DAX-0,01 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,46 %

Erdgas - kommt es wieder zu Preisanstiegen? (Seite 13)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Erdgas signifikanter Bruch der Vorjahreshochs...
...und damit valide Investmentkaufsignale im big picture. Der Ausbruch ist als nachhaltig zu klassifizieren.

Zu den Hochs aus 2005 und 2008 ist noch reichlich Platz.

Zudem hat sich die Zahl der umlaufenden Dollars und globalen Geldmengen massiv erhöht. Im nächsten Jahr sollte der Preis für Erdgas weiter steigen. Alles unterhalb von 7.5 USD je MBTU ist ehdefinitiv zu niedrig bepreist, wenn die Regierungen Flare Gas in Zukunft bis 2030 von der Oberfläche verbannen wollen.

Interessant ist auch was im Marcellous Gasfeld in den USA inzwischen aufgedeckt wurden, aber von den Medien tot geschwiegen wird. Denn das US Schiefergas - ausgerechnet im Marcellous Gasfeld isst radioaktiv verseucht. Immerhin ist dieses Gasfeld für die halbe US-Produktion verantwortlich.


Disclaimer: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen bzw. zu dem Rohstoff halte.

Erdgas - kommt es wieder zu Preisanstiegen? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1220238-1-10/erdgas-preisanstiegen
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.888.027 von Indextrader24 am 14.12.16 00:41:36
Erdgas - wird das ein bullish harami cross?
Zwei Dinge sind per Jahresultimo 2016 zu registieren

1. Es liegt ein langfristiges Investmentkaufsignal vor - bestätigt per Jahresschlusskurs. Die Erdgaspreise haben im langfristigen Kontext ein valides reversal pattern ausgebildet.

2. Es wird weiter Krieg um die Erdgasreserven der Welt geführt.

Die Schwäche zum Jahresauftakt - Eröffnung bei ca. 3.32 je MBTU und Schlusskurs 2016 bei 3.72 USD je MBTU mit einem Jahrshoch bei 3.90 USD - könnten ein Hinweise für ein volatiles erstes Quartal in 2017 sein. Solange der Erdgaspreis dabei oberhalb von 2.54 USD bleibt ist der junge Aufwärtstrend intakt. Der Bruch der 3.09 Marke zur Oberseite setzt übergeordnet Aufwärtspotential bis rnd 5.30-5.45 USD je MBTU frei. Sollte der Erdgaspreis im Jahresverlauf über 5.45 USD je MBTU steigen, dann dürfte bei rund 6.50 USD je MTU ein Ziel definiert werden. Ein Anstieg auf 7.50-8.00 USD je MTU stellt für dieses Jahr eher eine Maximalvariante dar. Käme es sogar zu einem Anstieg darüber, dann wäre eine Hyperinflationentwicklung zu diskutieren, in deren Rahmen die nominalen Kurse kein Obergrenz kennen - sprich Szenario einer unlimitierten Dollarentwertung.

Sollte sich ein bullish harami cross im oberen Drittel der Kerzenspanne des Vorjahres ausbilden, dann wäre dies ein übergeordnet bullishes Indiz für stark steigende Erdgaspreise in der Zukunft. Ein direkter Bruch der 3.90 USD Marke wäre ein Hinweis für übergeordnet hochdynamische Impulsprozesse. In dem Fall wäre wohl auch ein Anstieg über 5.45 USD in relativ rascher Sequenz zu diskutieren. Sollte dies bereits in den ersten 4 Monaten erfolgen so würde ich eine sehr hohe Aufwärtsdynamik im langfristigen Zeitfenster erwarten und könnte mir bis zum Jahresende auch zweistellige Dollarnotierungen mit einem Zwischenstopp bei 7.50 USD vorstellen.

Unterhalb von 2.54 USD wäre hingegen die Ausbildung eine Welle 2 zu diskutieren.

Disclaimer: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen bzw. zu dem Rohstoff halte.

Erdgas - kommt es wieder zu Preisanstiegen? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1220238-121-130/erdgas-preisanstiegen#neuster_beitrag
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.007.238 von Indextrader24 am 04.01.17 13:22:01
Erdgas - Rücklauf an die Vorjahreshochs...
Nach dem Anstieg auf 3.90 USD per Ende 2016 vollzieht der Gaspreis einen Rücklauf an die Vorjahreshochs, bei ca. 3.09 USD je mBTU - aktuell ca. 3.10 USD.

Ein charttechnisch bislang normaler Vorgang. Ein Abprall an dieser Unterstützung dürfte Anstieg bis 3.72 USD wahrscheinlich nach sich ziehen. Sollte dabei weitere Aufwärtsdynamik entstehen, dann wird ein close des gaps auf der Unterseite unwahrscheinlicher und weitere Folgeanstiege könnten zu neuen Mehrjahreshochs führen. Prallt Erdgas bei einem Anstieg in RIchtung 3.90 USD jedoch bei 3.72 USD wieder nach unten ab, dann dürfte das Szenario einer komplexen Korretkturphase nach dem Vorjahresanstieg weiter auf der Agenda stehen.

Disclaimer: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen bzw. zu dem Rohstoff halte.

Erdgas - kommt es wieder zu Preisanstiegen? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1220238-121-130/erdgas-preisanstiegen#neuster_beitrag
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.049.114 von Indextrader24 am 10.01.17 13:50:14
Erdgas - Eiskälte und globale Nachfrage...
Charttechnisch hat sich nicht viel geändert im big picture. Kurzfristig könnte es passieren, dass die Marketmaker versuchen auf der Unterseite im Falle einer Minor wave 5 die Stops abzurasiern und danach den Erdgaspreis steigen lassen. Bleibt einen Minor Wave 5 auf der Unterseite aus, dann dürfte es relativ rasch Richtung Vorjahreshoch gehen. Offene Gaps bei 3.90 USD und 3.72 USD sind das Gegenszenario zu einer gap close Variante auf der Unterseite.

Ein neues Jahreshoch dürfte short squeeze artig zu einem Folgeanstieg führen. Oberhalb von 4 USD wären dann auch schnell Kurse im Bereich von 5 USD und mehr denkbar.

Der kurzfristigen bärischen Flagge steht eine mittelfristige bullische Keilformation gegenüber - daher dürfte ein Absacker umgehend zu einem Ausbruch aus dem mittelfristigen Bullkeil sorgen.

50 und 200 MDA sind steigend - sprich es herrscht beim Gaspreis Auftrieb im übergeordneten Kontext.

Auf der Unterseite wirken die

Disclaimer: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen bzw. zu dem Rohstoff halte.

Erdgas - kommt es wieder zu Preisanstiegen? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1220238-121-130/erdgas-preisanstiegen#neuster_beitrag
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.129.116 von Indextrader24 am 20.01.17 19:36:45
Rücklauf an die 200 Tagelinie....
hat 33 Handelstage gedauert. Die Ausbildung einer bullishen Keilformation muss als wahrscheinlich angenommen werden. Ein Rebreak über die 3 USD Marke dürfte zu Shorteindeckungen führen und neue Käufer in den Markt holen.

Die Welle A der A-B-C Korrektur wurde in a-b-c Manier mehr oder weniger fertiggestellt. Eine intime Korrektur des Bewegungstiefs vom November 2016 ist bis morgen unwahrscheinlich. Damit dürfte das Bewegungtief aus dieser Woche vermutlich ein signifkantes Low sein. Bevorzugt einer Welle A oder W - einer w-x-y Korrektur im langfristigen Aufwärtstrend.

Im Falle eines Welle W-Lows würde ich nun eine X-Wave erwarten. Diese würde einen Anstieg bis 3.50-3.60 USD zur Folge haben. Oberhalb von 3.60 USD wäre ein w-x-y Szenario einer komplexen Korrektur unwahrscheinlich und das Low bei 2.90 USD als ein Welle 2 Low zu diskutieren im Sinne einer sharp correction.

Die Muster in den kommenden Wochen werden Aufschluss geben, wie die Korrektiven Muster der letzten 6 Wochen auszulegen sind.

Disclaimer: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen bzw. zu dem Rohstoff halte.

Erdgas - kommt es wieder zu Preisanstiegen? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1220238-121-130/erdgas-preisanstiegen
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.337.885 von Indextrader24 am 16.02.17 16:37:04
Erdgas Henry hub etabliert sich wieder über der 3.10 Dollarmarke...
Erdgas aus den USA der Sorte Henry Hub notiert weiterhin rund 50 Prozent unter den europäischen Erdgaspreisen und noch tiefer als die Erdgaspreise in Asien. In einer global vernetzten Welt dürfte dies langfristig kein Dauerzustand sein.

Die Bewegung von Mitte Oktober 2016 bis Ende Februar 2017 kann als ABC-Flat Korrektur im noch jungen Aufwärtstrend seit dem historischen Low im Jahre 2016 gewertet werden. Bestätigt wäre dies bei einem Anstieg über 3.90 USD. In dem Fall wäre ein weiterer Anstieg der Gaspreise mit zunehmender Beschleunigung im langfristigen Kontext zu diskutieren.

Zumindest dürfte der Erdgaspreis kurz- und mittelfristig weitersteigen. Die 3.90 USD marke wird zur Make or Break Line. Ein Bruch generiert weiteres Aufwärtspotential im übergeordneten Kontext, was temporäre technische Reaktionen nicht ausschliesst.

Es wird interessant werden zu beobachten, inwieweit die Gaspreise in den USA sich denen im Rest der Welt anpassen werden. Angesichts der Kriege um Erdgas und dem laufenden Verteilungskampf um Erdgasreserven wie im Falle Syrien sehe ich für die Erdgaspreise langfristig erhebliches AUfwärtspotential. Vermutlich werden einige in einigen Jahren sagen, dass man damals - sprich heute - in den gesamten Sektor hätte investieren sollen. Die abseits stehenden Marktteilnehmer werden es sein, die früher oder später den Auftrieb der Gespreise vermutlich im langfristigen Kontext verstärken werden.

Disclaimer: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen bzw. zu dem Rohstoff halte.

Erdgas - kommt es wieder zu Preisanstiegen? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1220238-121-130/erdgas-preisanstiegen#neuster_beitrag
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.957.008 von Indextrader24 am 16.05.17 19:37:14natural gas moved to a new all-time record short position against it.

hier sollte bald Bewegung rein kommen...
gute Trades
aber eher nach unten, sieht auch wie S-K-S aus im daily.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben