles, electric vehicles utilizing lithium-based batteries
suffer charging inefficiencies of roughly 10% to 20% and often consume meaningful amounts of energy when
they sit idle - especially in cold weather. If we incorporate charging and idle losses, using data provided by
Model S owners, we calculate that the effective CO2 emissions of an average Model S are roughly 394 g per
mile. It gets worse: Other research shows the massive amounts of energy needed to create an 85 kWh lithium-
ion battery results in effective CO2 emissions of 153g per mile over the life of a Model S battery, based on
our assumptions. When the CO2 emitted during the production of the battery pack are incorporated, we believe
the total effective CO2 emissions of an 85 kWh Model S sedan are 547g per mile - considerably more
than a large SUV, such as a Jeep Grand Cherokee, which emits 443g per mile!
http://www.motor-talk.de/forum/500-g-co2-km-wer-will-noch-te…
1 Antwort


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Seite
Diskussion abonnieren

Folgen Sie einem User oder einer Diskussion

Sie können eine Diskussion zu Ihren Alerts hinzufügen und sind somit immer informiert, so bald etwas Neues geschrieben wurde.
Zusätzlich können Sie einem User folgen und sich informieren lassen, sobald er im Forum etwas schreibt.

Mit Hilfe der Daumen können Sie einen Beitrag bewerten und somit wichtige Kommentare für die Community besser sichtbar machen.

mehr über Alerts erfahren