Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,69 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+1,74 %

Don Vladimir´s Sprechstunde

eröffnet am 28.01.16 12:51:36 von
DonVladimir

neuester Beitrag 16.05.16 12:28:55 von
sdaktien


Avatar
DonVladimir
28.01.16 12:51:36
Beitrag Nr. 1
Mich erreichen immer wieder Mails in denen mich insbesondere junge User mit folgenden Themen ansprechen:

* Wie lange machst Du schon Börse?
* Wieviel Kapital braucht man Deiner Meinung nach, um als Vollzeittrader bestehen zu können?
* Wie war Dein Werdegang?
* Warum hälst Du von dieser einen bestimmten Sache nichts?
* Was hälst Du von den Seminaren von XY? Ist der Mann/die Frau gut und empfehelenswewrt?

Da ich inzwischen fast täglich solche Mails erhalte, will ich das einmal öffentlich machen, da sich viele Fragen immer wiederholen. Dann kann ich auf diesen Thread einfach verweisen.
Avatar
EnnePeufer
28.01.16 13:03:42
Beitrag Nr. 2
Die Idee und Dein Angebot finde ich gut.
Es werden bestimmt interessante Fragen und Antworten entstehen....................

Ich gebe dir erst einmal einen Daumen und werde den Thread zu meinen Favoriten hinzu fügen.
Avatar
DonVladimir
28.01.16 13:07:10
Beitrag Nr. 3
Thread: Erfahrungen, wie Literatur, eigene Handelserfahrungen, Hilfe, etc.
Auf bestimmte Themen werde ich nicht antworten:

Das betrifft insbesondere meine Privatsphäre oder auch andere Personen.

Also Fragen, wie hoch ist denn dein Tradingkapital werde ich mit Sicherheit nicht beantworten.

Auch Fragen zu anderen Tradern möchte ich nicht beantworten. Wiederholt wurde ich in Mails gefragt, was ich von Birger Schäfermeier oder anderen Tradern halte. Einmal kenne ich Birger Schäfermeier persönlich nicht und zweitens hat er einen völlig anderen Handelsstil als ich. Folglich kann ich wenig dazu sagen. Dies gilt auch zu anderen Tradern.

Fragen, die mich immer wieder erreichen, betreffen die Literatur. Doch hier gibt es ein sehr großes Spektrum, das nicht für jeden geeignet ist. Obwohl ich nicht der Freund von Pauschalansagen bin, würde ich trotzdem einmal die Behauptung aufstellen, dass 90% aller Börsenbücher gute Lückenfüller für das Bücherregal sind, mehr aber nicht. Das gilt nicht nur für den deutschsprachigen Raum - das gilt auch für den englischsprachigen Raum.

Von Zeit zu Zeit werde ich hier einfach schreiben, was mir so einfällt und in der Vergangenheit häufig gefragt wurde. Im Moment fehlt mir die Zeit dazu.
Avatar
Ahwas
28.01.16 14:02:28
Beitrag Nr. 4
Wow, super Idee von Dir. :)

Vielen Dank schon mal für Deine Mühe!
Avatar
lyta [VIP]
28.01.16 15:29:59
Beitrag Nr. 5
:cool:bookmark:cool:..ich hab sicher auch mal die eine oder andfere frage ;)
Avatar
bosstrader [Blogger]
28.01.16 23:44:07
Beitrag Nr. 6
Klasse Idee, werde den Thread verfolgen!:)
Avatar
DonVladimir
28.01.16 23:58:15
Beitrag Nr. 7
Dann fang ich einfach einmal an
Um an der Börse Geld zu verdienen gibt es bestimmt mehr Wege, als nach Rom führen.

Nur, diese Wege sind alle nicht leicht! Viel leichter als an der Börse Geld zu verdienen, ist es, an der Börse Geld zu verlieren.

In meiner langen Börsenkarriere habe ich einige sehr erfolgreiche Spekulanten kennengelernt. Alle haben eins gemein - egal, ob sie rein nach Bilanzen vorgingen, auf Wellen geritten sind oder mit Sondersituationen ihr Geschäft gemacht haben: Sie haben alle ihre eigenen Gesetze, an die sie sich halten - sie beachten das "Geschwätz" der breiten Masse nicht und sie sind alle sehr zielstrebig und kommen zu einer Entscheidung, an der sie festhalten. sie sind aber immer bereit, an die entsprechende Situation, sobald sich diese verändert, ihre Entscheidungen anzupassen. Gurus oder Tips interessiert dieser Personenkreis überhaupt nicht. Sie verlassen sich nur auf ihre eigene Recherche.

Der Kreis derer, die an der Börse gescheitert sind, wird aber um ein vielfaches übertroffen. Hier waren tragische Schicksale dabei, auf die ich nicht näher eingehen möchte. Der Spruch "Haus und Hof verspekuliert" kommt aber nicht von ungefähr. Und auch dies habe ich leider bei einigen Spekulanten miterleben müssen.

Ich schreibe dies, um insbesondere Anfängern zu verdeutlichen, auf welchen Teufelsritt Ihr Euch unter Umständen einlasst. Die Werbung suggeriert: "Börse ist einfach! Das kann jeder lernen!"

Das ist aber nicht der Fall!

Und ob das jeder lernen kann, darüber streitet man seit Ewigkeiten. Die Turtles haben das ja eindrucksvoll bewiesen.

Insbesondere in den letzten Jahren ist neben den Banken und Versicherungen ein neuer Zweig in der Finanzindustrie um die Online-Broker und CFD-Buden entstanden, die alle eins benötigen: Provisionen. Denn davon leben diese. Und alle wollen nur Euer bestes - und das ist: Euer Geld! In Form von Provisionen. Und das geht nur, wenn man ganz tolle Geschichten erfindet, wie bspw. der Werbeslogan: "Ich verdiene täglich 200 EUR in nur 30 Minuten". Da fragt sich dann jeder, warum geht der gute Mann denn arbeiten. Und dann rattert das Gehirn, warum gehe ich noch arbeiten. Dann sollte aber das Gehirn weiter rattern und man sich fragen: Warum arbeiten die ganzen Händler bei Banken, Brokern, Fonds, Rentenkassen, etc. noch bei ihrem Arbeitgeber und machen nciht auf High-life, wenn diese doch viel mehr als 200 EUR mit ihrem Wissen in 30 Minuten verdienen könnten.

So - das war es jetzt erst einmal fürs erste, denn damit wären vielleicht die ersten Fragen abgedeckt bzgl. Selbständigkeit als Vollzeittrader oder "ich spekuliere seit drei Monaten und bin schon erfolgreich" - und insbesondere: Börse ist ganz leicht - Du musst nur die Hand aufhalten.
Avatar
lyta [VIP]
29.01.16 09:59:49
Beitrag Nr. 8
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.606.523 von DonVladimir am 28.01.16 23:58:15dann fang ich halt mal an ..nur um den anderen interessierten ( vor allen den anfängern)die scheu zu nehmen auch *depperte* fragen zu stellen ;)

also ..ich bin langzeit investiert ..normalerweise bis zu 2 oder 3 jahren... im moment in LVMH..HENKEL..+BUWOG

mein gesammt depot = heute 4 % im plus ..
henkel aba 5% im minus:rolleyes:

JETZT MEINE FRAGE :

wie LANGE soll ich bei minuspunkten zuschauen bevor ich verkaufe ??
+ das meine ich jetzt nicht speziell für henkel ..sondern eher allgemein

danke fürs lesen + du darfst auch die augen überdrehen ;)..aba ich bin ösiin + über 40 :p ich darf blöd fragen :D


Guten morgen
Avatar
DonVladimir
29.01.16 11:54:25
Beitrag Nr. 9
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.608.680 von lyta am 29.01.16 09:59:49
Die "depperten Ösis" oder auch Schluchtis, wie sie gerne liebevoll genannt werden
Zitat von lytadann fang ich halt mal an ..nur um den anderen interessierten ( vor allen den anfängern)die scheu zu nehmen auch *depperte* fragen zu stellen ;)

also ..ich bin langzeit investiert ..normalerweise bis zu 2 oder 3 jahren... im moment in LVMH..HENKEL..+BUWOG

mein gesammt depot = heute 4 % im plus ..
henkel aba 5% im minus:rolleyes:

JETZT MEINE FRAGE :

wie LANGE soll ich bei minuspunkten zuschauen bevor ich verkaufe ??
+ das meine ich jetzt nicht speziell für henkel ..sondern eher allgemein

danke fürs lesen + du darfst auch die augen überdrehen ;)..aba ich bin ösiin + über 40 :p ich darf blöd fragen :D


Guten morgen


Deine Frage ist recht gut - also kein Augenüberrollen.

Du solltest Dir folgende Fragen stellen und es wäre schön, wenn Du das hier posten würdest:

1. Warum hast du diese Aktien gekauft?
Willst Du damit einen möglichst hohen Gewinn erzielen? - Dient das dem langfristigen Vermögensaufbau? Hat dir jemand diesen Wert empfohlen? Warum hast Du ausgerechnet diese Werte gekauft?

2. Bei welchem Szenario würdest Du diese Aktien verkaufen?
Das gilt bei einem Kurseinbruch genauso, wie bei einer Kurssteigerung

3. Was weißt Du über diese drei Unternehmen?
Warst Du schon einmal auf der Internet-Seite der Unternehmen? Was ist der Geschäftsgegenstand dieser drei Unternehmen? Worin bestehen Stärken und Schwächen dieser drei Unternehmen?


Wenn ein Anlageberater diese drei Titel in einem Portfolio sieht, würde er sagen:
Das ist ein krisensicheres Depot mit konservativen Werten. Das sind Werte, da kann nichts passieren.

Aber was sind krisensichere Werte? Gibt es die überhaupt?

Ich sage dazu ganz klar: Nein, die gibt es nicht!

Eine Deutsche Bank, eine EON und eine RWE galten lange Zeit als krisensichere Unternehmen. Was passiert mit diesen Unternehmen weiter? Diese Riesen wanken im Moment ganz beträchtlich. Wird es eine RWE in fünf Jahren überhaupt noch geben?

Das sind wichtige Fragen, die man sich insbesondere als Langfristanleger immer stellen sollte.

Die Medien und viele Gurus schreiben immer munter drauf los, um sich hinterher mit "ihren Erfolgen" selbst zu loben. "12% innerhalb von nur zwei Wochen gewann unsere Empfehlung XY".
Selbst handeln von denen nur ganz wenige.

Verfolgt einfach einmal nach, was vor ein oder zwei Jahren von Börsenbriefen und Magazinen empfohlen wurde. Da fällt mir spontan die "3D Systems" (Ticker: DDD) aus den USA ein. Die Empfehlungen in Magazinen zu diesem Wert waren in 2014 voll. Das bei Kursen von 50 USD und deutlich höher. Seht einmal nach, wo dieser Wert heute steht.
Avatar
lyta [VIP]
29.01.16 16:38:17
Beitrag Nr. 10
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.609.946 von DonVladimir am 29.01.16 11:54:25
Zitat von DonVladimir:laugh: zuerst >> deine überschrift zu diesem post .. mann fast hätt ich an herzinfarkt bekommenm .. bin nicht gewohnt daß man mich so bezeichnet :D...aber beim weiterlesen war ich wieder unter den lebenden :kiss:






1. Warum hast du diese Aktien gekauft?
Willst Du damit einen möglichst hohen Gewinn erzielen? - Dient das dem langfristigen Vermögensaufbau? Hat dir jemand diesen Wert empfohlen? Warum hast Du ausgerechnet diese Werte gekauft?

na ja gewinn.. = alles relativ .. ich will einfach nur bisserl mehr als am festgeld konto erreichen ..vor allem weil ich das geld im moment eh net brauche

vermögensaufbau wär ja ganz schön ..doch ich bin in einem alter in dem das nimmer soooooo wichtig ist ..ausserdem = der finanziellen wert meines portfolios na ja ..wenn cih kaufe oder verkaufe gerät die börse nicht ausm takt ..

Henkel wurde mir empfohlen ...buwog hab ich zugeteilt bekommen ..hatte die immofinanz..+ LVMH :O wer möchte nicht was vom lous vitton + ehrlich gesagt die taschen sind mir viel zu teuer zumindest die welche mir gefallen würden :D also sag ma so ..diese aktie = eine liebhaber solche ;)



2. Bei welchem Szenario würdest Du diese Aktien verkaufen?
Das gilt bei einem Kurseinbruch genauso, wie bei einer Kurssteigerung

kurssteigerung..da würde ich bei 100% plus auf jeden fall verkaufen ..egal welche (na ja LVMH eher nicht :O

+verkaufen ...ich hab irrrrrrsinnnnig viel lehrgeld gezahlt .....hab bei einer aktie bis zu 60% minus gewartet( die aktie ist allerdings in den drauffolgenden 7 oder 8 jahren gut 140% gestiegen) .. verkauft ..eine andere gekauft + mit dieser 300 % plus gemacht :D
gelernt hab ich daraus dass eine GUTE firma über kurz oder lang nie verkehrt ist ..nur die geduld fehlt halt


3. Was weißt Du über diese drei Unternehmen?
Warst Du schon einmal auf der Internet-Seite der Unternehmen? Was ist der Geschäftsgegenstand dieser drei Unternehmen? Worin bestehen Stärken und Schwächen dieser drei Unternehmen?

ich hab mich schon schlau gemacht .. lese aber solche berichte ..sag mal .. VERSTEHE aber solche berichte sicher anders als profi trader...doch ich schau schon mal auf die jahres performance + lese auch jede menge analysten meinungen + hier bei W:0 die dazupassenden sreds bevor ich mich für etwas entscheide


Wenn ein Anlageberater diese drei Titel in einem Portfolio sieht, würde er sagen:
Das ist ein krisensicheres Depot mit konservativen Werten. Das sind Werte, da kann nichts passieren.

sowas hör ich gerne + es nimmt mir die panik bei solch komischen börsenscenarien wies im moment über die bühne gehen:rolleyes:





Die Medien und viele Gurus schreiben immer munter drauf los, um sich hinterher mit "ihren Erfolgen" selbst zu loben. "12% innerhalb von nur zwei Wochen gewann unsere Empfehlung XY".

auf sowas hab ich noch nie gehört :rolleyes:


gruss + thanks lyta


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben