Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+1,65 % EUR/USD+0,32 % Gold+0,98 % Öl (Brent)+3,08 %

Immobilien Fonds

eröffnet am 08.02.16 19:21:02 von
pastix1

neuester Beitrag 26.04.16 21:57:13 von
nalleb


Avatar
pastix1
08.02.16 19:21:02
Beitrag Nr. 1
Hallo
ich würde gerne zur Diversifikation meines Depots Immobilien-Anteile kaufen,

gibt es hier auch eine kostengünstige Option über ETF´s oder günsige Fonds ? ?
die offenen Immobilienfnds finde ich alle recht teuer

Es soll eine relative Stabile Sache sein und nicht eine allzuhoe Volatilität haben
Vielen Dank
und
Grüße
Avatar
valerie
08.02.16 19:45:06
Beitrag Nr. 2
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.689.377 von pastix1 am 08.02.16 19:21:02@pastix1

Hier mal die größten europäischen ETF ohne eine persönliche Wertung:



Liebe Grüße

;) Valerie
Avatar
nickelich
08.02.16 20:05:06
Beitrag Nr. 3
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.689.377 von pastix1 am 08.02.16 19:21:02Die offenen Immobilienfonds sahen viele Anleger früher als "relativ stabile Sache" bis einer nach dem anderen nicht mehr auszahlen konnte und diese dann serienweise abgewickelt werden mußten. Plötzlich kam es zu Wertkorrekturen bei einzelnen Objekten im zweistelligen Bereich. Es steckte an Wert nicht drin, was die Fondsverwaltungen geglaubt hatten.

Inzwischen sind diese offenen Immobilienfonds in Zwangsabwicklung derart abgewertet, daß sie im Einzelfall schon wieder eine gute Anlagemöglichkeit darstellen könnten.

Neben den hier genannten SEB-, CS- und KanAm-Fonds gibt es in diesem Bereich auch noch den AXA Immoselect. Durchrechnen sollten Sie das selbst. Ob die Werte stimmen, kann ich auch nicht sagen.

http://www.bvi.de/fileadmin/user_upload/Statistik/2015_11_OIF_Status_und_FV.pdf
Avatar
valerie
08.02.16 20:17:11
Beitrag Nr. 4
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.689.377 von pastix1 am 08.02.16 19:21:02Ggf. schaust du dir das auch mal an:

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/feri-eurorating-die-a…

FERI-RATING ist in puncto Fonds bzw. deren Rating recht bekannt.

Sind einige dabei, bei denen ich zumindest auf dem Papier denke, dass sie ok sind.

;) Valerie
Avatar
valerie
08.02.16 21:06:05
Beitrag Nr. 5
Inspiriert durch das Posting des TE habe ich jetzt ausnahmsweise auch einmal eine Frage im Fonds-Forum - kommt ja selten genug vor:yawn::

Diese Frage richtet sich aber an die Damen und Herren, die sich mit Immobilien-Fonds auskennen und hier regelmäßig zu diesen Fonds Stellung beziehen.

Wie groß seht ihr das Risiko, anstatt Festgeld zu vielleicht 1,5% (24 Monate) bei einer Bank mit einem guten Rating.

In Frage kämen nur der HAUSINVEST und der GRUNDBESITZ EUROPA.

Diese Fonds "scheinen" sehr gut aufgestellt, das Rating sehr positiv usw.!

Lieben Dank

eure Valerie ;)
Avatar
pastix1
09.02.16 09:11:47
Beitrag Nr. 6
Also an sowas dachte ich:
Aber beide haben ca 1% Kosten/Jahr (was bei Durschnittlicher Rendite von 2,6%p.a. schon ordentlich ist und der Grundinvest noch 5 bzw 2,5% Ausgabaufschlag...
Avatar
iggoperator
09.02.16 10:46:14
Beitrag Nr. 7
Wichtig ist die Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu kaufen (was möglich ist) die Verwaltungskosten interessieren mich gar nicht so sehr wichtig ist ja was hinten rauskommt. Die Bank welche 1,5% für das Festgeld bietet hat ja auch Verwaltungskosten. Beim Hausinvest sind wohl 2,5%-3,5% realistisch. Finde ich persönlich als alternative zu 24 Monate Festgeld nicht verkehrt.
Avatar
ReneBanker
09.02.16 14:23:23
Beitrag Nr. 8
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.690.718 von valerie am 08.02.16 21:06:05Hallo Valerie,
bitte denk aber auch dran, dass die OIF eine zweijährige Mindesthaltedauer haben und eine einjährige Kündigungsfrist.
Es sei denn, Du verkaufst über die Börse ... dann ist aber wieder der Kurs entscheidend.

Rene
Avatar
nickelich
09.02.16 15:46:44
Beitrag Nr. 9
Über die Börse kaufen und verkaufen sehe ich als den einzigen kostensparenden Weg an. Oder wollen Sie Ihre Bank retten, die einen Ausgabeaufschlag von 5 % nimmt.

Eine ganz andere Frage ergibt sich, wenn man glaubt, daß mit wieder ansteigendem Zinsniveau die Immobilienpreise zumindest im selbstgenutztem Sektor sinken werden. Wird sich das auf das Preisniveau der üblicherweise von offenen Immobilienfonds gehalten Objekte auswirken?

Haben Sie schon mal über Reits nachgedacht? Das sind Aktiengesellschaften im Immobiliensektor, die einen hohen Anteil am Gewinn ausschütten müssen. Im Augenblick fällt mir nur der von mir gehaltene Hamborner Reit ein, aber suchen Sie mal in dieser Richtung.
Avatar
valerie
09.02.16 17:23:18
Beitrag Nr. 10
Hallo zusammen,

zunächst erst einmal einen LIEBEN DANK für die Antworten.

Ich hatte gestern, nachdem ich mich mit der Thematik einmal auseinandersetzte, auch diese beiden Gedanken:

Kauf über ebase wäre sehr einfach und natürlich ohne AA.

Nachteil: Die Haltedauer, welche die Flexibilität ein wenig einschränkt - gut, das wäre bei Festgeld nicht anders. Hinzu kommt das etwas "mulmige" Gefühl, dass man eben nicht raus kommt...gepaart mit der permanenten Hoffnung, dass alles gut geht.

Ein Kauf über die Börse wäre mir da fast sympathischer. Für den Kauf zahlte ich keine Gebühren (Free Buy Depot über Onvista), so dass die Order-Gebühren nur beim VK anfielen.

Angesicht eines recht hohen Betrages, den ich auf die beiden Fonds verteilte, wären diese aber eher zu vernachlässigen. Zudem kann man an der Börse - wenn das Glück mitspielt - einen guten Kurs erwischen. Ich habe mir mal die Käufe bzw. Verkäufe bei besagten Fonds angesehen und mit etwas Geduld kann man da schon auch mal schnell 1% sparen.

Von daher grübele ich weiter und DANKE NOCH EINMAL FÜR EURE TIPPS.

;) Valerie


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Diskussion abonnieren

Folgen Sie einem User oder einer Diskussion

Sie können eine Diskussion zu Ihren Alerts hinzufügen und sind somit immer informiert, so bald etwas Neues geschrieben wurde.
Zusätzlich können Sie einem User folgen und sich informieren lassen, sobald er im Forum etwas schreibt.

Mit Hilfe der Daumen können Sie einen Beitrag bewerten und somit wichtige Kommentare für die Community besser sichtbar machen.

mehr über Alerts erfahren