Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,04 % EUR/USD0,00 % Gold-0,60 % Öl (Brent)0,00 %

Anlegerfeindesland Österreich?

eröffnet am 12.01.16 19:47:51 von
interressiertmichauch

neuester Beitrag 19.01.16 22:24:52 von
interressiertmichauch


Beitrag schreiben Ansicht: Normal
Avatar
interressiertmichauch
12.01.16 19:47:51
Beitrag Nr. 1
einem deutschen Anleger werden
in Großbritannien keine Quellensteuer
abgezogen! - einem österreichischen

Anleger mit der selben Position (BP-Aktien)
vierteljährige Ausschüttung werden in
England 15% Quellensteuer abgezogen
und dann
in Österreich noch mal 12,5% von
der Dividende einbehalten und es
gibt keine!!?? Freibeträge im Alpenländle

gibt es hier unter den usern
Wissende?
Avatar
derdieschnautzelangsamvollhat
12.01.16 21:19:23
Beitrag Nr. 2
_Du könntest bei deiner Steuererklärung auf die Doppelbesteuerung hinweisen. Was sagt denn das österreichischen Gesetz dazu ? (Doppelbesteuerung) An deiner Stelle würde ich mal beim FA anrufen oder einen Steuerberater bei euch fragen.
Avatar
na_bravo
12.01.16 23:38:27
Beitrag Nr. 3
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.475.590 von interressiertmichauch am 12.01.16 19:47:51
Zitat von interressiertmichaucheinem deutschen Anleger werden
in Großbritannien keine Quellensteuer
abgezogen! - einem österreichischen

Anleger mit der selben Position (BP-Aktien)
vierteljährige Ausschüttung werden in
England 15% Quellensteuer abgezogen
und dann
in Österreich noch mal 12,5% von
der Dividende einbehalten und es
gibt keine!!?? Freibeträge im Alpenländle

gibt es hier unter den usern
Wissende?

Die Kapitalertragsteuer auf Dividenden wurde mit Anfang 2016 auf 27,25 erhöht (von 25%). Freibetrag gibt es in Österreich keinen. Zumindest gibt es mit GB ein Steuerabkommen, sodass gleich der korrekte Betrag abgeführt wird. Mit anderen Ländern (z.B. F, Schweden) wird noch viel mehr abgezogen, und man muss sich die zuviel bezahlte Quellensteuer dann mühsam für jedes Land retour holen, was für Kleinanleger selten den Aufwand lohnt.
Avatar
big_mac
14.01.16 07:21:19
Beitrag Nr. 4
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.477.090 von na_bravo am 12.01.16 23:38:27So ist es.
Österreich ist leider ein Land, in dem der Aktionär seitens der Politik als schädlicher Spekulant betrachtet wird. Gerade, dass Aktienbesitz überhaupt noch erlaubt ist.
Avatar
interressiertmichauch
19.01.16 22:24:52
Beitrag Nr. 5
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.486.759 von big_mac am 14.01.16 07:21:19Danke für eure Antworten
hatte die Woche keine Zeit hier reinzuschauen

der threat war indirekt für meinen Neffen, der in Salzburg lebt
und dem ich das Vorsorgen fürs Alter durch d. Finanzmarkt
näherbringen wollte
und ich glatt vom Stuhl geflogen bin,
als er mir erzählte die steuerlichen Abzüge wären noch heftiger,
als im ....auch nicht gerade ....anlegerfreundlichem Deutschland.

also keine Sonderregeln möglich...........

danke


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben